Wer sind alle diese Experten?

Alles, was wir gera­de erle­ben, wird uns mit der Auto­ri­tät von Exper­ten begrün­det. Hoch im Kurs beson­ders die Johns-Hop­kins-Uni­ver­si­tät und das Robert-Koch-Institut.

Wir haben es zu tun mit ange­se­he­nen Pro­fes­so­rIn­nen und ande­ren Wis­sen­schaft­le­rIn­nen. Heißt das, wir kön­nen uns bedin­gungs­los auf sie verlassen?

Wenn wir für einen Augen­blick ver­su­chen, uns aus der Coro­na­star­re zu lösen, kön­nen wir zurück­bli­cken. Dabei wer­den wir fest­stel­len, daß es zu jeder unsin­ni­gen oder unso­zia­len Maß­nah­me hono­ri­ge Exper­ten gab, die sie uns begründeten:

    • Pro­fes­so­ren­hee­re wur­den auf­ge­bo­ten, uns wegen einer "Demo­gra­phie-Kri­se" Ren­ten­kür­zun­gen und in der Fol­ge teu­re Ver­si­che­run­gen bei Groß­kon­zer­nen schmack­haft zu machen.
    • Wirt­schafts­wis­sen­schaft­le­rIn­nen aller Art haben uns den Unter­gang des Wohl­stands ange­kün­digt, wenn wir einen Min­dest­lohn ein­füh­ren sollten.
    • Noch im letz­ten Jahr haben die Exper­tIn­nen der Ber­tels­mann-Stif­tung die Schlie­ßung fast jeden zwei­ten Kran­ken­hau­ses gefordert.
    • Hartz IV war das Ergeb­nis der Exper­ti­se gut bezahl­ter AkademikerInnen.
    • 100 Lun­gen­ärz­te woll­ten uns erklä­ren, daß Fein­staub eine fei­ne Sache sei.

Die Auf­zäh­lung lie­ße sich end­los fortsetzen.

Natür­lich brau­chen wir gera­de in Kri­sen­si­tua­tio­nen wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Aus­sa­gen. Selbst­ver­ständ­lich ist nicht alles dumm, was da "von oben" kommt.

Wich­tig bleibt aber, zu fra­gen, auf wes­sen Gehalts­lis­ten die Damen und Her­ren ste­hen und wer ihre Dritt­mit­tel­for­schung finan­ziert. Nir­gends ist der Ein­fluß von Kon­zer­nen so groß wie in der Gesund­heits­po­li­tik der von Phar­ma- und Krankenhausunternehmen.

Wir erle­ben die­sen Ein­fluß gera­de jetzt mit einem kaputt­ge­spar­ten Gesund­heits­sys­tem. Schlim­mer noch trifft es die Men­schen in Ita­li­en, Spa­ni­en oder noch ärme­ren Län­dern. Dort tötet das Virus mehr noch als bei uns. Bei­hil­fe dazu haben die geleis­tet, die die­se Län­der gezwun­gen haben, ihre Sozi­al­sys­te­me immer wei­ter her­un­ter­zu­fah­ren. Dazu gehö­ren unse­re Finanz­mi­nis­ter und unse­re Kanzlerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.