Strack-Zimmermann stellt Impfpflicht-Beginn für Oktober in Aussicht

Hät­te das Lager des Vak­zi­nis­mus für die­se Nach­richt eine Bes­se­re fin­den kön­nen als die "FDP-Wehr­ex­per­tin"? Die Frau mit der "kla­ren Bot­schaft" an Putin hat auch eine sol­che an die "meh­re­re Mil­lio­nen Unge­impf­ten":

»Wei­te­re Details zum Ent­wurf einer all­ge­mei­nen Coro­na-Impf­pflicht ab 18 Jah­ren sind bekannt gewor­den. „Wir stre­ben an, das Gesetz in der zwei­ten März­hälf­te im Bun­des­tag zu beschlie­ßen. Nach einer mehr­mo­na­ti­gen Frist für Bera­tung und nach­ge­hol­te Imp­fun­gen soll die Impf­pflicht dann am 1. Okto­ber grei­fen“, sag­te die FDP-Poli­ti­ke­rin Marie-Agnes Strack-Zim­mer­mann den Zei­tun­gen der Fun­ke Mediengruppe.

Strack-Zim­mer­mann gehört zu einer Grup­pe von Abge­ord­ne­ten aus SPD, Grü­nen und FDP, die sich für die all­ge­mei­ne Impf­pflicht ab 18 Jah­ren stark machen. In einem Eck­punk­te­pa­pier sprach sich die Grup­pe bereits dafür aus, dass die Impf­pflicht mit drei Imp­fun­gen erfüllt und bis Ende des nächs­ten Jah­res befris­tet sein soll. Die Kran­ken­kas­sen sol­len über ein Impf­por­tal den Immu­ni­täts­sta­tus abfragen.
Im Anschluss „sol­len die Kas­sen dann die­je­ni­gen Per­so­nen an die Kom­mu­nen mel­den, die kei­nen Impf­nach­weis vor­ge­legt haben“, sag­te Strack-Zim­mer­mann. Wer einen ange­bo­te­nen Impf­ter­min und eine wei­te­re vier­wö­chi­ge Frist dann immer noch ver­strei­chen las­se, müs­se mit einem Buß­geld rech­nen. „Auf die­se Wei­se wird es mit Sicher­heit gelin­gen, meh­re­re Mil­lio­nen Unge­impf­te zu errei­chen.
In dem Eck­punk­te­pa­pier hat­ten die Par­la­men­ta­ri­er bereits klar­ge­stellt, dass sie auf eine soge­nann­te Erzwin­gungs­haft ver­zich­tet wer­den sol­le. (dpa)«
tages​spie​gel​.de (9.2.)

36 Antworten auf „Strack-Zimmermann stellt Impfpflicht-Beginn für Oktober in Aussicht“

  1. Ach, die da ist das. Die hat ihre Unkenntnis(se) schon des Öfte­ren unter Beweis gestellt und gegen Frau Wagen­knecht hat­te sie neu­lich kei­ne Chance.
    Schlim­mes Weib.

    1. „Schlim­mes Weib.“ aber Quotenfrau.

      Es gibt über­all For­de­run­gen für die Quo­ten­frau­en in ver­schie­de­nen Orga­nen. Ich sehe zwar über­haupt kei­nen Sinn für wel­che Quo­ten für Frau­en, Män­ner, Schwu­len oder Les­ben, aber eine Quo­te hät­te ich mir gewünscht, eine Quo­te für die Trot­tel im Bun­des­tag und zu min­des­tens in den zen­tra­len Staats­be­hör­den z.B. in der Bundesregierung.

      Ich den­ke, dass die Trot­tel­quo­te für den Bun­des­tag die 20%-Grenze nicht über­schrei­ten dürf­te, ähn­lich in der Regie­rung. Ob die Ent­sor­gung Fr. Ula v. in die EU Kom­mis­si­on und den ande­ren die rich­ti­ge Quo­te gesi­chert hat, habe ich mei­ne Zwei­feln und gar nicht wegen der erfüll­ten Frauenquote.

      - https://​www​.bun​des​re​gie​rung​.de/​b​r​e​g​-​d​e​/​b​u​n​d​e​s​r​e​g​i​e​r​u​n​g​/​b​u​n​d​e​s​k​a​n​z​l​e​r​a​m​t​/​b​u​n​d​e​s​k​a​b​i​n​ett

      die Lea­der-Aus­bil­dung, die WEF von Hr. Schwab man­chen Minis­ter gewährt hat, hat auf die Quo­te kei­nen Einfluss. 

      Noch schö­ner wäre, wenn in den Orga­nen gebe es ein Quo­te für die Lob­by­is­ten, sagen wir 30%, ich bin ein Rea­list, dar­un­ter wäre das kaum möglich.
      (akac)

      1. @Quotentrottel…: Es ist inter­es­sant, wel­che Rol­len­bil­der manch­mal noch unter­wegs sind. Die Frau macht das, was ihr Job in der FDP ist. Den macht sie, mit oder ohne Quo­te, im Sin­ne der FDP. Man könn­te jetzt sagen, in der von Lind­ner, Kubicki und Brü­der­le gepräg­ten Par­tei müß­ten sich Frau­en beson­ders männ­lich geben, um mit­re­den zu dür­fen. Dage­gen spre­chen eini­ge Frau­en, die nicht in die­ses Kli­schee pas­sen (viel­leicht in ande­re). Was soll dann das Mes­sen der Frau S.-Z. an "männ­li­chem" Haar­schnitt, Klei­dung, Kör­per­spra­che? Wer ihre Kar­rie­re ver­folgt, wird fest­stel­len, daß sie genau die Rich­ti­ge am rich­ti­gen Platz ist, was nichts mit Quo­te zu tun hat. Daß das für die FDP Rich­ti­ge für vie­le Men­schen das Fal­sche ist, steht auf einem ande­ren Blatt.

      2. Man braucht kei­ne Quo­ten­frau­en um Voll­trot­tel an die Front zu brin­gen. Dafür gibt es genug Unge­lern­te, Stu­di­en­ab­bre­cher, Sohn oder Toch­ter von Beruf Leu­te in den Parteien.
        Alle fein säu­ber­lich her­an­ge­zo­ge­ne Kader.
        Es fängt schon auf der unters­ten Ebe­ne an, Leu­te die es wagen den Kurs der Par­tei­en nur auf Loka­ler Ebe­ne zu kri­ti­sie­ren kön­nen noch so qua­li­fi­ziert sein, sie wer­den nicht auf­ge­stellt, kom­men nicht weiter.
        Was meint man denn wie es zu den vie­len "Frei­en WÄh­lern" kommt.…

  2. Ja, aus­ge­hend von den Erfah­run­gen mit der "Ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht" kann das nur ein vol­ler Erfolg wer­den und die unge­impf­ten Men­schen wer­den rei­hen­wei­se ihre Mei­nung ändern und sich spiken lassen.

    Und die Spa­zier­gän­ge im Herbst dürf­ten min­des­tens dop­pelt so groß sein.

    1. https://​www​.coro​dok​.de/​p​a​u​l​-​e​h​r​l​i​c​h​-​i​n​s​t​i​t​u​t​-​10/

      @ Balan­ce:

      Ich mache mir da gar kei­ne Sor­gen mehr, seit vor­ges­tern. Ich dru­cke ein­fach den Arti­kel der neu­es­ten Erkennt­nis­se mit grau­en­haf­ten "Impf"-Nebenwirkungen des PEI aus. Die Fak­ten sind ein­deu­tig. Ich hal­te den Arti­kel plus den Kom­men­ta­ren jedem ent­ge­gen, der mir was von "Corona-Schutz-Impf"-Pflicht erzäh­len will.

      Egal, wel­chen "Impf"-Status jeder hat, ob längst schon wie­der "abge­lau­fen" oder noch nie gehabt – ein­fach aus­dru­cken, damit rum­we­deln und alle freund­lich anlä­cheln. Bevor dem Coro­dok-Ser­ver etwas pas­siert, was ich nicht hof­fe, alles Wich­ti­ge auf Eurem PC speichern.

      Das Leben kann so ein­fach sein.

      ~ ~ ~

  3. Frau Strack-Zim­mer­mann soll­te an der ukrai­nisch-rus­si­schen Gren­ze Wache hal­ten und gegen­über dem inva­die­ren­den Ivan Här­te zeigen.

  4. Wahn­sinn!!!
    Wie in den letz­ten Jah­ren erobert geglaub­te sozi­al-demo­kra­tisch-libe­ral-gerechts­statt­li­che Zie­le ein­fach gekippt werden!!
    Nicht nur unse­re hap­ti­sche Infra­struk­tur ist im A… son­dern auch unse­re Polit-institutionell-zusammenleb-Infrastruktur!!

  5. Auf­ge­scho­ben ist nicht auf­ge­ho­ben. So funk­tio­niert shif­ting base­lines seit Tag 1. Der Frosch muss ins kal­te Was­ser, nicht ins kochen­de … Ich hab's ja gesagt: Man muss den Kau­gum­mi nur immer län­ger zie­hen, dann klappt's! Das ist die Stra­te­gie. Geges­sen ist da noch gar nichts.

    1. @Felix

      Bit­te immer ver­su­chen ent­spannt zu bleiben!

      Man soll­te sich dar­über im Kla­ren sein, dass vie­le bzw. auch immer mehr Men­schen von den viel­fäl­ti­gen Aus­wir­kun­gen der schie­ren Band­brei­te an Maß­nah­men und Neben­wir­kun­gen per­sön­lich betrof­fen sind bzw. es wohl lei­der sein wer­den. Wenn auch viel­leicht erst ein­mal nicht in Deutsch­land, aber die Welt dreht sich woan­ders den­noch weiter.

      In die­sem Sin­ne, kommt Zeit, kommt Rat.

      1. Um mei­nem vor­an­ge­gan­ge­nen Bei­trag mehr Sinn­haf­tig­keit zu ver­lei­hen, muss noch ergänzt wer­den, dass die Anzahl derer, die durch Maß­nah­men, Neben­wir­kun­gen und Job­ver­lust etc. direkt betrof­fen sind bzw. bei denen sich dadurch eine zuneh­mend kri­ti­sche­re Hal­tung eta­bliert, steigt deut­lich schnel­ler, als die dafür Ver­ant­wort­li­chen gegen­steu­ern könn­ten. Die­se Tat­sa­che soll­te uns allen Mut machen!

  6. Der Haar­schnitt macht sie wahr­schein­lich zur Wehr­ex­per­tin. Den hat sie Uschi, AKK und Chris­tia­ne Lam­brecht vor­aus, mind.

    1. Ja, und erst der Nach­na­me! „Lam­brecht“ hat so einen Warm­du­scher-Appeal. Bei „Strr­rack-Zim­merrrr­mann“ schla­ge ich doch gleich die Hacken zusammen.

  7. ist das eine impf­pflicht für noch nicht 3x gestochene?
    dann wären alle schon auf­ge­frisch­ten von der impf­pflicht befreit?
    und ich soll mich bis okto­ber 3x imp­fen lassen?
    dazu muß ich mei­nen gesund­heits­sta­tus digitalisieren.

    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​m​a​c​h​t​-​k​o​n​t​r​o​l​l​e​/​d​i​g​i​t​a​l​-​h​e​a​l​t​h​-​d​e​l​o​i​t​te/

    "Baden-Würt­tem­berg will ein Impf­re­gis­ter ein­füh­ren, die Gesund­heits­mi­nis­ter wol­len den digi­ta­len Gene­se­nen­nach­weis ver­pflich­tend machen und alle Test­zen­tren an die Kon­troll­in­fra­struk­tur anschlie­ßen. Eine Impf­pflicht soll dafür sor­gen, dass jeder einen (digi­ta­len) Impf­pass haben muss.

    Außer­dem will die grün-schwar­ze Regie­rung in Baden-Würt­tem­berg zur Unter­stüt­zung der geplan­ten all­ge­mei­nen Impf­pflicht ein Impf­re­gis­ter als Pilot­pro­jekt ein­füh­ren, damit es auf Bun­des­ebe­ne mit dem­sel­ben schnel­ler vor­an­geht. Die Stutt­gar­ter for­dern die Bun­des­re­gie­rung näm­lich auf, ein zen­tra­les Regis­ter zu prü­fen. Lan­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Man­fred Lucha (Grü­ne) begrün­det das so: "Klar ist für mich: Ein Impf­re­gis­ter ist ein wich­ti­ges Ele­ment der Ver­wal­tungs­mo­der­ni­sie­rung und durch die Mög­lich­keit der Ver­knüp­fung mit digi­ta­len Pati­en­ten­ak­ten ein zen­tra­ler Bau­stein zur Digi­ta­li­sie­rung des Gesundheitswesens.“
    …"

    das grund­recht auf kör­per­li­che unver­sehrt­heit wird zur Ver­wal­tungs­mo­der­ni­sie­rung eingeschränkt?
    die impf­pflicht gilt für alle, weil sich alle digi­ta­li­sie­ren müs­sen, auch wenn nach drei sprit­zen der pflicht genü­ge getan sein soll­te, was ich nie und nim­mer glaube.
    die inter­es­sen gehen über die 7. wel­le hinaus.

    1. "Klar ist für mich: Ein Impf­re­gis­ter ist ein wich­ti­ges Ele­ment der Ver­wal­tungs­mo­der­ni­sie­rung und durch die Mög­lich­keit der Ver­knüp­fung mit digi­ta­len Pati­en­ten­ak­ten ein zen­tra­ler Bau­stein zur Digi­ta­li­sie­rung des Gesundheitswesens.“

      Die deut­schen Ver­wal­tun­gen bekommt es seit 15 Jah­ren nicht hin mit der Digi­ta­li­sie­rung. Aber wenn wir die Men­schen bre­chen und die Grund­rech­te alle­samt in den Rinn­stein keh­ren, dann sind wir die Ober­ex­per­ten und plötz­lich flutscht alles wie von selbst? Ihr seid stüm­per­haf­te Träu­mer, bekommt nichts auf die Rei­he. Ich wür­de mich auch schä­men, eine angeb­li­che 'Ver­wal­tungs­mo­der­ni­sie­rung' dafür her­an­zu­zie­hen, dass man Men­schen bricht.
      Außer­dem braucht man hier­zu­lan­de kei­ne Ver­wal­tungs­mo­der­ni­sie­rung im Sin­ne von digi­ta­len Daten­ban­ken usw. Man soll­te erst­mal dafür sor­gen, dass die INHALTE und ABLÄUFE wie­der funk­tio­nie­ren, genü­gend qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal ein­stel­len, die Leu­te auch gut bezah­len, nicht alles an Pri­vat­in­ves­to­ren aus­la­gern und den Kon­zer­nen in den Hin­tern krie­chen. Erst­mal die ABLÄUFE hin­be­kom­men, bevor wir dar­über reden, was in wel­che Daten­bank ein­ge­tra­gen wird. ES MUSS UM DIE INHALTE GEHEN UND NICHT UM DATENBANKEN.…..
      Aber so kann man natür­lich sowohl von den eige­nen fach­li­chen Unfä­hig­kei­ten ablen­ken, als auch davon dass kom­plet­te Unwis­sen­heit und ein mora­li­sches Desas­ter vor­herr­schen. Ich erin­ne­re mich immer wie­der an eine Fern­seh­do­ku­men­ta­ti­on, in der man ein nach der Erobe­rung durch die Alli­ier­ten leer­ge­räum­tes KZ gezeigt hat, in dem Ber­ge von Gebis­sen, Haar­span­gen, Uhren zu sehen waren, alle den Men­schen vor­her aus dem Leib geris­sen und danach fein säu­ber­lich auf ein­zel­ne Hau­fen auf­ge­häuft. Dazu fein säu­ber­li­che Lis­ten, auf denen auch noch notiert war, wel­cher Wert die Sachen hat­ten. Damals haben wir uns offen­bar auch dar­an auf­ge­geilt, immer noch die Kon­trol­le mit­tels Lis­ten und sor­tier­ten Ber­gen zu haben, wäh­rend man gleich­zei­tig Ver­bre­chen began­gen hat, die so unsäg­lich sind, dass es dafür kei­ne Wor­te mehr gibt. Ich möch­te nicht die Art der Ver­bre­chen ver­glei­chen, son­dern dar­auf hin­aus, dass es in Deutsch­land eine büro­kra­ti­sche Akri­bie gibt, die mir unheim­lich Angst macht, denn sie zeigt an, dass wir uns ganz schnell vor jeg­li­cher Ver­ant­wor­tung steh­len und uns in Lis­ten, neu­er­dings Daten­ban­ken, ver­sen­ken weil die­se als All­heil­mit­tel glo­ri­fi­ziert werden. 

      Wacht auf!!! Nie wie­der Unmensch­lich­keit!!! Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar!!! Die­ser Grund­satz steht vor jeg­li­cher Ver­wal­tungs­mo­der­ni­sie­rung, vor jeg­li­chen Zie­len der Phar­ma­in­dus­trie, vor Gier, vor Kon­trol­le, vor Ord­nung, vor Tech­no­kra­tie usw.
      Es darf kei­ne Impf­pflicht geben, wo längst bekannt ist, dass die­se medi­zi­nisch nicht sinn­voll ist. Es darf kei­ne Impf­pflicht geben, um Men­schen zu bre­chen. Es darf kei­ne Impf­pflicht geben, um die Kon­zer­ne noch mehr zu berei­chen. Es darf kei­ne Impf­pflicht geben mit jeg­li­chem ande­ren Zweck als dem der medi­zi­ni­schen Sinn­haf­tig­keit. Und die­se ist N‑I-C-H‑T gege­ben. Des­we­gen wäre ein Impf­pflicht ein Ver­bre­chen gegen die Menschlichkeit.

  8. Ein ange­bo­te­ner Impf­ter­min für die Teil­nah­me an einem expe­ri­men­tel­len gen­tech­ni­schen Ein­griff, der nichts ande­res macht als die gefähr­li­chen Sta­chel­pro­te­ine des Virus im Kör­per zu pro­du­zie­ren? Wie soll das recht­lich mit der Zustim­mung zu einem sol­chen wahn­sin­ni­gen Expe­ri­ment laufen?

    Das Ver­bre­cher­re­gime in die­sem Land hat damit offen­bar über­haupt kein Problem.

    Und was die 3 Sprit­zun­gen betrifft, viel­leicht soll­ten sich auch die bereits gespritz­ten Bür­ger schon mal über­le­gen, war­um die Ver­bre­cher im Reichs­tag ins­ge­samt 3+5=8 Spritz­mit­tel­do­sen pro Bür­ger bestellt haben, für den Zeit­raum bis 2023.

    Ich glau­be die­ser Ver­bre­cher­ban­de nichts mehr.

    Letzt­end­lich will das Ver­bre­cher­re­gime die Zer­ti­fi­ka­te der kri­mi­nel­len Olig­ar­chen durch­set­zen. Das hat nichts mit Gesund­heit zu tun.

  9. Lächer­lich – fürs Buß­geld waren Kir­chen­mäu­se noch nie prä­de­sti­niert. Ich for­de­re eine Erzwin­gungs­haft, ich brau­che neue Geschich­ten zum Erzäh­len! Und sie wird kom­men, was soll­te sonst der Grund sein, dass sie jetzt expli­zit abge­lehnt wird?
    Gene­rell hal­te ich einen ande­ren Fahr­plan für wahr­schein­li­cher. Die Impf­pflicht kommt jetzt nicht, die Maß­nah­men wer­den nicht ver­län­gert, im Herbst taucht ein neu­es Virus auf und die Impf­pflicht wird im Eil­ver­fah­ren beschlos­sen, ohne Dis­kus­si­on. Die Herr­schen­den mer­ken, sie müs­sen jetzt lang­sam locker­las­sen, sie sind dabei, den Bogen zu über­span­nen. Das Volk braucht Spie­le – und dem­nächst ein Teil des Vol­kes viel­leicht auch Brot. Naja, wen küm­mern schon noch die Armen, wenn man eh Krieg gegen sie führt. Es müs­sen ja nicht immer nur die in den armen Län­dern an Hun­ger verrecken.

    1. @Valentina Zwei­fel:

      Lan­det man nicht sowie­so im Knast wenn man Buß­gel­der nicht zahlt? Könn­te für vie­le eine Opti­on sein denen es mone­tär weh­tun würde.

  10. Oh wie supergeil!
    Sie bas­teln eine Impf­pflicht, die auf ein Jahr befris­tet ist und ver­schi­cken ers­te Buß­geld­be­schei­de so ca. 8 Mona­te vor Ende des Buß­geld aus­lö­sen­den Geset­zes? Und dann? Wie lan­ge wer­den sie für die Bear­bei­tung der Wider­sprü­che brau­chen? Wann fan­gen sie denn dann mit den Bei­trei­bun­gen an? So Mah­nun­gen schi­cken und beim Finanz­amt nach Amts­hil­fe fra­gen und so. Wann ist das Finanz­amt dann durch mit dem Zah­lungs­auf­for­de­run­gen schi­cken und Orts­ter­mi­ne mit dem Voll­zu­ge­be­am­ten plat­zen zu sehen und Kon­to­pfän­dun­gen auf P Kon­ten zu ver­ord­nen? Schaf­fen die das alles vor Ende der zugrun­de­lie­gen­den Pflicht und damit der Ent­behr­lich­keit der Ordnungsstrafe?

  11. Die­ser Frau, Lau­ter­bach und ande­ren Abge­ord­ne­ten habe ich an ihre Kon­takt­da­ten auf der Sei­te des Bun­des­ta­ges geschrie­ben und einen Text ver­linkt. Allei­ne die Ein­lei­tung und die Schluß­fol­ge­rung zu lesen (deepl Über­set­zer) macht sie nach Auf­be­bung der Immu­ni­tät zu Straf­tä­tern. Zumin­dest in mei­nen Augen.
    Sehr geehr­ter Herr Lauterbach,
    als Link eine Stu­die die vom M.I.T. kommt. Inter­es­sant schon der Beginn der Publi­ka­ti­on, sowie der Schlussabsatz. 

    https://​www​.rese​arch​ga​te​.net/​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​/​3​5​7​9​9​4​6​2​4​_​I​n​n​a​t​e​_​I​m​m​u​n​e​_​S​u​p​p​r​e​s​s​i​o​n​_​b​y​_​S​A​R​S​-​C​o​V​-​2​_​m​R​N​A​_​V​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​s​_​T​h​e​_​r​o​l​e​_​o​f​_​G​-​q​u​a​d​r​u​p​l​e​x​e​s​_​e​x​o​s​o​m​e​s​_​a​n​d​_​m​i​c​r​o​R​NAs

    Con­clu­si­ons
    "It is impe­ra­ti­ve that world­wi­de admi­nis­tra­ti­on of the mRNA vac­ci­na­ti­ons be stop­ped imme­dia­te­ly until"
    "In the end, we are not exag­ge­ra­ting to say that bil­li­ons of lives are at stake."

    Mit bes­ten Grüßen

  12. Gesund­heits­äm­ter wol­len sich nicht die Fin­ger schmut­zig machen

    "„Mit dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz wer­den den Gesund­heits­äm­tern Auf­ga­ben zuge­dacht, die sie weni­ger zu fach­lich kom­pe­ten­ten Ansprech­part­nern und Bera­tern machen, als zu Voll­zugs­be­hör­den. … Die Gesund­heits­äm­ter sei­en aber kei­ne Ord­nungs­be­hör­de.“", sagt die Span­dau­er Amts­ärz­tin Widders.

    "Die Durch­füh­rung von Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren oder die Erhe­bung von Buß­gel­dern" sei nicht deren Auf­ga­be, meint sie. Dafür sei­en Ord­nungs­äm­ter oder Arbeit­ge­ber zuständig.

    Sol­len die doch den Mist erledigen.

    ber​li​ner​-zei​tung​.de

  13. Ich wün­sche den 1,5 Plan­stel­len bei der Buß­geld­stel­le in mei­ner Kom­mu­ne auch viel Spaß bei der Bear­bei­tung der Buß­geld­be­schei­de und Ein­sprü­che dage­gen, wird sicher ein schö­ner Herbst für sie.…

  14. Wasn Mum­pitz erzäh­len die denn da? 3 Mal geimpft reicht??
    Wenn sich jetzt schon die gan­zen Geboos­ter­ten anste­cken, sind die zum Herbst auch noch super geschützt?
    Was sind das für Verzweiflungstaten? 

    Ich den­ke hier waren mit Sicher­heit auch alle geboostert!

    https://​www​.radioher​ford​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​k​r​e​i​s​-​h​e​r​f​o​r​d​/​d​e​t​a​i​l​a​n​s​i​c​h​t​/​c​o​r​o​n​a​-​a​u​s​b​r​u​c​h​-​i​n​-​b​u​e​n​d​e​r​-​p​f​l​e​g​e​h​e​i​m​.​h​tml

  15. Inter­es­siert mich nicht die Boh­ne, dass angeb­lich auf eine Erzwin­gungs­haft ver­zich­tet wird. Immer­hin gibt es ja noch ande­re Zwangs­maß­nah­men, z. B. jede Woche ein Zwangs­geld, kann man bis ins Unend­li­che stei­gern und so die Men­schen finan­zi­ell aus­blu­ten. Allein das ver­stößt gegen die Menschenwürde.
    Die gan­ze Impf­pflicht ver­stößt gegen die Menschenwürde.
    Ich hab kei­ne Kraft mehr, aber wenn wirk­lich im März ein Gesetz zu einer all­ge­mei­nen Impf­pflicht kommt, bin ich im Aus­land. Und ich hof­fe, das wer­den min­des­tens 100.000 gut Aus­ge­bil­de­te noch tun und die­sem Land den Rücken keh­ren. Eine bes­se­re Zukunft ist mög­lich – aber für mich zu 90% nicht mehr in die­sem unwür­di­gen Land.
    Es ist eine Schan­de. Deutsch­land hat so viel Dreck am Ste­cken und jetzt wie­der, obwohl die gan­ze Welt sich schon wie­der zur Ver­nunft besinnt, muss in Deutsch­land wie­der auf die ver­meint­lich Unge­hö­ri­gen, Anders­den­ken­den und Ande­ren drauf­ge­schla­gen wer­den, bis ihr Rück­grat bricht. Nicht mit mir. Schan­de über die Ver­ant­wort­li­chen und Schan­de über die Medi­en, die höri­gen Mit­men­schen. Ich hät­te ger­ne wei­ter hier gelebt, aber so NICHT.
    Lie­ber ster­be ich in Spa­ni­en unter einer Brü­cke an Hun­ger, als dass ich im Kol­lek­tiv die­se Schuld auf mich lade und hier blei­be. Nein. Ich wer­de bis zum letz­ten Tag hier auf die Stra­ße gehen, aber wenn die Unmensch­lich­keit zu groß wird, soll­te man sich ein­fach in Sicher­heit brin­gen. Ich möch­te in die­sem bös­ar­ti­gen Spiel kei­ne Rol­le spielen.

  16. Mein Gott. Unter wel­chem Stein oder Gull­i­de­ckel kom­men die alle immer mehr und mehr rausgekrochen?

    Wer wuss­te schon vor­her, was es da alles so gibt in Poli­tik, Ämtern, Behör­den, Verwaltungen, …

  17. Na dann soll­ten wir doch schon mal bei allen Geimpf­ten dafür Wer­bung machen, den Staus nicht zu über­mit­teln. Je mehr bei der Daten­samm­lung nicht mit­ma­chen, des­to wahr­schein­li­cher wird es ein Flopp. Ein Buß­geld wegen ver­se­hent­lich ver­ges­se­ner Über­mit­te­lung von per­sön­li­chen Gesund­heits­da­ten wer­den die Geimpf­ten sicher nicht befürch­ten müssen.

    1. Das fin­de ich eine sehr gute Idee und nach mei­ner Wahr­neh­mung gibt es auch eine Men­ge Geimpf­ter, die kei­ne Impf­pflicht wol­len. Ich den­ke der Ansatz ist viel versprechend.

  18. „sol­len die Kas­sen dann die­je­ni­gen Per­so­nen an die Kom­mu­nen mel­den“ – da sehe ich eine wei­che Stel­le. Wenn ich mei­ner Kran­ken­kas­se schrift­lich (Einschreiben/Rückschein) ver­bie­te, mei­ne Daten wei­ter­zu­ge­ben an _Stellen, die ich für unbe­fugt halte_ (kann ich ja ein­fach mal so pos­tu­lie­ren, wer hin­dert mich?) – dann fällt denen viel­leicht wie­der ein, wie „schön“ das gewe­sen ist, als ein gewis­ser Ries­ter ihnen die Doku­men­ta­ti­ons­pflicht in Sachen Schein­selb­stän­dig­keit auf­ge­drückt hat. Jah­re­lang haben die KKn damals an die­ser Sache regel­recht gekotzt und zum Schluss nicht wirk­lich was geris­sen. Wenn die dann in ähn­lich aus­sichts­ar­mer Situa­ti­on wie­der Abwehr­schlach­ten füh­ren müss­ten … viel­leicht haben sie aber auch schon was gemerkt und zei­gen die­ser Agnes einen Vogel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.