Play it again, Bill

Auch sol­che Nachrichten sol­len den Boden berei­ten für die ewi­ge Aufrechterhaltung von "epi­de­mi­schen Notlagen":

»„Tödlichste Tier der Welt“ brei­tet sich in Deutschland aus 

Die Asiatische Stechmücke kann ernst­haf­te Erkrankungen wie das Dengue-Fieber über­tra­gen. Die Verbreitung in Deutschland der nur zehn Millimeter gro­ßen Insekten ist nicht mehr aufzuhalten.

Berlin | Bereits 2014 warn­te Microsoft-Gründer Bill Gates vor dem "töd­lichs­ten Tier der Welt" – der Asiatischen Stechmücke. Jetzt hat sich die gefähr­li­che Mückenart auch in Deutschland aus­ge­brei­tet, vor allem in den süd­deut­schen Bundesländern.«
shz.de (4.6.)

Wissen das unse­re Fußballmillionäre da unten?

»Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI) hat­ten nach Angaben von Werner hei­mi­sche Stechmücken bereits als Überträger des aus Afrika stam­men­den West-Nil-Virus iden­ti­fi­ziert. Dieses Virus kommt vor allem in Vögeln vor und gelang­te laut Robert Koch-Institut (RKI) durch sie auch nach Europa. In Südeuropa wird es seit vie­len Jahren im Sommer auf Menschen über­tra­gen. Erstmals 2019 habe das RKI auch fünf in Deutschland erfolg­te Infektionen mit dem Erreger bei Menschen regis­triert, bestä­tig­te RKI-Epidemiologin Christina Frank. "Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den bereits 20 Fälle des West-Nil-Fiebers gemel­det, dar­un­ter ein Todesfall. Wie schon 2019 waren Sachsen, Berlin und Sachsen-Anhalt betroffen."

Beide Wissenschaftlerinnen ver­mu­te­ten eine weit­aus höhe­re Dunkelziffer. Da es bei Menschen kei­ne ein­deu­ti­gen Symptome gebe, wür­den nur die schwers­ten Fälle tat­säch­lich dia­gnos­ti­ziert, so Frank. Eine wei­te­re Ausbreitung des West-Nil-Virus sei nicht aus­zu­schlie­ßen.«

Noch fehlt Drosten in der Panikmaschine. Schon jetzt wird auch hier der Feind markiert:

»Vorläufer der Vogelgrippe-Viren, die schließ­lich in Deutschland gelan­det sei­en, hät­ten sich ver­mut­lich in Sibirien gebil­det. Die Afrikanische Schweinepest sei mitt­ler­wei­le eher eine eura­si­sche Schweinepest und habe sich zuletzt von Georgien aus ausgebreitet.«

Es wäre an der Zeit, daß die WHO die­se neu­en Gefahren nach dem Suaheli-Alphabet benannt (ich hof­fe, es gibt das).

Der mis­sing link für die, die noch nicht ver­stan­den haben, wird auch geliefert:

»Zoonosen wie Sars-CoV‑2 habe es schon immer gege­ben, sag­te Mettenleiter [Präsident des FLI]. Wenn man sich die Zahlen anse­he, wir­ke es aber so, als habe es in letz­ter Zeit mehr sol­cher Erreger-Übergänge von Tieren auf Menschen gege­ben. Das kann laut Mettenleiter an der wach­sen­den Weltbevölkerung lie­gen, die der­zeit bei knapp acht Milliarden Menschen lie­ge. "Das ist eine rie­si­ge Population von poten­zi­el­len Wirten für sol­che Erreger". Damit stie­ge "rein sta­tis­tisch" die Zahl der Kontakte zwi­schen Menschen und Tieren und damit auch die Wahrscheinlichkeit eines Überspringens.

Fledermäuse als Überträger von Sars-CoV‑2

Auch das Vordringen der Menschen in Lebensräume, die zuvor Tieren vor­be­hal­ten waren, spielt laut Mettenleiter ver­mut­lich eine Rolle. "Und dann natür­lich auch die Art und Weise, wie Menschen leben." Sars-CoV‑2 sei in der chi­ne­si­schen Millionenstadt Wuhan auf­ge­fal­len. Die Urbanisierung habe auf die Verbreitung sol­cher Erreger sicher­lich einen wich­ti­gen Einfluss. "Dann kommt natür­lich die Globalisierung mit dazu, und dann geht das gan­ze eben sehr viel schnel­ler, als wir das in der Vergangenheit gese­hen haben."

Fledermäuse sei­en für Mettenleiter immer noch das wahr­schein­lichs­te natür­li­che Ursprungsreservoir von Sars-CoV‑2. Ob es einen Zwischenwirt gege­ben habe, wis­se man noch nicht. Es wird davon aus­ge­gan­gen, dass der Erreger der Lungenkrankheit Covid-19 auf einem Wildtiermarkt in Wuhan auf den Menschen über­ge­sprun­gen ist.«

15 Antworten auf „Play it again, Bill“

  1. Ja, watt nu, die Asiatische Stechmücke, da wer­den Masken wohl nicht hel­fen, evtl. ganz eng­ma­schi­ge, fei­ne Siebe, kör­per­nah? Oder bes­ser gleich Mondanzüge?
    Zunächst ein­mal den Angstmodus hoch­hal­ten und pfle­gen, gell, Tante Merkel??

  2. …und die dahin­sie­chen­den Covidkranken wer­den zu schwach sein, um die Mücken zu erschla­gen und dann ster­ben wir alle AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!11

  3. Nächstes Jahr dann: Wir müs­sen alle mit Burkas/Imkerkleidung her­um­lau­fen um nicht gesto­chen wer­den zu kön­nen. Außer in Bayern, da ist Level-C-Hazmat-Anzug-Pflicht.

    1. @Dr. O: Als in Bayern die FFP‑2 Maskenpflicht ein­ge­führt wur­de, habe ich mir erst­haft über­legt, ob ich mir eine Burka kau­fe – damit hat man wenigs­tens noch Luft bekommen!

  4. Nur neben­bei: nie­mand glaubt mehr, ganz offi­zi­ell, der Virus sei auf dem Wildtiermarkt in Wuhan auf den Menschen übergesprungen.

    Ansonsten hat die Natur eini­ge Möglichkeiten, der mensch­li­chen Über- und Fehlbevölkerung entgegenzuwirken. 

    Der Punkt am jet­zi­gen Geschehen ist nicht, dass die Menschen Fortschritte in der Virenbekämpfung etc machen würden8, es ist umge­kehrt, die Natur und Viren ler­nen viel schnel­ler und besser.

    Ich per­sön­lich habe kein Stechmückenproblem mehr, seit ich vor 25 Jahren zu dem Gefühl und der Entscheidung gekom­men bin, dass wir Freunde sind. Für die­je­ni­gen, wel­che auch hier mit einem Feindbild wie auch jetzt bei den Viren leben und vor­ge­hen, wird sich dies eines Tages auch 'bewahr­hei­ten' a la 'Selbsterfüllende Prophezeihung'. Auch wird es eine Avian Flu mal geben, wel­che Menschen töd­lich tref­fen wird, die Vögel essen…

    Sie brau­chen es nicht zu glauben…es wird nicht Schade um die sein, die es trifft. Es ist nur natür­li­che Selektion.

  5. @Erfurt Genügt es, die auf der Windschutzscheibe zu zäh­len und dann sta­tis­tisch auf eine Inzidenz hoch­zu­rech­nen? So ab 10 auf der Scheibe je 50 Autos, ab dann muss man den Wagen ste­hen lassen?

    Sollte ich in Autan inves­tie­ren? Gibt es dann bei jedem Laden Insektizid-Spender? Aber was ist mit Bienen und Schmetterlingen? Fragen über Fragen…

  6. @A‑w-n:
    Das Märchen von der Überbevölkerung haben wir genau den Arschgeigen zu ver­dan­ken, die jetzt 2x jähr­lich 7 Milliarden Menschen imp­fen wollen.
    https://www.corbettreport.com/?s=overpopulation
    https://img1.uploadhouse.com/fileuploads/29076/2907648120306e2027dfa216a70274cdde6312d5.jpg
    https://img6.uploadhouse.com/fileuploads/29076/29076486bdf8f046462b48bad555f2f22ad972f4.png

    Siehe auch:
    https://www.corbettreport.com/meet-paul-ehrlich-pseudoscience-charlatan/
    (ist ein ande­rer Paul Ehrlich als der von unse­rem Institut, aber war auch ein Eugeniker der von allen grund­los gehypt wurde)

    Viren ler­nen gar­nichts weil es sie nicht gibt (daher auch die Wirkungslosigkeit der Maßnahmen), das gan­ze Konzept der "Viren" wider­spricht der Evolutionstheorie (außer man Drostet irgend­was über Stechmücken) sowie allem was wir aus der Geschichte wissen.
    Claus Köhnlein:
    https://www.youtube.com/watch?v=AGUDOcennvw

    1. @anon:
      Ich nann­te 'es' Über- und Fehlbevölkerung und ich glau­be per­sön­lich, dass dies heu­te bei der gege­be­nen Weltbevölkerung der Fall ist. Es geht um die Zahl und die 'Art'. Auch wenn die­se Anzahl vom Planeten ernährt wer­den kann. DH ich mache den Begriff nicht an Malthus fest und ich Stimme nicht den Massnahmen der Eugeniker zu. Das ist kein Märchen von der Überbevölkerung, das ist schon lan­ge Realität.

      Sie wol­len sagen es gibt über­haupt kei­ne Viren, Viren gibt es nicht? Oder bestimm­te 'Virenerkrankungen' in einer ganz über­schau­ba­ren Zahl gibt es nicht als sol­che, son­dern Krankheitsbilder wur­den auf­grund von ein­ge­führ­ten Tests zu Virenerkrankungen mit angeb­li­chen spe­zi­fi­schen ver­ur­sa­chen­den Viren umge­deu­tet (was die Existenz von Viren an sich nicht tangiert)?

  7. @aa, es gibt kein spe­zi­el­les Suaheli Alphabet, aber es gibt schö­ne Sprachen mit Klicklauten .….wenn Herr Drosten die noch schafft, höre ich mir frei­wil­lig den Podcast an.
    Wenn es nicht so trau­rig wäre, wäre es eine herr­li­che Komödie.
    Allen ein schö­nes Wochenende, EE

  8. Und immer schön im Konjunktiv bleiben…
    Ich wie­der­ho­le einen mei­ner Lieblingssätze : "Dieser Planet ist
    ver­mut­lich das Irrenhaus des Universums"…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.