Wird Spahn zum Abschuß freigegeben?

Auf t‑online.de ist am 1.3. zu lesen:

»E‑Mail-Inhalte ver­öf­fent­licht 
Nüßlein-Affäre um Schutzmasken: Eine Spur führt zu Spahn

In der Affäre um den CSU-Politiker Georg Nüßlein gibt es laut einem Medienbericht auch eine Verbindung zu Bundesgesundheits­minister Jens Spahn (CDU). Laut einem Bericht des Portals "Business Insider" vom Montag soll Nüßlein angeb­lich mit Billigung Spahns Gespräche über die umstrit­te­nen Geschäfte mit Gesichtsmasken mit einem Beamten des Gesundheitsministeriums (BMG) geführt haben. Dies gehe aus inter­nen Unterlagen her­vor, hieß es…

Laut "Business Insider" lis­te­te Nüsslein in einer E‑Mail an einen BMG-Abteilungsleiter genaue Zahlen zu gelie­fer­ten Masken auf und ging auf bei die­sen fest­ge­stell­te Mängel ein. In der Mail hei­ße es, offen­sicht­lich mit Blick auf Spahn: "JS hat gesagt, ich soll das mit Ihnen bespre­chen. Müsste aber bald gere­gelt wer­den." Dabei sei es um einen Vorschlag gegan­gen, wonach der mit der betref­fen­den Firma geschlos­se­ne Vertrag nur teil­wei­se erfüllt wer­den müsse.

Ein Ministeriumssprecher erklär­te dazu laut "Business Insider": … Der "hier in Rede ste­hen­de Vertrag (ist) bis jetzt wegen lau­fen­der Verhandlungen zu Qualitätsfragen noch nicht voll­stän­dig abge­wi­ckelt wor­den", erklär­te das Ministerium…«

22 Antworten auf „Wird Spahn zum Abschuß freigegeben?“

  1. They hig­her the climb, they har­der they Fall.
    IM Erika wird das aber dies­mal auch nichts nut­zen. Wenn die Sache von Axel F. Springer hoch­ge­kocht wird muss sie mitfallen!

  2. Wer soll­te ihn denn abschies­sen? Die SPD muss Scholz schüt­zen, die CSU Scheuer, die Grünen und neu­er­dings sogar die Linke wol­len es sich mit nie­man­dem ver­der­ben, die FDP sowie­so nicht – und die AfD ver­folgt auch ande­re Ziele…

  3. Nein, Spahn wird gehal­ten. Haben die ihm doch gera­de die Hochsicherheitsvilla gekauft. Der wird noch gebraucht. So einen prak­ti­schen steu­er­ba­ren will­fäh­ri­gen Politiker an zen­tra­ler Stelle – man wird einen Teufel tun und den chas­sen. Über den wird die Hand gehal­ten – wetten?!

  4. Das schwar­ze-Peter-Spiel hebt an!
    Bald will es kei­ner gewe­sen sein. 

    Was J. Spahn angeht: Er hat letz­tes Jahr mal von "Verzeihen" gespro­chen. Vielleicht sol­len Sessel frei gemacht wer­den für wel­che, die sowas nicht ein­mal in Erwägung ziehen?

  5. Merkel muss fal­len, dann fal­len die ande­ren Minister mit ihr. Lass'et oder Södolf könn­ten aller­dings davon pro­fi­tie­ren. Umgekehrt muss man davon aus­ge­hen, dass die Fokussierung auf Spahn eher dem Schutz Merkels und – oder – der Beschädigung Lass'ets dient, um Södolf den Weg freizuräumen.

  6. @ aa

    Das ist das, was sie behaup­tet. Ich glau­be es, wenn sie abge­tre­ten ist. Unabhängig davon muss sie min­des­tens bis zur "Wahl" – falls sie statt­fin­det – durch­hal­ten, mit wel­chem KK ist die Frage.

  7. Merkel hat in der Vergangenheit schon öfter ihre schüt­zen­de Hand von in Ungnade gefal­le­ne­nen abge­zo­gen und die Personen zum Abschuss frei­ge­ge­ben. Waidmanns heil. Die Jagd‑, par­don Wahlsaison ist eröffnet

  8. Das kann sich das Regime glau­be ich nicht leis­ten. Das Vertrauen in die Coronapolitik wür­de erheb­li­chen Schaden neh­men. Denke die wer­den den auf jeden Fall durch­brin­gen selbst wenn noch schlim­me­res raus­kom­men würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.