Seehofer weihnachtlich mild

»Wer gegen Coro­na geimpft ist, soll­te aus Sicht von Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer kei­ne Son­der­rech­te bekom­men. „Eine Unter­schei­dung zwi­schen Geimpf­ten und Nicht-Geimpf­ten kommt einer Impf­pflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impf­zwang“, sag­te der CSU-Poli­ti­ker der „Bild am Sonn­tag“. „Wir alle ste­cken in die­ser Kri­se. Und wir soll­ten uns gemein­sam und soli­da­risch her­aus kämp­fen.“ Auch Son­der­rech­te pri­va­ter Unter­neh­men wie von Flug­li­ni­en oder Kon­zert­ver­an­stal­tern für Geimpf­te lehnt See­ho­fer ab. „Ich kann davor nur war­nen“, sag­te er dem Blatt. Dies spal­te die Gesell­schaft. „Des einen Pri­vi­leg ist die Benach­tei­li­gung des anderen.“«

Das ist zu lesen auf faz​.net.

3 Antworten auf „Seehofer weihnachtlich mild“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.