Umfrage: Mehrheit gegen Maskenpflicht im Unterricht

Wer hat das erlaubt?

»Ange­sichts der stei­gen­den Impf­quo­te spricht sich die Mehr­heit der Deut­schen für eine Abschaf­fung der Mas­ken­pflicht im Schul­un­ter­richt aus. Für die Bei­be­hal­tung sind aktu­ell nur vier von zehn Deut­schen (37 Pro­zent) sowie 27 Pro­zent der Eltern schul­pflich­ti­ger Kin­der, wie der ARD-Deutsch­land­Trend ergab. Eine Mehr­heit von 57 Pro­zent spricht sich dem­nach gegen das wei­te­re Tra­gen von Mas­ken im Unter­richt aus, bei den Eltern mit schul­pflich­ti­gen Kin­dern sind es sogar 71 Prozent.

Im Herbst 2021 ist auch die Sor­ge der Bun­des­bür­ger, dass die Zahl der Coro­na-Infek­tio­nen in Deutsch­land in den kom­men­den Wochen deut­lich ansteigt, nied­ri­ger als noch im Som­mer: Aktu­ell treibt die­se Sor­ge 42 Pro­zent um – im zurück­lie­gen­den Juli gab noch eine Mehr­heit von 62 Pro­zent an, sehr gro­ße oder gro­ße Sor­gen zu haben, dass die Infek­tio­nen wie­der stei­gen könn­ten. Für den ARD-Deutsch­land­Trend hat Infra­test Dimap zwi­schen Mon­tag und Mitt­woch 1318 Men­schen befragt.«
tages​schau​.de (7.10.)

8 Antworten auf „Umfrage: Mehrheit gegen Maskenpflicht im Unterricht“

  1. Ich glau­be den Umfra­gen seit eini­ger Zeit nicht mehr. Die Ergeb­nis­se las­sen sich steu­ern nach Art der Fra­gen und des Umstands der Fra­ge. Wür­den Sie ehr­lich am Tele­fon sagen, dass Sie nicht geimpft sind? Die Umfra­gen wer­den ver­wen­det, um Stim­mun­gen zu erzeu­gen – wer stellt sich schon gegen die Mehrheit?
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​k​a​s​s​e​n​a​e​r​z​t​e​-​c​h​e​f​-​f​r​e​e​d​o​m​-​d​a​y​-​b​a​l​d​-​i​n​-​a​u​s​s​i​c​h​t​-​l​i​.​1​8​7​593
    "Die Impf­quo­te unter den Erwach­se­nen in Deutsch­land ist einer neu­en Erhe­bung des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) zufol­ge höher als bis­lang ange­nom­men. Es sei „in der Erwach­se­nen­be­völ­ke­rung von einem Anteil min­des­tens ein­mal Geimpf­ter von bis zu 84 Pro­zent und einem Anteil voll­stän­dig Geimpf­ter von bis zu 80 Pro­zent aus­zu­ge­hen“, hieß es am Don­ners­tag in der Aus­wer­tung des neu­en Impf­quo­ten-Moni­to­rings (Covi­mo). „Schön, dass das RKI die­se erfreu­li­chen Zah­len nun lie­fert“, sag­te Gas­sen. „Viel mehr als 80 Pro­zent gibt es nir­gend­wo auf der Welt.“"
    Das hier ist sowie­so ein bil­li­ger Trick. Bei der Aus­sa­ge 66 Pro­zent wur­de gerech­net ab 12, jetzt rech­nen sie die Erwachsenen-Bevölkerung.
    Das fol­gen­de ist ver­mut­lich korrekt:
    "Der Grü­nen-Poli­ti­ker Die­ter Jan­ecek nann­te es „bemer­kens­wert“, „dass die Regie­rung so kurz nach der Wahl jetzt plötz­lich ihre Stra­te­gie ändert“. „Auf­grund der pola­ri­sier­ten Debat­te in Deutsch­land hat man sich das vor der Wahl offen­sicht­lich nicht getraut“, füg­te er hinzu.
    Der Viro­lo­ge Klaus Stöhr mut­maß­te in der Zei­tung: „Offen­sicht­lich hat man geglaubt, dass man so mehr Wäh­ler­stim­men bekommt. Denn die Älte­ren sind am meis­ten von Coro­na betrof­fen – und sie stel­len die größ­te Wählergruppe.“"

  2. Ich glau­be nicht, dass die Mel­dung "erlaubt" wur­de, son­dern ange­ord­net wur­de. ARD und ZDF sind makel­lo­se Propagandasender.

    Auf die geschür­te Angst folg­te die Mas­ken­pflicht, dann die erlö­sen­de "Imp­fung" und das an die "Imp­fung" gekop­pel­te Zer­ti­fi­kat. Ist das Zer­ti­fi­kat erst ein­mal flä­chen­de­ckend ein­ge­führt, wird des­sen Anwen­dung aus­ge­baut. "Auf­fri­schungs­imp­fun­gen" und neue "Imp­fun­gen" z. B. gegen die Grip­pe hal­ten den Nut­zungs­zwang der Zer­ti­fi­ka­te wei­ter­hin auf­recht. Ist die Wäh­rung an das Zer­ti­fi­kat gekop­pelt, reicht das für den Nut­zungs­zwang der Zer­ti­fi­ka­te allei­ne. Ein­mal drin­nen kommt da nie­mand mehr raus. Das betrifft uns alle, auch die Men­schen ohne Zer­ti­fi­kat ("Green Pass").

    Wenn das Zer­ti­fi­kat der Olig­ar­chen erst ein­mal unaus­weich­lich eta­bliert ist, kann es zur Über­wa­chung und Kon­trol­le aller Men­schen, aller Unter­neh­men, aller Regie­run­gen und Orga­ni­sa­tio­nen ver­wen­det werden.

    Man wird an den Bil­dungs­ein­rich­tun­gen immer mehr zur Zer­ti­fi­kats­pflicht über­ge­hen (den Anfang hat­te der Schul­di­strikt Los Ange­les in den USA gemacht). Die Ein­füh­rung der Zer­ti­fi­ka­te ist das Ziel. Als "Hoff­nungs­schim­mer" auf eine "neue Frei­heit" wird die Mas­ken­pflicht been­det, die eh schon ihren Zweck erfüllt hat.

  3. Da muss die Tages­schau umge­hend den Hr. Mei­nin­gen für einen Kom­men­tar in‘s Stu­dio holen. Der obers­te Scher­ge der Södolf­schen Kin­der­schän­der im König­reich Bayern.

  4. " … bei den Eltern mit schul­pflich­ti­gen Kin­dern sind es sogar 71 Prozent"

    Was sie zu den natür­li­chen Fein­den der Leh­rer­schaft macht – geahnt haben es die­se schon immer.

  5. "Für die Bei­be­hal­tung der Mas­ken­pflicht im Unter­richt spre­chen sich aktu­ell nur vier von zehn Deut­schen (37 Prozent) …"

    So vie­le Leh­rer gibt es in Deutschland?

    "Im Herbst 2021 ist auch die Sor­ge der Bun­des­bür­ger, dass die Zahl der Coro­na-Infek­tio­nen in Deutsch­land in den kom­men­den Wochen deut­lich ansteigt, nied­ri­ger als noch im Sommer …"

    Dann müs­sen wir schleu­nigst die Test­stra­te­gie ändern, um die "Inzi­den­zen" nach oben zu treiben.

  6. .

    Kei­ne Schu­le ohne offen gezeig­tes Gesicht und frei­es Atmen. Nein zur Mas­ken­pflicht im Unter­richt und auf dem Schul­hof

    Beim Mas­ken­tra­gen ist unge­hin­der­te Sin­nes­wahr­neh­mung nicht gege­ben, das Kind bekommt weni­ger mit von der Welt, lernt weni­ger. Eine her­an­wach­sen­de ver­dumm­te Gene­ra­ti­on soll­ten wir uns nicht leisten. 

    Mensch­li­che Bezie­hun­gen grün­den auf ver­ba­ler und non­ver­ba­ler Kom­mu­ni­ka­ti­on und Inter­ak­ti­on. Um Bezie­hun­gen und Ver­trau­en auf­zu­bau­en, sind eine natür­li­che Mimik und Ges­tik bedeut­sam und notwendig. 

    Die Ent­ste­hung mora­li­scher Begrif­fe und Erfah­run­gen wie Wür­de oder Rück­sicht erfolgt bei Begeg­nung von Ange­sicht zu Ange­sicht und wird durch mas­kier­te Kon­tak­te mit feh­len­der Mimik mas­siv gestört. 

    Das eine Mas­ke tra­gen­de Kind ver­steht – oder viel­mehr miss­ver­steht – sich in ers­ter Linie als Gefahr für ande­re Kin­der und Erwach­se­ne und sieht lei­der auch die ande­ren Kin­der vor­ran­gig als eine Gesund­heits­ge­fahr an. 

    Ein neu in eine Klas­se kom­men­des Kind kennt noch nie­man­den und sieht sich 27 Augen­paa­ren gegen­über, 27 kind­ähn­li­chen Wesen, die nur dumpf spre­chen oder ins Schwei­gen ver­fal­len sind. Am ers­ten Schul­tag einer fünf­ten Klas­se begeg­nen ein­an­der 28 Maskenkinder. 

    Kin­der­ty­pi­sche gele­gent­li­che klei­ne­re Atem­wegs­in­fek­te wie bei einer simp­len Erkäl­tung hei­len beim Mas­ken­tra­gen nicht mehr schnell aus. Kei­me an der Mas­ke kön­nen ande­re Krank­hei­ten ver­ur­sa­chen. Neue oder ver­stärk­te, beim Kind vor­her bekann­te All­er­gien sind möglich. 

    Das Tra­gen der Mund-Nase-Bede­ckung ver­än­dert die Hals- und Kopf­hal­tung der Schü­le­rin oder des Schü­lers, was zu Mus­kel­ver­span­nun­gen führt, die wie­der­um Kopf­schmer­zen sowie Wahr­neh­mungs- und Lern­be­ein­träch­ti­gun­gen begünstigen. 

    Wut, Ver­zweif­lung, Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen, Müdig­keit und Kopf­schmer­zen kön­nen Fol­ge des Mas­ken­tra­gens sein. 

    Edward von Roy, Diplom-Sozi­al­päd­ago­ge (FH)

    .

    ( Seit August 2020 im Kom­men­tar­be­reich von news4teachers ) 

    https://​www​.news​4​te​a​chers​.de/​2​0​2​0​/​1​0​/​m​a​s​k​e​n​p​f​l​i​c​h​t​-​i​n​-​g​r​u​n​d​s​c​h​u​l​e​n​-​m​u​e​n​c​h​e​n​-​s​t​e​l​l​t​-​s​i​c​h​-​g​e​g​e​n​-​e​m​p​f​e​h​l​u​n​g​-​d​e​s​-​r​ki/

    https://​www​.news​4​te​a​chers​.de/​2​0​2​0​/​1​1​/​s​t​r​e​i​t​-​u​m​-​m​a​s​k​e​n​p​f​l​i​c​h​t​-​a​n​-​g​r​u​n​d​s​c​h​u​l​e​n​-​s​p​a​h​n​-​s​o​n​s​t​-​d​r​o​h​e​n​-​s​c​h​u​l​s​c​h​l​i​e​s​s​u​n​g​en/

    https://​www​.news​4​te​a​chers​.de/​2​0​2​1​/​0​1​/​g​e​r​i​c​h​t​-​s​c​h​u​e​l​e​r​-​d​e​r​-​d​i​e​-​m​a​s​k​e​-​v​e​r​w​e​i​g​e​r​t​-​d​a​r​f​-​n​i​c​h​t​-​v​o​m​-​u​n​t​e​r​r​i​c​h​t​-​a​u​s​g​e​s​c​h​l​o​s​s​e​n​-​w​e​r​d​en/

  7. Heu­te im DLF kam neben "Nur mit imp­fen kom­men wir aus der Pan­de­mie Leh­mann von der Uni­kli­nik Köln (dra­mi­ti­sche Situa­ti­on auf der Inten­siv.., Imp­fen las­sen kann sich auch die auto­im­mun­erkrank­te Toch­ter eines Höh­rers, die nach Covid Erkran­kung aus der Reha kam, und von drei Ärz­ten von der I. abge­ra­ten wur­de, denn es ist eine revo­lu­tio­nä­re Tech­no­lo­gie…) auch eine Mut­ter, die erfreu­lich Klar­text sprach in Bezug auf die Kinder.
    Habe nur das Ende der Sen­dung gehört. Lässt sich aber nachhören.(Lebenszeit v. 8.10.)
    Scha­de halt, dass Exper­tIn­nen im Ö.R. R. fast aus­schließ­lich der unmensch­li­chen irra­tio­na­len Linie zu hören sind. und mensch­lich logi­sche Stim­men wenn über­haupt aus ande­ren Bereichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.