SAT.1: "Alarmierend: Geimpfte sind fast genauso infektiös wie Ungeimpfte"

Das zeigt gera­de nicht nur das säch­si­sche Kabi­nett. Kein Tag ver­geht mehr ohne Mel­dun­gen von "Aus­brü­chen" in Pfle­ge­hei­men oder bei 2G-Ver­an­stal­tun­gen. Was bei der­ar­ti­gen Tanz­fes­ten absurd wäre, wirft man den Pfle­ge­kräf­ten vor: Sie sei­en schuld an "Infek­tio­nen", wie immer die­se auch fest­ge­stellt wer­den. Des­halb schallt aus den Laut­spre­chern immer öfter die For­de­rung nach einer "Impf­pflicht". Wie aber paßt das zu der Infor­ma­ti­on von Sat.1 am 1.11.?

10 Antworten auf „SAT.1: "Alarmierend: Geimpfte sind fast genauso infektiös wie Ungeimpfte"“

  1. Für Bran­den­burg überprüft:
    Laut VO kein Unter­schied in der Test­pflicht nach Impfstatus;
    Nor­ma­le Besu­cher müs­sen immer, Beschäf­tig­te regel­mä­ßig, mind. 2x wöchent­lich testen.

    Aus­ge­nom­men sind nur:
    "exter­ne Per­so­nen, deren Zutritt zur Ein­rich­tung zur Auf­recht­erhal­tung des Betriebs der Ein­rich­tung oder für die psy­cho­so­zia­le oder kör­per­li­che Gesund­heit der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten sowie Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner zwin­gend erfor­der­lich ist, sofern ein vor­he­ri­ger Test aus unauf­schieb­ba­ren Grün­den nicht vor­ge­nom­men wer­den kann"
    sowie
    "Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst, Poli­zei und Kata­stro­phen­schutz, deren Zutritt zur Erfül­lung eines Ein­satz­auf­tra­ges not­wen­dig ist."

  2. MMN kann es über­haupt kei­ne Impf­pflicht geben, solan­ge die Mit­tel nur eine beding­te Zuas­sung haben. Laut Arz­nei­mit­tel­ge­setz kann nie­mand gezwun­gen wer­den an einer Medi­ka­men­ten­stu­die teilzunehmen.

    1. @Warum: Ich ver­mu­te auch, dass es auf­grund unse­rer recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen nicht mög­lich sein wird, wäh­rend einer lau­fen­den "Impf­stu­die" und der nur "beding­ten Zulas­sung" eines Medi­ka­men­tes, eine Impf­pflicht ein­zu­füh­ren. Ich den­ke, da müss­te dann auch die Haf­tung anders gere­gelt wer­den. Bis­lang müs­sen ja alle vor der Imp­fung unter­schrei­ben, dass sie frei­wil­lig teil­neh­men. Die­se Frei­wil­lig­keit wird für eine "Impf­stu­die" sicher erfor­der­lich sein.

      1. @Anybody
        Der Über­tra­gungs-/Trans­mis­si­ons-/Fremd-/Ge­mein­schafts­schutz ist bis­her nicht Teil der Zulas­sung und wird der­zeit als Bedin­gungs­vor­be­halt geprüft, sie­he EMA, STIKO und RKI-Auf­klä­rungs­bö­gen. Die Medi­en mei­den die­ses Pro­blem wie die Pest, denn auch Kim­mich und Wagen­knecht haben sich dar­auf bezo­gen und eben nicht nur auf die Lang­zeit­fol­gen. Es wird krampf­haft von der tran­si­to­ri­schen Posi­ti­vi­tät Geimpf­ter (anste­ckend ohne krank zu wer­den) ver­sucht abzu­len­ken in dem auf die Impf­durch­brü­che fokus­siert wird, wel­che wegen der Qua­ran­tä­ne epi­de­mio­lo­gisch kei­ne Rol­le spielen.
        Damit fehlt die Sach­grund­la­ge für alle Dis­kri­mi­nie­run­gen Unge­impf­ter etc. und das BMG hält immer noch an dem über­hol­ten Model des Gemein­schafts­schut­zes fest.
        https://assets.zusammengegencorona.de/eaae45wp4t29/2IxpAllfzgsHXWTURM2q7T/a0711aacf34b40ae034fdad0e580482f/mRNA_Aufklaerung_Version12_2021-09–24.pdf
        https://assets.zusammengegencorona.de/eaae45wp4t29/3LUGKDu1rqb8zxBfP5VKye/99ad8c2f35e6b7c67a4121cdfe54e52c/1_008_Vektor_Aufklaerung_2021-08–09.pdf
        https://​impf​ent​schei​dung​.online/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​1​/​1​0​/​K​u​r​z​z​u​s​a​m​m​e​n​f​a​s​s​u​n​g​-​G​u​t​a​c​h​t​e​n​.​pdf

  3. Und da "Geimpf­te genau­so infek­ti­ös sind wie nicht "Geimpf­te" und auch erkran­ken und ver­ster­ben kön­nen, fah­ren auf Geheiß der Grö­KaZ und ihrer Satra­pen auch bald wie­der alle ein, nach­dem die "Brun­nen­ver­gif­ter" noch aus­rei­chend stig­ma­ti­siert und ter­ro­ri­siert wur­den, ver­steht sich; damit unmiss­ver­ständ­lich klar ist, dass die Lem­min­ge ihren neu­er­li­chen "Ein­schluss" den unbot­mä­ßi­gen Unter­men­schen zu ver­dan­ken haben. Im kom­men­den Früh­jahr wird dann 2G im Frei­en als Locke­rung verkauft.

  4. hört end­lich auf mit dem Druck auf Unge­impf­te. Die Poli­tik soll sich end­lich aus den Debat­ten um Coro­na raus hal­ten und lie­ber ein end­spre­chen­des ärzt­li­ches Fach­gre­mi­um über die wei­te­re Vor­ge­hens­wei­se ent­schei­den las­sen was zu tun ist, als sich nur vom RKI bera­ten zu lassen.
    Für mich sind die Ver­läu­fe der erhöh­ten Inzi­denz zah­len der Jah­res­zeit zu schul­den mit grip­pe­ähn­li­chen Sym­to­men oder eben der Grippe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.