4 Antworten auf „Symptomfreie "Positive" belasten Kliniken“

    1. ät Flo: Äh viel­leicht weil sie krank sind?

      Da gäbe Knochenbrüche, Operationen, Vergiftungen, ver­schie­dens­te Infektionskrankheiten, Krebs, Herzinusuffizienz, schwie­ri­ge Schwangerschaften oder Geburtskomplikationen, Organschäden an Leber, Niere, Magen, Galle, Autoimmunkrankheiten, …

      Das Problem ist ja, dass sobald jemand "posi­tiv ges­tes­tet ist", egal was er sonst hat, wes­we­gen er auch immer im Krankenhaus ist, der Pflegeaufwand unmäs­sig steigt. Schlicht und ein­fach wegen den Vorschriften.

      Das "Corona-Problem" in Krankenhäusern ist ein voll­stän­dig nur admi­nis­tra­tiv erzeug­tes Problem.

  1. Es ist nicht nur eine Pandemie der Trickser und Fälscher und Paniktreiber, son­dern auch der Dummen. Oder die Panik hat die Hirntätigkeit so stark her­ab­ge­setzt, dass man die­sen Blödsinn glaubt.
    Ich den­ke, eini­ge bis zig Millionen Deutsche kön­nen auch ein­fach mit dem Begriff "sym­ptom­los" nichts anfan­gen und nicht ansatz­wei­se erklä­ren, da muss man sich nicht wun­dern, dass so ein Schwachsinn dann wider­spruchs­los über den Sender geht.

  2. Es war mir schon die gan­ze Zeit klar, dass die auch Leute in die Krankenhausbetten legen, die höchs­tens eine lau­fen­de Nase haben.

    Im Prinzip läuft hier seit Monaten eine Variante des Films "Wag the Dog".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.