Was wird aus den „Querdenkern“, wenn Corona vorbei ist?

Das weiß hin­ter der Bezahlschranke am 26.8. auf welt​.de Michael Rühe. Daß er der rich­ti­ge Mann für die Beantwortung der Frage ist, geht aus sei­ner Vorstellung her­vor: "Michael Rühle lei­tet das Referat für hybri­de Herausforderungen und Energiesicherheit im Internationalen Stab der Nato." Damit ist anschau­lich beschrie­ben, wer sich durch Kritik an Impfzwang und "Maßnahmen" bedroht sieht.

»Es gibt seit jeher Menschen, die an Verschwörungsmythen glau­ben. Corona-Leugner sind nur das aktu­ells­te Beispiel. Was pas­siert mit ihnen, wenn die Vorhersagen, von denen sie so über­zeugt waren, nicht ein­tre­ten? Eine span­nen­de Frage der Verhaltensforschung.«

Die min­des­tens eben­so span­nen­de Frage, was mit den Gläubigen pas­siert, die der Erzählung der Regierenden ver­traut haben und nun rea­li­sie­ren, in wel­chem Maße sie auf Lügen auf­baut, wird natür­lich nicht gestellt.

»Für die meis­ten Menschen wäre ein sol­cher Ausgang der aktu­el­len Pandemie ver­mut­lich höchst erstre­bens­wert. Aber was ist mit denen, die Corona ledig­lich als Vorwand für die Versklavung der Regierten durch die Regierenden inter­pre­tie­ren? Wie wer­den die „Querdenker“ auf das Ende der Pandemie und der ein­schrän­ken­den Maßnahmen reagie­ren – Menschen, die bereits die Maskenpflicht mit den NS-Pogromen gegen die Juden gleich­set­zen?

Kurzum, was pas­siert mit all den Verschwörungstheoretikern, Alt- und Jung-Nazis, Aluhut-Trägern, Impfgegnern und Freikirchlern, wenn sich die ein­zi­ge Überzeugung, die sie eint, plötz­lich in Luft auf­löst?«

Ich ver­zich­te dar­auf, die wei­te­ren Ausführungen dar­zu­stel­len. Wer von der­art abstru­sen Voraussetzungen aus­geht, kann unmög­lich zu sinn­vol­len Schlüssen kom­men. Das sieht sogar die Mehrheit der "Welt"-LeserInnen so:

Stand 27.8. 00:40 Uhr

Für zwei Euro kann man gebraucht die­ses Werk des hybri­den Experten und kal­ten Kriegers erwerben:

zvab​.com

Das Buch wur­de 2009 vom Rotary Magazin so vorgestellt:

rota​ry​.de
koer​ber​-stif​tung​.de

2014 dis­ku­tier­te er mit Steinmeier und ande­ren auf dem "Deutsche Welle Global Media Forum" "die Auswirkungen des Internets auf den Journalismus".

Im glei­chen Jahr trat er auf im

»Crashkurs für Neulinge

Am 14. Mai beleg­ten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Bundestagsabgeordneten das Seminar „Grundlagen deut­scher Sicherheitspolitik“ – eine Einführung in Sachen umfas­sen­der, ver­netz­ter Sicherheit vor allem für die Teams neu gewähl­ter Parlamentarier…

Im ers­ten gro­ßen Panel des Tages, „Deutschlands sicher­heits­po­li­ti­sche Einbindung in inter­na­tio­na­le Organisationen“, beton­te Referent Michael Rühle, lang­jäh­ri­ger Planungsexperte und heu­te Leiter des Referats Energieversorgungssicherheit der NATO, die gewan­del­te Rolle Deutschlands im Nordatlantikpakt: Zur Zeit des Kalten Krieges sei die NATO für die Bundesrepublik ein schüt­zen­des Bündnis gewe­sen. Inzwischen bedeu­te­ten die glo­ba­len Einsätze der Allianz nach den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001 eine inter­na­tio­na­le mili­tä­ri­sche Einsatzbereitschaft auch für Deutschland. Die Bündnispartner kri­ti­sier­ten jedoch zumeist die deut­sche Zurückhaltung bei der prak­ti­schen Beteiligung an Militäreinsätzen.«

baks​.bund​.de

Und hier geht es gegen den alten Hauptfeind:

17 Antworten auf „Was wird aus den „Querdenkern“, wenn Corona vorbei ist?“

  1. Was wird aus Querdenkern ? Sie den­ken wei­ter­hin kri­tisch, hof­fe ich… Wobei ich mich schon über ein Ende die­ses Alptraum freu­en wür­de. Gibt ja noch genü­gend ande­re Dinge zu hin­ter­fra­gen, wie z.B. GEZ, IHK, Verpackungsregister, Stiftung Altgeräte (EAR), Berufsgenossenschaft, Finanzamt und vie­les mehr was dem Unternehmer Zeit und viel Geld raubt…

    1. Ist es wie­der Zeit den Exoten zu füttern?

      Ich mag die Männer in die­sem Raumschiff nicht!
      Sie sind roh und wis­sen mei­ne bes­se­ren Fähigkeiten nicht zu schätzen.

  2. "Was pas­siert mit ihnen, wenn die Vorhersagen, von denen sie so über­zeugt waren, nicht eintreten?"
    Nun, schön wäre der Tag, an dem sich kei­ne der Befürchtungen bewahr­hei­ten wür­de – bis­her war Gegenteiliges die Regel.

  3. "Was pas­siert mit [den Querdenkern], wenn die Vorhersagen, von denen sie so über­zeugt waren, nicht eintreten?"

    Dass die viel "span­nen­de­re" Frage, was die Zeugen Coronas machen wer­den, wenn sie fest­stel­len, dass sie vom Corona-Regime ver­schau­kelt wur­den, hier nicht gestellt wird, ist nur die eine Sache.
    Die ande­re ist, dass ja vie­les, was die "Schwurbler" und "Verschwörungstheoretiker" vor­her­ge­sagt haben, tat­säch­lich ein­ge­tre­ten ist, also bereits die Fragestellung des Herrn Rühle an der Realität vor­bei­geht. Immerhin wird bei uns seit Monaten von einer Impfpflicht nicht nur gere­det, son­dern eine sol­che teils direkt, teils indi­rekt bereits umge­setzt, was vor einem Jahr noch als "bös­ar­ti­ge Verschwörungstheorie" gegol­ten hat. (Und das ist nur ein Beispiel von vielen.)

    Dass unter "Querdenkern" auch aller­hand Unfug kur­siert, braucht dabei gar nicht geleug­net zu wer­den. Aber negie­ren, dass sich wesent­li­che der von Querdenkern geäu­ßer­ten Befürchtungen längst bewahr­hei­tet haben – die "Spinner" also hin­sicht­lich der Beurteilung der Corona-Krise in zahl­rei­chen Punkten Recht behal­ten haben -, das kön­nen nur bor­nier­te Ignoranten, inter­es­se­ge­lei­te­te Profiteure des Corona-Regimes oder Opfer der viru­len­ten Massenpsychose von Corona als eines "Killervirus".

  4. Gute und böse Viren?
    Was pas­siert, wenn die Menschen begrei­fen, dass sie die "Pandemie" NATO zu ver­dan­ken haben? Dass NATO, nach­dem abseh­bar war, dass der "War on Terror" ver­lo­ren wird, eine neue Idee hatte?
    Die Zeit der Auslandseinsätze ist vor­bei. NATO braucht inter­ne Aufgaben.
    Wie befrie­den wir die rück­keh­ren­de Armee? Was bleibt von den schrump­fen­den Aufgaben der NATO? Von den stei­gen­den Budgets?
    Die Slogans der letz­ten Demonstrationen zei­gen, wohin die "Querdenker"-Bewegung sich bewegt: "Frieden, Freiheit, Demokratie". Dass NATO das NICHT will, ist klar.

  5. Die, die an den Schaltern sit­zen, schei­nen sich ihrer Sache so sicher zu sein, dass ihnen jeder Gedanke eines mög­li­chen gefähr­li­chen Irrtums völ­lig fremd ist. Für mich ist es jedoch auch immer ein Beweis dafür, dass wir es mit unzu­rech­nungs­fä­hi­gen Menschen zu tun haben, die gar nicht über die nöti­ge Weitsicht ver­fü­gen um ihre Handlungen rea­lis­tisch ein­zu­schät­zen und was das für Konsequenzen hat. Man kann sich jedoch nicht ewig die Welt und Menschen so zurecht stri­cken wie es einem passt – sie­he Afghanistan – und die west­li­che Machtkaste hat längst nicht mehr über­all das Sagen, wes­we­gen man immer so aggres­siv gegen China und Russland keift. Unsere Machteliten sind da wie klei­ne ver­zo­ge­ne Kinder, die dar­an gewöhnt sind sich alles zu neh­men was ihnen so gefällt und die nun die Erfahrung machen, dass man nicht über­all ihnen gehorcht. 

    Das Selbe gilt für Corona: Man schiesst aus allen Rohren und bedient sich aller­lei unfai­rer und grenz­wer­ti­ger Mittel, um die eige­ne Sichtweise durch­zu­drü­cken und mög­lichst viel Kontrolle über die trau­ma­ti­sier­ten und müden Gesellschaften zu gewin­nen. Man ter­ro­ri­siert sogar bewusst Kinder und Jugendliche, um sie ent­spre­chend indok­tri­nie­ren zu kön­nen: https://​www​.bzga​.de/​f​o​r​s​c​h​u​n​g​/​s​t​u​d​i​e​n​/​a​b​g​e​s​c​h​l​o​s​s​e​n​e​-​s​t​u​d​i​e​n​/​s​t​u​d​i​e​n​-​a​b​-​1​9​9​7​/​i​m​p​f​e​n​-​u​n​d​-​h​y​g​i​e​n​e​/​e​m​p​f​e​h​l​u​n​g​e​n​-​f​u​e​r​-​k​o​m​m​u​n​i​k​a​t​i​o​n​s​m​a​s​s​n​a​h​m​e​n​-​g​e​g​e​n​-​d​i​e​-​p​a​n​d​e​m​i​e​m​u​e​d​i​g​k​e​i​t​-​b​e​i​-​j​u​g​e​n​d​l​i​c​h​e​n​-​u​n​d​-​j​u​n​g​e​n​-​e​rw/

    Alles in einem ist das jedoch auch wie­der ein Ausdruck der Machtlosigkeit einer Machtkaste, die über kei­ner­lei Vertrauen und Überzeugungskraft mehr über die Menschen ver­fügt und sich ein­zig nur mit­tels Propaganda und Gewalt an der Macht hält. Die west­li­che Welt steckt jeden­falls in einer tie­fen Krise, die gröss­ten­teils durch Dummheit, Macht- und Grössenwahn ent­stan­den ist und Afghanistan macht sie nun für alle sicht­bar. Das ist viel­leicht unse­re Chance.

  6. Ein Vater zog mit sei­nem Sohn und einem Esel in der Mittagsglut durch die stau­bi­gen Gassen von Kesha. Der Vater saß auf dem Esel, den der Junge führte.

    >>Der arme Junge<>Seine kur­zen Beinchen ver­su­chen mit dem Tempo des Esels Schritt zu hal­ten. Wie kann man so faul auf dem Esel her­um­sit­zen, wenn man sieht, dass das klei­ne Kinde sich müde läuft.<>So eine Unverschämtheit. Sitzt doch der klei­ne Bengel wie ein Sultan auf dem Esel, wäh­rend sein armer, alter Vater neben­her läuft.>> Dies schmerz­te den Jungen und er bat den Vater, sich hin­ter ihn auf den Esel zu setzen.

    >>Hat man so etwas schon gese­hen?>> keif­te eine schlei­er­ver­han­ge­ne Frau, >>sol­che Tierquälerei! Dem armen Esel hängt der Rücken durch, und der alte und der jun­ge Nichtsnutz ruhen sich auf ihm aus, als wäre er ein Diwan, die arme Kreatur!<>So dumm möch­te ich nicht sein. Wozu führt ihr denn den Esel spa­zie­ren, wenn er nichts leis­tet, euch kei­nen Nutzen bringt und noch nicht ein­mal einen von euch trägt?<>Gleichgültig, was wir machen<>es fin­det sich doch immer jemand, der damit nicht ein­ver­stan­den ist. Ich glau­be, wir müs­sen selbst wis­sen, was wir für rich­tig halten.<<
    (Nossrat Peseschkian)

    http://​www​.dr​-mueck​.de/​H​M​_​D​e​n​k​h​i​l​f​e​n​/​H​M​_​R​e​c​h​t​m​a​c​h​e​n​.​htm


  7. und bestimmt noch steu­er­lich absetzbar?

    Donnerstag (26. August)
    +++ Verstoß gegen Hygieneauflagen: Mainz 05 zahlt 15.000 Euro +++
    13:00 Uhr

    Der Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05 muss
    wegen eines Verstoßes gegen die Hygieneauflagen
    15.000 Euro Strafe zahlen.
    Das teil­te der Verein am Donnerstag mit.
    Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes ahn­de­te damit,
    dass nach dem über­ra­schen­den 1:0‑Sieg gegen RB Leipzig am ers­ten Spieltag
    Mainzer Spieler zu den Fans auf die Tribüne gegan­gen waren. 

    Ein Drittel der Strafe kann an eine sozia­le Einrichtung im Bereich der Gesundheitsvorsorge gespen­det werden. 

    Die Rheinhessen haben dem Urteil zugestimmt. 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​0​.​h​tml

    STAND 27.8.2021, 9:15 Uhr
    Autor: SWR

  8. Was geschieht mit Querdenkern, also mit DEN Menschen, die ihr Gehirn nicht an der poli­ti­schen Garderobe abge­ge­ben haben, die nicht den­ken las­sen, son­dern imstan­de sind, sel­ber zu den­ken ? MEINE quer­den­ken­de Wenigkeit hat gera­de mal das Impressum der begna­de­ten Zeitung, für die der "welt­ver­bes­sern­de" Herr Rühle schreibt, gele­sen und bemerkt, dass die­ses "Chefunternehmen" sich seit 2020 mehr­heit­lich in der Hand der US- ame­ri­ka­ni­schen Beteiligungsgesellschaft KKR befin­det . Wieder ein wich­ti­ger Schritt und eine wei­te­re Bestätigung mei­ner Erkenntnis der Welt von Macht und Lügen.

  9. dann ist die deut­sche Sprache in ihrem Kern bedroht!

    Es erfolgt eine suk­zes­si­ve "Sprachreinigung" und Umdeutung,
    bei der nach und nach alle Begriffe mit nega­ti­ver Bedeutung ent­fernt werden!

    Donnerstag (26. August)

    +++ CDU for­dert drei Tests pro Woche an Schulen +++
    12:00 Uhr

    Die oppo­si­tio­nel­le CDU fordert,
    dass sich unge­impf­te Lehrer und Schüler
    in Rheinland-Pfalz
    nicht zweimal,
    son­dern drei­mal pro Woche
    tes­ten las­sen sollen. 

    Eine höhe­re Testfrequenz die­ne zum einen

    als Anreiz, 

    sich auch noch imp­fen zu lassen,
    sag­te Fraktionschef Christian Baldauf. 

    Zum ande­ren gehe es 

    um den Schutz derjenigen,
    die geimpft oder gene­sen seien. 

    Das Bildungsministerium sieht zum Start des Schuljahres zwei Tests pro Woche vor.
    Baldauf sprach sich auch dafür aus,
    direkt an oder vor den Schulen Impfungen anzubieten. 

    Dies kön­ne zum Beispiel in Impfbussen geschehen.
    Je fle­xi­bler die Angebote, des­to bes­ser sei es, sag­te Baldauf. 

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​r​h​e​i​n​l​a​n​d​-​p​f​a​l​z​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​0​.​h​tml

  10. Manchmal stellt man auch schein­bar ganz absei­ti­ge Verbindungen her, wenn man sich in Biografien sol­cher Genies ver­tieft: Oft ver­är­gert über ein Theater, das mit sei­nem Machtapparat zuver­läs­sig seit schät­zungs­wei­se drei Jahrzehnten tief­schür­fen­de Dialektik ins­be­son­de­re zu öko­no­mi­schem Alltags-Glatteis ver­hin­dert, fra­ge ich mich gera­de, ob es genau die­se Körber-Stiftung ist, die seit Jahren jähr­lich die­sen Preis "Für Junge Regie" an immer harm­lo­se­re Inszenierungshelden und – hel­din­nen vergibt…

  11. Naja, wenn sie gewis­se Dinge eta­bliert und durch­ge­setzt haben (Massen-Highspeed-»Impfungen«, Impfpass, Angst etc.) kön­nen sie ja viel­leicht wirk­lich die Beschränkungen (vor­erst) wie­der auf­he­ben … Vorläufige Ziele erreicht? Also, ich wür­de mich ein­fach nicht dar­auf ver­las­sen, dass die Daumenschrauben nicht auch jeder­zeit gelo­ckert wer­den kön­nen, wenn es bestimm­te Leute für nötig hal­ten. Da wird ja recht prag­ma­tisch die kapi­ta­lis­ti­sche Realität »mit­ge­stal­tet«. Die Wirkung der letz­ten 1 1/2 Jahre dürf­te schon nach­hal­tig genug wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.