Was unsere Experten früher meinten

Am 20.1.2020 ver­mel­de­te der Deutschlandfunk:

"Das Robert Koch-Insti­tut sieht ange­sichts des in Chi­na ent­deck­ten Coro­na­vi­rus kei­nen Grund zur über­mä­ßi­gen Sorge…

Eine Über­tra­gung des Erre­gers von Mensch zu Mensch sei Schaa­de [Vize­prä­si­dent des RKI] zufol­ge in Ein­zel­fäl­len mög­lich, aber ver­mut­lich nicht sehr leicht…

"Wir haben in Deutsch­land sehr gute Struk­tu­ren, was das angeht. Wir haben ja seit vie­len Jah­ren einen Pan­de­mie-Plan, der gut umge­setzt wird. Wir haben sehr akti­ve Gesund­heits­be­hör­den auf Län­der­ebe­ne, die tat­säch­lich für den Gesund­heits­schutz der Bevöl­ke­rung zustän­dig sind. Wir haben eine sehr gute Koor­di­na­ti­ons­funk­ti­on durch das Robert-Koch-Insti­tut und machen da sicher­lich eini­ge Sachen auch bes­ser als ande­re Län­der, so dass wir da jetzt nicht unbe­dingt in der Bre­douil­le sind“, sag­te der Ber­li­ner Viro­lo­ge [Dros­ten]… Dros­ten beton­te, man müs­se sich als Bür­ger kei­ne Sor­gen um die eige­ne Gesund­heit machen."

Link

Das ist hier kein Vor­wurf. Wir alle ler­nen stän­dig, auch die Exper­ten. Um so wich­ti­ger ist ein offe­ner Mei­nungs­aus­tausch. Der wur­de lei­der lan­ge Zeit von den Leit­me­di­en und der Poli­tik unterbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.