6 Antworten auf „Schutz-Abteilungen des Innenministers auf den Straßen Kölns“

  1. Was mich am meis­ten beängs­tigt, ist der Wille zum Gehorsam der lie­ben Mitbürger auch die absur­des­ten Regeln zu befolgen.
    Die jahr­zehn­te­lan­ge Gehirnwäsche durch die Regierungs- und Konzernmedien ist sehr erfolgreich.
    Und die­se Mitbürger haben kei­nen Funken Mut mehr auch nur ansatz­wei­se die Propaganda zu hinterfragen.

    1. Schau Dir jetzt an, wo wir hin­ge­kom­men sind…
      Furchtbar
      Sie opfern ihr eige­nes Leben und sogar das ihrer Kinder für eine NotzulassungImpfe…
      Nicht auszuhalten

  2. Dass für die­sen Humbug Kronzeugen aus "RT" nötig sind … ist ein ähn­lich gro­ßes Armutszeugnis wie die "Maßnahmen" selbst.
    Immerhin sehen man­che Politiker mit Maske bes­ser aus als ohne.

    1. Ein Armutszeugnis für die Massenmedien des angeb­lich frei­en Westens! Die unkri­ti­sche Übernahme wer­te­west­li­cher Narrative zu geo­po­li­ti­schen und zeit­his­to­ri­schen Themen durch die pseu­do-libe­ra­le Opposition in Russland ist eben­falls ein Armutszeugnis für die selbst­er­nann­ten frei­en Medien im angeb­lich auto­ri­tär regier­ten Russland.

  3. "Wir machen da kei­nen Spaß son­dern das ist ernst gemeint"

    Ist das wirk­lich ernst gemeint? Warum wird dann jemand bestraft, nur weil er drau­ßen aus sei­ner Wasserflasche trin­ken woll­te? Entweder ist das Spaß oder Wahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.