Weltbank: Die Covid-Pandemie hat die armen Länder auf ein Rekordniveau der Verschuldung getrieben

Das berich­tet am 11.10. the​guar​di​an​.com. Die Unschär­fe liegt dar­in, nicht die "Maß­nah­men" als Ursa­che zu benen­nen. Ein Virus soll das bewirkt haben.

»Die Covid-19-Pan­de­mie hat zu einer "tra­gi­schen Umkehr" in der Ent­wick­lung geführt und die Ver­schul­dung der armen Län­der auf ein Rekord­ni­veau getrie­ben, so der Chef der Weltbank.

David Mal­pass, der Prä­si­dent der Welt­bank, warn­te, das Virus habe die Kluft zwi­schen rei­chen und armen Län­dern ver­grö­ßert und den Fort­schritt um Jah­re, im Fal­le eini­ger Län­der sogar um ein Jahr­zehnt, zurückgeworfen.

Bei der Bekannt­ga­be neu­er Zah­len der Welt­bank, die zei­gen, dass die Schul­den­last von mehr als 70 ein­kom­mens­schwa­chen Län­dern um einen Rekord­wert von 12 % auf 860 Mil­li­ar­den Dol­lar (630 Mil­li­ar­den Pfund) im Jahr 2020 gestie­gen ist, for­der­te Mal­pass einen umfas­sen­den Plan zur Ver­rin­ge­rung des Schul­den­drucks und for­der­te, dass die rei­chen Län­der Impf­stof­fe für die weni­ger wohl­ha­ben­den Län­der zur Ver­fü­gung stel­len…«

Die Welt­bank-Kat­ze steckt von Beginn an im Pharmasack.

»Der Anstieg von 12 % im letz­ten Jahr folg­te auf einen Anstieg von 9,5 % im Jahr 2019 bei den 73 Län­dern, die im Rah­men einer von der Welt­bank und dem Inter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds in der Anfangs­pha­se der Pan­de­mie insze­nier­ten Initia­ti­ve ihre Schul­den­zah­lun­gen aus­set­zen kön­nen, um den finan­zi­el­len Druck auf die ärms­ten Län­der zu verringern.

Im Rah­men die­ser Rege­lung hat sich die G20-Grup­pe der wich­tigs­ten Indus­trie- und Schwel­len­län­der dar­auf geei­nigt, die Rück­zah­lung der Schul­den bis Ende 2021 aus­zu­set­zen. Dies hat jedoch nur eine begrenz­te Wir­kung auf die Aus­set­zung der Zah­lun­gen gehabt…

"Die Kri­se hat den Finan­zie­rungs­be­darf und damit die öffent­li­che Ver­schul­dung in die Höhe getrie­ben und gleich­zei­tig die wirt­schaft­li­chen Grund­la­gen der ein­zel­nen Län­der und ihre Fähig­keit zur Bedie­nung und Rück­zah­lung der öffent­li­chen Schul­den geschwächt", so Mal­pass. "Das Risi­ko besteht nun dar­in, dass zu vie­le Län­der aus der Covid-19-Kri­se mit einem gro­ßen Schul­den­über­hang her­vor­ge­hen, des­sen Bewäl­ti­gung Jah­re dau­ern könnte."…

Der Bericht stell­te fest, dass sich die Schul­den­in­di­ka­to­ren der Län­der, die für die Initia­ti­ve zur Aus­set­zung des Schul­den­diens­tes in Fra­ge kom­men, in den letz­ten zehn Jah­ren ver­schlech­tert haben. Im Jahr 2020 wie­sen mehr als die Hälf­te (56 %) ein Ver­hält­nis von Schul­den zu Natio­nal­ein­kom­men von über 60 % auf, wäh­rend 7 % ein Ver­hält­nis von Schul­den zu Natio­nal­ein­kom­men von über 100 % hat­ten…«

An die­ser Stel­le ein Dank an #Zero­Co­vid für die beharr­li­che Unter­stüt­zung des Ver­ar­mungs­pro­gramms von Bun­des­re­gie­rung und EU!

10 Antworten auf „Weltbank: Die Covid-Pandemie hat die armen Länder auf ein Rekordniveau der Verschuldung getrieben“

  1. Nun, nichts ande­res war das Ziel. 

    Stel­len sie sich nur mal die exis­ten­zi­el­le Not­la­ge des Pla­ne­ten Erde vor, wür­de man den knapp 150 sog. Drit­te-Welt-Län­dern eine ähn­li­che Ent­wick­lung wie sei­nen impe­ria­lis­ti­schen Aus­beu­tern ermöglichen. 

    Der Neo­ko­lo­nia­lis­mus ist eine Ver­schwö­rungs­theo­rie der Schwurb­ler und Wirrköpfe. 

    Eben­so ist es natür­lich total absurd, die Welt­bank als impe­ria­lis­ti­schen Arm der west­li­chen Schur­ken­staa­ten zu bezeichnen. 

    Wagen sie das nie!

    By the way: Ille­ga­le Schul­den müs­sen gem. Völ­ker­recht nicht zurück­ge­zahlt werden. 

    Sagt die Theo­rie. Erpres­sung ist die Realität. 

    Damit sie und ich in dem bes­ten Deutsch­land leben kön­nen, das es jemals gab.

    1. @Zapata

      Die "Welt-Bank" ist der ver­län­ger­te Arm des WEF, Staa­ten haben dabei eher weni­ger zu mel­den, vor allem, wenn sie der EU gehören.

      Die Über­le­gung ist heu­te die, die gekauf­te Kin­der-Wis­sen­schaft zum Herr­scher zu machen, egal, wel­che Far­ben sie hat – das ist das "Lin­ke" an Schwab.

      Das Kal­kül ist, die, wel­che die höchs­ten Ansprü­che für ein Men­schen­recht hal­ten und den grau­sigs­ten "Fuß­ab­druck" haben, die, die schon ein wenig schlaff und müde sind, gegen jene aus­zu­tau­schen, die noch hung­rig und dank­bar sind, so hof­fen – die wei­ßen Urhe­ber der bes­ten Insze­nie­rung seit Marx: der Agen­da 21 – denn die ist die neue impe­ria­le Leh­re des Kapi­tals, wie man in Krei­sen so nett dazu sagt 🙂

  2. Ja die "Welt­bank"

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​W​e​l​t​b​ank
    https://​www​.zdf​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​c​o​r​o​n​a​-​a​r​m​e​-​l​a​e​n​d​e​r​-​w​e​l​t​b​a​n​k​-​1​0​0​.​h​tml

    Über­zeugt mich jetzt nicht so, die Les­ar­ten "die­ser" Weltbank. 

    Wenn DIE sagen, dass den Ent­wick­lungs­län­dern "Impf­stof­fe und Finan­zen" feh­len, dann liegt man nicht völ­lig falsch wenn man annimmt, dass durch Phil­an­thro­pen und ähn­li­che Insek­ten Gat­tung Uschi dort mal hur­tig Impf­stoff­fa­bri­ken für die die armen Afri­ka­ner hin­ge­stellt wer­den sollen.

  3. Kei­ne wirk­li­che Über­ra­schung, oder ?
    Die zie­hen ein­fach nach wie vor ihr Abzo­cker-Pro­gramm durch.
    Gemein­sam mit den ande­ren altru­is­ti­schen Unter­neh­men (IWF/
    BMGF/WEF/etc.).
    Und wenn man so hübsch ver­netzt ist, funk­tio­niert das auch
    reibungslos.
    Hof­fent­lich knallt's irgend­wann mal (Gähn : nein, kein Auf­ruf zur
    Gewalt, denn die wird irgend­wann unwei­ger­lich von allei­ne kom­men. Druck erzeugt Gegendruck).

  4. Das Gan­ze wird erst ver­ständ­lich, wenn man bedenkt, dass wir vor Coro­na am Ran­de eines wirt­schaft­li­chen Zusam­men­bruchs stan­den, so wie in die­sem Arti­kel tref­fend skiz­ziert wurde.

    Den­noch, trotz der Kri­sen-Gewin­ne durch Coro­na blei­ben etli­che Pro­ble­me wei­ter bestehen und ver­schär­fen sich immer wei­ter und die Emp­find­lich­keit und Kri­tik­un­fä­hig­keit gewis­ser Krei­se macht das alles in jedem Fall nicht unbe­dingt einfacher.

  5. Wun­dert mich die­se Mel­dung jetzt? Oder glau­be ich sie gar nicht: "Wie soll dass denn mög­lich sein? Alle Poli­ti­ker, Ver­ant­wort­li­chen, Ent­schei­der, wol­len doch immer nur das bes­te für alle!"?

    Wenn die sowie­so schon völ­lig per­vers Rei­chen immer rei­cher wer­den – wo sol­len denn die­se Wer­te auch her­kom­men als von dem "bil­li­gen Rest". Aber nicht nur die armen Län­dern wer­den ärmer. Jeder von uns auch.

    2030 wirst Du nichts mehr besit­zen – weil Schwab und Kon­sor­ten ALLES besit­zen – und dabei wer­den DIE glück­lich sein.

    Mit­tel­al­ter­li­ches Raub­rit­ter­tum war ein Kin­der­ge­burts­tag gegen­über heu­ti­gen Ausbeutungs-Praktiken.

  6. Die kor­rup­te Welt­bank ist ein Grund des Übels, wie die KfW, DEG, EU Ban­ken. Die Ver­bre­cher soll­ten ganz ein­fach den Mund hal­ten. Seit über 20 Jah­ren kon­trol­liert Nie­mand mehr ein Pro­jekt, die Geld­aus­ga­be. Das hat über­all nur kri­mi­nel­le Struk­tu­ren auf­ge­baut. Wie die Pan­do­ra Papie­re zei­gen, finan­zier­te die DEG, eine kri­mi­nel­le Struk­tur des BMZ, KfW:. allein in Pana­ma, 11 Geld­wä­sche Ban­ken, für Ver­bre­che­ri­sche Geschäf­te. Begrün­dung ganz toll. Es gibt 1.500 Arbeits­plät­ze, für das Orga­ni­sier­te Verbrechen

  7. Dann muss halt pri­va­ti­siert wer­den, bis die Bal­ken bre­chen: Ver­wal­tung, Gesund­heit, Was­ser, Luft .… und dem­nächst sind wir alle eigen­tum von Nest­lé und Black­rock. Dann kön­nen wir – vor­erst – auch wie­der die Zins­for­de­run­gen bedie­nen, und wer das Glück hat, in einer Demo­kra­tie zu leben, darf als moder­e­n­er Skla­ve sei­ne Auf­se­her sogar sel­ber wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.