Schwerin: Patienten von Arzt-Praxis corona-negativ

Aus der Reihe "Viel Lärm um nichts":

»Nachdem sich die Mitarbeiterin einer Schweriner Arzt-Praxis mit dem Corona-Virus infi­ziert hat­te, sind alle Tests bei 230 poten­zi­el­len Kontaktpersonen nega­tiv aus­ge­fal­len. Die Besucher und Patienten der Praxis waren in Quarantäne geschickt wor­den, als die Infektion bekannt wur­de. Die Staatsanwaltschaft hat­te Ermittlungen gegen den Praxisbetreiber wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz auf­ge­nom­men. Das Schweriner Gesundheitsamt habe Hinweise gelie­fert, laut denen die Corona-Hygiene-Regeln nicht ein­ge­hal­ten wur­den, so die Ermittlungsbehörde.| 13.05.2021 16:52«
ndr.de

Zuvor war in allen mög­li­che Medien ein gro­ßes Geschrei aus­ge­bro­chen, wie am 5.5. auf sueddeutsche.de:

»Ermittlungen gegen Arzt wegen Verdacht von Corona-Verstoß

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat Ermittlungen gegen den Arzt auf­ge­nom­men, des­sen Praxisbesucher einer gan­zen Woche kom­plett in Corona-Quarantäne geschickt wor­den sind. Es bestehe der Anfangsverdachts eines straf­ba­ren Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, teil­te die Behörde am Mittwoch mit. Hintergrund sei­en Hinweise, wonach inner­halb der Praxis des Arztes wie­der­holt von medi­zi­ni­schem Personal gegen die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tra­gen, ver­sto­ßen wor­den sein soll. Die Informationen stamm­ten ins­be­son­de­re aus dem Schweriner Gesundheitsamt. Der Arzt hat­te erklärt, dass ihm nichts über Verstöße gegen Corona-Auflagen im Praxisbetrieb bekannt sei.

Die Stadt Schwerin hat­te alle Patienten und deren Begleiter, die im Zeitraum vom 21. bis 28. April län­ger als zehn Minuten in der chir­ur­gi­schen Praxis waren, per Allgemeinverfügung in eine 14-tägi­ge Quarantäne geschickt. Die Menschen wur­den gebe­ten, sich tes­ten zu las­sen. Bis Dienstagnachmittag lagen 126 Ergebnisse vor, die alle nega­tiv waren. Bislang hät­ten sich 166 Menschen tes­ten las­sen, hieß es. Weitere Ergebnisse sol­len in den kom­men­den Tagen vor­lie­gen. Zu 34 Patienten konn­te den Angaben zufol­ge zunächst kein Kontakt auf­ge­nom­men wer­den, weil ent­we­der gar kei­ne oder kei­ne aktu­el­le Telefonnummer vor­lag. Zu die­sen Menschen neh­me das Gesundheitsamt schrift­lich Kontakt auf.

Eine Mitarbeiterin der Praxis war am 30. April posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den. Sie hat­te laut Stadtverwaltung in ihrer anste­ckungs­fä­hi­gen Zeit vom 21. bis 28. April dort gear­bei­tet. Demnach sol­len in die­sem Zeitraum 237 Patienten die Praxis besucht haben, hin­zu kom­me eine unbe­kann­te Zahl von Begleitpersonen. Der Arzt selbst war im frag­li­chen Zeitraum selbst in Quarantäne. Ein Vertretungsarzt arbei­te­te in die­ser Zeit in der Praxis.«

10 Antworten auf „Schwerin: Patienten von Arzt-Praxis corona-negativ“

  1. Wissenschaft heu­te:
    Der wohl erfolg­reichs­te Corona-Modellierer Alkas hat wegen Angriffen sei­nen Twitteraccount gelöscht.

    https://threadreaderapp.com/thread/1389653751997345798.html

    "Olaf Gersemann
    @OlafGersemann
    Hasan Alkas, der eine #Corona-Modellierer, der bei der gro­ßen Panik-Sause im Februar und März nicht mit­ma­chen woll­te, ist erfolg­reich mund­tot gemacht worden.

    Da fehlt jetzt ein Korrektiv in der Debatte. Schade." 

    https://twitter.com/OlafGersemann

    Selbstverständlich wird der völ­lig über­schätz­te Römertopf von sei­nen PR-AgentInnen mas­siv verteidigt.

    Wenn ihr doch ein Schamgefühl ken­nen würdet…

  2. In den USA taucht wird immer wie­der ein Name mit Biden, Clinton und Gates in Verbindung gebracht:

    Jeffrey Epstein

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Epstein

    Biden hat Eric Lander als Berater, der Epstein nahe stand und nun an die mRNA-Forschung mit 6,5 Mrd Dollar vor­an­brin­gen soll.
    Siehe z.B. hier
    https://unlimitedhangout.com/2021/05/investigative-reports/this-biden-proposal-could-make-the-us-a-digital-dictatorship/

    Eppstein soll der Grund für die Trennung des Ehepaar Gates gewe­sen sein.

    https://www.nytimes.com/2019/10/12/business/jeffrey-epstein-bill-gates.html

    https://www.fr.de/panorama/bill-melinda-gates-scheidung-jeffrey-epstein-grund-usa-microsoft-gruender-90529391.html

    Diese sui­zi­d­ier­te Person hat ver­mut­lich furcht­ba­re Wahrheiten betref­fend Gates und Co. ins Grab genommen.

  3. Hat die Mitarbeiterin Symptome gehabt?
    Wenn nein, beweist es wie­der ein­mal, was 10Mil Chinesen schon bewie­sen haben:
    Keine Symptome, kei­ne Ansteckung.
    Drosten und sei­ne Mähr, ein wider­leg­ter Mythos.

  4. Die STA hat Langeweile?

    Soll sie sich um den Anfangsverdacht Betrug mit Tötung durch Fake-Impfung kümmern.

    Dieses Gesellschaftssystem und sei­ne Akteure sind tief ver­rot­tet – es wird implodieren.

    Zurück bleibt ein des­ori­en­tier­ter Haufen, der sei­nen Illusionen nach­trau­ert, denen er kein Leben ein­zu­hau­chen ver­mag, wie sehr er auch bläst.

  5. Absurd. Dass alle Kontaktpersonen nega­tiv getes­tet wur­den, zeigt doch, dass alle Hygieneregeln, so unsin­nig vie­le auch sein mögen, ein­ge­hal­ten wurden.

    1. Nee, anders rum wird ein Schuh draus. Sollte nach­ge­wie­sen wer­den kön­nen, dass Hygieneregeln nicht ein­ge­hal­ten wur­den, wäre damit gleich­zei­tig bewie­sen, dass kei­ne über das nor­ma­le Maß hin­aus­ge­hen­de Ansteckungsgefahr besteht und folg­lich die Regeln Unfug sind.

  6. Kein Wunder, dass die Mehrheit der Ärzte neu­ro­tisch wird. Soviel Denunziantentum, und der Stress mit den Tests. Und auch für die Patienten. Ständig geht es nur noch um C.
    Der Realitätsverlust ange­sichts der rela­ti­ven Bedeutungslosigkeit die­ser Erkrankung ist wirk­lich einmalig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.