"So bauen wir eine zukunftsfähige Belegschaft für die Welt nach COVID auf"

Während die VerfechterInnen von "ZeroCovid" von einer soli­da­ri­schen Krisenbewältigung träu­men und damit neben fest geschlos­se­nen Augen vor der Realität auch die Idee der "Festung Europa" prä­sen­tie­ren, ist die Kapitalklasse bereits deut­lich wei­ter. Auf der Seite des "World Economic Forum" macht Teresa Carlson, Vizepräsidentin von "Worldwide Public Sector and Industries, Amazon Web Services" deutlich:

»COVID-19 [beschleu­nigt] den Einsatz von Technologie. Damit Unternehmen jedoch in vol­lem Umfang von der Technologie pro­fi­tie­ren kön­nen, müs­sen sie die Entwicklung einer Belegschaft mit digi­ta­len Fähigkeiten unterstützen.

Als Teil unse­rer Bemühungen, die Arbeitskräfte der Zukunft zu unter­stüt­zen, hat sich Amazon dazu ver­pflich­tet, bis 2025 welt­weit 29 Millionen Menschen dabei zu hel­fen, ihre tech­ni­schen Fähigkeiten durch kos­ten­lo­se Schulungen für Cloud-Computing-Fähigkeiten über von AWS ent­wi­ckel­te Programme zu verbessern. 

Wir inves­tie­ren Hunderte von Millionen Dollar, um Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und auf allen Wissensstufen welt­weit kos­ten­lo­se Schulungen zu Cloud-Computing-Fähigkeiten anzu­bie­ten, und wer­den dies durch bestehen­de, von AWS ent­wi­ckel­te Programme und durch Pilotprojekte für neue Initiativen tun.«

Selbstlose Abrichtung von Personal

Bill Gates will selbst­los die Armen imp­fen, Amazon "spen­det" für kos­ten­lo­se Schulungen. Immerhin wird in die­sem Text nicht ver­heim­licht, daß Unternehmen pro­fi­tie­ren sol­len und sie dafür Personal benö­ti­gen, das mit Amazons Digitaltechnik umzu­ge­hen weiß. Verkauft wird das – ähn­lich wie in der Anstalt die Impfung – mit einem sozia­len Schleifchen:

»[Eine] Studie zeig­te, dass allein in den USA 33 Millionen Amerikaner mit nied­ri­gem Einkommen in neue, auf­stre­ben­de Berufe wech­seln könn­ten, wenn sie die rich­ti­ge Qualifizierung erhal­ten.«

In Wirklichkeit geht es darum:

»Laut dem Global Knowledge 2019 IT Skills and Salary Report berich­ten 77 % der IT-Entscheider in Europa, dem Nahen Osten und Afrika von einer Qualifikationslücke in den Bereichen Cloud Computing, Cybersecurity, DevOps sowie System- und Lösungsarchitekten, neben ande­ren spe­zia­li­sier­ten IT-Bereichen. Dieser Mangel ist im öffent­li­chen Sektor der Europäischen Union (EU) akut: Schätzungsweise 8,6 Millionen Menschen ver­fü­gen nicht über digi­ta­le und tech­ni­sche Fähigkeiten.«

Droge Digitalisierung

Das soll sich ändern, die Beschäftigten mit der Droge Cloud Computing ange­fixt wer­den. Was pro­pa­gie­ren also die ZeroCovid-Apologeten mit ihrer Forderung nach mehr HomeSchooling und HomeOffice? Das Programm der IT-Riesen zu sozia­ler Isolierung der Menschen und Konzentration von Unternehmensdaten in deren Händen. Gleichzeitig wird unter dem Deckmantel von "gleich­be­rech­tig­ten Bildungszugängen" eine Privatisierung der Lerninhalte gepusht – etwas, das Microsoft und ande­re Firmen bereits erfolg­reich in Kitas und Schulen austesten:

»Ein Beispiel dafür, wie wir Menschen auf der gan­zen Welt gehol­fen haben, ihre tech­ni­schen Fähigkeiten zu erwei­tern, ist unser AWS Educate-Programm. AWS Educate wur­de 2015 ins Leben geru­fen und ist eine glo­ba­le Initiative, die Studenten und Pädagogen kos­ten­lo­sen Zugang zu unse­rer Technologie bie­tet, um Cloud-bezo­ge­nes Lernen zu beschleu­ni­gen und die Ausbildung von Cloud-IT-Mitarbeitern zu unterstützen.«

Das folgt dem neo­li­be­ra­len Credo, öffent­li­che Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen zu rui­nie­ren ("pri­vat vor Staat", "schlan­ker Staat"), um dann als Weiße Ritter zur Rettung durch Konzerninitiativen auf­zu­tre­ten. Das für zahl­lo­se Kommunen bereits jetzt desas­trö­se Modell der "öffent­lich-pri­va­ten Partnerschaft" wird gepriesen:

»Ein Beispiel für eine erfolg­rei­che öffent­lich-pri­va­te Partnerschaft fin­det der­zeit in Spanien statt. AWS arbei­tet mit der spa­ni­schen Regierung zusam­men, um arbeits­lo­se Arbeiter in Aragonien zu schu­len. Gemeinsam mit dem Technologie-Cluster IDiA und dem AWS-Partner Global Knowledge bie­ten wir Arbeitslosen zer­ti­fi­zier­te Kurse für Cloud-Architektur und Entwickler an. Global Knowledge führt die Schulungen vir­tu­ell und in spa­ni­scher Sprache durch und bie­tet Online-Tests an. Nach erfolg­rei­chem Abschluss des Kurses erhal­ten die Absolventen das AWS Certified Cloud Practitioner-Zertifikat und eröff­nen sich damit Chancen im wach­sen­den Cloud-Ökosystem in Spanien.«

Nachdem Amazon auch in Spanien kräf­tig an der Zerschlagung des Einzelhandels ver­dient, bie­tet das Unternehmen den Arbeitslosen "Weiterbildung" an. Der Vorteil für den spa­ni­schen Staat ist die Frisierung der Arbeitslosenstatistik.

Als Problem ange­se­hen wird:

»Zwei Drittel der schul­pflich­ti­gen Kinder der Welt – oder 1,3 Milliarden Kinder im Alter von drei bis 17 Jahren – haben zu Hause kei­nen Internetanschluss, so ein gemein­sa­mer Bericht von UNICEF und der International Telecommunication Union (ITU). Ohne Internetzugang in die­sen ent­le­ge­nen Gegenden haben Berufstätige, Studenten und alle, die ler­nen, bau­en und ent­de­cken wol­len, einen unmit­tel­ba­ren und in eini­gen Fällen unüber­wind­ba­ren Nachteil.«

Schon drei­jäh­ri­ge Kinder gilt es in das Internet zu inte­grie­ren und damit der zuneh­men­den Überwachung und Meinungssteuerung durch die IT-Konzerne zu unterwerfen.

Schwurbelei und große Pläne

Zum Abschluß noch ein wenig Geschwurbel:

»Während unse­res kürz­li­chen Kamingesprächs erör­ter­te Professor Schwab die Führungseigenschaften, die er für ent­schei­dend hält, um Organisationen in Krisenzeiten effek­tiv zu füh­ren: 1) Hirn, oder die rich­ti­gen Fähigkeiten für das, was Ihre Aufgabe erfor­dert; 2) Herz, Sie müs­sen lei­den­schaft­lich sein für das, was Sie tun; 3) Seele, für Ihren inne­ren Kompass, der Ihre Werte lei­tet; und 4) Muskeln, um die Kraft zu haben, die Aufgabe umzusetzen…

Nach einem Jahr der Ungewissheit wis­sen wir eines mit Sicherheit: Die Weichen für einen tief­grei­fen­den Wandel und dau­er­haf­te posi­ti­ve Veränderungen sind gestellt. Die Pandemie hat uns alle gezwun­gen, alte Paradigmen zu über­den­ken und für eine Zukunft zu pla­nen, die ganz anders aus­se­hen wird als unse­re Vergangenheit. Um die­se Zukunft erfolg­reich zu meis­tern, müs­sen Organisationen sowohl die tech­no­lo­gi­sche als auch die mensch­li­che Seite der Gleichung betrach­ten. Die Auswirkungen von Qualifizierungsmaßnahmen kön­nen tief­grei­fend sein, wenn es dar­um geht, Arbeitnehmern dabei zu hel­fen, wett­be­werbs­fä­hig zu blei­ben, und sie dabei zu unter­stüt­zen, neue Karrierewege ein­zu­schla­gen. Indem wir Menschen mit Lernmöglichkeiten in Verbindung brin­gen, kön­nen wir einen Weg zu Arbeitsplätzen mit mehr Möglichkeiten, höhe­ren Löhnen, schnel­le­rem Wachstum und gerin­ge­rer Anfälligkeit für plötz­li­che Störungen wie COVID-19 schaf­fen.«

Dafür steht Amazon ja bekanntlich.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

15 Antworten auf „"So bauen wir eine zukunftsfähige Belegschaft für die Welt nach COVID auf"“

  1. Die Ideen sind nicht neu, Onkel Adolf hat mit der glei­chen Masche lan­ge Zeit erfolg­reich operiert..letztens aber doch ver­lo­ren. Ich bete jeden Abend (und glau­ben Sie mir, ich bin nicht beson­ders Gottesfürchtig) , ich bete jeden Abend dass die­se Verbrecher wenigs­tens am Tage ihrer Niederlage genau­so kon­se­quent han­deln wie Hitler und ihrem beschis­se­nen Leben selbst ein Ende setzen.

  2. There Is No Cloud It's Just Someone Else's Computer

    Die deut­sche Bahn hat im Oktober 2020 ihre Rechner rausgeworfen
    und alles in "die Cloud" verlagert:

    Die (Kunden)-Daten, lie­gen nun in einer Azure-Cloud-Datenbank von Microsoft, die Steuerung der Bahn läuft über Rechner von AWS. Sie könn­ten also alles kom­plett abschal­ten. Siehe dazu den Bericht auf den NachDenkSeiten.
    – - – -

    Über die Rechner von AWS (Amazon Web Services) wer­den auch die gro­ßen Fußballspiele über­tra­gen (mal auf die Einblendungen zu Anfang achten).

  3. Eines nicht all­zu fer­nen Tages wird jeder von uns Gutscheine der Bundesdruckerei mfg der Bundesregierung erhal­ten, nicht mehr nur zum Bezug von völ­lig über­teu­er­ten und nutz­lo­sen FFP2-Masken, son­dern zum Bezug der vor­be­stimm­ten Ernährung bei ama­zon – am Anfang noch mit Optionen, spä­ter womög­lich nicht mehr. 

    Soviel zum Markt. Warum soll­te Amazon um Kunden wer­ben müs­sen, war­um soll­te es künf­tig "Märkte" geben??
    Im Feudalismus gibt es Mäzene, kei­ne Märkte.

    1. @some1

      Auch "recht­lich" nähern wir uns mit rie­si­gen Schritten feu­da­len Verhältnissen:

      - Ungleichheit im "Recht" – geord­net nach Ständen (Geimpft/ Ungeimpft)
      – Privilegien statt "Rechte" – wer­den par ord­re de Mufti gewährt und entzogen
      – Bindung an die Scholle statt Freizügigkeit

      Aber das ist alles eine Verschwörungstheorie. Nun, Verschwörungstheoretiker ist einer der weni­gen Ehrentitel, die in die­sem Land noch erwor­ben wer­den können.

      1. @FS
        Die Transformation begann schon in den 90ern. Man nennt die­se Transformation auch "Neoliberalismus", des­sen Substanz wesent­lich auf Ayn Rands Lehre basiert: nicht mehr die (Erb)reichen sol­len herr­schen, auch nicht der Souverän namens Volk, son­dern die schöp­fe­ri­schen Übermenschen (Rands Ideologie basiert auf der Vorstellung mensch­li­cher Schöpfer, die die ande­ren steu­ern, weil die es nicht kön­nen. Ob die gera­de reich sind oder nicht, ist voll­kom­men egal – daher bekommt der alte Marxismus die­ses Problem nicht mal im Ansatz zu fas­sen). Verführt haben sie schon all die Jahrzehnte mit immer beque­me­ren tech­ni­schen Lösungen (die im Grund nichts lösen, son­dern nur bequem sind). Nun kommt die Gewalt hin­ter der alten Verführung zum Vorschein, mehr ist es eigent­lich gar nicht . Im Grunde ist es die Wiederholung der der bür­ger­li­chen Revolution, mit der sich einst die Vermögenden vom para­si­tä­ren Souverän befrei­ten, um nun selbst unmit­tel­bar die Macht auszuüben.

        Die pas­sen­de Ideologie sind bei­de Male die der Menschenrechte: zuerst war es die Tarnung dafür, sich in die Gewalt der bür­ger­li­chen Herren zu bege­ben, die man aner­kann­te, indem man sich von ihnen (!) Rechte ver­lei­hen ließ, nun ist es die durch­schei­nend gewor­de­ne Tarnung dafür, die­se Gewalt aus­zu­üben, indem man die Rechte wie­der an sich nimmt.

        Meine Aussage ist auch und gera­de hier ungern gehört, gilt den eif­rigs­ten Verfechtern der alten Hausordnung als dia­bo­lisch, denn an den Menschenrechten und der damit ver­bun­de­nen Lüge wird ja emsig fest­ge­hal­ten – umso fana­ti­scher, je mehr sie sich auf­lö­sen. Es wird ver­wor­fen, erin­nert man dar­an, dass sie immer schon nichts ande­res waren als ein Machtinstrument. Wer wirk­lich frei sein wol­len wür­de, müss­te sich um die tat­säch­li­chen Rechte und Pflichten des Menschlichen schon selbst bemü­hen, anstatt die alte Lüge auf­recht erhal­ten zu wol­len, die in den letz­ten Zügen liegt mit der letz­ten aller Ausreden, sie sei­en doch eigent­lich gar wesent­lich Abwehrrechte gegen die Hausverwalter der Nationen (gewe­sen).

  4. Runterbrechen auf den Netto-Inhalt:
    „…hat sich Amazon dazu ver­pflich­tet, bis 2025 welt­weit 29 Millionen Menschen dabei zu hel­fen, ihre tech­ni­schen Fähigkeiten durch kos­ten­lo­se Schulungen für Cloud-Computing-Fähigkeiten über von AWS ent­wi­ckel­te Programme zu verbessern. “
    Amazon hat also erkannt dass man den Omega-Tierchen der Branche, den Monaden der unters­ten Ebene, irgend­wie mit Geld hel­fen muss damit sie die Maschinen bedie­nen kön­nen die Amazon an deren Chefs zu ver­kau­fen hofft. Warum sol­len die eigent­lich dafür über­haupt irgend­ei­nen eige­nen Cent in die Hand nehmen?
    (Noch) Freie Menschen dazu ermun­tern eige­nes Geld in die Hand zu neh­men um die Transformation in die Sklaverei zu unter­stüt­zen ist ori­gi­nell. Hat Chuzpe.

  5. So, wie Dr. med. Thomas Kunkel und Medizinsoziologin Dr. phil. Nadja Rakowitz im neu­en kon­kret vor­schla­gen, wird es nicht gehen:
    "Medientaktisch lavie­ren­de Forscher, anthro­po­so­phisch ver­husch­te 'Ärzte für Aufklärung', im Ruhestand kon­fa­bu­lie­ren­de Mikrobiologen und oppor­tu­nis­ti­sche Ärztefunktionäre stel­len ihre Reputaiton in den Dienst von Corona-Verharmlosern", lei­ten sie ein, um am Schluss fest­zu­stel­len, dass es einer­lei sei, ob die­se "von Irrationalismus, Martkttraditionalismus, Antisemitismus, Eitelkeit oder von allem genährt wer­den", Hauptsache die "unver­hält­nis­mäs­sig brei­te öffent­li­che Rezeption ihrer fach­lich unhalt­ba­ren Thesen" wer­de ins "rich­ti­ge Licht" gerückt, um "im Interesse der pfle­ge­ri­schen, ärzt­li­chen und ande­ren Kolleginnen und Kollegen in den Krankenhäusern, Altenheimen und Praxen … die öffent­li­che Debatte end­lich um lin­ke Positionen zu bereichern".

    Erkennen sich für "Links" hal­ten­de Zeugen Coronas das Dilemma nicht? Bei der Kritik am/im Kampf gegen den straf­be­wehr­ten Leistungszwang rufen sie nach dem "Solidarität" orga­ni­sie­ren­den Staat und machen damit den Bock zum Gärtner. Denn der Staat/Machthaber ist es, der den straf­be­wehr­ten Leistungszwang für sei­ne Existenz benötigt.
    Diese Erkenntnis habe ich aus dem Buch von Michael Schulz "Wirkliche Freiheit und dau­er­haf­ten Frieden gewin­nen" … durch Selbstorganisation, ohne Machthaber, die straf­be­wehr­ten Leistungszwang aus­üben müs­sen, weil sie sonst kei­ne wären. Der Autor macht nicht nur unaus­ge­go­re­ne Vorschläge, wie das gehen könn­te und was dabei zu beach­ten wäre.

  6. Wir sind ja alle gedul­dig. Und alle poli­ti­schen Lager sind immer zu aller­lei Wendungen fähig. Aber „lin­ke“ Zeugen Coronas kann es nicht geben. Denn das ist ein Glaubenssystem, ant­wis­sen­schaft­lich, gegen­auf­klä­re­risch. Hier wur­den von Ihnen schon eine Menge Leute genannt, die sich „links“ nen­nen und rech­te Politik ver­tre­ten: Clemens Heny, Trümmerteile der Partei Die Linke, Neues Deutschland, Junge Welt… die­se müf­feln­den frü­he­ren „Linksliberalen“ a la „no-covid“. Jetzt langt es.
    Ich schla­ge vor dass zu igno­rie­ren wo man es sich leis­ten kann und sich gemein­sam auf ein viel­leicht erreich­ba­res Ziel zu eini­gen, also nur einen Programmpunkt: Wiederherstellung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Was u.a. Viviane Fischer vorschlägt.
    Den Kompost des Ancien Regime benö­tigt man dafür nicht. „Antideutsch“ muss dafür auch nie­mand sein.
    Kein Impfzwang und unein­ge­schränk­te Reisefreiheit zählt natür­lich dazu.

    1. @gelegentlich
      Das ist ein Irrtum. Wer genau hin­sieht, kann fest­stel­len, dass sich ein wesent­li­cher Teil der lin­ken Ideologie längst mit dem Neoliberalismus ver­hei­ra­tet hat, der ganz wesent­lich selbst der Vertreter tech­ni­schen Fortschritts immer schon war. Für tech­ni­schen Fortschritt muss man die Denkwerkzeuge eben­falls ein­set­zen, die Frage ist, wofür man sie nutzt.

      Es gibt auch hier Leute, die im schran­ken­lo­sen Gebrauch der Denkwerkzeuge eine Gefahr sehen, weil die­se auch lieb­ge­wor­de­ne alte Glaubenslehren nicht ver­scho­nen wür­den und das "sata­nisch" nen­nen. Und so, wie auch hier Schranken ein­ge­zo­gen wer­den, so tun es auch die zeu­gen Coronas – nur andere.

      Schranken sind Schranken, und teuf­lisch dar­an ist nur der, der sich selbst kei­ne setzt UND die­se Einsicht dazu ver­wen­det, die ande­ren zu täu­schen. Wie jedes ande­re Werkzeug auch, kann man es ge- oder miss­brau­chen. Deshalb aber das Werkzeug zu ver­bie­ten aus Angst, jemand könn­te damit auch Schaden anrich­ten, ist der fal­sche Weg.

      Ob die Wiederherstellung alter Ordnungen, die zu exakt dem geführt haben, was wir heu­te erle­ben, nun son­der­lich links ist, wage ich zu bezwei­feln: ich wür­de es genu­in kon­ser­va­tiv nen­nen, denn das sind Wiederherstellungsversuche stets. Links ist in der Tat immer der Fortschritt gewe­sen, und zwar der um jeden Preis – das hat Linkssein mit dem Kapital gemein­sam, ohne das es kein Linkssein geben könnte.

      Das Kapital aber ist (wie­der ein­mal) mutiert, ist anstel­le einer mate­ri­el­len Gewalt zu einer intel­lek­tu­el­len Herrschaft gewor­den. Und gegen die­se Art von Intellekt, der täuscht, soll­te man den schär­fe­ren Intellekt auf­brin­gen, anstatt an alten Lehren zu kle­ben. Füllmich und Co. wer­den Siege errin­gen, aber das Ganze nicht umkeh­ren kön­nen. Sie lie­fern dem gro­ßen Betrug die Stücke, an denen er ler­nen kann, bes­ser zu wer­den. Ihm, dem Betrug, ist es bewusst, dass er übt und lernt, wäh­rend "wir" es für einen Sieg hal­ten wer­den, um dann den Impfstoff ein­zu­neh­men, der unter dem Vorwand einer schlim­me­ren Seuche auch ver­sucht, die Nebenwirkungen des heu­ti­gen auf­zu­he­ben – viel­leicht mit einer wirk­sa­men Immunsuppression, die dazu füh­ren wird, dass jeder jedes Zeug ver­trägt, aber kei­ne natür­li­chen Einflüsse mehr ohne es? Eine Art Sagrotanisierung der Menschheit? Wie Schwab pro­phe­zeiht: Ihr wer­det es lie­ben. Ich fürch­te, er wird recht damit gehabt haben.

  7. Und zum Schluss hier noch nochmal, worum es WIRKLICH geht - das hat auch mit amazon zu tun, aber nicht nur:

    Ab 1994 startete Gates eine internationale Biopiraterie-Kampagne, um eine vertikal integrierte Herrschaft über die globale landwirtschaftliche Produktion zu erlangen. Sein Imperium umfasst nun riesige landwirtschaftliche Flächen und hohe Investitionen in GVO-Pflanzen, Saatgutpatente, synthetische Lebensmittel, künstliche Intelligenz einschließlich robotergesteuerter Landarbeiter und beherrschende Positionen in Lebensmittelriesen wie Coca-Cola, Unilever, Philip Morris (Kraft, General Foods), Kellogg's, Procter & Gamble und Amazon (Whole Foods) sowie in multinationalen Konzernen wie Monsanto und Bayer, die chemische Pestizide und petrochemische Düngemittel vertreiben.

    Wie üblich koordiniert Gates diese persönlichen Investitionen mit vom Steuerzahler subventionierten Zuschüssen der Bill & Melinda Gates Foundation, der reichsten und mächtigsten Organisation in der gesamten internationalen Entwicklungshilfe, mit seinen finanziellen Partnerschaften mit Big Ag, Big Chemical und Big Food und mit seiner Kontrolle über internationale Agenturen - einschließlich einiger seiner eigenen Kreationen - mit einer unglaublichen Macht, um gefangene Märkte für seine Produkte zu schaffen.

    Der ehemalige Außenminister Henry Kissinger, ein Protegé und Partner von David Rockefeller, bemerkte: "Wer die Nahrungsmittelversorgung kontrolliert, kontrolliert die Menschen." Im Jahr 2006 riefen die Bill & Melinda Gates und Rockefeller Stiftungen die 424 Millionen Dollar teure Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika (AGRA) ins Leben und versprachen, die Ernteproduktivität zu verdoppeln und das Einkommen von 30 Millionen Kleinbauern bis 2020 zu steigern, während gleichzeitig die Ernährungsunsicherheit halbiert werden sollte.
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    https://childrenshealthdefense.org/defender/bill-gates-neo-feudalism-farmer-bill/

    Ich empfehle, den Artikel GANZ zu lesen, denn DAS ist das eigentliche Problem, das Covid - auch für uns in Europa - im Gepäck hat.

    Covid bewirkt die eigene Enteignung und Ohnmacht, die jeden der og. Macht ausliefert - wer würde einer "Impfung" widerstehen, wenn er sonst verhungern müsste?

    Deshalb war und ist mein gedanklicher Ansatz, das zu erschweren: regional, entnetzt (!) und im Bewusstsein, dass es letztlich darum geht: um den Austausch digitale Abhängigkeiten gegen die Hoheit über das reale Überleben.

    Und deshalb .. ist eine Rückeroberung einer demokratischen Plattform, wie sie der Ausschuss und andere betreiben, auch elementar wichtig, DAMIT sich die politischen Geschmacksrichtungen hoffentlich im Bewusstsein, dass es nicht um die Wiederherstellung der ALTEN Ordnung mehr gehen kann, neue und menschengerechte Strukturen überlegen und sich darauf einigen: auf eine Verfassung nämlich, die ganz wesentlich die Pflichten staatlicher Organisation und Repräsentanz gegenüber den Menschen festlegt, und nicht nur deren Rechte, über die ein Staat im Auftrag og. Heuschrecken nach Gutdünken verfügen kann, ohne, dass es den Menschen legal noch möglich ist, das zu verhindern.

  8. Ihrem gedank­li­chen Ansatz will ich gar nicht wider­spre­chen. Es ist nur so dass der Motor unse­rer Gesellschaft im Moment schon im ers­ten Gang ruckelt und mehr­heit­lich im Zustand der Duldungsstarre sich befin­det. Pirouetten, die man im 4. Gang auf Eis fah­ren könn­te, sind zur Zeit nicht mög­lich. Es geht zunächst dar­um wie wir am schnells­ten aus die­ser Fake-Pandemie-Nummer wie­der raus­kom­men. Angesichts der Mehrheitsverhältnisse ist das als Aufgabe groß genug.
    Im Alltag frei­lich kommt es mir so vor dass die Leute zuneh­mend skep­ti­scher gewor­den sind und das panik­för­mig Inszenierte mehr und mehr als insze­niert ver­ste­hen. Aber viel­leicht habe ich nur mei­ne eige­nen Hoffnungen gesehen?

    1. Meine Fehlerdiagnose lau­tet anders: da ruckelt nichts mehr, son­dern der Motor springt gar nicht mehr an.
      Da gibt es dann je nach Fahrzeugtyp unter­schied­li­che Möglichkeiten, wor­an es lie­gen und könn­te und wie mans wenigs­tens zur nächs­ten Werkstatt bekommt. Die ein­zi­ge, die in den meis­ten Fällen NICHT funk­tio­niert, ist die, immer wie­der den Zündschlüssel umzu­dre­hen – also zu tun, als wür­de er DOCH noch nor­mal starten.

  9. Wenn der Motor nicht mehr anspringt ist jede Art von Bewegung durch das Fahrzeug nicht mehr mög­lich. War eh nur ein Gleichnis. Was schla­gen Sie denn nun vor?
    Das Einzige, auf das ich mch kon­zen­trie­ren mag weil ich es für viel­leicht erreich­bar halte:
    – ehr­li­ches trans­pa­ren­tes Testen
    – Wiedergewinnung von Rechtsstaat und Demokratie als Forderung einer 1‑Punkt-Partei, die sich zur Wahl stel­len könnte.
    Was Andres ver­mag ich im Moment nicht zu erken­nen. Für die Analyse der Dinge, die die inter­na­tio­na­len Oligarchen anstre­ben, gibt es im Moment noch nicht genü­gend Interessenten/Teilnehmer.
    Das sehen Sie auch hier und woan­ders in sozia­len Medien: man spricht über all­tags­na­he Dinge zumeist. Und selbst das ist immer noch eine Kommunikation inner­halb einer Minderheitsgruppe.
    Obwohl die Klöpse, die an die Oberfläche kom­men, immer dicker werden:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-der-corona-tueftler-und-sein-impfstoff-im-marmeladenglas-a-00000000–0002-0001–0000-000175196801 – Bezahlschranke, lei­der. Drosten weiß von einem funk­tio­nie­ren­den Impfmittel aus Deutschland seit Mail, der kei­ner­lei Patentkosten hät­te. Verweist auf das Paul-Ehrlich-Institut, das dem Mäzen die Polizei ins Haus schickt. – Merck//USA, Hersteller und Verkäufer von Ivermectin, warnt vor der Anwendung sei­nes eige­nen Produkts gegen Covid-19, weil sei ein eige­nes Gentechnik-Zeuch statt­des­sen ver­mark­ten wollen:
    https://swprs.org/merck-claim-exposing-big-pharma-lobbyists/ – Sanra Ciesek als eine Art PR-Nu… unter­stützt das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.