Wien: Hort-Mitarbeiter darf nicht mehr über Corona sprechen

https://respekt.plus/wp-content/uploads/2021/04/IMG_20210323_120143_540.jpg

»Offenbar woll­te ein Mitarbeiter eines Wiener Horts sich nicht an die vor­ge­schrie­be­nen Corona-Maßnahmen hal­ten. Darauf deu­tet zumin­dest ein harsch for­mu­lier­ter Brief der MA 10 hin. Das inter­ne Schreiben infor­miert, der Hort-Mitarbeiter habe jeg­li­chen Anweisungen der Hausleitung zu fol­gen, sowie inter­ne Maßnahmen ein­zu­hal­ten. Aber nicht nur das: Dem Mann sei es ab jetzt gänz­lich unter­sagt, über alle Themen in Bezug auf Corona zu sprechen…

MA 10: "Wir haben die Verantwortung für über 37.000 Kinder"

Eine Sprecherin der MA 10 erklärt im Gespräch mit "Heute", man habe lei­der immer wie­der mit Mitarbeitern zu kämp­fen, die sich gegen Sicherheitsmaßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder regel­mä­ßi­ge Corona-Tests weh­ren. Man wol­le nicht ris­kie­ren, dass Maßnahmen-Gegner und Corona-Leugner ande­re mit ihren Sichtweisen beein­flus­sen. Dafür sei das Risiko zu hoch...«
heute.at

6 Antworten auf „Wien: Hort-Mitarbeiter darf nicht mehr über Corona sprechen“

  1. Gibt es ein Recht, mit dem ihm das legal unter­sagt wer­den könn­te? Oder ist das eines die­ser Fantasiegesetze, die gera­de über­all aus dem Boden sprießen?

    Die Klagepaten hat­ten doch dar­auf hin­ge­wie­sen, wenn Lehrer und Erzieher z.B. den Anordnungen der Politik fol­ge leis­ten und Kindern die FFP2-Maske auf­zwin­gen, obwohl dies den medi­zi­ni­schen Richtlinien zur Anwendungssicherheit wider­spricht, haf­ten sie, soll­ten die ihnen Anvertrauten Schaden neh­men. Ob die Hortleitung da in die Bresche spränge?

  2. Eine detail­lier­te Aufschlüsselung über mehr als 96 Tausend in Italien an und mit Covid-19 ver­stor­be­ne Patienten mit einem beson­de­ren Fokus auf Begleitumstände und Vorerkrankungen fin­det man hier:

    https://www.epicentro.iss.it/en/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_1_march_2021.pdf

    Es gibt vie­le Zahlen, die man her­aus­pi­cken könn­te, aber dem Anschein nach kei­ne, die Leser hier über­ra­schen wür­den. Das Durschschnittsalter der Verstorbenen lag über dem nor­ma­len Sterbealter, Personen unter 50 kaum betrof­fen, Patienten ohne Vorerkrankungen spiel­ten eine gerin­ge Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.