Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni sieht keinen Grund mehr, über die Einführung einer Impfpflicht zu beraten

»Brüssel. In der Debatte um eine all­ge­mei­ne Corona-Impfpflicht tritt die EU-Kommission jetzt auf die Bremse: Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni sieht kei­nen Grund mehr, über die Einführung einer Impfpflicht zu beraten.

Gentiloni sag­te unse­rer Redaktion, die Diskussion um eine Impfpflicht gegen Covid-19 habe „vor Monaten“ ihre Berechtigung gehabt. Er füg­te hin­zu: „Aber ich glau­be nicht, dass es jetzt an der Zeit ist, über die Impfpflicht zu diskutieren.“

Der Kommissar mach­te deut­lich, dass dies kei­ne gene­rel­le Absage an ent­spre­chen­de Gesundheitsschutz-Maßnahmen sei: „Ich bin nicht grund­sätz­lich gegen Zwangsimpfungen, wir haben sie in vie­len Ländern zum Beispiel gegen Masern“. Er ver­wies dar­auf, dass jede Regierung für sich die­se Frage prü­fen müsse.

Corona: EU-Kommissar sieht Europa auf dem Lockerungs-Weg

Der Wirtschaftskommissar sieht die Europäische Union jetzt auf dem Weg der Lockerung von Corona-Maßnahmen. Die Europäische Union sei der­zeit in „wich­ti­gen Wochen des Übergangs“ bei der Corona-Pandemie. Die Schwere der Pandemie neh­me durch die Omikron-Variante ab, die Zahl der Todesfälle und der Hospitalisierungen gehe deut­lich zurück. „Wir sind auf dem Weg, die Beschränkungen zu lockern, Land für Land auf dem glei­chen Weg“, sag­te der Kommissar…«
morgenpost.de (13.2.)


Die #ZeroCovid-Fans wer­den sich bestä­tigt sehen: Die Knechte des euro­päi­schen Großkapitals lockern jetzt um ihrer Profite wil­len (was zwei­fel­los zutrifft), wäh­rend die Arbeiterklasse lie­bend ger­ne wei­te­re Lockdowns wünscht (was nie­mals so war).

15 Antworten auf „Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni sieht keinen Grund mehr, über die Einführung einer Impfpflicht zu beraten“

  1. Eine Impf-Pflicht hat­te auch vor Monaten kei­ne Berechtigung. Nicht mit die­sen Stoffen, nicht bei die­sem Krankheitserreger. Nicht mit die­ser Nicht-Wissen-wollen-Regierung.

  2. Ich wür­de nicht auf­at­men, den Verlautbarungen lässt sich ent­neh­men, dass sie für die Herbst eine Wiederholung planen.
    Es hat sich auch soviel Grausamkeit und Unsinn im Umgang mit Sterben und Tod in unse­rer Gesellschaft ange­häuft, das muss geklärt werden.

  3. Ein ech­tes Mulititalent, der Mann:

    Koordinierung der Umsetzung der Ziele für nach­hal­ti­ge Entwicklung im Rahmen des Zyklus des Europäischen Semesters der wirt­schafts­po­li­ti­schen Steuerung
    Weitere Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion
    Anwendung des Stabilitäts- und Wachstumspakts, wobei die in den Regeln vor­ge­se­he­ne Flexibilität voll aus­ge­schöpft wird, um Investitionen zu för­dern und gleich­zei­tig die Haushaltsverantwortung zu wahren
    Leitung der Arbeiten an der Konzeption eines euro­päi­schen Arbeitslosenversicherungssystems
    Koordinierung des Starts des InvestEU-Programms und Aufstellung und Umsetzung des Investitionsplans für ein nach­hal­ti­ges Europa
    Sicherstellung, dass Eurostat wei­ter­hin unab­hän­gi­ge, glaub­wür­di­ge und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Statistiken bereitstellt
    Führung der inter­na­tio­na­len Bemühungen um einen gemein­sa­men Ansatz für die Besteuerung der digi­ta­len Wirtschaft und Fortsetzung der Bemühungen, eine gemein­sa­me kon­so­li­dier­te Körperschaftssteuer-Bemessungsgrundlage in der EU zu schaffen
    Im Rahmen des Europäischen Green Deal: Leitung der Überprüfung der Richtlinie zur Energiebesteuerung und Vorbereitung des Vorschlags für eine Kohlenstoffgrenzsteuer
    Fortsetzung der Bekämpfung von Steuerbetrug, Steuerhinterziehung und Steuervermeidung sowohl inner­halb der EU als auch weltweit
    Enge Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten bei der voll­stän­di­gen Umsetzung des Zollkodex der Union und Entwicklung eines inte­grier­ten euro­päi­schen Ansatzes zur Stärkung des Risikomanagements an den Außengrenzen der EU

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)
    https://ec.europa.eu/commission/commissioners/2019–2024/gentiloni_en

  4. Unterdessen will die EU den digi­ta­len Covid-Pass um ein Jahr verlängern. 

    Auf der Webseite der EU-Kommission wer­den die Bürger aber dazu auf­ge­ru­fen, ihre Meinung über die geplan­te Verlängerung die­ses tota­li­tä­ren Werkzeugs zur Gängelung und Überwachung zu äußern (wie immer so ver­steckt wie nur möglich). 

    Ich emp­feh­le drin­gend, dort eine Stellungnahme abzu­ge­ben, um den Eindruck zu ver­mei­den, das stö­re nie­man­den. Hier der Link (natür­lich auch zum Weiterverbreiten!):

    https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/13375-Extension-of-EU-Digital-COVID-Certificate-Regulation_de

    An Argumenten fehlt es ja nicht.

  5. Die Ratten ver­las­sen das sin­ken­de Schiff.
    s. hier­zu : coro­doks 2.2.2022 mit einem sehr inspirierten
    Bild mit ent­spre­chen­der Staffage.…
    1. Trudeau, ob er jetzt wie­der auf­ge­taucht ist aus der Versenkung oder nicht, ist neben­säch­lich. In jedem Fall ist er unter der Wasserlinie ange­schos­sen und die Schotts wer­den das Wasser vom Maschinenraum nicht fern­hal­ten können.
    2. Die Verflechtung von Trudeau mit den Unternehmen Pfizer
    und Moderna wird in unge­ahn­ter Dimension bald ans Tageslicht kom­men. Trudeau ist wohl neben Schwab d i e Schlüsselfigur
    der aus­ge­ru­fe­nen sog.Pandemie. Die Bedeutung dieser
    "Familie" wird erst lang­sam erkennbar.
    s. hier­zu : Dr. David Martini
    3. Nach Sebastian Kurz ´s und Trudeau´s Abtauchen
    gibt es Gerüchte um den Chef von Moderna, Ste´phan Bancel.
    Nach dem stil­len Verkauf von Anlagen und einem gelösch­ten Twitterkonto ver­mu­ten Beobachter, dass er sich unsicht­bar machen will.
    Die fälsch­li­cher­wei­se immer wie­der als
    Nebenwirkungen bezeich­ne­ten zahl­rei­chen Patientenschädigungen las­sen sich auch in den U S A nicht mehr
    kom­plett verheimlichen.
    4. Ist Frau DR.MERKEL, die Füssickerin, in Berlin ?
    Grasabhorcher mel­den einen Abgang.

      1. @aa
        Auf uncutnews:
        Kanada: Trucker gegen den digi­tal-finan­zi­el­len Komplex
        Autor: Ernst Wolf
        Interessante Reportage mit Einordnung des Convoy of Freedom
        als his­to­risch und Erwähnung eines Fernsehauftritts von Trudeau wäh­rend sei­nes Tauchmanövers aus dem Versteck.
        Die Trucker geben den Spaziergängern fri­sche Pferdekräfte.
        Auch in Frankreich, Österreich, Belgien.
        In Deuselan harzt es noch, sagen mei­ne schwei­ze­ri­schen Freunde.
        Aber wenn der >furor teu­to­ni­cus < erwacht, dann bleibt kein Auge trocken.
        Vor dem geis­ti­gen Auge tau­chen die geschicht­li­chen Fakten auf:
        Das in sei­ner Panzerordnung unbe­sieg­ba­re römi­sche Herr erlitt
        durch Arminius, den Cherusker, in Rom aus­ge­bil­de­ter Offizier, der die Seiten wech­sel­te, in der Nähe von Osnabrück eine Niederlage gewal­ti­gen Ausmasses. Auch der Heerführer
        Publius Quinctilius Varus konn­te nicht ver­hin­dern, dass Rom ein Achtel sei­ner Streitmacht ver­lor und eine Romanisierung Germaniens auf­ge­ge­ben wer­den musste.
        Der ver­zwei­fel­te Kaiser Augustus, Herrscher des röm. Weltreiches, soll den legen­dä­ren Ausspruch getan haben:
        Varus, Varus, gib mir mei­ne Legionen wieder.
        Es war das Jahr 9. p.Chr.
        Nicht nur das Rad des Schicksals, auch das Rad der Geschichte dreht sich und macht einen Kreisbogen.
        Zur Delektierung schön und passend:
        Carmina Burana, Carl Orff

      2. @ aa:
        Der Schwerpunkt von pünkt­chen ist wichtig.

        Übrigens wer­den nun die Behinderten vors "Impfloch" gescho­ben, indem der bayr. Landesbehindertenbeauftragte an die Nichtbehinderten appel­liert, sich wegen der Behinderten, die ach so vul­nera­bel sei­en und vor dem pösen Virus, der in unzäh­li­gen Varianten mör­de­risch gras­sie­re, "imp­fen" zu lassen.
        Siehe https://kobinet-nachrichten.org/2022/02/10/holger-kiesel-appelliert-zum-schutz-durch-eine-impfung/
        Dies ist die letz­te Bastion, die die "Impf"befürworter haben.

      3. @aa
        vie­le >pünkt­chen > kön­nen einen Punkt machen.
        Und vie­le Punkte erge­ben dann einen Schwerpunkt.

        ——– baví – pit – víno

    1. @ pünkt­chen:
      "… 4. Ist Frau DR.MERKEL, die Füssickerin, in Berlin ?
      Grasabhorcher mel­den einen Abgang. …"

      Wohin ver­duf­tet das "Multitalent" Merkill?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.