Straftaten mit Pandemiebezug

»Ber­lin. Dem Bun­des­kri­mi­nal­amt (BKA) sind von März bis Ende Novem­ber bun­des­weit 297 poli­tisch moti­vier­te Gewalt­straf­ta­ten mit Bezug zur Coro­na­pan­de­mie gemel­det wor­den. Davon wur­den 160 Straf­ta­ten als »links moti­viert« und 48 Straf­ta­ten als »rechts moti­viert« ein­ge­stuft, wie aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine Anfra­ge der Lin­ke-Bun­des­tags­frak­ti­on her­vor­geht. 89 waren dem­nach nicht zuzu­ord­nen. Unter den erfass­ten Fäl­len sind drei Spreng­stoff­de­lik­te sowie ein ver­such­tes Tötungs­de­likt. (dpa/AFP/jW)«

Das berich­tet heu­te kom­men­tar­los die jun­ge Welt. Nun gibt es kei­ner­lei Grund, dem BKA hier zu ver­trau­en. Irgend­wie will das aber doch nicht in die von der Zei­tung seit Mona­ten ver­brei­te­te Erzäh­lung passen.

2 Antworten auf „Straftaten mit Pandemiebezug“

  1. Und was kann man dar­un­ter ver­ste­hen, "links moti­viert" und "rechts moti­viert", und dann unter Bezug auf die "Pan­de­mie"? Die Links­extre­men mani­pu­lie­ren Glei­se, um das "Pan­de­mie­ge­sche­hen" zu dros­seln. Die Rechts­extre­men zün­den Asyl­be­wer­ber­hei­mer mit "Viren­schleu­dern" an. 

    Selt­sa­me Nachricht.

  2. Die jun­ge Welt hat die Mel­dung als Ticker­mel­dung rüber­ge­bracht. Wort­gleich die Süddeutsche.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/bka-statistik-297-corona-gewaltstraftaten‑1.5156083

    Der ZDF-Bericht ist deut­lich län­ger, basiert auf der glei­chen Mel­dung und stellt die Anschlä­ge auf das RKI in den Vor­der­grund. Außer­dem äußert sich noch Ulla Jelp­ke von den Lin­ken die die Anfra­ge gestellt haben.
    https://​www​.zdf​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​c​o​r​o​n​a​-​b​k​a​-​s​t​r​a​f​t​a​t​e​n​-​r​k​i​-​1​0​0​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.