4 Antworten auf „Symptomfreie "Positive" belasten Kliniken“

  1. WTF.…. Die täg­li­che Stei­ge­rung des Schwach­sinns nimmt ein­fach kein Ende. War­um sind „Kran­ke“ ohne Sym­pto­me über­haupt im Krankenhaus??

    1. ät Flo: Äh viel­leicht weil sie krank sind?

      Da gäbe Kno­chen­brü­che, Ope­ra­tio­nen, Ver­gif­tun­gen, ver­schie­dens­te Infek­ti­ons­krank­hei­ten, Krebs, Her­zi­nus­uf­fi­zi­enz, schwie­ri­ge Schwan­ger­schaf­ten oder Geburts­kom­pli­ka­tio­nen, Organ­schä­den an Leber, Nie­re, Magen, Gal­le, Autoimmunkrankheiten, …

      Das Pro­blem ist ja, dass sobald jemand "posi­tiv ges­tes­tet ist", egal was er sonst hat, wes­we­gen er auch immer im Kran­ken­haus ist, der Pfle­ge­auf­wand unmäs­sig steigt. Schlicht und ein­fach wegen den Vorschriften.

      Das "Coro­na-Pro­blem" in Kran­ken­häu­sern ist ein voll­stän­dig nur admi­nis­tra­tiv erzeug­tes Problem.

  2. Es ist nicht nur eine Pan­de­mie der Trick­ser und Fäl­scher und Panik­trei­ber, son­dern auch der Dum­men. Oder die Panik hat die Hirn­tä­tig­keit so stark her­ab­ge­setzt, dass man die­sen Blöd­sinn glaubt.
    Ich den­ke, eini­ge bis zig Mil­lio­nen Deut­sche kön­nen auch ein­fach mit dem Begriff "sym­ptom­los" nichts anfan­gen und nicht ansatz­wei­se erklä­ren, da muss man sich nicht wun­dern, dass so ein Schwach­sinn dann wider­spruchs­los über den Sen­der geht.

  3. Es war mir schon die gan­ze Zeit klar, dass die auch Leu­te in die Kran­ken­haus­bet­ten legen, die höchs­tens eine lau­fen­de Nase haben.

    Im Prin­zip läuft hier seit Mona­ten eine Vari­an­te des Films "Wag the Dog".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.