Warum ich mit Berichten zu Kanada zurückhaltend bin

Ich weiß kaum etwas über Kana­da und kann Mel­dun­gen schwer ein­ord­nen. Mir ist klar, daß von den "Leit­me­di­en" kei­ne zuver­läs­si­gen Infor­ma­tio­nen kom­men. In den sozia­len Medi­en wer­den mir Nach­rich­ten prä­sen­tiert, die stim­men kön­nen oder nicht. Ich bin immer skep­tisch, wenn ich dort von "his­to­ri­schen" Ereig­nis­sen mit Mil­lio­nen von Men­schen lese und "unbe­dingt mas­sen­haft zu tei­len­den" Auf­stän­den des Volkes.

Heu­te bin ich auf ein sol­ches Bei­spiel gesto­ßen, das nicht für die gesam­te Bericht­erstat­tung genom­men wer­den darf. Es ist schlicht eine Fälschung:

https://t.me/s/HolgerFischerRA/3643

Ich weiß es des­halb, weil ich den Platz ken­ne, der hier gezeigt wird. Vor recht lan­ger Zeit habe ich mich zu For­schungs­zwe­cken in Mos­kau auf­ge­hal­ten und bin oft über die­sen Манежная площадь unmit­tel­bar beim Kreml gelaufen.

In die­sem Fall muß ich bestä­ti­gen, was cor​rec​tiv​.org dazu sagt: "Nein, die­ses Bild zeigt kei­ne Coro­na-Pro­tes­te in Kana­da – es ent­stand in der UdSSR". Unab­hän­gig von deren "Fak­ten­che­ckern" kom­me ich zu dem Schluß, daß es sich bei der gezeig­ten Sze­ne um eine Demons­tra­ti­on von "mehr als 100.000 Men­schen" am 10.3.1991 handelt:

https://​vvdom​.live​jour​nal​.com/​1​0​6​5​7​3​.​h​tml

Zwei "AFP-Fak­ten­checks" bewei­sen, daß das Foto auch mehr­fach in "sozia­len Medi­en" als Beleg für Mas­sen­pro­tes­te in Öster­reich oder Frank­reich her­hal­ten muß­te (fak​ten​check​.afp​.com und fak​ten​check​.afp​.com).

Wer auch immer hin­ter sol­chen Fäl­schun­gen ste­hen mag, sie soll­ten zei­gen, daß eine kri­ti­sche Distanz auch bei Dar­stel­lun­gen der (ver­meint­lich?) eige­nen Leu­te nötig ist.

47 Antworten auf „Warum ich mit Berichten zu Kanada zurückhaltend bin“

  1. Dan­ke. …
    Gera­de "wir" soll­ten beson­ders kor­rekt und akri­bisch sein.….
    (Die Ver­wir­rung von der ande­ren Sei­te ist schon groß genug, des­we­gen brau­che ich wenigs­tens "hier" Verlässlichkeit…
    Jeder Wahr­heits­lü­cke wird zu einem gigan­tisch Angiffs­wust ausgebaut.)

  2. Es kann sein, dass Hol­ger Fischer absicht­lich her­ein­ge­legt wor­den ist.
    https://​www​.hes​sen​schau​.de/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​g​e​r​i​c​h​t​l​i​c​h​-​b​e​s​t​e​l​l​t​e​r​-​b​e​t​r​e​u​e​r​-​q​u​e​r​d​e​n​k​e​r​-​a​n​w​a​l​t​-​w​i​l​l​-​k​e​i​n​e​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​f​u​e​r​-​b​e​t​r​e​u​t​e​,​a​n​w​a​l​t​-​q​u​e​r​d​e​n​k​e​r​-​1​0​0​.​h​tml
    Natür­lich ist er ver­ant­wort­lich dafür, was er auf sei­nem Kanal übernimmt.
    Solan­ge Gerich­te das Man­tra "Die Imp­fung ist sicher, die Imp­fung schützt" als gege­ben anneh­men, hat jeder, der über die Imp­fung ande­rer ent­schei­den muss, schlech­te Kar­ten, soll­te der Fall bei der Jus­tiz lan­den, Eltern, die sich unei­nig sind, Betreuer .… "
    Wer imp­fen will, gewinnt.

  3. Wenn man zusieht, wie die Leu­te in Otta­wa auf Poli­zei­maß­nah­men reagie­ren – mit Witz, Hin­ter­sinn und Lust auf chap­line­ske Situa­tio­nen – dann wird klar, dass sie auch in Mil­lio­nen­zahl nie­mals ihre Köp­fe so anord­nen wür­den, dass man das Foto einer frisch kre­ierten Sor­te Rauh­putz zu sehen glaubt. Kann man den Kujau noch fra­gen, wie rich­tig gefälscht wird; lebt der noch?

  4. Es kann auch sein, dass es die Agen­tu­ren die­ser Welt (war­um fällt mir gera­de doc­check ein?) sind, die die­se offen­sicht­li­chen Fäl­schun­gen ver­brei­ten, um sie dann von ihren Fak­ten­che­cker-Kol­le­gen als falsch erken­nen zu las­sen. Ist zwar ne Ver­schwö­rungs­theo­rie, aber was soll's. Ande­re nen­nen es psy­cho­lo­gi­sche Kriegsführung.

    1. @Eric Met­zen:
      Nö. Kei­ne Theorie.
      Das ist die geho­be­ne Ver­si­on von "Suche-den-größ­ten-Voll­pfos­ten-inter­viewe-ihn-und-sen­de-die-doofs­te-Ant­wort".

      Letz­te­re wur­de durch die "heu­te-show" salonfähig.
      (ich beken­ne, dass ich das bis vor 2 Jah­ren sogar sehr amü­sant fand).
      Heu­te gibt's die Show fast über­all täg­lich und ist "jour­na­lis­ti­scher Standard". 

      (Die Ver­si­on "Voll­dros­ten" funk­tio­niert ja so ähn­lich, wird aller­dings auch von Inter­view­ern und einem Groß­teil des ver­blie­be­nen Publi­kums als höchst­se­ri­ös und sakro­sankt betrachtet)

  5. @aa, es ist nicht die Fra­ge, wie­vie­le Men­schen in CA gleich­zei­tig auf der Stra­ße stehen,
    Tru­deau hat die WEF Mas­ke fal­len las­sen und vie­le Men­schen haben das WEF Netz­werk verstanden
    ein kur­zes video mit Klaus Schwab, der stolz erzählt, das er/sie die hälf­te des Kanadischen
    Kabi­netts pene­triert hätten…
    .
    Auf Zeroh­edge wird schon eine Par­al­le­le zu Ceau­ses­cu letz­ten Tagen gezogen:
    https://​www​.zeroh​edge​.com/​g​e​o​p​o​l​i​t​i​c​a​l​/​t​a​i​b​b​i​-​j​u​s​t​i​n​-​t​r​u​d​e​a​u​s​-​c​e​a​u​s​e​s​c​u​-​m​o​m​e​nt_
    .
    Sci­ence­files berich­tet lesens­wert, u.a.
    https://​sci​ence​files​.org/​2​0​2​2​/​0​2​/​0​9​/​t​o​m​o​r​r​o​w​-​f​r​e​e​d​o​m​-​c​o​m​e​s​-​t​r​u​d​e​a​u​-​w​a​n​k​t​-​e​r​f​o​l​g​e​-​f​u​e​r​-​k​a​n​a​d​i​s​c​h​e​-​t​r​u​c​k​er/
    .
    Dort gibt es einen Kom­men­tar mit einem Podcast-Tipp:
    ————————–
    13. yoshikawa
    Ama­zing­Pol­ly vom 8.2. über die Situa­ti­on in Kana­da. Für beson­ders wich­tig erach­te ich ihre
    Aus­sa­ge zur Bedeu­tung der kana­di­schen Regie­rung für Schwab. Die kur­zen Video­aus­schnit­te, in
    denen der damit prahlt, die kana­di­sche Regie­rung in der Tasche zu haben, soll­te man sich immer
    wie­der vorführen!
    DAS ist das Gesicht des Freiheitsfeindes!
    https://​rum​ble​.com/​e​m​b​e​d​/​v​r​v​i​2​5​/​?​p​u​b​=​3​e​hgr
    .
    Fällt Kana­da, dann ist auch Neu­see­land nicht zu hal­ten. Fällt Neu­see­land, ist Aus­tra­li­en auch weg.
    Ita­li­en, Öster­reich und Deutsch­land sind dann nur noch Bei­fang. Für die welt­wei­te Ent­wick­lung sind
    die Wie­gen des Faschis­mus irrelevant.
    .
    Ich den­ke, Schwab darf weder Jus­tout noch Jabc­in­da fal­len las­sen, da das eine fata­le Wir­kung auf
    die äuße­re Par­tei (1984) hät­te, die er, ange­sichts des beob­acht­ba­ren Macht­ver­lusts des Deep State,
    wohl nicht mehr ein­fan­gen könnte.
    ————————————
    Ama­zing­Pol­ly hat einen kur­zen Tik­Tok Clip bei 46:40 einer Frau, die als 10-jäh­ri­ge mit
    Ihrer Fami­lie aus Rumä­ni­en nach Canda­da geflo­hen war und jetzt Tru­cker unter­stützt und anfleht
    auf der Stra­ße zu blei­ben, weil Sie sonst kein Land hat, in dass sie mit ihrem 10-jäh­ri­gen Sohn
    flie­hen kann.
    .
    Die Men­schen, die die Tru­cker unter­stüt­zen, sind nicht nur ein­fach entschlossen,
    sie wis­sen um das WEF Netz­werk und wie falsch die Wor­te von Tru­deau sind.
    Tru­deau hat fer­tig, ist ver­brannt, ein­fach Justout.
    Ent­schei­de­ner ist aber das vie­le Men­schen gegen­über dem WEF und sei­nem Netzwerk
    nicht mehr tole­rant sind!
    Es geht ihnen nicht allei­ne um die Mandates,
    es geht ihnen nicht nur um Trudeau

    😉

    1. @1989…: Die genann­ten Quel­len gehö­ren zu denen, die mich vor­sich­tig sein las­sen. Das Auf­gei­len an sol­chen Bil­dern und erst recht an Ceau­ses­cu-Phan­ta­sien, also Lynch­jus­tiz, ist mir nicht geheuer.

      1. @aa dan­ke für Dei­nen Kom­men­tar, so hat­te ich das nicht gesehen,
        ich hat­te vor allem den ers­ten Teil des zeroh­edge Arti­kels gelesen
        und das Video von dem Bal­kon­auf­tritt wohl erst­ma­lig gesehen.
        Natür­lich ist auch Kana­da 2022 nicht gleich Rumä­ni­en 1989,
        ABER es gibt vie­le Men­schen, die nie­mals auch nur etwas
        ansatz­wei­se ähn­li­ches unfrei­es wollen.

      2. Was jedoch als wahr hin­ge­nom­men wer­den kann ist, dass Cana­da zum Vor­bild für ande­re Län­der wur­de und in den USA, Aus­tra­li­en, Neu­see­land und auch in Euro­pa lau­fen ähn­li­che Aktio­nen. Es ist eine Bewe­gung von unten und es zieht immer mehr Krei­se, je mehr Unter­stüt­zer sich zusam­men finden. 

        Das Video ist jeden­falls defi­ni­tiv nicht in Mos­kau entstanden:
        https://​you​tu​.be/​l​C​K​c​h​B​a​W​YEg
        Die­ses hier ist aus Lyon:
        https://​you​tu​.be/​C​r​a​9​t​q​V​h​Oo0
        (bei­de sind von heute)

        Ich per­sön­lich den­ke, dass es vie­len Men­schen in Deutsch­land an Selbst­be­wusst­sein fehlt und auch am not­we­di­gen Durch­blick, um zu erken­nen, dass dies eine gute Gele­gen­heit ist um Klaus Schwab und sein WEF zurück zu drän­gen. Trou­deu ist ja auch einer sei­ner Leu­te und er steht mit jedem wei­te­ren Tag des Pro­tests immer mehr mit dem Rücken zur Wand. Gleich­zei­tig erken­nen immer mehr Men­schen was für ein mie­ses Spiel mit ihnen gespielt wird und leis­ten in irgend­ei­ner Wei­se Wider­stand dage­gen. In jedem Fall ist es eine inter­es­san­te Ent­wick­lung – schau­en wir mal wohin es führt.

        1. @Bananita: Ich bin mir nicht im Kla­ren, wel­che Süpp­chen da noch gekocht wer­den. Wenn die Mel­dun­gen dar­über zutref­fen, dann wäre es ein merk­wür­di­ger Kampf mit Donald Trump und Elon Musk gegen den WEF. Ob das Kopie­ren des Modells aus Kana­da erfolg­ver­spre­chend ist? Aus dem Lyon-Video kann ich das nicht schlie­ßen, und aus der ent­spre­chen­den Akti­on, die letz­te Woche in Ber­lin star­ten soll­te, ist wohl nichts geworden.

          1. @aa:

            Ich kann dei­ne Skep­sis schon ver­ste­hen. Gera­de am Anfang hat­te ich bei eini­gen Vide­os auch zeit­wei­se ein wenig den Ein­druck, dass der Effekt unter Umstän­den mehr auf cle­ve­ren Schnitt als auf die tat­säch­li­chen Bege­ben­hei­ten zurück­ge­hen könn­te und der Über­en­thu­si­as­mus irri­tiert mich eben­falls etwas. Es ist aber wie auch von ande­ren schon erwähnt durch­aus mög­lich sich ein halb­wegs neu­tra­les Bild zu machen. Z.b. über vor­ab exis­tie­ren­de loka­le Strea­mer ohne (zumin­dest offen­sicht­li­che) Interessenkonflikte.

            Ob es "Mil­lio­nen" sind? Kei­ne Ahnung aber es ist klar sicht­bar, dass schein­bar sub­stan­zi­el­le Tei­le der Innen­statt von Otta­wa blo­ckiert und sehr vie­le Men­schen unter­wegs sind, die erkenn­bar nicht ein­fach nur den Hund Gas­sie füh­ren. Vor­al­lem erkennt man mei­ner Mei­nung nach recht gut, dass die Reso­nanz unter der Bevöl­ke­rung posi­tiv aus­fällt. Es sind kaum Leu­te mit Mas­ken oder über­haupt wel­che, die sich nicht an dem bun­ten Trei­ben betei­li­gen, sicht­bar. Die Tru­cker schei­nen tat­säch­lich von einer merk­li­chen Anzahl begrüßt zu werden.

            Was Trump und Musk angeht kann ich Musk nicht wirk­lich ein­schät­zen aber es wür­de mich nicht wirk­lich wun­dern wenn sei­ne Grün­de nicht all­zu­weit von denen vie­ler Trump Sup­port­er ent­fernt sind. Ich den­ke es ist nicht weit her­ge­holt zumin­dest einer grö­ße­ren Grup­pe davon liber­tä­re Ten­den­zen zuzu­schrei­ben, was jetzt auch für jeman­den wie Musk nicht unbe­dingt wider­sprüch­lich wäre. Dass eine Strö­mung die (unter ande­rem) ger­ne den Staat schrump­fen wür­de nicht begeis­tert von einer Stär­kung der Staats­ge­walt ist dürf­te ein­leuch­ten und Trump macht hier nichts wei­ter als eine in sei­ner Gefolg­schaft popu­lä­re Posi­ti­on ein­zu­neh­men. Ich wüss­te auch nicht was dar­an schlimm sein soll. Din­ge sind nicht sofort schlecht nur weil ein Donald Trump sie gut fin­det. Genau­so­we­nig wie Schä­fer­hun­de oder Vege­ta­ris­mus auto­ma­tisch ver­werf­lich sind weil ein gewis­ser Bart­trä­ger sie gut fand.

            Bezüg­lich Kon­zept: Das ist mei­ner beschei­de­nen Mei­nung nach klas­se auch wenn ich fin­de, dass man sich nicht all­zu­sehr an dem "Con­voy" Teil auf­hän­gen soll­te. Es ist halt ein­fach ein bischen mehr als eine Demo, die mor­gen vor­bei und über­mor­gen ver­ges­sen ist. Demos sind für die Ver­ant­wort­li­chen lei­der sehr leicht igno­rier­bar. Anhal­ten­de Blo­cka­den auf Dau­er eher weni­ger. Hier liegt mei­ner Mei­nung nach auch der Grund war­um die Main­stream­pres­se so beharr­lich schweigt. Macht das Schu­le haben ihre Polit­freun­de in abseh­ba­rer Zeit ernst­li­che Probleme.

            Von wegen Kopier­ak­tio­nen muss man halt beden­ken, dass sowas ordent­lich orga­ni­siert sein muss. Mit 1–2 Fly­ern in irgend­ei­ner Tele­gram­grup­pe wird das nichts. Es ist irgend­wo schon kaum vor­stell­bar aber die Orga­nis­to­ren in Kana­da haben ja schein­bar Mil­lio­nen in Ihre Akti­on gesteckt. Das ist aller­dings auch wie­der so ein Punkt den ich etwas selt­sam fin­de. Ins­ge­sammt hat es ja wohl so etwas um ca. 10 Mil­lio­nen Dol­lar Spen­den gege­ben. Das sind ent­we­der sehr, sehr vie­le Leu­te mit ein paar Dol­lar oder… nichts genau­es weiß man nicht.

            Was Rumä­ni­en­ver­glei­che angeht. Nun­ja, unterm Strich ist mir das egal. Ich fin­de es höchs­tens etwas unklug wenn man bedenkt was der­ar­tig aggres­si­ve Dar­stel­lun­gen in Bezug auf die Außen­wir­kung bedeuten.

            Ein wenig kon­struk­ti­ver wäre es aller­dings den­noch viel­leicht mal die Fra­ge in den Raum zu stel­len was im Fal­le einer tat­säch­li­chen Auf­klä­rung der letz­ten Jah­re mit dem gan­zen Gesocks gesche­hen soll. Es ist defi­ni­tiv nicht sinn­voll der Bar­ba­rei zu ver­fal­len aber ganz ohne ein abschre­cken­des Bei­spiel wer­den wir wohl ein paar Jah­re spä­ter den sel­ben Käse in grün vor­ge­setzt krie­gen. Eben ca. so wie wir jetzt die Schwei­negrip­pe 2.0 haben.

          2. Das Gemenge­la­ge ist tat­säch­lich manch­mal schwer zu durch­schau­en, schon allein weil in den jewei­li­gen Län­dern unter­schied­li­che poli­ti­sche Kon­flik­te bestehen.. 

            Für die USA lässt sich so fest­stel­len, dass seit der Wahl 2020 das Land in einem Zustand ver­harrt, was man­che US-Ame­ri­ka­ner als 'kal­ten Bür­ger­krieg' bezeich­nen.. Trumps Anhän­ger (zu denen auch vie­le "Blue Col­lars" gehö­ren) haben die Wahl von Joe Biden nie exep­tiert und sie betrach­ten ihn auch nicht als sei­nen Prä­si­den­den. Biden hat mit sei­ner Coro­na-Poli­tik jeden­falls die Grä­ben in der Gesell­schaft der­art ver­tieft, dass sich sämt­li­che Lager völ­lig unver­söhn­lich gegen­über ste­hen und von sei­ner Admi­nis­tra­ti­on aus wird gar nicht erst der Ver­such unter­nom­men da irgend­wie einend dar­auf ein­zu­wir­ken (viel­leicht ist man des­halb auch so beses­sen von der Ukrai­ne und Russ­land, weil man an die eini­gen­de Kraft eines Krie­ges glaubt und hofft). Für Trumps Anhän­ger ist es des­halb in jedem Fall eine will­kom­me­ne Gele­gen­heit, um mit einen brei­ten Pro­test gegen die Prä­si­dent­schaft von Biden vor­zu­ge­hen, um viel­leicht so einen Poli­tik­wech­sel zu erzwingen.
            Elon Musk hin­ge­gen ver­sucht sich, aus mei­ner Sicht, da nur wich­tig zu machen. Für mich ist er ein­fach nur ist ein Oppor­tu­nist, der es nur erkannt hat, dass es im jetz­ti­gen Moment ziem­lich dumm ist auf der Sei­te der Vak­zi­na­to­ren zu ste­hen und ihrer Idee von ID2020. Er twit­tert jeden­falls schon seit eini­ger Zeit hin und wie­der mal klei­ne kon­tro­ver­se Sät­ze, die sich gegen die Coro­na-Gen­the­ra­pien richten. 

            Die Bewe­gung in Frank­reich, oder auch Nie­der­lan­de, ist da hin­ge­gen kaum von irgend­ei­ner Par­tei gesteu­ert. In Frank­reich jeden­falls sind es die Gelb­wes­ten, die den Pro­test unter­stüt­zen, die sich als eine über­par­tei­li­che Oppo­si­ti­on ver­ste­hen und mit die­ser Hal­tung schon seit Jah­ren gegen die sozia­len Miss­stän­de und die neo­li­be­ra­le Aus­rich­tung der Poli­tik pro­tes­tie­ren. Sie sind mitt­ler­wei­le auch sehr gut unter­ein­an­der ver­netzt und das über die Gren­zen von Frank­reich hin­aus. Sogar hier bei uns in Ham­burg gibt es inzwi­schen eine Grup­pe, die die Coro­na-Pro­tes­te mit unter­stüt­zen und sicht­bar sind (ich bin eine davon… ;-)). Die deut­sche durch­ge­impf­te 'Anti­fa' mag uns nicht und ver­sucht auch immer wie­der unse­re Aktio­nen zu stö­ren. Hier­zu­lan­de betrach­tet man näm­lich eine über­par­tei­li­che Bewe­gung von unten als 'Quer­front' und ist in Augen eini­ger Leu­te viel schlim­mer als ein über­grif­fi­ger Staat, der von Glo­ba­lis­ten gesteu­ert wird.

    2. @ 1989->2022 😉

      Exakt so sehe ich das auch. Und was Ceaușes­cu angeht, kann ich nur sagen, dass mir das voll­kom­men egal ist: Live by the gun, die by the gun.

      1. @FS: Ganz schön men­schen­ver­ach­tend. Ich wür­de ger­ne mal die Leu­te in Rumä­ni­en befra­gen, ob sie sich immer noch durch das Lyn­chen der Ceaușes­cus befreit sehen.

        1. Die Nürn­ber­ger Kriegs­ver­bre­cher Pro­zes­se haben doch auch die meis­ten lau­fen las­sen (= gar nicht ange­klagt) bzw. zu Haft­stra­fen ver­ur­teilt, die als­bald abge­ses­sen waren, wonach man­che dann noch wei­ter "Kar­rie­re" machen konn­ten. Es ist kei­ne Fra­ge des "Befreit"-Fühlens, son­dern der Gerech­tig­keit, denn einen Gott, der das über­neh­men wür­de, gibt es nicht.

    3. In Chi­le hat 1973 die CIA Lkw-Fah­rer­streiks gegen den sozia­lis­ti­schen Prä­si­den­ten Allen­de orga­ni­siert. Der konn­te die Aus­wir­kun­gen die­ses Streiks noch abmil­dern in dem er auf eine Art Wirt­schafts­steue­rung zurück­griff die man wohl als Vor­läu­fer aller Indus­trie 4.0 Ver­su­che sehen muß.
      Das Cyber­syn Projekt
      https://​www​.hei​se​.de/​s​e​l​e​c​t​/​c​t​/​2​0​1​8​/​2​7​/​1​5​4​1​2​1​5​3​6​8​2​3​6​612
      Danach putsch­te das Mili­tär – auch mit freund­li­cher Unter­stüt­zung von Hen­ry Kis­sin­ger (das ille­ga­le wird sofort erle­digt, das ver­fass­sungs­wid­ri­ge dau­ert etwas län­ger) – die Aus­wir­kun­gen sind bekannt. 

      Natür­lich ist Chi­le 1973 nicht das Glei­che wie Kana­da 2022 und Tru­deau ist kein Allen­de. Aber die For­de­rung der US-Tru­cker nach einer Abset­zung des kana­di­schen Pre­miers Tru­deau wird vor allem von US-Mil­li­ar­dä­ren wie Musk oder Trump unter­stützt. Fin­det das nie­mand merkwürdig?

      1. @Hier Die Pro­tes­te in Kana­da wer­den vor allem von vie­len Menschen
        eines wei­ten Spek­trums in Kana­da unter­stützt. Dass da dann zwei reiche
        Popu­lis­ten Sym­pa­ti­en bekun­den ist nicht verwunderlich.
        Dan­ke für den c't Link – sehr bemerkswert,
        auch der eine Leserkommentar:
        —-
        Planwirtschaft…
        … bedeu­tet Ent­schei­dun­gen an die Spit­ze zu dele­gie­ren und Arbeit nach unten.
        Streng genom­men ist das Manchesterkapitalismus.
        —-
        Wobei der Leser­kom­men­tar die unter­schied­li­chen Gewinnbeteiligungen
        außer acht lässt.

  6. Schau doch ein­fach mal sel­ber, wie es in Otta­wa aus­schaut. Es gibt meh­re­re Live-Strea­mer, die nahe­zu den gan­zen Tag über durch Otta­wa lau­fen, Ein­woh­ner, Besu­cher und Tru­cker inter­view­en und rea­le Abbil­der aus dem gesam­ten Stadt­ge­biet zeigen.
    Alle Streams sind auch nach­träg­lich anzuschauen.

    Im Augen­blick lauft zum Bei­spiel die hier:. 

    Free­dom Tru­ckers Con­voy 2022 Live Feb 10
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​V​n​j​G​C​G​i​K​eAc
    Aktu­ell 8.044 Zuschauer

    LIVE Otta­wa – RAW Foo­ta­ge: Free­dom Con­voy 2022 Day 12 – Sta­te Of Emer­gen­cy – Thurs­day, Febru­ary 10
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​l​C​K​c​h​B​a​W​YEg

    LIVE Otta­wa – RAW Foo­ta­ge: Free­dom Con­voy 2022 Day 14 – Par­lia­ment Hill – Thurs­day Febru­ary 10
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​m​o​C​P​V​E​r​T​ILo

    Es gibt noch mehr davon, der you­tube-Algo­rith­mus könn­te hier gute Diens­te leisten…

    1. @Ephedra: Das tue ich hin und wie­der. Ich habe vie­le Trucks gese­hen und kann beim bes­ten Wil­len nicht beur­tei­len, ob es tau­sen­de oder zehn­tau­sen­de waren. Mil­lio­nen von Men­schen habe ich nie gese­hen. Viel­leicht habe ich immer die fal­schen Zei­ten erwischt.

    2. Für die YT-Ver­mei­der gibt's u.a. auch noch:

      https://​dli​ve​.tv/​d​e​m​o​n​s​t​r​a​t​i​o​n​.​l​ive

      Von dort wer­den eben­falls Streams (ver­mutl. auch die oben bereits von Ephe­dra erwähn­ten) aus Otta­wa in's Netz beför­dert (incl. Replays – 3 Tage).

      Dabei fin­de ich die Teil­neh­mer­an­zah­len weni­ger inter­es­sant. Viel wich­ti­ger erschei­nen mir die Hart­nä­ckig­keit, Krea­ti­vi­tät und Hin­ga­be für die Sache als sol­ches, die die Kana­di­er dabei an den Tag legen. Sie haben mei­ne Hochachtung!

  7. Das sehe ich ähnlich.
    Eine gesun­de Skep­sis ist nie ver­kehrt. Auch bei zuviel (wenn auch
    manch­mal durch­aus ver­ständ­li­chem) Enthu­si­as­mus hal­te ich sie für
    ange­bracht. Gera­de im Moment, wo sich schein­bar 'der Wind dreht'
    und vie­le pos­ti­ve Ent­wick­lun­gen zu beob­ach­ten sind.
    'Die' sind noch lan­ge nicht am Ende und bis wir uns wie­der auf
    eini­ger­ma­ßen rechts­staat­li­chem Boden befin­den, wird noch sehr
    viel Zeit vergehen.

  8. Da sind doch zwei Sachen: Wo sol­len die Kana­di­er so vie­le Leu­te her­krie­gen? … und dann auch der Text: "… dass die Medi­en der ver­lo­ge­ne Arm der Infek­ti­on sind, die die Mensch­heit ange­nom­men hat."

    Was bit­te soll das denn heißen? 😀

  9. Tru­deau wird im Par­la­ment 'gegrillt'…
    Es gibt Live-Über­tra­gun­gen aus dem Par­la­ment. Hier ein Aus­schnitt mit Can­di­ce Ber­gen, sie ist seit dem 2. Febru­ar 2022 Inte­rims­che­fin der Kon­ser­va­ti­ven Par­tei Kana­das und Oppositionsführerin.

    Can­di­ce Ber­gen GRILLS Tru­deau for divi­ding Canadians
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​H​5​6​D​8​o​3​t​TUg

    Klaus Schwab schwärmt von 'sei­nem Young Glo­bal Lea­ders-Pre­mier­mi­nis­ter' Tru­deau… Wird er ihm hel­fen oder fal­len lassen…?

    "What we are very proud of now the young gene­ra­ti­on, like prime-minis­ter Tru­deau, pre­si­dent of Argen­ti­na and so on… so we pene­tra­te the cabi­nets. So yes­ter­day I was under recep­ti­on for prime-minis­ter Tru­deau and I know that half of this cabi­net or even more half of this cabi­net are for our actual­ly young glo­bal lea­ders of the world…"

    "Wir sind sehr stolz auf die jun­ge Gene­ra­ti­on, wie Pre­mier­mi­nis­ter Tru­deau, den Prä­si­den­ten von Argen­ti­ni­en und so weiter…
    Wir drin­gen also in die Kabi­net­te ein. So war ich ges­tern bei einem Emp­fang für Pre­mier­mi­nis­ter Tru­deau und ich weiß, dass die Hälf­te die­ses Kabi­netts oder sogar mehr als die Hälf­te die­ses Kabi­netts für unse­re wirk­lich jun­gen glo­ba­len Füh­rer der Welt sind…"

    Klaus Schwab, Grün­der des World Eco­no­mic Forum, Datie­rung unbekannt.
    https://​video​.twimg​.com/​e​x​t​_​t​w​_​v​i​d​e​o​/​1​4​8​7​8​4​5​1​2​1​5​1​7​4​0​8​2​6​0​/​p​u​/​v​i​d​/​8​0​0​x​5​2​4​/​h​Y​6​Y​v​h​C​s​6​i​y​K​U​6​W​I​.​m​p​4​?​t​a​g​=12

    1. @Ephedra: Tru­deau wirkt nicht gegrillt auf mich. Im Ver­gleich mit unse­ren Vak­zi­nis­ten und mit einer "Impf­quo­te" von fast 90 Pro­zent im Rücken ist er lei­der ver­dammt kämpferisch.

        1. @Tulkki: Schon klar. Ich fin­de die­se Art der Debat­te im kana­di­schen Par­la­ment auch wesent­lich amü­san­ter als die deut­schen. Wer da jetzt gewon­nen hat, fin­de ich schwer abzu­schät­zen. Tru­deau ist ein viel bes­se­rer Schau­spie­ler als unse­re Nasen.

  10. Ich woh­ne in Kana­da, nicht in Otta­wa, aber ich spue­re deut­lich die dyna­mik die die­ser tru­cker­pro­test aus­ge­loest hat (Sas­kat­che­wan und Alber­ta haben den Vaxx­pass been­det), jetzt trau­en sich mehr und mehr aus der zwei­ten rei­he. Klar die Zah­len auf der stras­se sind nicht sehr hoch (das Foto ist offen­sicht­lich falsch) aber das ist einer der best orga­ni­sier­ten und best inze­n­ier­ten pro­tes­te: immer eine ant­wort auf poli­zei­schi­ka­ne mit witz und stra­te­gie, die trucks auf der stra­te­gisch wich­ti­gen brue­cke zei­gen oeko­no­mi­sche wir­kung auf die auto­in­dus­trie und wenn die poli­zei abschlepp­diens­te bestellt kom­men kei­ne oder die kom­men und schlies­sen sich den pro­tes­ten an. Das Tru­deau regime steht auf der kip­pe – bin stolz Deutsch-Kana­di­er zu sein!

    https://​the​post​mil​len​ni​al​.com/​a​c​c​u​s​a​t​i​o​n​s​-​a​g​a​i​n​s​t​-​t​h​e​-​t​r​u​c​k​e​r​s​-​a​r​e​-​v​i​c​i​o​u​s​-​a​n​d​-​b​a​s​e​l​ess

    1. @Fringe: Die­ser Bei­trag bestärkt mich eher dar­in. Die dar­in gezeig­ten Bil­der las­sen mich nichts His­to­ri­sches erken­nen. Die Annah­me, daß irgend­wo auf der Welt die Demons­trie­ren­den in den Kampf gegen den "Gre­at Reset" gezo­gen sei­en, hal­te ich für hanebüchen.

  11. Es ist lei­der nicht nur die Regie­rung und "die da oben", die Des­in­for­ma­ti­on ver­brei­ten. Es sind auch die Men­schen, die sich im wei­ten Inter­net oft­mals genau die Infor­ma­tio­nen zusam­men­su­chen, die ihnen ein gutes Gefühl über sich selbst geben. Der Kol­le­ge Hans-Joa­chim Maaz hat das recht gut in sei­nem Buch "Die nar­ziss­ti­sche Gesell­schaft" beschrieben.

    Mich nervt es mitt­ler­wei­le sehr, dass bei­de Sei­ten des Nar­ra­tivs sich seit zwei Jah­ren immer als "kurz vor dem Sieg über den Feind" ver­mu­ten. Die einen ver­mu­ten, dass der Sieg nur noch ein paar Imp­fun­gen ent­fernt sei, die ande­ren ver­mu­ten, dass der Sieg unwei­ger­lich nach dem nächs­ten Pro­test fol­gen wer­de. Mir fehlt ins­be­son­de­re in sozia­len Medi­en Rea­lis­mus und Dif­fe­ren­zie­rung auf allen Seiten.

    Zu den Pro­tes­ten in Otta­wa ist mei­ne Quel­le des Ver­trau­ens der Kanal "Vid­storm", der immer wie­der live aus Otta­wa streamt:
    https://​www​.you​tube​.com/​c​/​V​I​D​S​T​ORM

    Auch das gest­ri­ge Inter­view von Unherd​.TV mit Tru­cker Tim fand ich informativ:
    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​2​D​7​r​F​b​A​U​wsU

    Was die Live-blog­ger erzäh­len: Es sind aktu­ell nicht mehr tau­sen­de, son­dern nur noch hun­der­te Trucks in der Innen­stadt, die aller­dings seit fast zwei Wochen jetzt schon den Ver­kehr in Down­town lahm­ge­legt haben. Bald noch wich­ti­ger scheint die Blo­cka­de von Brü­cken und Grenz­über­gän­gen zu sein. Die Pro­tes­tie­ren­de sind wie bei uns größ­ten­teils ganz nor­ma­le Bür­ger ohne radi­ka­le Ansich­ten. So hör­te ich eini­ge sagen, dass sie bei grö­ße­rer Gewalt­an­wen­dung durch staat­li­che Kräf­te die Innen­stadt ver­las­sen wer­den und ihre Trucks dann an ande­ren stra­te­gi­schen Punk­ten der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur abstel­len wer­den, wo es noch kei­ne Räu­mungs­or­der gibt.

    1. Also als Pro­test gegen den Gre­at Reset ver­ste­hen vie­le Twit­te­rer die Tru­cker­pro­tes­te schon … 

      und hal­ten wir, davon abge­se­hen, bit­te eines fest: Die medi­al-poli­ti­schen Angrif­fe GEGEN die Tru­cker sind die­sel­ben wie hier – sie sei­en rechts­ra­di­kal, gewalt­tä­tig, verwirrt/verschwurbelt, Leug­ner, egoistisch/Omamörder, Miss­brauchs­tä­ter sowie außer­dem tod­ge­weiht (da unge­impft) und debil …

      Ange­sichts sol­cher Eti­ket­ten spricht vie­les dafür, dass es sich – irgend­wie – um Brü­der und Schwes­tern von uns (im Sin­ne in ähn­li­cher Situa­ti­on befind­li­cher Mit­men­schen) handelt! 

      Ich hal­te es im Übri­gen mit einem ein­fa­chen Unter­schei­dungs­merk­mal: Kann jemand sei­ne Posi­ti­on argu­men­ta­tiv sau­ber und logisch, in weni­gen Wor­ten, unter Beru­fung auf zen­tra­le Wer­te (etwa Ver­fas­sung, Grund­rech­te usw.) und ohne Hass­re­den und Ver­flu­chun­gen (vom Schla­ge: „wenn Du dann mit dem Schlauch im Hals von mir bezahlt auf der Inten­siv­sta­ti­on nach Luft ringst …“) arti­ku­lie­ren, scheint er oder sie mir eini­ger­ma­ßen rich­tig zu ticken. Ein Coro­na­an­hän­ger, der die­se Rede­kri­te­ri­en erfüllt ist mir lei­der schon län­ger nicht mehr begeg­net, weder per­sön­lich noch in den Medi­en. Bei den Tru­cker­pro­tes­ten gab es etli­che State­ments, die die­se Kri­te­ri­en m.E. tat­säch­lich erfüllt haben. Es mögen Wöl­fe im Schafs­pelz dar­un­ter sein, aber die­ses Risi­ko haben wir immer und überall.

      Zurück­hal­tung ist ja trotz­dem völ­lig in Ord­nung, ver­ehr­ter Herr Asch­mon­eit … will Ihnen kei­ne Mei­nung auf­drän­gen, die Ihrer Ein­schät­zung wider­spricht, von die­sen Leu­ten gibt‘s der­zeit ja genug.

      1. Pro­test gibt es stän­dig – da die Wider­sprü­che die ver­zeih mir die­se Bezeich­nung, Kapi­ta­lis­mus, her­vor­bringt auch das hervorbringen. 

        Und oft wird ja neu­er­dings behaup­tet die­se Pro­tes­te wür­den zu einer Revo­lu­ti­on füh­ren oder man befän­de sich sogar schon mit­ten­drin. In Kana­da ist ja auch das expli­zi­te Ziel die­sen Tru­deau zu stür­zen. Doch das basiert alles auf einer Fehl­ein­schät­zung, einer Fehl­ein­schät­zung die durch die "fern­seh­taug­li­chen" Revo­lu­tio­nen der letz­ten Jah­re und Jahr­zehn­te geför­dert wird. 

        Man konn­te den Ein­druck gewin­nen, die Leu­te haben sich über Face­book ver­netzt sind los­ge­lau­fen und haben ihre Des­po­ten ein­fach gestützt. 

        Doch das ist eine Fehl­ein­schät­zung, denn die US-Olig­ar­chen wie z.B. der Herr Sor­os oder die US-Par­tei­stif­tun­gen wie NED und IRI haben meist immer im Vor­feld Mil­lio­nen $ inves­tiert. Und inves­tiert heißt nicht mit dem Heli­ko­pter abge­wor­fen son­dern eben in Struk­tu­ren die ein ent­spre­chen­des Bewußt­sein schon im Vor­feld schaffen. 

        Und natür­lich wird das Per­so­nal sorg­fäl­tig aus­ge­wählt und aus­ge­bil­det. Und natür­lich läuft da noch jede Men­ge im Hin­ter­grund – nicht umsonst sind IRI und NED aus­ge­ge­glie­der­te Abtei­lun­gen der CIA. Also von nix kommt nix. 

        Dage­gen sind die Spon­tan­pro­tes­te von vorn­her­ein chan­cen­los. Das sind Pro­tes­te ok und viel­leicht viel­leicht wird auch der eine oder ande­re Hebel durch die­se Pro­tes­te in eine ande­re Rich­tung gestellt. Aber die­se pro­fes­sio­nell koor­di­nier­ten "Revo­lu­tio­nen" arbei­ten auf einem völ­lig ande­ren Niveau.

  12. Da haben sie den lie­ben Hol­ger Fischer rein­ge­legt, ist auch schon ande­ren pas­siert, es gibt ein Video wo er auf einer Demo vorm Ver­fas­sungs­ge­richt in Karls­ru­he spricht, wenn der durch­zün­det ist Leben in der Bude. 

    Otta­wa zum Bei­spiel ist nicht gera­de die kleins­te Stadt, dort soll­te eigent­lich aus­rei­chend Poli­zei sein und sel­bi­ge wird nicht mit den Pro­test­lern fer­tig, Abschlepp­diens­te haben auf Nach­fra­ge sei­tens der Poli­zei dan­kend abge­lehnt. Die Stadt ist kom­plett dicht, Bür­ger unter­stüt­zen die Tru­cker mit Die­sel allem Nöti­gen. Der Pro­test nimmt teils schon skur­ri­le For­men an, mitt­ler­wei­le sind an einem Grenz­über­gang zu Mon­ta­na Ran­cher samt Pferd ange­kom­men um zu unter­stüt­zen. An den Grenz­über­gan­gen wur­den Fahr­spu­ren frei­ge­las­sen, so das Ter­min­wa­re durchfahren. 

    Der­ar­ti­ge Bil­der wer­den sich in Deutsch­land nicht rea­li­sie­ren las­sen, vie­le kana­di­sche Tru­cker sind selbst­stän­dig, der grö­ße­re Teil der in Deutsch­land fah­ren­den Tru­cker ist nicht deutsch­spra­chig und ich bezweif­le auch das Unter­neh­mer begeis­tert sind wenn Lkw und Fah­rer tage­lang rum­ste­hen, auch aus dem Grund das Fracht­raum abso­lu­te Man­gel­wa­re ist.

  13. Dass angeb­li­che "Fak­ten­che­cker" natür­lich auch mal was Rich­ti­ges sagen oder etwas rich­tig rich­tig-stel­len, ist ja gän­gi­ge Metho­de aller Propaganda-Medien:

    man mischt regel­mä­ßig Wah­res mit Glaub­wür­di­gem und Bana­lem – und mit einer Pri­se aus­ge­sucht und durch­dacht Gelogenem.

    Nur so kann man sei­ne Agen­da an die Mas­se transportieren.

    Eigent­lich kann man die­sen "Fak­ten­che­ckern" kei­nen grö­ße­ren Gefal­len tun als so offen­sicht­lich fal­sche "Infor­ma­tio­nen" zu ver­brei­ten. So was nennt man "Steil­vor­la­ge" im Fußball.

  14. Erst­mal wür­de ich mit Sei­ten wie "unzen­siert" oder in Ö "unzen­su­riert" vor­sich­tig sein. Deren Inhalt darf man nicht per se für bare Mün­ze nehmen. 

    Dann muss einem klar sein, dass auch Medi­en, die nicht von Neu­en Rech­ten betrie­ben wer­den, mit Bil­dern ziem­lich frei agie­ren. Haben wir nicht in den letz­ten zwei Jah­ren täg­lich Bil­der von Inten­siv­sta­tio­nen mit auf­ge­regt han­tie­ren­den Pfle­gern vor­ge­setzt bekom­men, die, pas­send zum Bericht/Artikel, sug­ge­rie­ren soll­ten, wir hät­ten es gera­de mit schwerst­kran­ken Coro­na­pa­ti­en­ten zu tun? Zei­gen die­se Film- und Bild­do­ku­men­te wirk­lich der­ar­ti­ge Fäl­le? Meis­tens nicht. 

    Die­ser Bei­trag – er ist ein Jahr alt und daher wohl eini­gen bekannt, dient sehr schön zur Anschauung:
    https://​www​.br​.de/​k​u​l​t​u​r​/​w​i​e​s​o​-​d​a​s​-​f​o​t​o​-​d​e​s​-​m​i​l​i​t​a​e​r​k​o​n​v​o​i​s​-​i​n​-​b​e​r​g​a​m​o​-​f​u​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​s​t​e​h​t​-​1​0​0​.​h​tml

    Mit Bil­dern lässt sich wun­der­schön mani­pu­lie­ren – nicht mal immer fäl­schen, son­dern auch durch Aus­schnit­te oder ande­ren Blick­win­kel oder Weit­win­kel Details zei­gen, die eine gewünsch­te Atmo­sphä­re trans­por­tie­ren sol­len. Da gehö­ren natür­lich Sargs­ta­pel dazu, mög­lichst mit "Corona"-Zetteln beschrif­tet (als ob Covid wie Ebo­la behan­delt wer­den muss) – und dabei ist nicht aus­ge­schlos­sen, dass die Zet­tel­chen extra fürs Foto ange­pappt wurden.

    Also – gene­rel­le Vor­sicht ist ange­bracht, und die erstreckt sich nach allen Sei­ten, von rechts nach links. 😉 Prin­zi­pi­ell: Über­all dort wach­sam sein, wo es nach über­trie­be­ner Dar­stel­lung riecht – so wie oben zu sehen. (Oder nach unter­trie­be­ner durch regie­rungs­na­he Berichterstatter .…)

    Vom rus­si­schen "Tele­gram" wür­de ich gene­rell Abstand neh­men. Es gibt ande­re bes­se­re siche­re­re und weni­ger von Rech­ten ver­ein­nahm­te Mes­sen­ger, sie­he Signal.

  15. Minis­te­ri­um ver­linkt auf Por­no statt auf Corona-Zahlen

    "Ein Tweet des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums der Pro­vinz Qué­bec ver­link­te auf ein Video von einer Por­no­sei­te. Nut­zer bemerk­ten die Pan­ne rasch, die Behör­de erst etwas später."
    ber­li­ner-zei­tung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.