RKI gibt Blockade auf: Erstmals Zahlen zu symptomlosen "Fällen"

Ein Bericht auf swr​.de weist dar­auf hin, daß das RKI sei­ne Wei­ge­rung end­lich auf­ge­ge­ben hat, Aus­kunft über die Zahl der nicht erkrank­ten "Fäl­le" zu geben.

Tat­säch­lich wer­den sie im Täg­li­chen Lage­be­richt des RKI vom 29.9. ange­ge­ben. Auch wenn man den Anga­ben miß­trau­en muß, stel­len sie doch eine Bestä­ti­gung vie­ler Kri­ti­ke­rIn­nen dar. Der SWR faßt sie so zusammen:

Man kann die Zah­len auch anders lesen (s.u.). Rich­tig ist zwei­fel­los die Situa­ti­ons­be­schrei­bung: "Zwar stei­gen die Fall­zah­len im Land, aber die Dra­ma­tik bleibt aus: Kaum Todes­fäl­le, lee­re Inten­siv­sta­tio­nen."

Unver­ständ­lich ist, wie swr​.de zu sei­nem Fazit gelangt:

»Die COVID-19-Pati­en­ten, die inten­siv­me­di­zi­nisch behan­delt wer­den müs­sen, sind weni­ger gewor­den. Die­se Daten gel­ten aller­dings nicht als geeig­ne­tes Früh­warn­si­gnal. Denn wenn die Bet­ten­be­le­gung auf den deut­schen Inten­siv­sta­tio­nen wie­der ansteigt, dann dürf­te es für rasch wir­ken­de Gegen­maß­nah­men bereits zu spät sein.«

Denn es wird die­se Gra­fik angeführt:

Paßt das zusammen?

»Fazit: Wich­tigs­ter Indi­ka­tor für die epi­de­mio­lo­gi­sche Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus blei­ben die täg­li­chen Fall­zah­len. Aller­dings hilft eine dif­fe­ren­zier­te Betrach­tung nach Krank­heits­schwe­re, betrof­fe­nen Alters­grup­pen und Test­ras­ter, um die gemel­de­ten Neu­in­fek­tio­nen zu bewerten.«

Miß­trau­isch machen soll­ten die Anga­ben des RKI auch deshalb:

Für die KW 39 wer­den 12.709 "Fäl­le" genannt, zu 7.175 gebe es "kli­ni­sche Infor­ma­tio­nen", mit 18,7% wird der "Anteil kei­ne, bzw. kei­ne für COVID-19 bedeut­sa­men Sym­pto­me" bezif­fert. 8.817 soll die "Anzahl mit Anga­ben zur Hos­pi­ta­li­sie­rung" betra­gen. Tat­säch­lich hos­pi­ta­li­siert sei­en aber nur 509, das sind 6%. 15 gel­ten als ver­stor­ben, das sind 0,12%. Die bei­den letz­ten Zah­len sind vorläufig.

Ist die­ser Schluß falsch: Wenn 6% hos­pi­ta­li­siert sind und 0,12% ver­stor­ben, dann wei­sen über 93% kei­ne oder kei­ne bedeut­sa­men Sym­pto­me auf?

Eine Antwort auf „RKI gibt Blockade auf: Erstmals Zahlen zu symptomlosen "Fällen"“

  1. Zah­len, Zah­len, Zah­len … (an RKI Zif­fern, Tabel­len und Gra­fi­ken beis­sen sich erfah­rungs­ge­mäss die bes­ten Mathe­ma­ti­ker die Zäh­ne aus …)

    Zwecks Abglei­chung der Tor­ten­stü­cke, anbei Frühlingszahlen :

    Aus "mei­nem" Anschrei­ben-Archiv – Einer mei­ner "Zwi­schen­ru­fe", Ende der ers­ten April­wo­che, an Schäub­le, Spahn und sämt­li­che Frak­tio­nen … (Viren­pho­bi­ker)

    Sei­te 5 :

    Mei­ne per­sön­li­che Ein­schät­zung der Lage bezüg­lich Sars-Cov‑2 ?
    Wir haben knapp 100.000 "Mole­kül" Getes­te­te … Bestehend aus :
    ca. 33.300 Genesene …
    39.086 getes­te­te, die irgend­wie nicht sym­pto­ma­tisch erkrankt sind .…
    10.726 Hospitalisierte
    1.607 "Ver­stor­be­ne"
    und dann sind da noch ca. 15.000 mit aktu­ell "Schnup­fen, Hus­ten, Heiserkeit"
    in einem Monat … (man könnte/müsste eigent­lich ab Janu­ar sagen – also in drei Monaten …)
    Wel­che die­ser Zah­len berech­tigt die­ses Par­la­ment zum par­tei­über­grei­fen­den Totalversagen ?
    Und bevor ich es noch ver­ges­se : Da gibt es noch den "Influ­en­za-Wochen­be­richt KW 14"…
    Schein­bar stellt man die Suche/Veröffentlichung nach den "gewohn­ten" Todes­brin­gern ein :
    Sei­te 6 /Tabelle 4 : in der 9. KW gab es noch 21.701 labor­be­stä­tig­te Influenza-Fälle …
    in der 14. KW nur noch 1.232 …
    In den Sen­ti­nel-Tests, damit erwei­tet man die Suche nach Viren, zwi­schen KW 8 und KW 14 / Seite
    4, ist aller­dings fol­gen­des sehr bemerkenswert :
    In 1.356 die­ser Tests hat man nur 11mal das Sars-CoV‑2 Mole­kül gefunden …
    Im patho­ge­nen Sin­ne, bzgl. aktu­el­ler Atem­wegs­er­kran­kun­gen, schei­nen Influenza,RS, hMP, PIV
    und Rhi­nos immer noch füh­rend … Und wohl fast jeder auf die­sem Pla­ne­ten hat im Moment ein
    Mole­kül von einem Fle­der­maus-Häuf­chen im Körper …
    Aber jetzt wer­den schein­bar nur noch Sars-CoV‑2 Mole­kü­le (eigent­lich Häuf­chen­res­te) gesucht –
    die­se Suche gestal­tet sich zu einer wah­ren Test-Epi­de­mie – und nie­mand der posi­tiv Sars-CoV-2-
    Mole­kül Getes­te­ten wird im Sen­ti­nel-Ver­fah­ren auf irgend ein ande­res Virus überprüft …
    Jack­pot für die "neu­es Virus-Molekül"-Jäger ? Ein ein­deu­ti­ges ja …
    Die abso­lu­ten Zah­len, auch welt­weit, trotz aller TV-Bil­der von unter­ver­sorg­ten Gesundheitssyste-
    men, zei­gen eigent­lich nur eins : das rei­hen­wei­se Ver­sa­gen von Regierungen …
    Die­ses Virus ist kei­ne ernst­haf­te Bedro­hung für die Mensch­heit auf die­sem Pla­ne­ten – vielleicht
    schlägt es den Regie­ren­den, unter per­ma­nen­ter Medi­en­be­feue­rung, gera­de auf‘s Hirn – vielleicht
    soll­ten die vom Robert Koch Insti­tut mal eine Stu­die dar­über begin­nen … Wäre bes­ser als die
    Mole­kül-Suche … (per­sön­li­che Meinung)
    Irgend­wie scheint es, als sei unse­rem Par­la­ment da gera­de etwas über den Kopf gewachsen -
    trotz aller Pan­de­mie-Plä­ne, allen Beteue­run­gen – es fehlt am Wesent­li­chen : die BetreuerInnen,
    Pfle­ge­rIn­nen und Ärz­tIn­nen haben schein­bar Man­gel an Hygie­ne-Arti­keln – zwecks Versorgung
    und Schutz der Gefähr­de­ten … Statt des­sen hat die Staats­macht sich auf das Weg­sper­ren der Herde
    konzentriert .
    Noch nie was von natür­li­cher Immu­ni­sie­rung gehört ? Das funk­tio­niert seit Jahrtausenden …
    Die­ses Par­la­ment wird defi­ni­tiv in die Geschich­te ein­ge­hen – als ein Par­la­ment ohne Verstand ,
    ohne Gespür, ohne Rück­grat … (per­sön­li­che Meinung)
    Zum Woh­le des deut­schen Vol­kes … So steht es in der Job-Beschrei­bung aller VolksvertreterInnen
    (hören­sa­gen) – ich plä­die­re für die Auf­lö­sung des Bun­des­ta­ges … (per­sön­li­che Meinung)

    Zah­len­quel­le : Lage­be­richt Koch­stu­dio 7.April 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.