40 Prozent der Deutschen überrascht, dass Impfschutz nachlässt

Das berich­tet am 27.11. tages​spie​gel​.de.

Natür­lich sind sol­che Mei­nungs­um­fra­gen Quatsch, vor allem, wenn sie vom Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Civey ver­an­stal­tet werden.

Der Quatsch wird aber analysiert:

»Sor­tiert nach Par­tei­prä­fe­ren­zen bezie­hungs­wei­se Wahl­ab­sich­ten gibt es bemer­kens­wer­te Unter­schie­de: Am meis­ten über­rascht äußer­ten sich die Anhän­ger der SPD (45 Pro­zent), gefolgt von Uni­ons­an­hän­gern (41 Pro­zent), Lin­ken (41 Pro­zent) und der FDP (40 Pro­zent). Deut­lich weni­ger über­rascht äußer­ten sich die Anhän­ger der Grü­nen (31 Pro­zent) und die der AfD (37 Prozent).«


Aber anschei­nend sind die Leu­te, die sich bei coro​dok​.de infor­mie­ren, noch zu weni­ge. Aktu­ell gibt es im Novem­ber 1,3 Mil­lio­nen Sei­ten­auf­ru­fe, wor­aus man aber lei­der nicht die Zahl der User schlie­ßen kann. Soli­der sind die Zah­len des Tele­gram-Kanals https://t.me/corodok, die – auf einem viel zu nied­ri­gen Niveau – einen schö­nen Trend zeigen:

19 Antworten auf „40 Prozent der Deutschen überrascht, dass Impfschutz nachlässt“

  1. @aa: Rech­ne die Zah­len ein­fach mal hoch! Es gibt hier vie­le wie mich, die täg­lich ein- oder zwei­mal "vor­bei­schau­en". Ich hal­te eine knapp sech­stel­li­ge Besu­cher­zahl für wahr­schein­lich – mit hof­fent­lich stark stei­gen­der Tendenz.

  2. Auch wenn nur ein drit­tel etwas lesen.… ist auch schon nicht schlecht. Ich für mei­nen Teil mache jeden Tag für coro­dok Werbung .…

  3. Das ist doch toll. Wenn die "Geimpf­ten" mer­ken, dass sie offen­sicht­lich betro­gen wur­den. Ich schät­ze, dass von den sich als Betro­ge­ne und von der Bun­des­re­gie­rung Belo­ge­ne zu den Geg­nern des (Zwangs-/ "Pflicht"-)"Geimpft"-Werdens über­lau­fen werden.

  4. Das ist gut. Plus 20 Pro­zent Unge­impf­te, die wis­sen war­um, sind das jetzt 60 Pro­zent, die wis­sen, dass sie ange­lo­gen werden.
    Tat­säch­lich war in der offi­zi­el­len Pro­pa­gan­da nie die Rede davon, dass der Impf­schutz nach­lässt und wie früh das der Fall ist.
    Wenn ich mich jetzt in die Lage von jeman­dem ver­set­ze, der wirk­lich Angst hat­te (und das hat­ten die früh geimpf­ten), sich mit der Imp­fung sicher fühl­te, und jetzt weiß, dass sein "Schutz" nicht mehr wirkt, bin ich in des­ori­en­tiert. Wer­de ich an den Boos­ter glauben?
    https://​www​.neu​ro​lo​gen​-und​-psych​ia​ter​-im​-netz​.org/​p​s​y​c​h​i​a​t​r​i​e​-​p​s​y​c​h​o​s​o​m​a​t​i​k​-​p​s​y​c​h​o​t​h​e​r​a​p​i​e​/​s​t​o​e​r​u​n​g​e​n​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​e​n​/​a​n​g​s​t​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​e​n​/​t​h​e​r​a​p​ie/
    "Die am bes­ten wirk­sa­me Psy­cho­the­ra­pie zur Behand­lung von Angst­er­kran­kun­gen ist die kogni­ti­ve Ver­hal­tens­the­ra­pie. In die­ser lernt der Pati­ent zu ver­ste­hen, wel­che Denk­ab­läu­fe sei­ner Angst zugrun­de lie­gen oder die­se ver­stär­ken. Ver­mei­den­de Ver­hal­tens­wei­sen kön­nen auf die­ser Grund­la­ge bewusst kor­ri­giert wer­den. Bei der Reiz­über­flu­tung wird der Pati­ent – in Beglei­tung des The­ra­peu­ten – lang­an­hal­tend und inten­siv mit der angst­aus­lö­sen­den Situa­ti­on kon­fron­tiert. Der Pati­ent erlebt die Angst dabei zunächst sehr aus­ge­prägt, merkt dann aber, dass die­se von selbst wie­der nach­lässt. Der­ar­ti­ge Kon­fron­ta­ti­ons­übun­gen wer­den immer gut vor­be­spro­chen und der Pati­ent ent­schei­det jeweils selbst, ob er sich eine Übung zutraut oder ob noch eine weni­ger angst­ma­chen­de Übung vor­ge­schal­tet wird. Auf die­se Wei­se kön­nen in der Regel auch Pati­en­ten mit sehr star­ken Ängs­ten erfolg­reich behan­delt werden."
    Das ein­zi­ge, was die psy­cho­lo­gi­sche Kriegs­füh­rung hat, ist das "Floo­ding" über die Medi­en. Dabei wird auch ohne beglei­ten­de Psy­cho­lo­gen die Wir­kung nachlassen.
    Die Men­schen wer­den propaganda-resistent.

    Für die abso­lu­te Macht brau­chen sie Kriegs­recht und Geweh­re. So weit sind sie noch lan­ge nicht. Sie ver­su­chen aller­dings, das dafür benö­tig­te sozia­le Cha­os zu erzeugen.

  5. OT: [zitat]BITTE VERBREITET DASS. ES MUSS JEDER WISSEN! Prä­si­dent der Gesell­schaft für Bio­tech­no­lo­gie WARNT vor öster­rei­chi­scher Impfpflicht
    Am Sonn­tag ver­fass­te Dipl-Ing. nat. techn. Dr. iur. Dipl. in Law Hein­rich Wohl­mey­er, der lang­jäh­ri­ge, frü­he­re Prä­si­dent der Öster­rei­chi­schen Gesell­schaft für Bio­tech­no­lo­gie (ÖGBT), einen Vor­halt an die Bun­des­re­gie­rung, den Bun­des­prä­si­den­ten und Ver­fas­sungs­ju­ris­ten, wel­che die in Öster­reich auf­ge­zwun­ge­ne all­ge­mei­ne Impf­pflicht für zuläs­sig erklä­ren. Sein Text.
    Ich hal­te mei­nen Vor­halt les­bar kurz und kann bei Bedarf mit Unter­la­gen und per­sön­li­chen Erfah­run­gen die­nen. Die Ent­schei­dun­gen der Poli­ti­ker und die Mei­nun­gen der Juris­ten gehen mehr­fach von fal­schen Vor­aus­set­zun­gen aus.
    Dass die gegen­wär­ti­ge Coro­na-Epi­de­mie eine gefähr­li­che Grip­pe ist, steht außer Zwei­fel; eben­so die Tat­sa­che, dass die ver­ord­ne­ten Maß­nah­men nicht sach­ent­spre­chend sind. Es ist nach­ge­wie­sen, und von der WHO auch bestä­tigt, dass sie kei­ne Pan­de­mie ist, die extre­me Not­maß­nah­men erfor­dert. Viel­mehr genü­gen die natio­na­len Seuchengesetze.
    Staats­bür­ger zu Hand­lun­gen zu zwin­gen, deren Wirk­sam­keit unge­si­chert ist und deren Fol­gen ver­nach­läs­sigt wer­den, ist schlicht ‚rechts­kri­mi­nell‘. Ein bei­geleg­ter umfas­sen­der Haf­tungs­aus­schluss der ‚Impfstoff‘-Lieferanten unter­mau­ert dies. Ich zäh­le in der gebo­te­nen Kür­ze nur fol­gen­de Tat­sa­chen auf:
    – Es wird behaup­tet, dass die ‚mRNA-Impf­stof­fe nicht ins Genom des Men­schen ein­ge­hen, son­dern nach eini­ger Zeit ‚aus­ge­schie­den‘ wer­den. Das ist eine unrich­ti­ge Behaup­tung. Das sind kei­ne Impf­stof­fe im klas­si­schen Sinn, son­dern eine gene­ti­sche Abwehr­pro­gram­mie­rung des Kör­pers. Das Genom wird nach­hal­tig ver­än­dert. Dies Bür­gern auf­zu­zwin­gen, ist eine nie dage­we­se­ne Ver­let­zung der kör­per­li­chen Inte­gri­tät und der Men­schen­rech­te, die in unse­re Ver­fas­sung rezi­piert wor­den sind.
    – Die Poli­ti­ker und Ver­fas­sungs­exper­ten ver­glei­chen bei ihren Beur­tei­lun­gen tra­di­tio­nel­le ech­te Impf­stof­fe (Masern, Pocken etc.) mit den mRNA-‚Impfstoffen‘. Dadurch wird Unglei­ches als Refe­renz herangezogen.
    – Die anfangs behaup­te­te Immu­ni­sie­rung – ein Begriff, den Sie alle noch immer ver­wen­den, um die Impf­pflicht zu recht­fer­ti­gen – trifft nicht zu. Man flüch­tet sich in die Aus­sa­ge, dass schwe­re Ver­läu­fe gemil­dert wer­den und dass lau­fen­de Nach­imp­fun­gen erfor­der­lich sei­en. Viel­mehr besteht die plau­si­ble Gefahr, dass gefähr­li­che­re Muta­tio­nen aus­ge­löst wer­den (‚Aus­le­se­züch­tung‘); das heißt, es resul­tiert eine Ver­schlech­te­rung der Situa­ti­on, die mit wei­te­ren sinn­lo­sen Impf-Kam­pa­gnen beant­wor­tet wird.
    – Coro­na-Viren sind ubi­qui­tär, je mehr wir tes­ten, des­to mehr ‚Posi­ti­ve‘ fin­den wir der Natur der Sache nach und erklä­ren dar­auf­hin Öster­reich zum Hot­spot der Welt. Damit zer­stö­ren wir natio­nal und inter­na­tio­nal nicht nur die Wirt­schafts­grund­la­gen, son­dern auch Men­schen­schick­sa­le. Hin­zu kommt noch die beschränk­te Aus­sa­ge­kraft der gän­gi­gen Tests.
    – Die vor­ge­schrie­be­nen Behand­lungs­pro­to­kol­le sind con­tra-pro­duk­tiv. Statt bei den ers­ten Anzei­chen sofort medi­ka­men­tös (ins­be­son­de­re Blut­ver­dün­nung, um Throm­ben abzu­fan­gen) und ther­mo­the­ra­peu­tisch – Coro­na-Viren ster­ben bei 56°C – zu inter­ve­nie­ren, wird auf Ver­sor­gung mit Sau­er­stoff gesetzt. Letz­te­res ist nütz­lich, aber bewirkt kei­ne Heilung.
    Der Vor­gang ist klar: Die auch durch die nRNA-‚Impfung‘ aus­ge­lös­ten Throm­ben ver­le­gen dün­ne und lang­sam durch­flos­se­ne Blut­ge­fä­ße (ins­be­son­de­re in Gehirn und Lun­ge). Die gut doku­men­tier­ten Fol­ge­schä­den zei­gen dies.
    Es wer­den Mil­li­ar­den in die­se ‚Impf-The­ra­pie‘ gesteckt, aber die medi­ka­men­tö­se Behand­lung wird ver­nach­läs­sigt, ins­be­son­de­re jene vor Ort bei den prak­ti­schen Ärz­ten und Fach­ärz­ten. Anschlie­ßend wun­dern wir uns über über­füll­te Spitäler.
    Ich darf Sie daher dring­lich bit­ten von nicht recht­fer­tig­ba­ren Zwangs­maß­nah­men gegen alle Bür­ger abzu­se­hen und auf ein unter­stütz­tes Über­dau­ern der Infek­ti­on mit Coro­na-Viren zu set­zen. Tai­wan kann ein erfolg­rei­ches Vor­bild sein.
    Ich selbst wer­de einen Impf­zwang nicht akzep­tie­ren und Buß­gel­der auch nicht bezah­len. Wenn ich des­halb ein­ge­sperrt wer­den soll­te, wer­de ich mich in einem ‚Jus­tiz-Lock­down‘ befin­den, gegen den ich dann indi­vi­du­ell Ein­spruch erhe­ben kann.[/zitat]

    Vie­le Grüße,
    Der Ösi

      1. @D.D.: Nor­ma­ler­wei­se bin ich auch für eine Anga­be der Quel­le. In die­sem Fall war es ein mir unbe­kann­ter FB-Nut­zer. Ich ent­schloss mich den­noch für das Tei­len, weil die direk­te Quel­le im Text ange­ge­ben war, und zwar ist es: Dipl-Ing. nat. techn. Dr. iur. Dipl. in Law Hein­rich Wohlmeyer 

        Ob es sich nun bei Dei­nem Link die ers­te Quel­le ist, die das ver­öf­fent­licht hat, sei dahingestellt.

        Vie­le Grüße,
        Wal­ter aka Der Ösi

  6. Zur Stei­ge­rung der Leserzahlen:

    Las­sen Sie doch a. Auf­kle­ber dru­cken, um sie gegen Gebühr zu ver­sen­den oder, wenn das zu auf­wen­dig ist, was wahr­schein­lich der Fall ist, stel­len Sie b. das Image zur Ver­fü­gung, damit man sich sel­ber Auf­kle­ber erstel­len las­sen kann.

  7. Nach­las­sen­der „Impf“schutz?
    Was, wenn die welt­wei­ten sog. Neben­wir­kun­gen die Haupt­wir­kun­gen wären?

    Es wäre mir neu, dass z.B. in den poli­tik­ge­steu­er­ten Medi­en publi­ziert wur­de, dass in Pots­dam auf dem Lui­sen­platz am Bran­den­bur­ger Tor unter frei­en Him­mel eine Doku­men­ta­ti­on erfolg­te in Bezug auf ver­stor­be­ne Men­schen, die nach der Coro­na-Injek­ti­on star­ben. Fest­ge­hal­ten in einer 18-sekün­di­gen Video-Nachricht.
    Publi­ziert am 27.11.2021: https://t.me/ignazbearth/20365

    Text der Video-Nach­richt: „Also hier ist der gan­ze Luisenplatz/Brandenburger Tor voll mit Wim­peln, mit Zei­tungs­ar­ti­keln, die gesam­melt wur­den, wo Fäl­le doku­men­tiert wer­den, wo Men­schen kurz nach der „Imp­fung“ ver­stor­ben sind. Mit oder an der „Imp­fung“ ver­stor­ben. Hammergeil.“

    Das sind die irrever­si­blen Todes-Fol­gen, die durch kor­rum­pier­te Medi­en unsicht­bar zu hal­ten sind und gehal­ten werden.
    Die Spät­fol­gen der Injek­tio­nen wer­den von den „Impf“lingen (u.a. auch auf­grund der Rück­at­mung von CO² und der dar­auf beru­hen­den Hirn­schä­di­gun­gen) nicht – oder zu spät – erkannt und, wie üblich, dann als Volks­krank­hei­ten deklariert.

  8. "Spahn: Sti­ko taugt nicht für Pandemie"
    https://​www​.apo​the​ke​-adhoc​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​d​e​t​a​i​l​/​p​o​l​i​t​i​k​/​s​p​a​h​n​-​s​t​i​k​o​-​t​a​u​g​t​-​n​i​c​h​t​-​f​u​e​r​-​p​a​n​d​e​m​ie/

    "Der geschäfts­füh­ren­de Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hält die Arbeit der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (Sti­ko) unter den aktu­el­len Bedin­gun­gen der Coro­na-Pan­de­mie für nicht aus­rei­chend. Er mei­ne das „wirk­lich vor­wurfs­frei“ und plä­die­re für struk­tu­rel­le Ände­run­gen bei den Impf­emp­feh­lun­gen, so Spahn am Frei­tag in Ber­lin. Unter ande­rem sei­en unter­schied­li­che Auf­fas­sun­gen über die Kom­pe­ten­zen der Sti­ko mit­ver­ant­wort­lich für das lang­sa­me Vor­an­kom­men der Boos­ter-Imp­fun­gen. Eine eige­ne Ver­ant­wor­tung dafür sieht er nicht."

  9. Und dann gibt es heu­te ein paar selt­sa­me Mel­dun­gen, dass "ille­gal" geimpft werde:

    Poli­zei schrei­tet gegen ille­ga­les Impf­zen­trum ein (angeb­lich mit Stö­ckers Stoff)
    https://​www​.ndr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​s​c​h​l​e​s​w​i​g​-​h​o​l​s​t​e​i​n​/​N​i​c​h​t​-​z​u​g​e​l​a​s​s​e​n​e​r​-​I​m​p​f​s​t​o​f​f​-​E​r​m​i​t​t​l​e​r​-​s​t​o​p​p​e​n​-​I​m​p​f​a​k​t​i​o​n​-​i​n​-​L​u​e​b​e​c​k​,​i​m​p​f​a​k​t​i​o​n​1​7​8​.​h​tml

    Ille­ga­le Imp­fun­gen in Grie­chen­land (bin mir nicht sicher, ob die Mel­dung Pro­pa­gan­da, Gegen­pro­pa­gan­da oder Rea­li­tät ist)
    https://​www​.apo​the​ke​-adhoc​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​d​e​t​a​i​l​/​i​n​t​e​r​n​a​t​i​o​n​a​l​e​s​/​g​r​i​e​c​h​e​n​l​a​n​d​-​t​a​u​s​e​n​d​e​-​i​m​p​f​g​e​g​n​e​r​-​h​e​i​m​l​i​c​h​-​g​e​i​m​p​f​t​-​a​e​r​z​t​e​-​b​e​t​r​u​e​g​e​n​-​i​m​p​f​-​b​e​t​r​u​e​g​er/

    "Die Durch­set­zung der Impf­pflicht führ­te dem­nach zur Sus­pen­die­rung von rund 6000 Ange­stell­ten, rund 6 Pro­zent des gesam­ten Per­so­nals im grie­chi­schen Gesundheitswesen…
    Ermitt­lun­gen der Poli­zei zufol­ge sol­len in 100 bis 200 der ins­ge­samt 2000 Impf­zen­tren in Grie­chen­land unbe­rech­tigt Impf­päs­se aus­ge­stellt wor­den sein. Die Ermitt­ler gehen von 200 bis 300 betei­lig­ten Ärz­ten aus.
    Auf die Fähr­te gekom­men war die Poli­zei dem Betrug durch den Fall des Ortes Pala­mas: Im Impf­zen­trum des 6000-Ein­woh­ner-Städt­chens sol­len mehr als 40.000 Imp­fun­gen durch­ge­führt wor­den sein – ein gro­ßer Teil davon mut­maß­lich gar nicht. In der mit­tel­grie­chi­schen Stadt Kar­dit­sa wur­de bereits Ankla­ge gegen 50 Per­so­nen wegen Geld­wä­sche und Grün­dung einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung erho­ben. Ärz­te sol­len in gro­ßem Umfang jeweils 400 Euro dafür genom­men haben, Impf­geg­nern Koch­salz­lö­sung zu sprit­zen und ihnen dann Impf­zer­ti­fi­ka­te aus­ge­stellt haben.
    Doch dann nahm der Fall eine bizar­re Wen­dung: Ein gro­ßer Teil der Medi­zi­ner soll sich abge­spro­chen haben, jene Impf­geg­ner ohne deren Wis­sen tat­säch­lich zu imp­fen. Das behaup­ten sie nicht nur selbst, son­dern soll laut grie­chi­schen Medi­en­be­rich­ten auch von­sei­ten der ver­meint­lich Nicht-Geimpf­ten bestä­tigt wor­den sein. Vie­le von ihnen hat­ten dem­nach nach der Imp­fung typi­sche Neben­wir­kun­gen und hät­ten sich ver­wun­dert an die Ärz­te gewandt, die dar­auf­hin ein­räum­ten, dass es sich ent­ge­gen ihrer dama­li­gen Beteue­run­gen um ech­te Imp­fun­gen handelte…
    Einer ers­ten Mel­dung der grie­chi­schen Zei­tung Tovima zufol­ge soll es sich um 100.000 unge­woll­te Imp­fun­gen gehan­delt haben – das ent­sprä­che knapp einem Pro­zent der grie­chi­schen Gesamtbevölkerung. "

  10. Jetzt öff­net sich das Zeit­fens­ter wie­der für die Dis­kus­si­on, um
    was es sich bei der expe­ri­men­tel­len gen­ba­sier­ten Injek­ti­on wirklich
    han­delt und ob es die beson­de­re Krank­heit Corvid19 überhaupt
    gibt, oder das sai­so­na­le Erkäl­tungs­ge­sche­hen sich nicht doch
    völ­lig unver­än­dert gestaltet .
    Ledig­lich alles Pro­pad­an­da ist , um die Bio­me­di­zin­bran­che zum
    neu­en Job­mo­tor Deutsch­lands wer­den zu las­sen, wie Frau
    Mer­kel 2018 prognostizierte.

  11. Der Tages­spie­gel tut jetzt so, als sei von Anfang an son­nen­klar gewe­sen, dass es sich bei den „Imp­fun­gen“ um ein Abo han­delt. (Dass es unkünd­bar ist, kommt wohl erst noch).

    Um die­se ach so erstaun­li­che „Wis­sens­lü­cke“ zu erklä­ren, wird erst­mal klar­ge­macht, dass jeder, der es nicht gewusst hat, zu den (offen­bar total dus­se­li­gen) „Alten“ gezählt wird. Klap­pe hal­ten, sonst Bla­ma­ge. Anschlie­ßend führt der Autor wie zum Beweis ein paar Noti­zen auf, in denen seit Mai 2021 die soge­nann­ten Boos­ter erwähnt wurden. 

    Abge­se­hen von der feh­len­den Auf­klä­rung beim “Pieks“ im Sin­ne von „das mit den Sprit­zen bleibt übri­gens ab jetzt so, wol­len Sie trotz­dem?“, war es ja das erklär­te Prin­zip der Medi­en, zu ver­schlei­ern und Nebel­ker­zen zu werfen. 

    Wie kann man denn jetzt allen Erns­tes die Leu­te bezich­ti­gen, nicht anstän­dig durch den Nebel geguckt zu haben, den man seit März 2020 fabri­ziert, um sie irrezuführen?

  12. Also wenn man die Zah­len ein­fach mal so ste­hen lässt: wenn die­se 40 Pro­zent jetzt kurz drü­ber nach­den­ken und fest­stel­len, dass ihnen nichts pas­siert ist, obwohl sie gar kei­nen "Schutz" mehr hat­ten, müss­te sie das doch beru­hi­gen, oder? 

    Ich set­ze dabei mal vor­aus, dass es Vak­zi­nier­te sind, die es nicht wuss­ten. Auch die­se Annah­me ist zuge­ge­be­ner­ma­ßen fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.