Wann soll Schluss sein mit den Corona-Eingriffen? Das deutsche Rätsel

Die Front der Maßnahmen-Befürworter brö­selt. Seit Tagen wer­den die Medienberichte (nicht in den staat­li­chen Funkanstalten) kri­ti­scher. Am 27.4. ist auf welt.de unter dem genann­ten Titel zu lesen:

»Nach dem Impfgipfel bleibt eine Irritation. Und damit sind nicht die feh­len­den Beschlüsse gemeint. Vielmehr irri­tiert schon die Vorlage des Bundesjustizministeriums, die nun als Grundlage für die wei­te­ren Beratungen die­nen soll und die zwi­schen den zustän­di­gen Ministerien der Bundesregierung abge­stimmt war.

Auf der letz­ten Seite des Eckpunktepapiers steht: „Ziel ist die Aufhebung aller Schutzmaßnahmen, sobald eine Gemeinschaftsimmunität der Bevölkerung erreicht ist.“

Verwunderung löst die Formulierung aus, weil die Regierung damit ein ande­res Ziel für die Pandemiebekämpfung als bis­her aus­gab. Noch Anfang Januar sen­de­te Kanzlerin Angela Merkel (CDU) das Signal, die Restriktionen ende­ten, wenn allen Bürgern „ein Impfangebot“ gemacht wor­den sei…

Wie passt das zum Konzept aus dem Justizministerium? Das Erreichen der Gemeinschaftsimmunität – bis­her als Herdenimmunität bezeich­net – und das Impfangebot für alle wer­den näm­lich zeit­lich kaum zusam­men­fal­len. Das Impfangebot wird es frü­her geben als die Immunität der meis­ten. Im bes­ten Fall lie­gen dazwi­schen Wochen, im schlech­tes­ten Monate.

Bleiben die Restriktionen also viel län­ger bestehen, als dies bis­her ange­kün­digt war?

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach stellt im Gespräch mit WELT zunächst klar, dass Herdenimmunität in der Bevölkerung häu­fig falsch ver­stan­den wer­de. „Angenommen, die Herdenimmunität läge bei 70 Prozent. Der Laie denkt dann häu­fig, wenn sich 70 Prozent imp­fen las­sen, kann sich der Rest nicht mehr infi­zie­ren. Das ist aber falsch“, so Lauterbach. „Die Pandemie wird Einzelne nicht ver­scho­nen, man wird ent­we­der krank oder geimpft.“«

Ein sol­ches Zitat kann nur als sub­ver­siv ver­stan­den werden.

»Ob die Herdenimmunität mit der Aufhebung jeg­li­cher Schutzmaßnahmen ein­her­ge­hen soll oder das Impfangebot, ist eine poli­ti­sche Entscheidung. Das Kanzleramt weist zurück, dass hier ein Umdenken im Gange ist. „Es ist kein Strategiewechsel geplant“, sag­te eine Sprecherin WELT…

Lauterbach beschreibt, dass es doch etwas kom­pli­zier­ter wer­den dürf­te. „Wenn allen Menschen ein Impfangebot gemacht wur­de, heißt das noch nicht, dass die Bars so offen sein kön­nen wie vor der Pandemie. Ich rech­ne damit, dass Menschen Impfpässe oder Antigentests zei­gen wer­den müs­sen. Zumindest in Lokalitäten, wo das Risiko sehr hoch ist.“…

Lauterbach pocht des­we­gen unab­hän­gig von der Herdenimmunität dar­auf, die Impfquoten in die Höhe zu treiben.

Dies dürf­te noch eine Herausforderung wer­den: Zuletzt lag der Anteil der Menschen, die sich imp­fen las­sen wol­len, der reprä­sen­ta­ti­ven Cosmo-Studie zufol­ge nur bei 65 Prozent…

Bayern schafft bereits Fakten. Obwohl eine ent­spre­chen­de Verordnung des Bundesgesundheitsministers erst Ende Mai umge­setzt wer­den soll, erklärt CSU-Generalsekretär Markus Blume: „In Bayern müs­sen Geimpfte ab Mittwoch kei­nen zusätz­li­chen Test mehr vor­le­gen, son­dern nur ihren Impfausweis.“

Für Blume ist klar, dass damit auch bezweckt ist, Werbung für das Impfen zu machen. „Dadurch wer­den auch Anreize für eine erhöh­te Impfbereitschaft geschaffen.“

Blume weist noch auf einen Zwischenschritt hin, bevor alle Restriktionen fal­len. Denn „Impfangebot“ meint aus Sicht der Bundesregierung nicht den Moment, da die Impfpriorisierung fällt, son­dern den Moment, da alle sich imp­fen las­sen kön­nen. Dazwischen wird es eine Phase geben, in der Menschen auf Termine warten…

Ohne geimpfte Kinder wohl keine Herdenimmunität

…Die Linke for­dert den Gesundheitsminister auf, sich um die­je­ni­gen Gruppen zu küm­mern, die aktu­ell noch nicht geimpft wer­den kön­nen. „Auch für Kinder und Jugendliche muss es schnell einen Impfstoff geben. Darum muss sich der Bundesgesundheitsminister umge­hend küm­mern“, sag­te der par­la­men­ta­ri­sche Geschäftsführer Jan Korte.

Tatsächlich dürf­te sich mit zuneh­men­der Durchimpfung die Diskussion den Kindern zuwen­den. Denn für sie ist bis­her kein Impfstoff zuge­las­sen – mit Ausnahme von Biontech/Pfizer, der schon ab 16 Jahren gespritzt wer­den kann. Allein die 13,5 Millionen Kinder und Jugendlichen unter die­ser Altersgrenze machen 16 Prozent der Bevölkerung aus.

Der SPD-Politiker Lauterbach rech­net im Sommer mit Anträgen in der EU für eine Impfstoffzulassung ab zwölf Jahren. Ohne die Kinder, so viel ist klar, gibt es höchst­wahr­schein­lich kei­ne Herdenimmunität.«

Gut, hier kippt die Kritik. Allerdings bleibt höchst frag­lich, ob sich die­ser Plan ver­wirk­li­chen läßt.

50 Antworten auf „Wann soll Schluss sein mit den Corona-Eingriffen? Das deutsche Rätsel“

  1. Uschi sagt:

    Die Impfkampagne der EU gewinnt täglich an Tempo.

    Jetzt kommt es darauf an, dass sich auch unsere Wirtschaft möglichst rasch erholt.

    Nun beginnt eine ganz entscheidende Phase für die Zukunft unserer Union.

    Es geht darum, die 750 Milliarden Euro zügig zu investieren, die wir mit unserem Aufbauplan NextGenerationEU bereitstellen.

    Europas Volkswirtschaften und unser einzigartiger Binnenmarkt sollen schwungvoll aus der Krise starten.

    Die Mitgliedstaaten arbeiten mit Hochdruck daran, ihre nationalen Wiederaufbaupläne vorzulegen.

    Die Kommission steht ihnen dabei rund um die Uhr zur Seite.

    Denn die Investitionen müssen auch zielgerichtet sein, um Europa fit zu machen für die Zukunft.

    In den kommenden Wochen werden wir die Zukunftspläne in Gesetzestext gießen.

    Wir wissen genau wohin wir wollen, Denn die Ziele haben wir uns gemeinsam als 27 gesetzt.

    Wir wollen ein grüneres Europa bauen, das Klima und Umwelt schützt und zugleich neue nachhaltige Arbeitsplätze schafft.

    Wir wollen in ein digitales Europa investieren, das sich noch innovativer und wettbewerbsfähiger auf den Weltmärkten behauptet.

    Und wir wollen ein robustes Europa, das für künftige Krisen besser gewappnet ist.

    Wir haben 750 Milliarden Euro um unsere Union der Zukunft zu bauen.

    Das ist eine Jahrhundertchance für Europa.

    Dies ist ein historischer Moment. Die Europäische Kommission wird darauf achten, dass die Pläne den gemeinsamen hohen Anspruechen genügen.

    Das sind wir allen Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union schuldig – und ganz besonders unserer jungen Generation.

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/statement_21_1988 vom 27.04.2021 - Telegrammstil im Original... ¯\_(ツ)_/¯

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wiederaufbaufonds_(EU)

  2. Am Dienstag hat das Bundeskabinett den „Deutschen Aufbau- und Resilienzplan“ (DARP) beschlossen. Auf Basis des am 16. Dezember 2020 im Kabinett verabschiedeten Entwurfs wurde der Plan in einem intensiven Dialog mit der Europäischen Kommission erstellt. Der DARP wird bis zum 30. April 2021 nach Brüssel übermittelt.

    Kernelemente des deutschen Aufbau- und Resilienzplanes:
    Klimapolitik und Energiewende
    Digitalisierung der Wirtschaft und Infrastruktur
    Digitalisierung der Bildung
    Stärkung der sozialen Teilhabe
    Stärkung eines pandemieresilienten Gesundheitssystems
    Moderne Verwaltung und Abbau von Investitionshemmnissen

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/deutscher-aufbau-und-resilienzplan-1898386
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Europa/DARP/deutscher-aufbau-und-resilienzplan.html

  3. Es wird immer skurriler.
    Allein schon die Tatsache, dass sie über Grundrechte debat­tie­ren bzw. schwa­feln, lässt mich mitt­ler­wei­le mit eis­kal­ter Gänsehaut zurück. Grundrechte hei­ßen nicht umsonst so wie sie heißen.
    Was ist das für ein "Ethikrat"?? Von wem sind die gewählt wor­den? ("https://www.youtube.com/watch?v=yJQrTQm6PGw")
    Am liebs­ten möch­te ich aus Deutschland ver­schwin­den. Aber mir feh­len die finan­zi­el­len Mittel.
    Ja, es ist ein LYNCHMOB. Die Politiker allen vor­an. Ich hät­te das alles ein­fach nicht für mög­lich gehalten.

    1. @ lisam­o­na

      Zumindest, was den "diver­si­ty hire" Alena Buyx betrifft, ist die­se Mitgliedschaft bezeichnend:

      "2019 WHO Expert Advisory Committee on Developing Global Standards for Governance and Oversight of Human Genome Editing"

      Noch ein Wort zur Vita. Wer, wie bei Wikipedia ange­ge­ben, im sel­ben Jahr zum Dr. med. pro­mo­viert und als Arzt appro­biert wird und den Magister in Philosophie und Soziologie (Master of Geschwafel – Pädagogik fehlt noch) erlangt, kann wahr­schein­lich gar nichts und erst recht nichts rich­tig. Alleine die Anzahl der Mitglied- und Seilschaften lässt ver­mu­ten, dass die Karriere wenig mit Leistung und viel mit Beziehung, nichts mit Wissenschaft und alles Hofschranzentum zu tun hat.

    2. @lisamona
      In wel­ches Land wür­den Sie gehen?
      ich wür­de auch so ger­ne ver­schwin­den, weiß aber nicht wohin und ob mich jemand in mei­nem Alter über­haupt noch aufnimmt.

  4. Es "brö­selt" bei den "and­ren".
    Weil sie mer­ken, dass es auch um ihren Arsch geht.
    Die Hofschrnazen "ver­mit­teln" wei­ter­hin die ein­geschke­ten "Wahrheiten".

  5. Wahnsinn mit System. Und nun wol­len Sie auch noch unse­re Kinder.

    Jaja, wis­sen wir – sind ja schon wel­che direkt und indi­rekt uebers Stillen von geimpf­ten Muettern gestorben.

    WOW

  6. Wir sprit­zen ein­fach mal der Gesamtbevölkerung einen Experimentalimpfstoff. Was soll schon gross schiefgehen.

    Wegen der Grippewelle.

    Die gan­ze Aktion ist so wider­wär­tig und dumm.

  7. Für Kinder wäre es am bes­ten, eine natür­li­che Immunität zu bekom­men, weil die­se erfah­rungs­ge­mäß sta­bi­ler ist als eine spe­zi­el­le künst­li­che Immunisierung, die jähr­lich aktua­li­siert wer­den muss. Das gilt eigent­lich auch für alle Nicht-Risikopersonen. Es muss jeder sel­ber für sich ein­schät­zen, was not­wen­dig ist. Das ist zur­zeit auf­grund der poli­ti­schen und media­len Propaganda für die meis­ten Leute lei­der kaum machbar.

  8. Dass die Rufe nach einer Impfung für Kinder immer lau­ter wer­den, macht mir Angst. Meine Kinder sind kei­ne Versuchsobjekte für Präparate kri­mi­nel­ler Konzerne, denen man nicht ver­trau­en kann.

    Einmal kurz 'Pfizer Strafen' in die bekann­tes­te Suchmaschine ein­ge­ben und es wird einem übel. (Und die aktu­el­len Schweinereien in Südamerika tau­chen da nicht­mal auf, weil nicht justiziabel.)

  9. Vergleichen Sie mal das Recht auf Impfen mit dem Recht auf schnel­les Internet. 5G: Fußball in HD auf dem Smartphone, ver­füg­bar auf jedem Quadtratmeter und unter­bre­chungs­frei bei 240 km/h auf deut­schen Autobahnen. Und dabei müs­sen Sie nicht ein­mal selbst das Fahrzeug steuern.

    Toll, nicht war!? Vielleich glau­ben Sie dann auch, daß es 5G gibt weil die Menschen das wol­len, Angebot und Nachfrage und so. Und sehen Sie, genau dar­in irren Sie sich. Denn es gibt nur eine Handvoll pro­fit­gie­ri­ger Menschen die sowas brauchen,

    Denen ist es scheiß­egal ob wir das brauchen!

    1. @Erfurt

      WIR brau­chen 5G. Wie sol­len wir sonst Ihre Gesundheitssensoren aus­le­sen, wenn Sie Keimträger das Haus verlassen?
      Diese Sensoren kön­nen wir mit 3G nicht versorgen!

  10. Corona – the virus of sub­mis­si­on, das Virus der Unterwerfung – kei­ne Pandemie, son­dern ein mul­ti­kri­mi­nel­les Gesamtkunstwerk. 

    Erst wur­den die Alten und Kranken "geimpft", expe­ri­men­tell gen­the­ra­peu­tisch behan­delt. Jetzt geht die deut­sche Sektion des Menschheitsverbrechens über in die Phase des Angriffs auf den Körper der Kinder. Das müs­sen wir verhindern. 

    .
    .

    Im spa­ni­schen Sprachraum erkannt als clepto-corporatocracia …: 

    System Corona als Kleptokorporatokratie -
    als Herrschaft die­bi­scher Konzerne 

    .

    Cleptocracy
    the Rule of Thieves 

    Kleptokratie
    die Herrschaft der Diebe 

    .

    Korporatokratie
    die Herrschaft der Konzerne 

    Korporatokratie (von latei­nisch cor­pus „Körper“, über den Begriff „Korporation“, und alt­grie­chisch κράτος krá­tos „Gewalt“, „Macht“, „Herrschaft“) bezeich­net poli­ti­sche Ordnungen oder poli­ti­sche Systeme, in denen Macht und Regierung von Konzernen aus­ge­hen (Konzernherrschaft).

    Korporatokratie als Begriff wird häu­fig von Beobachtern aus dem gesam­ten poli­ti­schen Spektrum ver­wen­det, mit der Bezeichnung für eine Regierung, in der die Macht vom Staat auf gro­ße Unternehmen über­tra­gen wurde. 

    Dieser poli­tik­wis­sen­schaft­li­che Fachbegriff zur Bezeichnung ver­schie­de­ner Formen der Beteiligung bestimm­ter gesell­schaft­li­cher Gruppen an poli­ti­schen Entscheidungsprozessen wur­de von John Perkins in sei­nem Buch Bekenntnisse eines Economic Hit Man geprägt. Perkins über­setzt es selbst mit „Herrschaft der Konzerne“ und bezieht es auf die ein­fluss­rei­che Verflechtung zwi­schen Konzernen, Banken und Regierungen: „Die Korporatokratie steht auf drei Säulen: gro­ße Konzerne, inter­na­tio­na­le Banken und ein­ge­weih­te, unter­ge­be­ne, oft­mals Marionetten-Regierungen.“ 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Korporatokratie

    .

    COVAX bzw. die soge­nann­te Coronavirus-Pandemie als

    clep­to-cor­po­ra­to­cra­cia
    cleptocorporatocracia

    clep­to corporatocracy
    CLEPTOCORPORATOCRACY 

    Klepto-Korporatokratie
    Kleptokorporatokratie
    die Herrschaft der die­bi­schen Konzerne

  11. Meiner Meinung nach wird jetzt schon wie­der ver­sucht, zur Durchsetzung des staat­li­chen Impfwahns alles über einen Haufen zu wer­fen. Wir haben laut Impfektionsschutzgesetz doch kla­re Vorgaben, dass bei einer sin­ken­den Inzidenz – unter 100, 50, 35 – die Restriktionen auf­ge­ho­ben wer­den soll(t)en. Für mich sieht es danach aus , dass man in Berlin jetzt alles auf eine Karte setzt, um jeden geimpft zu bekommen.

    Dies erklärt dann auch Klabauterbachs Aussage, wonach er „Zumindest in Lokalitäten, wo das Risiko sehr hoch ist…“ schon wie­der wei­te­re Einschränkungen vor­nimmt und am liebs­ten ein­fach alles zur Lokalität mit hoher Gefährdung erklärt würde.

    Da freue ich mich jetzt schon drauf:

    Bezogen auf die aktu­el­len Meldungen zu Aufhebungen von Einschränkungen, wie sie die Diskriminierung umge­hen wol­len und, wenn ich als Impfunwilliger zwi­schen Menschen, bes­ser gesagt Angstbürgern, umher­lau­fen soll­ten müss­te, was sie dage­gen tun wollen.

    Der in dem Bericht gewähl­te Ansatz ist falsch! Warum wird nicht zuerst hin­ter­fragt, was pas­siert, wenn die Impfungen – zumin­dest wie es sich andeu­tet – ihr Ziel ver­feh­len und es kei­ne Sicherheit gibt, dass Geimpfte nicht doch das für die meis­ten eher harm­lo­se Virus wei­ter­ge­ben können?

    Vermutlich Einschränkungen und Lockdown in den nächs­ten 10 Jahren mit Masketragen für immer.

    Vermutlich gibt es dann wie­der eine Novelle des Infektionsschutzgesetzes, mit der dies ein­fach aus­ge­schlos­sen wür­de. Die Armseligkeit der Politiker wird immer schlimmer!

  12. Sie wol­len DIE LINKE wäh­len und
    sind kin­der­freund­lich eingestellt?:

    "„Auch für Kinder und Jugendliche muss es schnell einen Impfstoff geben. Darum muss sich der Bundesgesundheitsminister umge­hend küm­mern“, sag­te der par­la­men­ta­ri­sche Geschäftsführer Jan Korte."

    DieBASIS freut sich über Ihre Wahlstimme,

  13. Ich arbei­te als Arzt in einer Rehaklinik in Südbaden. Die Geschäftsführung über­legt, ob Sie statt der wöchent­li­chen Schnelltests jetzt PCR-Tests durch­füh­ren läßt. Der Vorteil soll dar­in lie­gen, daß Sie sie PCR-Test *voll­stän­dig* erstat­tet bekom­men *und auch die Personalkosten*. Mich wür­de inter­es­sie­ren, ob es auch ande­re Berichte dar­üer gibt. Wenn das stimmt, sieht man wie­der ein­mal, wie sich ein Kartell aus Politik und finan­zi­el­len Nutzniessern gebil­det hat und daß Geld kei­ne Rolle spielt, wenn es dar­um geht, die Zahl der Scheinkranken zu erhö­hen. PS: Die Abstrichmedien („Wattestäbchen“) sind sicher nicht für einen regel­mä­ßi­gen Einsatz gedacht. Durch unge­eig­ne­tes Wattematerial (s. Link) und nasopha­ryn­gea­le Entnahme stei­gen die Verletzungen und somit das Infektionsrisiko. https://2020news.de/pcr-teststaebchen-partikel-wirken-wie-asbest-im-koerper/

    1. @med

      Nehmen wir die rosa­ro­te Brille ein­fach ab:
      Alles, was den Menschen scha­det, soll so früh und so oft wie mög­lich in sie hin­ein­ge­steckt wer­den, ange­fan­gen beim Softdrink bis hin zur Gentherapie. Es ist die Grundlage der Krankheitsindustrie.

  14. Wann Schluss sein soll mit den Coronaeingriffen?
    Offenbar nie­mals! Es ist doch inzwi­schen offen­sicht­lich, dass nur noch nach Gründen gesucht wird die Maßnahmen bist Sankt Nimmerlein auf­recht zu erhalten.

  15. Herdenimmunität bei einem sehr muta­ge­nem Corona Virus? Bei dem alle 6~12 Monate eine neue Impfung kom­men müßte?

    Das klappt bei Masern und Co. – aber das klappt schon nicht bei Influenza… und das klappt mit Sicherheit nicht bei einem Coronavirus.

  16. Man kann doch nun wirk­lich nicht erwar­ten, dass die Politik hier Antworten lie­fert, da die grund­le­gen­den Entscheidungen und Vorgehensweisen ja offen­sicht­lich woan­ders getrof­fen wur­den und wer­den. Die Politik exe­ku­tiert nur…

  17. Die Kinder imp­fen zu wol­len ist hane­bü­che­ner Quatsch! Sie mer­ken kaum etwas von der Infektion. Die Linke ist bei mir sowas von unten durch. Ich habe an Abgeordnete geschrie­ben und als Antwort bekom­me ich fast die glei­chen state­ments wie auch von den Grünen. Sie haben ja auch gegen die Änderung gestimmt, weil sie dafür wären, dass kei­ner mehr arbei­ten geht. Das allein tat ja schon weh, aber dass sie die gän­gi­ge (Testen, Abstand, Masken…) Kindesmisshandlung gut­hei­ßen, gar die Digitale Beschulung gut­hei­ßen und nun auch die Impfung… das kann ich nicht verzeihen.
    Die Jugend weiß nicht mehr wo hin­ten und vor­ne ist. Wie sol­len sich Jugendliche in die­ser Gesellschaft ent­fal­ten und geschwei­ge denn beruf­lich ori­en­tie­ren? Und was kön­nen Eltern da noch tun, außer sie in den Arm neh­men und sagen dass es ihnen leid tut. Ich ver­zweif­le gerade.

  18. "…Die Linke for­dert den Gesundheitsminister auf, sich um die­je­ni­gen Gruppen zu küm­mern, die aktu­ell noch nicht geimpft wer­den kön­nen. „Auch für Kinder und Jugendliche muss es schnell einen Impfstoff geben."

    Schon aus dem ein­fa­chen Grund, dass Kinder weder schwer erkran­ken noch ster­ben, ist auch ein noch so risi­ko­ar­mer Impfstoff voll­kom­men undenk­bar, da das Risiko, durch den Imfstoff Schaden am Körper von Heranwachsenden anzu­rich­ten auf jeden Fall grö­ßer ist als ein mög­li­cher Schaden durch die Erkrankung.
    Von expe­ri­men­tel­len Gentherapien brau­chen wir da über­haupt nicht reden. Wenn es so kom­men soll­te, dass Kinder mit dem Gift geimpft wer­den (soweit ich weiß, sind behin­der­te Kinder schon geimpft wor­den und nie­mand hat inter­ve­niert), ist das ein Verbrechen unge­heu­ren Ausmaßes mit Folgen, die unab­seh­bar sind.

  19. Mein Immunitätsstatus ist mei­ne Sache. Ihn offen­ba­ren zu sol­len, um am Leben in der Welt teil­zu­neh­men, ist Nötigung. Ich bin mir ziem­lich sicher, dass es genau dar­um ging und geht: Digitale, nach­ver­folg­ba­re Totalerfassung bei Verlust aller frei­en Entscheidungen. Nein.

    1. @Dr. Hartmut Reinke

      Es ist gut, dass Sie "Nein" sagen, aber zu vie­le sagen "Ja."

      Viele sagen auch erst "Nein" und dann:
      "Ja mei, jetzt gehts halt nim­mer anders."
      "Es machen doch jetz alle."
      "Sonst kommt man ja nir­gends mehr rein."
      "Man muss ja."
      "Wie, dann darf ich nim­mer einkaufen?"
      "Sonst endet des ja nie."
      "Wir wol­len aber wie­der in den Urlaub fahren."
      "Das Kind muss halt in die Schule, KiTa etc."

  20. Da ist eine Umdefinition von Immunität im Gange. Immunität nur durch Impfen. Kinder sind von Covid-19 weni­ger gefähr­det als durch die Influenza, und auch die Gefährdung durch die Influenza ist nicht beson­ders hoch. Die Gefährdung durch Impfung dürf­te deut­lich höher sein, da es bereits zu Todesfällen gekom­men ist. Das ist Pharma Marketing-Strategie. Man kann sei­ne Kinder davor nur schüt­zen. Letzltich ist es kri­mi­nell und fällt unter den Nürnberger Kodex. Kinder kön­nen nicht in einen medi­zi­ni­schen Versuch ein­wil­li­gen, ihre Eltern kön­nen das nicht für sie übernehmen.
    Was stän­di­ges Impfen mit künst­li­cher RNA bei einem ler­nen­den Immunsystem bewirkt, ist völ­lig offen. Die Wissenschaft ist weit davon ent­fernt, indi­vi­du­el­le Immunsysteme auch nur ansatz­wei­se zu ver­ste­hen. Und sie wird das auch in Zukunft nicht tun, da die Komplexität die Fähigkeit mensch­li­chen Denkens sprengt und ihre Chemie nicht durch binä­re künst­li­che Intelligenz auch nur ansatz­wei­se nach­ge­bil­det wer­den kann. Was künst­li­che Intelligenz schaf­fen wür­de, ist Muster zu ver­glei­chen, so wie sie das bei Übersetzungsprogrammen und Bilderkennung tut. Dafür brau­chen sie unse­re medi­zi­ni­schen Daten.
    Die Politik tut der­zeit alles, um natür­li­che Immunität von Kindern zu ver­hin­dern, indem sie Schulen und Kindergärten schließt. Es ist Wahnsinn, aber es hat Methode. Gesund ist krank. Gesundheit schä­digt den phar­ma­zeu­ti­schen Komplex.
    Wir trai­nie­ren im Moment nicht unse­re Immunität son­dern die künst­li­che Intelligenz, die uns über­wa­chen soll.

  21. Tiroler Schülerin all­er­gisch gegen Test-Stäbchen

    "..Volksschülerin Lena (Name geän­dert) lei­det seit der Wiedereinführung des Präsenzunterrichtes an star­ken Kopfschmerzen, Bauchweh, Übelkeit sowie Durchfall. Die Symptome begin­nen im Unterricht, erstre­cken sich bis zum Abend hin und enden teil­wei­se sogar mit Erbrechen. „Auffällig dabei ist, dass es unse­rer Tochter immer mon­tags, mitt­wochs und auch frei­tags schlecht geht – also genau an jenen drei Tagen, an denen in ihrer Klasse die Testungen sind“, erklärt ihr Vater. ."

    "..„Die Patientin zeigt eine mas­si­ve all­er­gi­sche Reaktion auf fol­gen­de Substanzen: Ethylenoxid, Ethylenglycol, H334, H319 und ECH. Diese Substanzen sind in der EU nicht zuläs­sig. Jedoch beinhal­ten alle Hygiene-Mittel aus China dies .."

    https://www.krone.at/2386785

    Mal schnell nach "Ethylenoxid" gesucht:

    "..Ethylenoxid ist gif­tig und krebs­er­re­gend beim Einatmen. Symptome einer Vergiftung sind Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit/Erbrechen. .."

    "..Da mit Ethylenoxid die che­mi­sche Waffe Senfgas (Lost) her­ge­stellt wer­den kann, fällt es unter das Außenwirtschaftsgesetz .."

    "..Im mili­tä­ri­schen Bereich wird Ethylenoxid als Brennstoff in Aerosol-Kleinbomben, die z. B. in Streubomben des Typs CBU-55 ent­hal­ten sind, verwendet. .."

    "..Bei Tieren hat es zahl­rei­che Fortpflanzungsdefekte wie Mutationen oder Fehlgeburten ausgelöst. .."

    (Quelle: wiki­pe­dia)

  22. Es wird hof­fent­lich in einem Chaos enden, und dann plötz­lich erin­nern sich die Gerichte viel­leicht an ihre gesetz­li­chen Pflichten. Was für Bananen-Aktionen sind das alles. und wie "für­sorg­lich". Auch wenn aa es nicht hören mag, die DDR war doch auch so ein Staat mit auf­ge­stell­ten Behauptungen, die dann durch­ge­drückt wur­den. Besser Merkel geht heu­te als mor­gen in der Uckermark Rosen züch­ten, fern­ab von ihrem Politbüro im Kanzleramt, ihre Bilanz in Europa und nun auch die­se ist denk­bar schlecht. Die CDU hat Flasche leer, die­ser Schwindel ist zu groß für sie. Denkt Roseberry…

  23. ..mehr zum Thema Gefahrenstoffe in PCR-Tests (Schule)

    Sitzung 49: Der Offenbarungseid
    (ab ca. 1:50:00 )

    https://www.youtube.com/watch?v=IR6v2t0DeaM

    https://corona-ausschuss.de/

    Natriumazid

    ".. Der Stoff kann oral, über eine Inhalation oder über die Haut (Kontaktgift!!) auf­ge­nom­men wer­den und reizt die Haut, die Augen und die Atemwege. Bereits bei einer Temperatur von 20°C kommt es schnell zu einer toxi­schen Kontamination der Luft. Eine Einwirkung auf die Augen und / oder die Haut ist an einer Rötung und Schmerzen zu erken­nen. Auf der Haut kommt es zu einer Blasenbildung. Eine ora­le Aufnahme führt zu Übelkeit, abdo­mi­nel­len Schmerzen und Schweißausbrüche. Dazu kom­men die Zeichen nach einer inha­la­ti­ven Aufnahme. Diese zeigt sich durch Kopfschmerzen, einem Husten, einer ver­stopf­ten Nase, Sehstörungen, Bradykardie, Hypotonie, einer Dyspnoe und Bewusstseinsstörungen bis zur Bewusstlosigkeit. Bereits nach kur­zen Einwirkungen sind Schädigungen des Nervensystems möglich. .."

    (Quelle: http://www.gifte.de/Chemikalien/natriumazid.htm)

    Aus dem Sicherheitsdatenblatt gemäss Verordnung:

    "..Gefahrenhinweise
    H300+H310+H330 Lebensgefahr bei Verschlucken, Hautkontakt oder Einatmen
    H373 Kann die Organe schä­di­gen (Gehirn) bei län­ge­rer oder wie­der­hol­ter Exposition
    H410 Sehr gif­tig für Wasserorganismen mit lang­fris­ti­ger Wirkung .."

    (Quelle: https://www.carlroth.com/medias/SDB-4221-CH-DE.pdf)

  24. Der Tagesspiegel übt Brezel-Logik und macht die Sache schlimmer:

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/die-sache-mit-den-impfdurchbruechen-warum-corona-faelle-bei-geimpften-gar-nicht-raetselhaft-sind/27123858.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    "Warum Corona-Fälle bei Geimpften gar nicht rät­sel­haft sind

    Zunehmend wird von posi­ti­ven Tests und Erkrankungen bei schon immu­ni­sier­ten Personen berich­tet. Doch wäre es anders, müss­te man an den Studien zweifeln. "
    "Wer die Diskussion um die Studien zur eben­falls auch von Fachleuten so bezeich­ne­ten pro­zen­tua­len „Wirksamkeit" der Impfstoffe ver­folgt hat, weiß, dass auch in den Studien ein paar Geimpfte spä­ter posi­tiv getes­tet wur­den, eini­ge auch Symptome beka­men. Aber schwe­re Verläufe oder Todesfälle, so teilt auch das Robert-Koch-Institut mit, tra­ten nur sehr sel­ten auf.
    Genau das pas­siert jetzt in der Praxis offen­bar auch. Geimpfte wer­den ver­ein­zelt, manch­mal auch in Gruppen wie etwa in Pflegeheimen, posi­tiv getes­tet, eini­ge wer­den auch krank. Schwere Verläufe oder Todesfälle tre­ten sehr sel­ten auf, aller­dings mög­li­cher­wei­se ein wenig häu­fi­ger als in den Studien.
    Fachleute erklä­ren letz­te­res damit, dass von die­sen schwe­ren Verläufen vor allem Personen hohen Alters, deren Immunsystem weni­ger agil ist als das Jüngerer, und sol­che mit schwer­wie­gen­den Vorerkrankungen betrof­fen sind. Es han­delt sich also um eine Personengruppe, aus der aus ethisch nach­voll­zieh­ba­ren Gründen nie­mand an den Studien teil­neh­men konnte."
    Kurzer Einwurf: Durfte man sie dann imp­fen, so ohne Studien der Altersgruppe?
    "Aus den USA ver­füg­ba­re Zahlen sehen nur wenig anders aus: Auch hier sind sol­che Infektionsnachweise sel­ten. Die Centers for Disease Control (CDC) haben bis Mitte April bei 75 Millionen voll Geimpften knapp 6000 Fälle posi­tiv Getesteter oder Erkrankter doku­men­tiert, dar­un­ter auch 74 Todesfälle „an oder mit Covid-19“.
    Ähnlich wie in der oft kri­ti­sier­ten Zählweise sonst, wer­den hier aller­dings – solan­ge ein posi­ti­ves Testergebnis vor­lag – auch Fälle mit­ge­rech­net, bei denen die Todesursache wohl nicht die Covid-Erkrankung war.

    Sicher ist aber – und die CDC wei­sen aus­drück­lich dar­auf hin –, dass die Zahl der doku­men­tier­ten sym­ptom­frei­en oder leicht ver­lau­fen­den Infektionen unter der tat­säch­li­chen liegt. Denn es wird nicht flä­chen­de­ckend getes­tet. Zudem wer­den Geimpfte wohl sel­te­ner bei sich eine Covid-Erkrankung ver­mu­ten und sich tes­ten lassen."
    Und jetzt kommt das Highlight:
    "Nebenbei kön­nen die Zahlen zu den „Impfdurchbrüchen“, auch als Hinweis auf etwas ande­res gedeu­tet wer­den: Die per Impfung erwor­be­ne Abwehrfähigkeit gegen die bis­he­ri­gen Varianten des Virus dürf­te der, die nach einer Infektion ent­steht, im Mittel deut­lich über­le­gen sein. "
    "dürf­te"?
    "Dafür spricht unter ande­rem die Welle erneu­ter Infektionen mit oft schwe­re­rem Verlauf in Teilen Brasiliens, in denen vie­le Personen bereits ein­mal infi­ziert gewe­sen waren, aber nicht geimpft sind. Bei Geimpften dage­gen lösen eini­ge der neu­en Varianten wie jene „bra­si­lia­ni­sche“ zwar mit höhe­rer Wahrscheinlichkeit als das Ur-Virus Infektionen und Erkrankungen aus. Doch im Mittel sind die Verläufe auch hier milder."
    Umdeutung eines merk­wür­di­gen Fakts "Bei Geimpften dage­gen lösen eini­ge der neu­en Varianten wie jene „bra­si­lia­ni­sche“ zwar mit höhe­rer Wahrscheinlichkeit als das Ur-Virus Infektionen und Erkrankungen aus. Doch im Mittel sind die Verläufe auch hier mil­der" Wie kann man ein Mittel her­stel­len mit Verläufen, die gar nicht auffallen?
    Und jetzt das aus­ge­wo­ge­ne Urteil am Schluss
    "Doch es wäre falsch, Erkrankungen und posi­ti­ven Tests bei Geimpften kei­ne Aufmerksamkeit zu schen­ken. Denn betrof­fe­ne Personen kön­nen poten­ti­ell das Virus wei­ter­ge­ben, auch wenn, soweit bekannt, die Viruslast in sol­chen Fällen meist deut­lich ernied­rigt ist. Auch, was die hier mil­de­ren Verläufe hin­sicht­lich eines mög­li­chen Risikos für „Long Covid“ bedeu­ten, ist auf­grund spär­li­cher Daten unbe­kannt. Zudem ist es mög­lich, dass sich in Zukunft Varianten aus­brei­ten, die den Impfschutz wirk­lich wer­den durch­bre­chen kön­nen. Dazu kommt die theo­re­ti­sche, in Fachkreisen aber durch­aus dis­ku­tier­te Möglichkeit, dass bei ein­zel­nen per Impfung oder Infektion immu­ni­sier­ten Personen eine Neuinfektion zu einer über Antikörper oder Abwehrzellen ver­mit­tel­ten Überreaktion das Immunsystems führt. Letzteres ist ein von Impfskeptikern vor­ge­brach­ter Vorbehalt. Die meist mil­den Verläufe der „Durchbrüche“ bis­her aller­dings spre­chen gegen die­se Hypothese. "
    Hey, plötz­lich sind "Leugner" "Skeptiker" geworden.
    Millimeterweise nähert sich die Pharma-Industrie den Fakten.
    Politisch geht es nicht mehr anders, denn – wir sind eine Bananenrepublik – Die Hälfte der US-Staaten hebt die Restriktionen auf, ohne dass eine Katastrophe pas­siert. Das wird repu­bli­ka­ni­sches Wahlthema und Biden wird nicht wie­der gewin­nen, ver­mu­te ich.
    Die Niederlande hän­gen noch dich­ter an den USA als wir und die öff­nen – wet­ten, dass kei­ne Katastrophe passiert?
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/niederlande-beenden-lockdown-und-oeffnen-laeden-trotz-hoher-inzidenz-17315510.html
    Das ist neben­an. Verschwörungsleugner kön­nen die offen­sicht­li­che Realität nicht län­ger negieren.

  25. Wer kann mir plau­si­bel erklä­ren, wie sich die per­fek­te Immunreaktion der Kinder (kaum Symptome, kei­ne schwe­ren Verläufe) vom Erwachsenen mit Impfung (Wirksamkeit vorraus­ge­setzt) unterscheidet?
    Perlt das Virus nach Impfung auf omi­nö­se Weise dann an der Nasenspitze ab? 

    Finger weg von den Kindern!!!!!!

  26. Es gibt kei­ne "Impfverweigerer", es gibt nur Menschen, die bewusst eine Entscheidung getrof­fen auf eine Impfung zu ver­zich­ten. Manche von letz­te­ren sehen sich als Teil einer Kontrollgruppe, inner­halb eines Experimentes, wel­ches nicht als sol­ches ange­zeigt wurde.

    Der Begriff der Kontrollgruppe ist miß­ver­ständ­lich, gemeint ist NICHT die Gruppe, die das Experiment und des­sen Ausführung kontrolliert…

    "Dr. Simon ツ@goddeketal

    I won't get vac­ci­na­ted becau­se I'm part of the con­trol group of this experiment."

    https://twitter.com/goddeketal/status/1386991011499417605

    Bitte # bei Zwitscherer anlegen:
    #ichbin­teil­der­co­ro­na­imp­fungs­kon­troll­grup­pe

  27. Kann es nicht sein, dass es eigent­lich um den Zugriff auf die Kinder geht? An kei­ner Stelle wird mehr getrickst und gemau­ert wie bei dem Beitrag der Kinder zum Infektionsgeschehen. Und an kei­ner Stelle ist die Datenlage, dass Kinder eben nicht die Treiber sind und auch nicht dar­an ster­ben , so gut und so dicht. Und an kei­ner Stelle wider­set­zen sich auch so vie­le Ärzte der Erzählung, dass Kinder die "super­speader" sind. Und trotz­dem wer­den immer wie­der und immer öfter die Kinderimpfungen ins Feld geführt. Unheimlich!

  28. Doctors4CovidEthics“ beschul­di­gen EMA, die Gefahren des COVID-19-Impfstoffs herunterzuspielen

    https://childrenshealthdefense.eu/covid-19-de/doctors4covidethics-beschuldigen-ema-die-gefahren-des-covid-19-impfstoffs-herunterzuspielen/?lang=de

    "..Die Gruppe warn­te, dass die fort­ge­setz­te Verabreichung von unzu­rei­chend getes­te­ten gen­tech­nisch her­ge­stell­ten COVID-19-Impfstoffen ein gefähr­li­ches medi­zi­ni­sches Experiment dar­stellt, des­sen „tat­säch­li­che Risiken bei wei­tem die theo­re­ti­schen Vorteile über­wie­gen“, was „schwer­wie­gen­de Verstöße gegen die medi­zi­ni­sche Ethik und die medi­zi­ni­schen Rechte der Bürger erken­nen lässt.“ .."

  29. Schade, dass Wagenknecht noch bei der Linkspartei ist. Wagenknecht wäre echt ein Hoffnungsschimmer, aber eine "Wir brau­chen jetzt unbe­dingt Gentechnik-Impfstoffe für Kinder"-Linke ist nicht wählbar.

  30. Dem RKI fällt erneut auf, dass sozia­le Ungleichheit krank macht
    Bisher
    https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsK/2016_1_soziale_ungleichheit_alter.pdf?__blob=publicationFile
    Jetzt Corona
    https://www.rnd.de/politik/rki-studien-deshalb-erkranken-und-sterben-sozial-benachteiligte-haufiger-an-covid-19-G5ERYZMWRJFADDQLHRQ442F46I.html
    Wenn ich das Wort "schüt­zen" höre, lau­fen mir inzwi­schen Schauer über den Rücken. Die Sozialverbände for­dern schlicht und ein­fach mehr Geld.

  31. Die Reichen schüt­zen ihre Kinder:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-privatschule-in-florida-verbietet-geimpften-lehrern-den-kontakt-zu-schuelern-a-a9c07fff-58e2-4ea5-abe0-1335aed2bd5e
    "Darin schreibt Leila Centner, an den Lehrkörper gerich­tet, dass die Schulleitung schrift­lich über etwai­ge Impfungen infor­miert wer­den müss­te. »Wir kön­nen jüngst geimpf­ten Menschen nicht erlau­ben, unse­ren Kindern nahe zu kom­men, bis wir mehr wis­sen«, heißt es wei­ter. Lehrer, die mit der Impfung bis zum Ende des Schuljahres war­ten wür­den, könn­ten wie­der­kom­men, wenn kli­ni­sche Studien been­det sei­en. Falls dann noch ein Job für sie da sei. Man zie­he es aber vor, so Centner in einer Mitteilung an Eltern, Menschen zu beschäf­ti­gen, die nicht geimpft seien."

  32. Ist jeman­dem auf­ge­fal­len, das seit Verabschiedung des Notstandsgesetzes und der Aktion #alles­dicht­ma­chen die Bild-Zeitung immer mehr Contra zu geben scheint. Auch ande­re, sonst loya­le Stellen, schei­nen immer mehr Kritik zu üben. Natürlich alles so vor­sich­tig, dass es nicht zu einer Rücknahme des Notstandsgesetzes kom­men kann.
    Ich ver­mu­te (übers. neu-dt. "ver­schwö­rungs­theo­re­ti­sie­re (oder so)) mal so frei vor mich hin. Die Pandemie ist bald über­stan­den. Wenn sich denn die Eltern aus­rei­chend weh­ren. Jetzt wird ledig­lich noch soviel Geld geschef­felt, solan­ge es geht.
    Eine (und das ist nur EINE) mög­li­che Zukunft sieht dann viel­leicht so aus:
    Inerhalb der nächs­ten 15 Jahre bekom­men wir noch eine paten­tier­te Seuche geschenkt. Es wird vie­le Tote geben. Dies wird einen gro­ßen Teil der Kritiker, die vor­schnell auf heu­te ver­wei­sen, ver­stum­men las­sen. Die Regierung wird, nun bestä­tigt, sei­ne Macht wei­se nut­zen. Bei Beendigung der Krise einen gro­ßen Teil der Macht aber nicht mehr abge­ben, bestä­tigt und gelobt von der Bevölkerung.
    Ein per­fek­tes Drama, mit Happy End.

    Von da an wer­den dann die ers­ten Menschen wie­der verschwinden. …

  33. Wenn ich die Kommentare durch­le­se, fällt auf, dass kei­ner auf das Offensichtliche hin­weist. Es ist eine Infektionskrankheit der Atmenwege, die zumeist mild anläuft.
    Bekannt ist, bei wem sie zu schwe­ren und schwers­ten Verläufen füh­ren kann. Dafür gibt es sogar schon einen Bluttest, der an der Uni Münster wohl rou­ti­ne­mäs­sig ein­ge­setzt wird. Ausserdem gibt es Medikamente für die schwe­ren Verläufe.
    Das Ganze ist so unge­heu­er­lich ins­ce­niert, das man wohl Angst hat, das Offensichtliche auszusprechen.
    Alle, die jetzt kräf­tig ver­die­nen, haben ein Interesse, das es wei­ter­läuft. Alle Politiker, die den Sch abge­nickt haben, fürch­ten um ihre Wiederwahl. Damit machen sie sich mit­schul­dig an einer unge­heue­ren mensch­li­chen Katastrophe.…. aber es lei­den ja nur die Kinder, die Armen und die Alten. Die haben ja kei­ne Lobby.
    Das ande­re, was so klar ist. Merkel muss weg. Sie han­delt nur im Eigeninteresse. Ich ver­ste­he die CDU nicht, sie sit­zen da und sehen zu, wie Merkel die Grünen an die Macht bringt. Sie hat die CDU, die Verfassung, die nicht­pri­vi­li­gier­ten Menschen zer­stört und alle schwei­gen. Noch irgend­wel­che Fragen, wie es zu 1933 kam???
    Mir tun die Kinder so leid!!!!
    Merkel muss weg! Damit sich was bewe­gen kann!

    1. @Annette: Aber die geht doch schon! Wahlen wer­den hier gar nichts ändern. Das pas­siert nur dann, wenn wir wei­ter aktiv und beson­nen blei­ben und uns nicht ins Bockshorn jagen las­sen. Die Zeit spielt immer mehr für uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.