76.000 Verstorbene im Juli. 233 davon "Coronatote"

twit​ter​.com

Für die ers­ten drei August-Wochen (KW 31–33) läßt sich nach­tra­gen: Für den Hitzemonat August 2020 54.623 Todesfälle, für 2021 sind es 52.350. Die Zahlen stellt das Statistische Bundesamt bereit. Laut RKI sind in die­sem Jahr von die­sen mehr als 50.000 Verstorbenen als "COVID-Todesfälle" gezählt wor­den: 121 in den KW 31–32, Zahlen für KW 31 lie­gen in die­ser Quelle noch nicht vor.

3 Antworten auf „76.000 Verstorbene im Juli. 233 davon "Coronatote"“

  1. Ja, und? War immer so, oder sind frü­her die Leute nicht gestorben?
    Gibt’s irgend­wo eine Kolonnie mit 200-jäh­ri­gen Zombies?
    Interessanter wären ech­te Zahlen zu Suiziden, aber die lässt das Regime nicht raus.

  2. Interessant, aber man müss­te schon ande­re Jahre dazunehmen/Altersbereinigung usw. mit­ein­be­rech­nen etc.. Es ist klar was hier nahe­ge­legt wird und ich wür­de es vor­ne­weg auch nicht als unrea­lis­tisch erach­ten, aber so drei Monatsvergleiche ohne wei­te­re Berücksichtigung der Monate drum­rum, übli­chen Schwankungen wäre ein­fach wich­tig, da müs­sen Fachleute ran! 

    Auf jeden­fall schön, dass es hier auf­ge­grif­fen wird, habe kein Twitter um da zu kommentieren/zu fra­gen und hat­te es heu­te oder ges­tern , als es gepos­tet wur­de, schon ger­ne kommentiert ^^

    Sollte es ein unna­tür­li­cher Überschwung sein, dann kom­men ja außer Lockdown und "Impfung" nicht mehr vie­le Dinge als Ursache in Frage..

  3. Es sind übri­gens im Juli 2021 nicht 233 Coronatote, son­dern 237. So steht es jeden­falls in dem von Homburg ver­link­ten RKI-Dokument. Im Vergleich der Jahre 2016–2021 (natür­lich immer nur in abso­lu­ten Zahlen) ste­chen v.a. der Mai und der Juni 2021 her­vor, der Juli ist eher unauffällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.