"Weniger Staat, mehr Eigenverantwortung: Freiheit auf Bewährung"

So lau­te­te das Thema im Presseclub der ARD vom 10.5.
Jörg Schönenborn stell­te die Frage:

"Das Thema des Wochenendes ist eine Fleischfabrik, ein Schlachthof in Nordrheinwestfalen, in ande­ren scheint's ähn­lich zu sein, wo man fest­stel­len kann, daß die Unterbringung der Arbeiter über­haupt nicht den Hygienestandards ent­spricht. Hunderte Ansteckungen. Ist das ein Signal, daß man Unternehmen nicht ver­trau­en kann, daß die staat­li­che Kontrolle wich­tig ist?"

Die Frage ging an die Journalistin des Handelsblatt, mit erwart­ba­rem Ergebnis:

"Das ist kein Signal, daß man Unternehmen nicht ver­trau­en kann. Ich glau­be, wir kom­men in eine Zeit, in der wir aus­dif­fe­ren­zie­ren müssen."

Fast gleich­lau­tend die Kollegin von der taz:

"Natürlich, grund­sätz­lich kann man und soll­te man Vertrauen in die Wirtschaft in die­sem Land haben."

Motto: Gut, daß wir dar­über gespro­chen haben, nächs­tes Thema (Bundesliga).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.