Wie mich mein Apotheker heute besch…

Gut, ich habe nichts bezah­len müs­sen. Jedenfalls nicht direkt. Keine der drei geschenk­ten Masken, die mir mein Apotheker heu­te aus­hän­dig­te, ist regel­kon­form. Eine behaup­tet zwar eine CE-Kennzeichnung, ver­zich­tet aber auf die Angabe der Prüfstelle. Zwei stam­men aus China und haben gar kein CE-Zeichen. Bei kei­ner ist ein Haltbarkeitsdatum angegeben.

So soll­te es sein:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.echte-ffp2-masken-erkennen-mhsd.adab2b61-60a6-4023–9332-3aaab9789d76.html

»Aufgrund der hohen Nachfrage nach Schutzausrüstung hat die Bundesregierung für die Zeit der Corona-Pandemie den Verkauf von fil­trie­ren­den Halbmasken aus den fol­gen­den Ländern gestat­tet: USA, Kanada, Japan und Australien…

Achtung: Bis zum 30.09.2020 konn­ten auch fil­trie­ren­de Halbmasken aus ande­ren Staaten in Deutschland ver­trie­ben wer­den, sofern eine zuge­las­se­ne Prüfstelle die Verkehrsfähigkeit beschei­nigt hat. Dieser Beschluss wur­de zum 01.10.2020 auf­ge­ho­ben, wie die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik mit­teilt. Die Schutzmasken, die so in Verkehr gebracht wor­den sind, dür­fen aller­dings noch abver­kauft werden.«

Darüber infor­miert stuttgarter-nachrichten.de.

Schlappe 18 Euro bekommt die Apotheke von Herrn Spahn für die Masken (s. Spahns Milliardengeschenk für die Apotheker zu Weihnachten).

Update: Für den Erhalt war kei­ne Authentifizierung erfor­der­lich. Es gab kei­ne Quittung oder eine Eintragung in Listen.

16 Antworten auf „Wie mich mein Apotheker heute besch…“

  1. Das ist Corona: ein Selbstbedienungsladen mit dem Siegel der CDU. Maximal rui­nös und ver­fas­sungs­wid­rig. Sie alle, auch die Apotheker, ver­höh­nen das Volk. China wird sich wegen soviel unso­zia­lem Verhalten freu­en. Die Demokratie zer­stört sich selbst, so wird es Xing sehen und lie­ben. Warte ab, chi­ne­si­scher Diktator, Klimakiller und Militarist!

  2. Ich bin lei­der noch nicht so alt, um die töf­ten Masken abzu­grei­fen, was mich seit eini­gen Tagen stark bedrückt. 

    Als Kompensation habe ich mir jetzt eine Ganzkörperstrumpfhose gegönnt, die ich fach­män­nisch für ihren Einsatz aufbereite. 

    Denn – das nächs­te Virus lau­ert schon um der Ecke. 

    Meine Devise für die Zukunft: Für jedes Virus eine Buxe.
    Damit gehe ich auf Nummer Sicher.

  3. Jeder Bürger egal wel­chen Alters soll­te unbe­dingt Prophylaxe anwen­den, bei swiss poli­cy Research gibt eine gute Empfehlung. Das geht ohne Apotheke bei DM oder im Supermarkt.

  4. Bitte sich über die Bezahlung der wahn­sin­ni­gen Maskenverschenkaktion erst mal zu infor­mie­ren, bevor da 6€ pro Maske in den Raum gestellt werden!
    Nach 8 Stunden Maskenwahn bin ich aller­dings zu platt, um das zu erklä­ren. Und es ist, natür­lich, auch nicht so ein­fach zu erklä­ren. 491 Millionen in den Notdienstfond gesteckt wer­den nach den im 3. Quartal abge­ge­be­nen Rx Packungen, also rezept­pflich­ti­ge Arzneimittel auf­ge­schlüs­selt an 19.000 Apotheken ver­teilt, damit die 27 Millionen "Berechtigte" mit je 3 Gratis Masken ver­sor­gen. Und glau­ben Sie nicht, dass man beim Bestellen irgend­ei­ne Ahnung hat, wel­che Qualität dann in den Kisten sind.
    Schönen Abend noch!

    1. @Eine Landapothekerin: Ich las­se mich ger­ne eines Besseren beleh­ren. Bislang ken­ne ich die­se Darstellung auf t‑online.de: "Drei FFP2-Masken gibt es bis Ende Januar kos­ten­los für alte Menschen und ande­re mit signi­fi­kant hohem Covid-19-Risiko. Ein gutes Geschäft macht der Apotheker auch: Harmsen Trading, von Troisdorf aus seit Jahren im Geschäft mit Textilien aus China tätig, hat bei die­ser Abnahmemenge weni­ger als einen Euro pro Maske ver­langt, der Bund wird der Apotheke sechs Euro erstat­ten." Sie bezie­hen sich auf eine Ankündigung von Spahn vom 9.12. Ist das falsch? Wo gibt es zuver­läs­si­ge Informationen? Ich stel­le das ger­ne richtig.

        1. @Eine Landapothekerin: Vielleicht habe ich einen Knoten im Kopf. Wenn Sie wie­der fit sind, hel­fen Sie mir bit­te. Ich lese, daß die Apotheken für 81 Mio. aus­ge­ge­be­ne Masken 491 Mio. Euro erhal­ten. Das wären besag­te 6 Euro pro Stück. Wo ist mein Denkfehler?

    2. Ändert doch aber nichts dar­an, dass hier durch die Regierung vor­sätz­lich min­der­wer­ti­ge Qualität unter Vorspiegelung von soli­da­ri­scher Wohltätigkeit an die BürgerInnen ver­teilt wird. Vermutlich, weil die Institutionen, für die sie ursprüng­lich bestellt wur­den, die Masken aus ver­ständ­li­chen Gründen nicht abneh­men würden.
      Wenn Sie als Apothekerin auch nur ein Minimum von Rückgrat besä­ßen, wür­den Sie Herrn Spahn sei­nen Karton Sondermüll post­wen­dend zurückschicken!

  5. auch spa­ßig:

    https://www.t‑online.de/nachrichten/deutschland/id_89149358/appell-mit-drosten-und-wieler-hunderte-wissenschaftler-liefern-politik-plan-aus-der-corona-krise.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    "Die Wissenschaftler wis­sen aber auch: Nicht alle Kollegen hal­ten sehr nied­ri­ge Zahlen für nötig. Der Bonner Virologe Hendrik Streeck etwa sagt immer wie­der, dass Infektionszahlen zu wich­tig genom­men wür­den. (…)Physikerin Priesemann nann­te kei­ne Namen, sag­te zu t‑online: "Eventuell gibt es eine Handvoll Leute in Deutschland, die das Ziel anders sehen. Die soll­te man fra­gen, was der Vorteil von hohen Fallzahlen ist. Es gibt aber nur Nachteile – für Gesundheit, Sozialleben und Wirtschaft."

    lus­ti­ger absatz. es gibt – allen­falls eine "hand­voll" – ande­re mei­nun­gen, bei­spiels­wei­se die ent­fo­kus­sie­rung der infek­ti­ons­zah­len. dar­aus wird bei der phy­si­ke­rin (!) gleich das ein­tre­ten für hohe fall­zah­len. und der ver­weis auf "gesund­heit, sozi­al­le­ben und wirt­schaft" offen­bart auch dem Letzten… so kön­nen nur Deppen – tschul­di­gung 😉 – den­ken bzw. argu­men­tie­ren. feins­tes framing in nicht mal acht zeilen.

  6. Das passt alles wie­der her­vor­ra­gend zum kor­rup­ten Spahn und sei­nem Apothekenverbandsbuddy.

    Anstatt nega­ti­ve Presse für min­der­wer­tig ein­ge­kauf­te Qualität zu gene­rie­ren, macht er auf Großzügigkeit und was er doch alles so toll für die Gesellesvhaft tut. Und Landapothekerin hin oder her – sie ver­schen­ken da min­der­wer­ti­gen Vhemiedreck, bekom­men dafür sogar noch viel Geld.
    Schämen soll­ten Sie sich anstatt hier auf müde und vom Verschenken aus­ge­laugt zu mimen. Fragen Sie doch mal ein paar Pfleger*innen,.ob sie tau­schen möchten.

    Wenn schon bei den Masken so min­der­wer­ti­ge Ware ver­hö­kert wird, war­um soll es dann bei Impfstoffen bes­ser sein? Stoffe, die bis dato noch nicht wirk­lich auf Nebenwirkungen getes­tet sind.

    Das ist men­schen­ver­ach­ten­de Geldgeilheit. Weiter nichts

    Schämen Sie sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.