200.000 bis 400.000 Kollateral-Tote?

»Durch die Corona-Pandemie könn­ten in die­sem Jahr 200.000 bis 400.000 Menschen mehr an Tuberkulose ster­ben als im Vorjahr.

Das geht aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation her­vor. Grund dafür sei, dass in Ländern mit vie­len Betroffenen wie Indien oder Südafrika wich­ti­ge Ressourcen in die Bekämpfung des Coronavirus umge­lei­tet wor­den sei­en. Dadurch könn­ten die bis­lang erziel­ten Erfolge im Kampf gegen die Lungenkrankheit zunich­te gemacht wer­den.

Die Infektionskrankheit Tuberkulose zählt zu den zehn häu­figs­ten Todesursachen welt­weit.«

Darüber berich­tet deutschlandfunk.de am 14.10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.