Warnung vor Verletzungen bei Abstrich für Tests

»Leider wer­den in zahl­rei­chen Medienberichten, ja sogar in Gebrauchsanleitungen diver­ser Covid19 AG Schnellteste eine fal­sche oder nicht idea­le Abnahmetechnik dar­ge­stellt. Entscheidend ist, dass der Nasenrachen über die Nase am bes­ten ent­lang des Nasenbodens vom Nasenloch in etwa in Richtung Höhe des äuße­ren Gehörganges erreicht wer­den kann. Durch eine Orientierung am Nasenboden wird ver­mie­den, dass die der Abstrichtupfer nach oben in Richtung Schädelbasis gescho­ben wird (Abb. 1, rote Markierung), wo eine nicht zu unter­schät­zen­de Verletzungsgefahr besteht. Aus den USA errei­chen uns bereits ers­te Berichte über Schädelbasisperforationen und Liquorfisteln nach Abstrichentnahmen, da die Rhinobasis hier stel­len­wei­se nur einen papier­dün­nen Knochen dar­stellt.«

Auf der Seite der Ärztekammer Steiermark folgt eine aus­führ­li­che Anleitung und:

»Abstriche durch nicht geschul­tes Personal ber­gen sowohl die Gefahr falsch nega­ti­ver Ergebnisse, wie auch das Risiko von Verletzungen von Nasenstrukturen und Schädelbasis.«

Es wird auf die­ses Video verwiesen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5mcsiNriXbY&feature=youtu.be

5 Antworten auf „Warnung vor Verletzungen bei Abstrich für Tests“

  1. Ich weiß aus gesi­cher­ter Quelle , dass Personen inner­halb eines Nachmittags
    " qua­li­fi­ziert " wur­den und nun mit die­sem " Zertifikat " die­se Schnelltests durch­füh­ren dürfen.

  2. Das erklärt womög­lich manches 😉

    Dazu pas­send:
    "Basis eines homöo­pa­thi­schen Mittels ist die Ausgangslösung eines Wirkstoffs (Urtinktur). Sie wird mehr­fach nach einem spe­zi­el­len Schema ver­dünnt und nach jedem Verdünnungsschritt „ver­schüt­telt“. Dieses Verfahren bezeich­net man als Potenzierung."
    https://www.netdoktor.de/homoeopathie/homoeopathie-potenzen/

    Warum ist noch kei­nem auf­ge­fal­len, dass Drosten in Wahrheit Homöopath ist? 1 Gen und 45 Zyklen – das müss­te mal einer in Hahnemans Potenzen umrechnen.

    1. Das habe ich schon vor ein paar Monaten erzählt. 2^10 = 1024, also 2^45 = 2^5 · 2^40 ist unge­fähr 30·1000^4, also 30 Billionen (genau­er sind es 35 Billionen).

  3. … und dann gibt es auch noch unty­pi­sche Nasengänge wie zB bei mir. Und da soll ich mir von irgend so einem Hiwi ein Wattestäbchen 10 Zentimeter weit rein­ram­men las­sen? Bin ich blöd?

    Das ist Körperverletzung! 

    Nichts von außen darf so weit in die Nase gelangen!

  4. Weitere Warnung mit Schadensberichten:
    Nach der Ärztekammer Steiermark warnt nun auch die Ärztekammer Wien vor einer fal­schen Abnahmetechnik, um Sekret aus dem Nasenrachen zu erhal­ten. Laut den Kammern zei­gen zahl­rei­che Medienberichte und sogar Gebrauchsanweisungen in ver­schie­de­nen Covid-19 Antigen Schnelltests eine fal­sche Vorgehenweise an, was zu Verletzungen wie Schädelbasisperforation und Liquorfisteln füh­ren kann.
    https://www.wochenblick.at/risiko-fuer-hirnverletzung-bei-abstrichentnahme-aus-nasenrachen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.