Schwarz-Grün in Hessen überschreitet braune Linie

"Neue Coro­na-Regeln für Hessen
Auch der Ein­zel­han­del kann jetzt Unge­impf­te aus­schlie­ßen"

So lau­tet die Über­schrift eines Arti­kels auf hes​sen​schau​.de am 12.10. (ohne die­ses Bild). Das Por­tal sieht "Locke­run­gen":

»Unge­impf­te müss­ten drau­ßen blei­ben, alle ande­ren dürf­ten ohne Mas­ke und Abstand shop­pen: Die­ses 2G-Modell steht jetzt auch dem Ein­zel­han­del in Hes­sen offen. Auch für die Weih­nachts­märk­te ist in der neu­en Coro­na-Ver­ord­nung eine wich­ti­ge Ent­schei­dung gefallen.

Statt Ver­schär­fun­gen wie im ver­gan­ge­nen Jahr bringt der Herbst in die­sem Jahr vor allem Locke­run­gen mit sich. Die größ­te und ver­mut­lich umstrit­tens­te Neue­rung, die Hes­sens Minis­ter­prä­si­dent Vol­ker Bouf­fier (CDU) am Diens­tag nach den Bera­tun­gen des Coro­na-Kabi­netts ver­kün­de­te, betrifft den Ein­zel­han­del: Alle Betrie­be kön­nen wäh­len, ob sie nur noch Geimpf­te und Gene­se­ne in die Geschäf­te las­sen ‑und dür­fen dann auf Abstän­de und die Mas­ken­pflicht verzichten.

Die 2G-Opti­on sei "auf Wün­sche aus der Bran­che hin" aus­ge­wei­tet wor­den, heißt es in der Mit­tei­lung aus der Staats­kanz­lei. "Wir gehen davon aus, dass die­se Opti­on eher nur tage­wei­se genutzt wird und Geschäf­te des all­täg­li­chen Bedarfs davon kei­nen Gebrauch machen wer­den", erwar­tet Bouf­fier. Für Ein­zel­händ­ler, die sich nicht für die 2G-Opti­on ent­schei­den, gel­ten dage­gen wei­ter­hin die Coro­na-Beschrän­kun­gen: Kun­din­nen und Kun­den müs­sen eine Mas­ke tra­gen und Abstand hal­ten…«

Ein "Coro­na-Kabi­nett" ermäch­tigt den Han­del, Men­schen vom Erwerb von Nah­rungs­mit­teln aus­zu­schlie­ßen. Das geht deut­lich hin­aus über die Dis­kri­mi­nie­rung von "Unge­impf­ten" in Kul­tur und Gas­tro­no­mie. Damit wird sogar die For­de­rung von "Ver­hal­tens­öko­no­men" und "Ethi­kern" getoppt, "unge­impf­te" Erkrank­te nicht zu behandeln.

Eine sol­che Rege­lung wird kaum juris­tisch Bestand haben. Sie ist aber ein deut­li­ches Signal der Stahl­helm­frak­ti­on der CDU und ihrer oliv­grü­nen Hand­lan­ger. Man wird nicht davon aus­ge­hen kön­nen, daß man Men­schen, die in den Sprit­zen ein Risi­ko sehen, wirk­lich ver­hun­gern las­sen will. Aller­dings soll der Druck auf sie nun exis­ten­ti­ell werden.

Der Chef des Han­dels­ver­bands Deutsch­land (HDE) begrüßt die 2G-Regeln laut ber​li​ner​-zei​tung​.de. Zu die­ser Per­son sie­he Zynis­mus und Pro­fit­gier haben Gesich­ter und Namen.

53 Antworten auf „Schwarz-Grün in Hessen überschreitet braune Linie“

  1. Der Markt wird es rich­ten. Ich ver­mei­de die Super­märk­te seit eini­ger Zeit und gehe in klei­ne Läden. Da ist inzwi­schen in Hes­sen offen­bar sogar die Qua­drat­me­ter­be­gren­zung pro Per­son aufgehoben.
    Es kommt auf die Kun­den an. Wenn jemand vie­le Kun­den hat, die auf 2G bestehen, wer­den sie ver­mut­lich beson­de­re Tage anbieten.
    Irgend­wann wird es sich auch zu die­sen Kun­den her­um­spre­chen, dass 2G weni­ger sicher ist als 3G. Die Händ­ler wer­den den Teu­fel tun, geschätzt min­des­tens 10 bis 20 Pro­zent ihrer Kun­den abzuschrecken.

    1. @b.m.buerger:

      Hat es eine m²-Begren­zung abge­se­hen von den ers­ten paar Wochen des 2020er Lock­downs bei dir tat­säch­lich gege­ben? Das was ich von Hes­sen gese­hen habe sah abso­lut nicht nach Begren­zung aus. Null Ein­lass­kon­trol­len und zu den Stoß­zei­ten prop­pe­vol­le Super­märk­te. Da ist man zum Teil kaum durch den Laden gekom­men und von 1,5m Abstand war nicht­mal zu träumen.

      1. Klei­ne Läden: nur zwei auf ein­mal Zutritt. Ist plötz­lich ver­schwun­den, wir dür­fen uns drängen.
        Super­markt: Kon­trol­le per Ein­kaufs­korb ist schon lan­ge vorbei.

  2. Alles was ich dazu schrei­ben möch­te, kann man im bes­ten Deutsch­land aller Zei­ten lei­der nicht mehr schrei­ben, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.
    Jeden­falls wer­de ich bis zum bit­te­ren Ende durch­hal­ten und mich nie­mals im Leben die­sem Faschis­mus beu­gen. Ich sehe mich im Wald die Buch­eckern vom Boden fres­sen wie die Wild­säue. Den Tie­ren wird mitt­ler­wei­le mehr Frei­heit und Wür­de zuteil als den Ungeimpften.
    Ja, im bes­ten Deutsch­land aller Zei­ten wird irgend­wann der Tag gekom­men sein, an dem man ver­mut­lich ver­hun­gern und erfrie­ren wird, wenn man sich dem Faschis­mus nicht beugt. Aber dann ist das eben so. Lie­ber ster­be ich, als dass ich mei­ne See­le an den Teu­fel verkaufe.
    Ich wün­sche die­sen Unmen­schen, die für Het­ze und Apart­heit ver­ant­wort­lich sind, alles Schlech­te der Welt. Wer so viel Bös­ar­tig­keit in die Welt setzt, hat es nicht anders verdient.

    1. @Endlos, ich kann mich dei­nen Wor­ten aus­nahms­los anschließen!
      Im Übri­gen: war­um nur lese ich immer Coro­na-Kaba­rett? Jedes Mal stol­pe­re ich dar­über. Scha­de, dass Freud nicht mehr lebt. Er hät­te sicher­lich eine Erklä­rung dafür

    2. @ End­los
      Chapeau !
      Mir geht es genau­so. ich wer­de mich auf kei­nen Fall imp­fen lassen.
      Vor allen Din­gen jetzt nicht mehr, wo die­se Ter­ror­maß­nah­men her­vor­ge­holt werden.
      Ich fra­ge mich, ob die Ver­bre­cher die Unge­impf­ten aus­hun­gern las­sen wollen.
      Inzwi­schen ist der Faschis­mus längst bei uns ein­ge­kehrt, nur eini­ge wol­len es immer noch nicht wahrhaben.

    3. @Endlos
      Geht mir genau­so. Lie­ber ver­re­cke ich, als bei die­sem Scheiß
      mitzumachen.
      Aller­dings bin ich der Mei­nung, daß es nicht zwangs­läu­fig so kom­men muss, die wol­len ein­fach nur jede Men­ge Druck aufbauen
      (der lei­der bei viel zu vie­len ver­fängt) und wis­sen sel­ber sehr genau,
      daß das Gan­ze auf glä­ser­nen Füßen steht.
      Nichts­des­to­trotz kann es nicht scha­den, sich auf alte Fähigkeiten
      zu besin­nen (wie z.B. Brot sel­ber backen, Wild­pflan­zen sammeln,
      Din­ge sel­ber repa­rie­ren usw. usf.).
      Lese gera­de dazu pas­send "Wolfs­zeit" von Harald Jäh­ner über die Zeit zwi­schen 1945–55.

  3. Die sol­len mal Ross und Rei­ter nen­nen: Wer aus der Bran­che hat denn den Wunsch geäu­ßert. Ver­mut­lich nie­mand oder nur einer.

    1. Ganz rich­tig. Die hes­sen­schau ist ein Pro­pa­gan­da­sen­der, der angeb­li­che, unbe­nann­te Stroh­pup­pen ins Gefecht bringt. So wie die immer wie­der prä­sen­tier­ten namen­lo­sen "Exper­ten". Widerlich.

      Ich hof­fe, dass Frank­reich zum Vor­bild wird und die Geschäf­te gestürmt wer­den, wenn da nicht end­lich wie­der Nor­ma­li­tät herrscht.

  4. 'Statt Ver­schär­fun­gen wie im ver­gan­ge­nen Jahr bringt der Herbst in die­sem Jahr vor allem Locke­run­gen mit sich.'
    Haha…
    PS: Bouf­fier fin­de ich doof!

  5. "Man wird nicht davon aus­ge­hen kön­nen, daß man Men­schen, die in den Sprit­zen ein Risi­ko sehen, nicht wirk­lich ver­hun­gern las­sen will."

    Dop­pel­te Ver­nei­nung heißt Beja­hung. Sie woll­ten das Gegen­teil sagen – oder?

    Ich bin mir da kei­nes­wegs sicher. Und Sie offen­bar auch nicht.

    Was Bouf­fier und sei­ne Entou­ra­ge ver­die­nen, kann ich hier wie­der mal nicht schrei­ben. Es hat mit Hanf­pro­duk­ten zu tun…

    Hes­sen hat schon immer die wider­li­chen Krea­tu­ren der CDU hervorgebracht.

    1. @FS: Erwischt bei Schlam­pig­keit mit Spra­che. Dan­ke, habe es kor­ri­giert. (Und viel­leicht ist an Ihrer Ver­mu­tung sogar was dran…)

  6. Die mehr­fach Unge­impf­ten dür­fen jetzt erst mal aus der Distanz mit­er­le­ben, wie die mehr­fach Geimpf­ten in ihren extrem immun­ge­stress­ten Kör­pern zuneh­mend neue und resis­ten­te­re Vari­an­ten aus­brü­ten, mit denen sie sich dann exklu­siv gegen­sei­tig infi­zie­ren und anschlie­ßend auch aus den Inten­siv­sta­tio­nen Dank­schrei­ben an lini­en­ent­gleis­te Regie­rungs­be­ra­ter und Poli­ti­ker ver­sen­den kön­nen …sie­he auch bei https://​tkp​.at/​2​0​2​1​/​1​0​/​1​2​/​g​e​i​m​p​f​t​e​-​s​i​n​d​-​t​r​a​e​g​e​r​-​v​o​n​-​i​n​f​e​k​t​i​o​e​s​e​r​e​n​-​u​n​d​-​a​n​t​i​k​o​e​r​p​e​r​-​r​e​s​i​s​t​e​n​t​e​n​-​v​a​r​i​a​n​t​en/

  7. Damit ist für mich jetzt end­gül­tig klar, dass die soge­nann­te "CHRISTLICH DEMOKRATISCHE PARTEI" die AFD RECHTS über­holt hat. Die Wor­te, die ich jetzt aus­spre­chen könn­te, erspa­re ich mir, da ich mich nicht
    vor Schw.….. ernied­ri­gen wer­de. Gut , das Foto oben,passt wie Faust auf sein Auge.An der Haar­far­be und Fri­sur lie­ße sich noch arbeiten.

        1. @aa, nein, ich woll­te eigent­lich die schä­bi­ge ver­lo­ge­ne Poli­tik­ma­che der CHRISTPARTEIEN dar­stel­len und den Reden der AFD, die oft unan­ge­nehm, aber ver­mut­lich einen gewis­sen Wahr­heits­ge­halt besit­zen, gegen­über­stel­len, denn wenn ich etwas nicht ertra­ge, dann sind es Dop­pel­bö­dig­keit und Heu­che­lei. Mir ist ein har­tes, dafür ehr­lich aus­ge­spro­che­nes Wort lie­ber, denn dann habe ich eine Mög­lich­keit, es sau­ber zu dis­ku­tie­ren und mich auseinanderzusetzen.
          Wenn die Par­tei das Chris­tus­bild auf der Fah­ne hat, soll sie ver­dammt noch mal die­se Wer­te vertreten!
          Ich glau­be, dar­über habe ich auf die­sen Sei­ten oft genug gesprochen.

        2. @aa, falls die Musik gemeint war… also da gibt es ja vie­le Mög­lich­kei­ten, die aber anders moti­viert sind.
          Da sol­le Mensch sei­ne eige­ne Phan­ta­sie bemühen.

  8. Da ist er wie­der, die­ser belieb­te Mecha­nis­mus. Irgend­ein Irrer ver­schiebt die Gren­ze wei­ter… das wird dann kas­siert… und schon sind wie­der mehr Leu­te zufrie­den, wie es bis dahin war. 2G nur in Super­märk­ten – da kann man doch nicht meckern. 3G ist dann schon wie­der eine supi Lockerung.
    Läuft.

  9. Wenn ich Bouf­fier, sei­ne CDU-Gefolgs­leu­te und auch die Grü­nen in Hes­sen hier im Forum als aso­zia­le Säue bezeich­nen wür­de, wür­de ich belei­di­gen. Also den­ke ich es mir nur, da die Gedan­ken noch frei sind!

    1. @Helmi2000: Wenn Du das hier im Forum so äußern wür­dest, müß­te ich mei­ne Augen­brau­en hoch­zie­hen und um eine ver­träg­li­che­re Dar­stel­lung der nicht von der Hand zu wei­sen­den Wer­tung bitten.

  10. So ver­ach­tens­wert ich die­se Ver­ord­nung und ihre Erstel­ler fin­de wäre eine wochen­tag­ab­hän­gi­ge Anwen­dung gar nicht mal das Schlech­tes­te. Ich hof­fe natür­lich grund­sätz­lich dass bei dem ekli­gen Mist mög­lichst kei­ner mit­macht aber wenn dann bit­te so wie die Bouf­fier sich das vor­stellt. So ein gan­zer Super­markt vol­ler Gleich­ge­sinn­ter ist per­fekt um sich zu vernetzen.

  11. Der fran­zö­si­sche Nobel­preis­trä­ger Luc Mon­tagnier soll gesagt haben, dass alle ,,Covid-Geimpf­ten“ in ca. 2 – 5 Jah­ren nicht mehr unter uns wei­len wer­den. Wenn dies zutrifft, wären auch die Per­so­nen betrof­fen, wel­che sol­che wider­li­chen Ver­ord­nun­gen erlas­sen. b.m.buerger hat Recht, der Markt wird es rich­ten. Ich kann warten …

    1. Luc Mon­tagnier, der angeb­lich das HI Virus als Ursa­che für Aids ge(er)funden hat. Kei­ne ver­trau­ens­wür­di­ge Quel­le. (s."VirusWahn" von Engel­brecht, Köhnlein..)

      1. Luc Mon­tagnier hat aber auch gesagt, dass man von AIDS geheilt wer­den kann, wenn man sich gesund ernährt und Sport treibt und dass es dafür kei­ner Medi­ka­men­te oder Imp­fun­gen bedarf. Zu sehen im Film "House of Numbers".

  12. Sie nann­ten ihn den Schwar­zen Sheriff

    Ein Kri­mi­nel­ler als Minis­ter­prä­si­dent? Passt doch …

    Bit­te lesen: https://​www​.pro​jekt​werk​statt​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​p​=​1​1​570

    Das alles plus sei­ne Ver­stri­ckun­gen bei den NSU-Mor­den sind Legion. 

    Der Heuch­ler und Fana­ti­ker Bouf­fier ist ganz sicher einer der gefähr­lichs­ten Gestal­ten, die Nach­kriegs­deutsch­land jemals her­vor­ge­bracht hat.

  13. @Endlos: Der Teu­fel zahlt für See­len kaum noch was, Ver­kauf lohnt also sowie­so nicht.
    Am neu­en alten Volks­sport, Men­schen zu Unmen­schen zu machen (irgend­wann wird dann dem 'Un' noch ein 'ter' ange­hängt) und Bös­ar­tig­keit mit sel­bi­ger zu beant­wor­ten, schei­nen auch Sie ihren Spaß zu haben.

  14. Na da bin ich rich­tig froh, das die­se Regeln von unse­rer Gas­tro und Han­del nicht so ernst genom­me­nen wer­den und das Spiel nicht mit­ma­chen. Bei denen liegt der Schwer­punkt auf Umsatz machen und nicht auf Spal­tung. Momen­tan ist denen Gewinn wich­tig da sie nicht genau wis­sen wie lan­ge sie das wegen der Unter­bre­chun­gen der der Lie­fer­ket­ten noch errei­chen können.

  15. Bouf­fier möch­te es sei­nem urprüng­li­chen Zög­ling Koch gleich­tun und etwas bru­talst-mög­lich auf die Bei­ne stel­len: Die bru­talst-mög­li­che Impf­erpres­sung und ‑nöti­gung.

    Man soll­te nie ver­ges­sen, wel­cher Lan­des­fi­nanz­mi­nis­ter frei­wil­lig aus dem Leben schied zu Beginn die­ser Plan­de­mie. Alles natür­lich nur Zufall. 

    Ob die­se aso­zia­le Rege­lung juris­tisch Bestand hat oder nicht, hängt eher vom Zustand unse­res noch ver­blie­be­nen Rechts­staa­tés ab. Viel­leicht lädt ja auch Bouf­fier mal zum Din­ner ein … Wür­de dies überraschen?

    Ergän­zend zum The­ma: Vol­ker, schon mit den unter­ge­be­nen Minis­tern gespro­chen, was in Butz­bach oder ähn­li­chen Anstal­ten auf dem Spei­se­plan steht?

      1. @aa , nur, damit ich es rich­tig ver­ste­he: was bedeu­tet dem Sinn nach der Titel"Schwarz-Grün in Hes­sen über­schrei­tet brau­ne Linie"? Wer hat die Foto­mon­ta­ge gemacht?

        1. @Lucy: Ich mei­ne, daß die hes­si­sche Lan­des­re­gie­rung einen Schritt in eine faschis­to­ide Ent­wick­lung tut. Ich mei­ne aber auch, daß er zurück­ge­wie­sen wer­den kann und wir uns nicht kurz vor einem Faschis­mus befin­den. Ana­log machen Bun­des­re­gie­rung und NATO Schrit­te in eine gefähr­li­che krie­ge­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung, wenn sie Mili­tär­schif­fe in das Chi­ne­si­sche Meer ent­sen­den. Das bedeu­tet nicht, daß ein Krieg unmit­tel­bar bevorsteht.
          Die Foto­mon­ta­ge ist mir zugeflogen.

      2. @aa
        Sor­ry, das ist mir zu billig.
        Ich hat­te den glei­chen Gedan­ken wie Herr Schumann.
        In dem Fal­le neh­men Sie sich Din­ge her­aus, die Sie ande­ren nicht
        zuge­ste­hen. Und auch wenn ich die Vor­ge­hens­wei­se von Herrn B.
        zutiefst miß­bil­li­ge, fand ich das Bild schlicht unangemessen.

      3. @aaich den­ke, dass es zur guten Sit­te gehört, auf gerecht­fer­tig­te Fra­gen eine ange­mes­se­ne Ant­wort zu geben, ich jeden­falls beant­wor­te an mich gerich­te­te Fra­gen immer ausführlich.
        Noch einmal:Ich möch­te die­sen Titel sowohl auch das Foto nur VERSTEHEN, damit ich mei­ne eige­nen Emp­fin­dun­gen bes­ser zuord­nen kann, denn der Arti­kel hat mich sehr aufgewühlt.Er erin­nert in der Tat an Zustän­de , die vor 80 Jah­ren gang und gäbe waren, wenn es tätsäch­lich ent­spre­chend umge­setzt wird , ist das mehr als einSkandal.

  16. Es geht sicher nicht mehr um ein­zel­ne Indi­vi­du­en. Ver­lus­te las­sen sich immer recht­fer­ti­gen oder verschweigen/vertuschen unter den gege­be­nen Bedingungen.
    Vie­le Men­schen ster­ben ein­sam in ihren Woh­nun­gen. Wer kon­trol­liert schon, wie vie­le es sind. Wenn die gro­ßen Ein­zel­han­dels­un­ter­neh­men mit­ma­chen, dann ist das erschre­ckend, ver­wun­dert mich aber nicht. Nur scha­de, dass die Men­schen, die sich an die­ses Leben gewöh­nen, die Gewalt nicht wahr­neh­men. Manch­mal den­ke ich, es ist Eigenschutz.
    Wir haben einen klei­nen Gemü­se­gar­ten, vie­le Gering­ver­die­ner oder Hartz 4 Empfänger
    kön­nen sich auch die­sen nicht leis­ten. Manch­mal hän­ge ich Lebens­mit­tel an einen Zaun;
    sind immer weg! Die Leu­te, die es brau­chen und in Not sind, wird man nicht sehen.

    1. @gg
      Ich fin­de es immer wie­der schön, Kom­men­ta­re wie den Ihren zu
      lesen. Dann merkt man zumin­dest ab und zu, daß es noch empa­thi­sche Men­schen gibt.

    2. Na, der gro­ße Trend sind doch die Mikro­land­wirt­schafts-Gär­ten. Kei­ner muss in D ver­hun­gern! Selbst im Win­ter wird man da noch die eine oder ande­re Wur­zel dort ausgraben/sich dar­um schla­gen können.

      Und wer friert schließt sich halt eine E‑Rol­ler-Bat­te­rie kurz. Klas­se Lagerfeuer-Ersatz.

      Stel­len Sie sich nicht so an! Nach dem Krieg war es viel schlim­mer! Und unse­re Poli­ti­ker haben doch das Schlimms­te ver­hin­dert: der Zusam­men­bruch und das Mas­sen­ster­ben kom­men erst nach "Coro­na"! Wie vie­le gewon­nen Lebensjahre!

      ;-(

  17. Unse­re Ver­ant­wort­li­chen in Ber­lin und in den
    Län­dern über­se­hen etwas sehr wichtiges.

    Nur die Grup­pe der Unge­impf­ten stellt die
    Ver­gleichs Mög­lich­keit dar, zu den eminentesten
    Fra­gen die wir zu den Impf­stof­fen haben .
    In jedem mora­lisch begrün­de­ten Feld­ex­pe­ri­ment ist die Ver­gleichs­grup­pe Grund­la­ge für Wich­tigs­te Bewertungen/ Erkenntnisse.

    Kann es denn sein, dass die Poli­ti­ker das vergessen
    haben ? Wis­sen sie es nicht? 

    Wir müs­sen den Men­schen in unse­rem Land
    dan­ken für Ihren Mut , sich auch für die sozia­le Gemein­schaft zur Ver­fü­gung zu stel­len , um all
    die offe­nen Fra­gen zu erforschen.
    Ein gros­ser Soli­da­ri­scher Akt der
    Ungeimpften .
    Mei­ne Hochachtung !

  18. "Alle Betrie­be kön­nen wäh­len, ob sie nur noch Geimpf­te und Gene­se­ne in die Geschäf­te lassen …"

    Wäh­len, ob sie auch Unge­impf­te in die Geschäf­te las­sen, dür­fen sie aber offen­sicht­lich nicht. So ist das mit der Wahl in aut­ho­ri­tä­ren Systemen.

    Eine sol­che Rege­lung wird kaum juris­tisch Bestand haben.

    Und was essen die Leu­te, die Lebens­mit­tel kau­fen müs­sen, in den Mona­ten (Jah­ren?), die sie auf die­sen Gerichts­be­schluss warten?

  19. Da bin ich ja jetzt schon gespannt auf die nächs­te "Fort­schrei­bung der Dienst­an­wei­sung zur Ein­däm­mung der Ver­brei­tung des Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2" im Intra­net. Da wird sich dann zei­gen, wel­che Schi­ka­nen der Arbeit­ge­ber "Land Hes­sen" sich für sei­ne unge­impf­ten Tarif­be­schäf­tig­ten aus­ge­dacht hat.

  20. Man (zB Bouf­fier) scheint nicht ein­mal mehr irgend wel­che Beden­ken für sei­ne per­sön­li­che Zukunft zu haben, wenn man kurz vor dem Ende noch eine Schip­pe drauflegt.

    Am Ende wer­den alle ein­fach froh sein, dass der Spuk vor­über ist – und die Hor­ror­ge­stal­ten, die das ver­an­stal­tet haben, wer­den unbe­hel­ligt wei­ter ihre Din­ger drehen.

    So ist das halt, wenn den Leu­ten die Lern­fä­hig­keit abtrai­niert und der Gehor­sam und das Brav­sein per Net­ti­quet­te, "Anti­ha­te­speech", und "wir haben uns alle lieb und sagen kein bösen Worte"-Forenonkels und ‑Tan­ten ein­ge­bleut wird.

    Men­schen, die sich selbst mit "Sche­re im Kopf" und herr­schafts-unter­stüt­zen­der Moral zu Mario­net­ten degra­die­ren, wo wol­len die denn auch sonst hin­kom­men? Die "lie­ben Onkels und net­ten Tan­ten" wol­len eben lei­der nichts Gutes für uns. So ein Pech aber auch.

    Aber da kann man ja nichts machen – man muss ja vor allem brav bleiben …

  21. Ich bin abso­lut dafür, ja eigent­lich sogar für 1G, das bedeu­tet nur Geimpf­te haben Zutritt. Der Rest kann dann zur Lebens­mit­tel­aus­ga­be anste­hen, wo es nur die Grund­nah­rungs­mit­tel gibt. Das ist doch sowie­so der Abschaum der Gesell­schaft, die meis­ten ent­las­sen oder arbeits­los, ich mei­ne die wol­len doch eh nur auf Kos­ten der ande­ren leben, da wird die Imp­fung nur vor­ge­scho­ben weil man selbst nicht kün­di­gen will um das AG 1 oder Harz nicht zu verlieren.
    Dann sol­len die doch Hun­gern. Hät­ten sich ja imfpen las­sen kön­nen. …selbst schuld.
    Tja hab ich mir schon genau­so anhö­ren müs­sen. Ich bin selbst Unter­neh­mer, bei mir gilt auch 1G – GETESTET und zwar für ALLE.
    Ich bezah­le die Test für Kun­den und Mit­ar­bei­ter, und unter hun­der­ten Tests hat­ten wir seit Juni nicht einen ein­zi­gen Fall!!!
    Ich bin mitt­ler­wei­le aber auch für 2G. Alle unge­impf­ten nach Hau­se schi­cken und dann big Par­ty machen. Mal sehen was dann pas­siert. Ich wür­de mich äußerst hämisch freu­en die ganz Hybris zusam­men­bre­chen zu sehen.

    1. Aber sonst geht´s noch ? Sie hät­ten war­schein­lich 1933 die Bücher höchst­per­sön­lich ange­zün­det ! Wie kom­men Sie dazu Unge­impf­te Pau­schal als "Abschaum" zu bezeich­nen ? Das ist mei­nes erach­ten nicht nicht ande­res als ein Wort­schatz ,den die Natio­nal­so­zia­lis­ten gegen­über Juden ver­wen­det haben. Es gibt vie­le z.b Krebs­kran­ke nicht wäh­rend ihrer Behand­lung defi­ni­tiv nicht geimpft wer­den kön­nen. Das ist also Ihrer Mei­nung nach "Abschaum" ?! Der sind Sie ! Der­je­ni­ge der Pau­schal gegen Men­schen­grup­pen hetzt. Was Sie hier äus­sern grenzt an Volk­ver­het­zung. Aber wenn man natür­lich meint ein Mensch höh­rer Klas­se zu sein,sieht man sowas nicht.

  22. Im Super­markt gab es doch gar kein bekann­tes Infek­ti­ons­ge­sche­hen. Jetzt sind 80% geimpft und sol­che Ver­schär­fun­gen ste­hen ggf an. Absurd, was für Idio­ten in die­sem Land Ver­ord­nun­gen schreiben.

  23. Lever­ku­sen kann da auch ganz gut mithalten
    https://​www​.lever​ku​sen​.de/​r​a​t​h​a​u​s​-​s​e​r​v​i​c​e​/​d​o​w​n​l​o​a​d​s​/​r​a​t​h​a​u​s​/​a​m​t​s​b​l​a​t​t​/​A​m​t​s​b​l​a​t​t​_​N​r​.​_​6​2​_​v​o​m​_​0​7​.​1​0​.​2​0​2​1​.​pdf

    Man ruft per All­ge­mein­ver­fü­gung die Betrie­be mit Publi­kums­ver­kehr dazu auf, nur noch Leu­ten der Kas­te 2G Zutritt zu gewäh­ren. Zum Super­markt dür­fen aber die Pari­as gnä­di­ger­wei­se. Noch.

  24. 15.11.2021
    Das Deut­sche Schulportal 

    HESSEN

    Eltern zur Aus­kunfts­pflicht, 15. Novem­ber: Der Lan­des­el­tern­bei­rat in Hes­sen wünscht sich eine Aus­kunfts­pflicht zum Impf­sta­tus von Lehr­kräf­ten. “Wir hät­ten gern, dass alle Leh­re­rin­nen und Leh­rer geimpft sind”, sag­te der Vor­sit­zen­de des Lan­des­el­tern­bei­rats (LEB) Hes­sen, Volk­mar Heit­mann, der Deut­schen Presse-Agentur. 

    https://​deut​sches​-schul​por​tal​.de/​b​i​l​d​u​n​g​s​w​e​s​e​n​/​n​e​w​s​-​b​l​o​g​-​c​o​r​o​n​a​-​s​c​h​u​l​e​-​n​e​u​e​s​-​s​c​h​u​l​j​a​hr/

    15.11.2021
    ntv 

    +++ 13:29 Eltern­ver­tre­ter in Hes­sen wol­len Impf­aus­kunft über Lehrer +++ 

    Der Lan­des­el­tern­bei­rat Hes­sen wünscht sich eine Aus­kunfts­pflicht zum Impf­sta­tus von Lehr­kräf­ten. "Wir hät­ten gern, dass alle Leh­re­rin­nen und Leh­rer geimpft sind", sagt der Vor­sit­zen­de des Lan­des­el­tern­bei­rats (LEB) Hes­sen, Volk­mar Heit­mann. "Aber eine Impf­pflicht ist eine heik­le Sache." Für eine sol­che For­de­rung gebe es kei­ne Mehr­heit in dem Gre­mi­um, so Heit­mann. An den Schu­len herr­sche "kei­ne Waf­fen­gleich­heit": Weil geimpf­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler von der Test­pflicht befreit sind, wis­sen Leh­rer, wel­che Schü­ler geimpft sind und wel­che nicht. "Umge­kehrt ist das aber nicht der Fall", kri­ti­siert Heit­mann. Wenn Lehr­kräf­te ihren Impf­sta­tus eben­so offen­le­gen müss­ten wie Schü­ler, so die Hoff­nung des LEB, "wür­de das viel­leicht einen gewis­sen Druck aus­üben, sich doch noch imp­fen zu las­sen". Ohne Impf­pflicht hät­te die Selbst­aus­kunft recht­lich kei­ne Kon­se­quen­zen, sagt Heit­mann. Den­noch könn­ten Schu­len mit die­sem Wis­sen viel­leicht geziel­ter reagie­ren: etwa unge­impf­te Lehr­kräf­te nur in gut gelüf­te­ten Räu­men unter­rich­ten las­sen oder stren­ge­re Mas­ken­pflicht anordnen. 

    https://www.n‑tv.de/panorama/21–26-Auch-in-Spanien-und-Portugal-steigen-Neuinfektionen-wieder-kein-Vergleich-mit-Deutschland–article21626512.html

    STOP COVAX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.