Preisfrage: Von welcher Region ist hier die Rede?

»Kaum Widerstand gegen Willkür
Pandemie in […]: Wenn Menschenrechte zweit­ran­gig sind

Viele Länder in […] sind schwer von der Corona-Pandemie betrof­fen. Und dabei spitzt sich die Lage vie­ler­orts sowohl im medi­zi­ni­schen Bereich als auch poli­tisch zu. "Das Virus ist der Feind und die Menschen wer­den in einen Kriegszustand ver­setzt. Das erlaubt den Regierungen, repres­si­ve Gesetze im Namen der 'Bekämpfung' der Pandemie zu ver­ab­schie­den", sag­te Josef Benedict von Civicus, einer glo­ba­len Allianz von zivil­ge­sell­schaft­li­chen Organisationen und Aktivisten, zur BBC. "Das hat dazu geführt, dass die Menschen- und Bürgerrechte einen Schritt zurück gemacht haben."

Zahlreiche Regierungen in […], meint Benedict, wür­den unter dem Deckmantel der Corona-Krise har­te Gesetze imple­men­tie­ren, Aktivisten ohne Grundlage ver­haf­ten, oder umstrit­te­ne Vorhaben durch­set­zen. Wie Civicus erhe­ben auch ande­re Aktivisten sol­che Vorwürfe. In nor­ma­len Zeiten wür­de das zu einer Gegenreaktion füh­ren. Doch wegen Corona wür­den inzwi­schen auto­ri­tä­re Regierungen sogar noch eine Steigerung ihrer Popularität erle­ben. Viele Bürger wen­den sich ihnen in der Krise zu, in der Hoffnung auf Unterstützung.

Berichte zur Pandemie zensiert?
In ihrem jüngs­ten Bericht doku­men­tiert Civicus eine wach­sen­de Überwachung und Verfolgung – etwa unter dem Vorwand der Kontaktverfolgung. Auch wür­den stren­ge­re Gesetze ver­hängt, die jeg­li­che Kritik im Keim ersti­cken sol­len. Da vie­le die­ser Maßnahmen als Reaktion auf die Pandemie ange­führt wer­den, gibt es nach Meinung der Aktivisten bis­lang wenig Widerstand dage­gen. Der Civicus-Bericht stellt in min­des­tens 26 Ländern der Region Verschärfungen der Gesetzgebung fest, in wei­te­ren 16 Ländern wur­den Menschenrecht­sverteidiger straf­recht­lich verfolgt…

In all die­sen Ländern wür­den Menschen zu unver­hält­nis­mä­ßig har­ten Strafen ver­ur­teilt – vie­le davon wegen der Verbreitung von angeb­lich fal­schen Informationen über die Pandemie.« (t‑online.de)

Kleiner Tip: Es han­delt sich nicht um das Land, in dem Rodeln mit 25.000 € Strafe belegt wird. Auch nicht um das, in dem Berufsverbote für Menschen dro­hen, die sich nicht imp­fen las­sen wol­len. Nicht das, in dem KritikerInnen vom staat­li­chen Fernsehen in kei­ne Talkshow ein­ge­la­den wer­den und das für Löschungen unlieb­sa­mer Beiträge in "sozia­len Medien" sorgt.

12 Antworten auf „Preisfrage: Von welcher Region ist hier die Rede?“

    1. @Katharina. Das nennt sich dann wohl »vor­aus­ei­len­der Gehorsam«. Schon Adolf konn­te sich auf reich­lich Bürger ver­las­sen, denen die neu­en staat­li­chen »Maßnahmen« gar nicht schnell genug gehen konnten.

  1. So schnell kön­nen Menschenrechte WEG sein … nun (könn­ten) wir das auch begrif­fen haben. Pardauz. Selbstbestimmung, Mitbestimmung, Demokratie – bit­te ver­wen­den Sie die Klobürste der Beliebigkeit und spü­len sie gründ­lich mit Willkür.

  2. Eher ange­bracht wäre die Frage im Ausschlußverfahren, Das wür­de sie ein­deu­tig leich­ter beant­wor­ten las­sen. Aber wenn so gefragt wird wie gefragt wird wür­de ich eigent­lich auf Russland tip­pen. Aber das ist eben ein Land, kei­ne Region.
    Also, ich passe.

  3. Zur Frage: Asien
    Zur Steigerung der Popularität auto­ri­tä­rer Regime: "Doch wegen Corona wür­den inzwi­schen auto­ri­tä­re Regierungen sogar noch eine Steigerung ihrer Popularität erle­ben. Viele Bürger wen­den sich ihnen in der Krise zu, in der Hoffnung auf Unterstützung."
    Dieses Phänomen hat J. Friedrich in sei­nem Buch "Der Brand" auch schon beschrie­ben und nach­ge­wie­sen, daß somit die Ziele der Bombariderungen nicht erreicht wurden.

  4. Preisfrage wer ist Civicus? 

    CIVICUS ist eine inter­na­tio­na­le Non-Profit-Organisation, die sich selbst als "eine glo­ba­le Allianz zur Stärkung von Bürgerengagement und Zivilgesellschaft auf der gan­zen Welt"[1] beschreibt. 1993 gegrün­det, zählt die Organisation heu­te mehr als 8500 Mitglieder in mehr als 175 Ländern, mit Hauptsitz in Johannesburg und Büros in Genf und New York.[2]
    Die Organisation setzt sich für den Schutz und das Wachstum zivil­ge­sell­schaft­li­cher Räume ein, in denen Menschen sich aus­drü­cken und orga­ni­sie­ren können.[5] Die Organisation kon­zen­triert sich ins­be­son­de­re auf Regionen, in denen die par­ti­zi­pa­ti­ve Demokratie und die Vereinigungsfreiheit gefähr­det sind.[6] Zu den zen­tra­len Werten von CIVICUS zäh­len: Gerechtigkeit und Gleichheit, wobei alle Menschen ihre Rechte als Bürgerinnen und Bürger, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte defi­niert sind, frei aus­üben können.[7]
    In den Jahren 2017/2018[13] erhielt CIVICUS Fördermittel für sei­ne Projekte und Kernunterstützung, vom nie­der­län­di­schen Außenministerium, der schwe­di­schen Agentur für inter­na­tio­na­le Entwicklungszusammenarbeit, der Ford Foundation und der Europäischen Kommission.
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    https://en.wikipedia.org/wiki/Civicus

    Es han­delt sich also um eine west­lich-finan­zier­te "Nicht"-Regierungsorgansiation die der Bevölkerung in ande­ren Ländern wie­der mal Menschenrechte und Demokratie erklä­ren soll (und not­falls auch her­bei­füh­ren soll) Also ein Super-Gesprächspartner für die BBC. Ich kann mir auch vor­stel­len das die tages­schau die mag. Noch Fragen Sherlock?

  5. Hoffenlich ein NIEMANDSLAND, denn jedes Land erhält die Regierung, die es ver­dient hat, oder bes­ser gesagt:sich selbst ver­dient hat . ODER ETWA NICHT?? DEMO – KRATIE??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.