Wenn Frösche den Sumpf trockenlegen sollen

»Düsseldorf. Die Uniklinik Düsseldorf hat dem Testzentrums-Betreiber MediCan, gegen den die Staatsanwaltschaft Bochum ermit­telt, gekün­digt. Patienten und Besucher sol­len ab Juni umlie­gen­de Zentren nut­zen. Das Gesundheitsamt behält sich unter­des­sen Prüfungen ein­zel­ner Zentren vor…

Im April war das Testzentrum des pri­va­ten Betreibers auf dem Klinik-Campus eröff­net wor­den – damals war die Regelung ein­ge­führt wor­den, dass Besucher des Krankenhauses einen nega­ti­ven Schnelltest benötigen…«
rp-online.de (1.6.)

Erstaunlicherweise ist noch nie­mand auf die Idee gekom­men, den Anbietern eine "Selbstverpflichtung" abzu­ver­lan­gen. Müssen Rüstungsbetriebe nicht auch unter­schrei­ben, daß nie­mals nie Menschen durch ihre Produkte zu Schaden kom­men, so weit es in ihrer Macht steht?

3 Antworten auf „Wenn Frösche den Sumpf trockenlegen sollen“

  1. Verhältnismäßigkeit beachten ! - STOPP Testeritis, Maskentrageritis - STOPP Massenmanipulation ! STOPP Überwachungsstaat ! - STOPP Genediting ! sagt:

    https://www.deutschlandfunk.de/zeitungsbericht-bund-lieferte-ungeeignete-masken-an.1939.de.html?drn:news_id=1265130

    "Das Bundesgesundheitsministerium soll mas­sen­haft man­gel­haf­te Masken an Pflegeheime und ande­re Einrichtungen ver­schickt haben. (Imago Images / Lichtgut) [Das ist nur die klei­ne Bildunterschrift.]

    Das Bundesgesundheitsministerium hat offen­bar massenhaft

    [Dies ist die eigent­li­che, gut sicht­ba­re Überschrift. Bei der ist das Wesentliche wohl ver­se­hent­lich – upps – verschwunden…]

    Das geht aus Recherchen der Wochenzeitung "Die Zeit" her­vor. Danach wur­den die Masken seit Herbst 2020 an Beschäftigte im Gesundheitswesen gelie­fert. Diese sähen wie typi­sche FFP2-Masken aus, lie­ßen aber zum Teil fast die Hälfte der Partikel durch, die sie eigent­lich her­aus­fil­tern sollten.

    Insgesamt ver­schick­te der Bund zwi­schen Mitte November 2020 und Ende Januar 2021 etwa 96 Millionen Mund-Nasen-Bedeckungen an Pflegeheime und ande­re Einrichtungen. Die Kosten belie­fen sich der Regierung zufol­ge auf 5,5 Millionen Euro."

    Niemals wie­der­wäh­len! Niemanden! dieBasis lässt grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.