RP-KV-Chef: Geimpfte sollten von Maskenpflicht befreit werden

Die Kapriolen wer­den gewag­ter. Auf swr.de liest man am 19.5. unter die­sem Titel:

»Wer voll­stän­dig gegen das Coronavirus geimpft ist, soll nach Ansicht des Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz von der Maskenpflicht befreit wer­den. "Es muss mehr Anreize zum Impfen geben. Es ergibt sach­lich kei­nen Sinn mehr, als zwei­fach Geimpfter eine Maske zu tra­gen", sag­te KV-Chef Peter Heinz der "Rhein-Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Maskenfreiheit als Anreiz für Impfung
Aus Solidaritätsgründen gegen­über nicht Geimpften wer­de die Chance ver­ge­ben, "über die 55 Prozent bis 60 Prozent Impfquote hin­aus­zu­kom­men". Und: "Ein zwei­fach Geimpfter soll­te wie­der ein Mensch mit allen Freiheiten sein, die er 2019 hatte."«

An dem "Zweifach" soll­te er noch arbeiten.

»Heinz geht laut dem Zeitungsbericht davon aus, dass es im Juni ein Drittel mehr an Impfstoff gebe. Allerdings: "Das Mehr an Impfstoff wird lei­der mit einem abneh­men­den Interesse am Impfen Ende Juni zusam­men­fal­len. Ich befürch­te, dass wir dann bei einer Erstimpfquote von 55 Prozent erst ein­mal ste­cken blei­ben wer­den." Dann müs­se mas­siv für das Impfen gewor­ben werden…«

Wie sagt man im Ruhrpott so schön: "Das wal­te Hugo!". Ich war­te auf die Idee, für vier­fach Geimpfte einen Steuerfreibetrag zu gewähren.

32 Antworten auf „RP-KV-Chef: Geimpfte sollten von Maskenpflicht befreit werden“

  1. Gouverneur von Texas ver­bie­tet Masken-Pflicht
    US-Beispiele zeigen:
    Freiheit und Gesundheit sind auch heu­te kompatibel
    VERÖFFENTLICHT AM 19. Mai 2021

    Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, hat eine Anordnung erlas­sen, die es allen Regierungsstellen in Texas – ein­schließ­lich Landkreisen, Städten, Schulbezirken, Gesundheitsbehörden und Regierungsbeamten – ver­bie­tet, von Bürgern das Tragen von Masken zu verlangen.

    https://reitschuster.de/post/gouverneur-von-texas-verbietet-masken-pflicht/

    1. Auch zu fin­den unter
      https://www.rt.com/usa/524178-texas-governor-bans-mandating-face-masks/

      Warum berich­tet der zwangs­fi­nan­zier­te Staatsfunk in Deutschland nicht dar­über, was in den USA vor­geht? Warum schweigt die Müllpresse der Konzerne? Da arbei­ten nicht Journalisten, son­dern Prostituierte.

      So soll das bei uns lau­fen: ID2020, "Coronapass", ePA, Steuernummer und dann wird alles per EU-Verordnung an die Konzerne ver­hö­kert. Grundgesetz, Recht auf infor­ma­tio­nel­le Selbstbestimmung? Gibt es nicht mehr.

      Als nächs­tes kommt unse­rer Währungssystem dran, sprich das, was wir uns erar­bei­tet haben. "Great Reset".

      https://gesund.bund.de/elektronischer-impfpass
      https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Kasse-startet-mit-E-Impfpass-fuer-ePA-419273.html
      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/108835/Elektronischer-Impfplan-erster-Baustein-der-Patientenakte
      https://www.tk.de/presse/themen/digitale-gesundheit/digitale-gesundheitsakte/epa-tksafe-elektronische-patientenakte-2101686

      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120646/Identifikationsnummer-wird-auch-bei-Krankenkassen-gespeichert
      https://avallon.de/herold-03–2020/
      https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/politik/glaeserner-buerger-steuer-id-soll-auch-krankendaten-speichern-registermodernisierungsgesetz/
      https://www.socium.uni-bremen.de/uploads/Die_Zukunft_der_Versorgung_in_einer_digitalen_Welt.pdf

      1. @Dieter Müller:
        "Da arbei­ten nicht Journalisten, son­dern Prostituierte."

        Bitte belei­di­gen Sie nicht den ehr­ba­ren Berufsstand der Prostituierten auf so infa­me Weise – danke!

    2. Der Gouverneur von Florida ist noch bes­ser: nicht nur, dass er *saem­t­li­che* Massnahmen abge­segt und Maskenpflicht, Tests und Impfnachweise fuer die Zugangsberechtigung zu Geschaeften und Veransaltungen unter Strafe gestellt hat, er hat zusaetz­lich auch noch CDC und NIH verklagt.

  2. „ Es ergibt sach­lich kei­nen Sinn mehr, als zwei­fach Geimpfter eine Maske zu tra­gen" – ach ja. Aber bis jetzt war das so?
    Wie wur­de bis­her immer geschwur­belt? „Auch Geimpfte kön­nen anste­ckend sein“ – passt jetzt nicht mehr in‘s Angst- und Impfmotivierungs-Szenario, oder? Aber der Heinz weiß das sicher. Und Sinn & Logik waren ja von Anbeginn des Kasperletheaters im Zentrum.

    Steuerbefreiungen – gute Idee.
    Evtl. Ablasshandel? Dickes SUV nur bei 7‑fach Impfung.
    Fernreisen nur im monat­li­chen Impf-Abo?
    .…

  3. off topic oder viel­leicht auch nicht:

    Der Tagesspiegel erzählt eine alter­na­ti­ve Realität:
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/inzidenz-noch-immer-bei-290-schwedens-leidensweg-aus-der-corona-pandemie/27197836.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    Die Kurve hier beschreibt Inzidenz, Mouseover ent­hüllt die nied­ri­ge Zahl der Todesfälle: Sieben-Tage-Mittelwert: 7
    https://www.google.com/search?channel=fs&client=ubuntu&q=covid-+19+death+sweden
    Dasselbe für das "durch­ge­impf­te" Israel
    https://www.google.com/search?channel=fs&client=ubuntu&q=israel+covid+19+death
    Zur Einordnung: Bei 10 Millionen Einwohnern sind täg­lich min­des­tens 300 Sterbefälle zu erwarten.
    Tagesspiegel, der Meister der Fake News.
    Hat das Blatt über­haupt noch Leser oder lebt es von "Sponsoring".

  4. Da muss man sich künf­tig ja in Acht neh­men, wenn Geimpfte kei­ne Masken mehr tra­gen müssen.
    Da set­ze ich mei­ne bes­ser wie­der auf.

    1. an Weißer Rabe: Zitat: "Da muss man sich künf­tig ja in Acht neh­men, wenn Geimpfte kei­ne Masken mehr tra­gen müssen.
      Da set­ze ich mei­ne bes­ser wie­der auf."

      Genau so habe ich es gemacht!
      Ich trug vor­her eine mir ille­gal vor­ge­schrie­be­ne FFP2 Maske und
      weil ich kei­ne Ohren wie ein Affe haben möch­te und auch weil die
      Gummis hin­term Ohr nicht gut mit Brillen harmonieren,
      hab ich die Maske modi­fi­ziert und die Gummis in der Mitte durch­ge­schnit­ten und län­ge­re Gummis ran­ge­macht, die um den Hinterkopf gehen, so wie bei Baumasken u.s.w…
      Ich hab die Gummis groß­zü­gig gestal­tet sag ich mal XD
      Ich hat­te nie Angst vor "Ansteckung".

      Nachdem ich mir die Fakten über die Nanolipide und Spike-Shedding von den Genmanipulierten durch­ge­le­sen habe
      benut­ze ich zu mei­ner Sicherheit nun die unmo­di­fi­zier­te Variante, bis mehr Daten auf­tau­chen oder seriö­se Wissenschaftler Entwarnung geben.

      Krass wie sich die Dinge ins Gegenteil ver­keh­ren kön­nen, und das so schnell.

  5. "Es ergibt sach­lich kei­nen Sinn mehr, als zwei­fach Geimpfter eine Maske zu tragen"

    DOCH!
    1) WO bleibt dann die Sichtbarkeit der Seuche im Alltag?
    2) WER bit­te soll über­all all die Impfpässe kon­trol­lie­ren, die zu kon­trol­lie­ren wären, wenn man ver­hin­dern möch­te, dass "Genesene", gänz­lich Un-Immunisierte schummeln?
    3) Sollten sich Geimpfte gar nicht erst dran gewöh­nen – in ein paar Monaten gehen sie schließ­lich wie­der "auf Los", nach bis­he­ri­ger Praxis und "Logik".

  6. Es gibt ein paar Gründe, sich als Ungeimpfter vor Geimpften in Acht zu nehmen. 

    Die Wahrscheinlichkeit, dass sie hoch­an­ste­ckend sind durch die Behandlung, ist m.E. sehr hoch. 

    Die Möglichkeit, dass gera­de sie, die unzu­rei­chend Immunisierten, das Virus nicht nur beher­ber­gen, son­dern sti­mu­lie­ren, "wirk­sa­me­re" Versionen zu pro­du­zie­ren, ist gegeben.

  7. Darf ich eigent­lich auch mei­nen gel­ben Ausweis mit 53 Stempeln vom "klei­nen Pieks" der Blutspende vor­zei­gen ? Ich dach­te immer man sei "gesund "als Spender oder gibt es die­se Bezeichnung (bzw. Zustand) gar nicht mehr ?

  8. @B.M.Bürger
    Der Tagesspiegel kann's ein­fach nicht las­sen, hier (gezielt?) Desinformation zu betrei­ben – was man pro­blem­los (mit ein paar Mausklicks "auf seriö­se Quellen") erken­nen kann: 

    Die angeb­lich dra­ma­ti­schen "Fallzahlen" sind nur ein wei­te­rer Beweis für den Unsinn, aus der "Inzidenz" eine Belastung der Intensivstationen zu berech­nen – für die der "Tagesspiegel" aber ledig­lich klas­si­sches, anek­do­ti­sches zu berich­ten hat :

    "Zwar sin­ken die Zahlen der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen seit gut einer Woche deut­lich. Doch Ärzte und Pfleger sind am Ende der Kräfte. Urlaub konn­te kaum genom­men wer­den. Zudem wird nun Personal, das aus ande­ren Abteilungen auf Intensivstationen beor­dert wor­den war, wie­der abge­zo­gen, wie der Tagesspiegel aus dem Umfeld von Intensivmedizinern erfuhr."

    (man muss fast dank­bar sein, dass der Terminus "am Limit" nicht benutzt wurde)

    https://experience.arcgis.com/experience/09f821667ce64bf7be6f9f87457ed9aa
    bie­tet da ein wesent­lich nüch­ter­ne­res Bild (das sich der Schreiberling natür­lich selbst hät­te errech­nen und dar­stel­len müs­sen – gute Ausrede, es zu unter­las­sen und die Leserschaft nicht mir einer irri­tie­ren­den Grafik bei ihrem Wahn zu belästigen?): 

    selbst am Gipfel der "3.Welle" (Mitte April) sind nur an weni­gen Tagen mehr als 40 "Neueinweisungen von Covid-PatientInnen" vermerkt.
    Auf D umge­rech­net wären das ca. 320 – im 7‑Tage-Mittel weni­ger – was, laut DIVI in D den gesam­ten April über – im 7‑Tage-Mittel- fast dop­pelt so hoch lag.
    https://www.divi.de/divi-intensivregister-tagesreport-archiv

    Wie es der Tagesspiegel geschafft hat, aus den Kurven für die Todesfälle (seit Beginn der "2.Welle") doch noch eine leich­te Unterlegenheit Schwedens dar­zu­stel­len, über­las­se ich "Faktencheckern".
    Legt man den Beginn der "2.Welle" näm­lich auf den 1.10. so erge­ben sich für Schweden ca. 8500 "Covid-Todesfälle" – auf D umge­rech­net: 68000 – aber tat­säch­lich (laut RKI): ca. 77000.

    Auf dem "Leidensweg" bewegt sich also eher Germany, das es nicht geschafft hat, mit hane­bü­che­nen und trotz­dem repres­si­ven "Maßnahmen" Schweden bezüg­lich der bei­den "har­ten Zahlen" (Intensivbettenbelegung und Todesfälle) zu top­pen. Bei Repressionen und "Maßnahmen" aber allemal.
    Schließlich ver­fü­gen "wir" ja über Erfahrung aus 2. Weltkriegen.
    Und die galt es wohl zu nutzen!

  9. Es gibt noch eine ande­re Sichtweise die Sinn ergibt, weil ja alle Menschen als infiziert/krank defi­niert werden.
    Wer weiß schon, ob nicht jetzt oder spä­ter ein sich selbst ver­brei­ten­der bio­lo­gi­scher Kampfstoff
    zur Anwendung kommt. In so einem Fall müss­te ich mich als nicht geimpf­te Person vor geimpf­ten schüt­zen. Im Video wird das ab ca. Min. 18.40 erklärt.
    Radio München
    https://www.youtube.com/watch?v=iExVqS_l7_Y

    1. @GG

      Sich vor Geimpften zu schüt­zen ist viel­leicht tat­säch­lich kei­ne schlech­te Idee (einen Artikel zur Pfizer-Studie, in der auch das unbe­merk­te Verbreiten des Impfstoffes durch Geimpfte ("vac­ci­ne shed­ding") behan­delt wird, gibt es hier: https://tkp.at/2021/05/05/pfizer-dokument-bestaetigt-fehlgeburten-selbst-durch-haut-kontakt-mit-geimpften/)

      Die Frage ist aber doch das WIE? Masken haben ja bekann­ter­ma­ßen kei­ne gro­ße (wenn über­haupt) Schutzwirkung. Was also sonst tun?

      1. @Kirsten: Vorsicht bei die­sem Artikel. Das Pfizer-Dokument führt alle mög­li­chen Nebenwirkungen auf, die gemel­det wer­den müs­sen. Dazu gehört z.B. der Punkt Überdosierung. Tatsächlich liest sich der Punkt merk­wür­dig, wonach Schwangere durch Hautkontakt mit Geimpften Nebenwirkungen erlei­den kön­nen. Das könn­te aller­dings die gemel­de­ten Fälle von Schwangeren erklä­ren, die damit nicht not­wen­dig und anders als emp­foh­len geimpft sein müs­sen. Keineswegs bestä­tigt das Pfizer Protokoll aber Fehlgeburten.

        1. @aa

          Die behaup­te­ten Fehlgeburten in der URL (die ich ja offen­sicht­lich nicht zu ver­ant­wor­ten habe) waren – wie ich glaub­te eben­falls offen­sicht­lich – auch nicht der Zusammenhang mit dem Kommentar von GG, son­dern die Tatsache des Verbreitens des Impfstoffes durch Hautkontakt mit Geimpften oder durch Einatmen von deren aus­ge­at­me­ten Aerosolen.
          Welche Folgen das bei unge­impf­ten Menschen außer bei Schwangeren haben kann, ist m.K. n. noch gar nicht untersucht.

      2. @ Kirsten
        Es ist beängs­ti­gend, was tech­nisch alles mög­lich ist und lei­der auch prak­tisch umge­setzt wer­den kann, vor allem von Menschen, die Macht und Geld haben und von bei­dem nie genug bekommen.
        (Irgendwie bekom­me ich das Bild der Borg ‑Star Trek- nicht aus dem Kopf wg. Elon Musk)

      3. @ Kirsten
        „Was also sonst tun?“ Weiß ich nicht. Ich wer­de so wie jetzt, mich nicht von Angst
        steu­ern las­sen. Auf kei­nen Fall wer­de ich mein Leben von mir aus ändern. 

        Es ist trotz­dem etwas beängs­ti­gend, manch­mal absto­ßend, was tech­nisch alles mög­lich ist und lei­der auch prak­tisch umge­setzt wer­den kann, vor allem von Menschen, die Macht und Geld haben und von bei­dem nie genug bekommen.

      4. Auf unser Immunsystem ver­trau­en. Und auch etwas dafür tun, dass es stark bleibt: kei­ne Angst, Naturerlebnis, sozia­le Kontakte pfle­gen, gesun­des Essen, evtl. Vitamin D, zB Lebertran, Entspannung, Sport, Yoga, Achtsamkeit, guter Schlaf, fri­sche Luft, …

  10. Zu 2)
    Niemand!
    Vor eini­gen Tagen war hier im Blog von „Herausschleichen“ die Rede. Wie macht man das? Man macht Lockerungen von Voraussetzungen abhän­gig die man nicht kon­trol­lie­ren kann weil man sie gar nicht kon­trol­lie­ren will. So bekommt jeder was er will. Die Coronagläubigen kön­nen wei­ter an den für­sorg­li­chen Staat glau­ben, der sie mit sei­nen Maßnahmen und mit der Impfung vor dem bösen Killervirus schützt, die Hersteller aller mög­li­chen Tests und kor­rup­te Politiker kön­nen sich wei­ter­hin die Taschen voll­stop­fen, die Impfstoffhersteller kön­nen wei­ter gegen Bezahlung ihr Gift ver­sprit­zen und die Coronaleugner haben kei­nen Grund mehr zu pro­tes­tie­ren weil all die däm­li­chen Vorschriften zwar for­mal wei­ter gel­ten, aber im Alltag prak­tisch kei­ne Bedeutung mehr haben und all­mäh­lich in Vergessenheit geraten.
    Mit Luca hat das gan­ze ange­fan­gen. Ich glau­be zwar nicht, dass das so geplant war, aber inzwi­schen muss es den Verantwortlichen wie ein Geschenk des Himmels vor­kom­men. Der Umstand, dass der QR-Code belie­big ver­viel­fäl­tigt und von ver­schie­de­nen Personen an weit von­ein­an­der ent­fern­ten Orten gleich­zei­tig benutzt wer­den kann, führt die Kontaktnachverfolgung ad absur­dum. Das dürf­te sich inzwi­schen auch bei den Verantwortlichen her­um­ge­spro­chen haben. Trotzdem wird der Unfug wei­ter pro­pa­giert und mit Millionenbeträgen gefördert.

  11. Warum auch nach erfolg­ter Einspritzung wei­ter­hin Maulkorbzwang gel­ten soll, ist mir bis heu­te schleierhaft.
    Andererseits liest es sich so, dass es für Ungespritzte künf­tig kei­ne Änderungen mehr geben wird, also der Maulkorbzwang dau­er­haft bestehen bleibt und auch alle die ande­ren Gängelmaßnahmen und Verbote bestehen bleiben.

    1. Ganz ein­fach: die Gespritzten sol­len sozia­len Druck auf die "Ungespritzten" aus­üben. "Erst wenn ihr Euch alle imp­fen lasst bin ich wie­der frei! Ich habe mei­nen Teil dafür getan, jetzt seid ihr dran!"

      Darum wer­den alle Maßnahmen für die Gen-Behandelten wei­ter gel­ten – nur die Begründung dafür ändert sich (frü­her, weil die "Impfung" ja gar nichts in Bezug auf Infektion, Infektiosität, Erkrankung nützt (was nicht so recht die idea­le Werbekampagne war) – jetzt, weil ja nicht alle immer kon­trol­liert wer­den kön­nen und sich ja "Ungeimpfte" dann durch­mo­geln könn­ten. Ich fürch­te noch schlimms­te sozia­le Auswüchse bis hin zur Lynchjustiz.

  12. "Ein zwei­fach Geimpfter soll­te wie­der ein Mensch mit allen Freiheiten sein, die er 2019 hatte."

    Uff. Das muss ich erst­mal sacken las­sen. Erpressung ohne Schuldbewusstsein.

  13. "Ein zwei­fach Geimpfter soll­te wie­der ein Mensch mit allen Freiheiten sein, die er 2019 hatte."
    Tja, da hat der Mann voel­lig recht, aber das soll­te nicht nur fuer geimpf­te son­dern fuer alle Buerger gel­ten, denn die­se Grundrechtseinschraenkungen waren (wenn ueber­haupt) nur fuer "nach­ge­wie­sen kran­ke" (und ein posi­ti­ver PCR-Test allein ist kein Nachweis einer Erkrankung) berech­tigt. Allen ande­ren haet­te man nie­mals die Maskenpflicht, Testpflichten, Einschraenkungen beim ein­kau­fen, bei Schule oder Beruf zumu­ten duer­fen, und die "epi­de­mi­sche Lage natio­na­ler Tragweite" haet­te letz­tes Jahr noch vor Ostern (nach bekannt­wer­den des epi­de­mio­lo­gi­schen Bulletin 17 des Jahres 2020) auf­he­ben muessen.

  14. Peinliche musi­ka­li­sche Impfwerbung aus Österreich:

    "Freuen wir uns zurück! Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) unter­stützt die Impfaktionen in den Bundesländern. Wir freu­en uns gemein­sam zurück auf Restaurantbesuche, Sport und vie­les mehr. Wir lot­sen Sie durch den Dschungel an Fragen rund um die COVID-19-Impfung & Ihre Gesundheit."

    https://www.youtube.com/watch?v=Kr6aipcmjwA

  15. Ich war­te auf Sanktionen bei Ausschlagung von zumut­ba­ren Impfangeboten.

    Beim ers­ten mal 30%, dann 60% des Einkommens, dann nur noch Lebensmittelgutscheine und Maskenspenden bei der Tafel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.