Wie war das noch… mit dem "Impfangebot an alle" und der Freiheit?

Bekanntlich wer­den auf den Internet-Plattformen Medien mit Lügen und Falschnachrichten flott gelöscht. Vermutlich des­halb ist das Video mit Kanzleramtsminister Braun auch nicht mehr verfügbar.

msn.com (6.3.)

Doch es gilt das gespro­che­ne Wort. Das lau­te­te so:

»Braun: Wenn wir jedem in Deutschland ein Impfangebot gemacht haben, dann kön­nen wir zur Normalität in allen Bereichen zurück­keh­ren. Diejenigen, die ihr Impfangebot nicht wahr­neh­men, tref­fen ihre indi­vi­du­el­le Entscheidung, dass sie das Erkrankungsrisiko akzep­tie­ren. Danach kön­nen wir aber kei­ne Grundrechtseinschränkung eines ande­ren mehr recht­fer­ti­gen. Dann keh­ren wir im vol­len Umfang zur Normalität zurück. Und alle Einschränkungen fal­len.«
waz.de (5.3.)

Auch die­se Lüge aus der glei­chen Quelle bleibt bestehen:

»Könnte Impfstoff aus Russland helfen?

Braun: Wir haben Russland aktiv ermun­tert, einen Zulassungsantrag für Sputnik V in Europa zu stel­len. Das ist jetzt gesche­hen. Wir sind allen Impfstoffen gegen­über auf­ge­schlos­sen, die eine euro­päi­sche Regelzulassung haben. Das ist für uns der Qualitätsmaßstab.«

Wenn mich mein Gedächtnis nicht all­zu sehr täuscht, dau­er­te die Prüfung der "west­li­chen Impfstoffe" nicht gar so lange.

Update: Ein Leser hat dies gefun­den (youtube.com):

11 Antworten auf „Wie war das noch… mit dem "Impfangebot an alle" und der Freiheit?“

  1. Covid Testen kos­te­te in UK ca 37 Milliarden GBP oder rund 42 Milliarden EUR und hat ggf 6% 'Infektionen' ver­hin­dert (oder ver­zö­gert, weil ja selbst lt Lauterbach sich bis in max 18 Monaten sowie­so jeder ansteckt). 

    Aber ein Erfolg soll jetzt gewe­sen sein, dass man sich bezgl Quarantänen mit nega­ti­ven Tests frei­tes­ten konn­te wenn nur ein Familienmitglied test­po­si­tiv war. Sonst hät­ten unnö­tig gan­ze Familien selbst isoliert.

    https://dailysceptic.org/2021/09/14/37-billion-test-and-trace-scheme-may-have-prevented-just-6-of-covid-cases/

  2. Ein tota­li­tä­res Regime muss Widersprüche und Lügen zwecks Verwirrung der Bevölkerung erzeu­gen. Es kann kei­ne kon­sis­ten­te "Message" exis­tie­ren. Dies wäre zu offen­sicht­lich. Letztlich führt die "Verwirrungsstrategie" dazu, dass der Zustand schlicht akzep­tiert wird, da "man es nicht bes­ser weiß". Und natür­lich muss Angst mit­tels Terror auf­recht erhal­ten wer­den. Hier weni­ger die Angst vor dem Virus, son­dern die Furcht vor ver­nich­ten­den Konsequenzen abwei­chen­den Verhaltens. Absoluter Gehorsam ist das Ziel. 

    Die Widersprüche und Lügen sind kein Zufall, son­dern Strategie.

  3. Auf abgeordnetenwatch.de ist die­se Frage zu finden:
    "Kanzleramtsminister Braun stell­te im März eine Rückkehr zur Normalität in allen Bereichen zurück­keh­ren in Aussicht. Wann ist eine voll­stän­di­ge Rückgabe der Grundrechte nun wirk­lich zu erwarten?"
    Ein gewis­ser Andreas Lenz, CSU, hat irgend­was geant­wor­tet. Warum er nicht auf die­se Frage geant­wor­tet hat, steht nicht dabei.

    https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/andreas-lenz/fragen-antworten/kanzleramtsminister-braun-stellte-im-maerz-eine-rueckkehr-zur-normalitaet-in-allen-bereichen-zurueckkehren-in

  4. Hier erzählt Helge Braun, wenn jedem ein Impfangebot gemacht wur­de, sind auch kei­ne Beschränkungen mehr notwendig.
    https://youtu.be/rwpBqozOVOw?t=1683
    Damals war der Aufreger die Osterruhe, die dann nicht gekom­men ist.
    Mal sehen, viel­leicht kommt ja vom 01.10 bis zum 03.10. (oder bis zum 10.10) die Tag-der-deutschen-Einheit-Ruhe.
    Ein paar Tage zusätz­li­cher Urlaub müss­ten doch bei einer Jahrhundertpandemie drin sein.

  5. Eine klei­ne Anfrage an die Bundesregierung von einer Fraktion im Bundestag wür­de die Angelegenheit für die Nachwelt doku­men­tie­ren. Braun ist schließ­lich nicht nur braun, son­dern immer­hin Kanzleramtsminister.

  6. Noch was zu den beklopp­ten Politikern allgemein.

    Als Trump eine Notfallzulassung ins Spiel brach­te sag­ten Demokraten das sie das Zeug nie­mals neh­men wür­den und es Menschenleben gefähr­den würde…was die Demokratne jetzt sagen weiss ja jeder.…

    Es geht also immer nur um Politik,nicht um die Wahrheit…huch wer hat noch­mal in D. gesagt das kei­ne Wahrheiten ver­kün­det werden?

  7. Die Frage ist wie vie­le »Verschwörungstheorien« wahr wer­den müs­sen, damit die Leute was mer­ken. Und ich hof­fe sehr, dass bestimm­te Verschwörungen nicht erst wahr wer­den müssen …
    Frei nach Geert Vanden Bossche: «Why do we always need to learn things the hard way?»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.