200 Millionen Impfdosen festgezurrt, aber nicht geliefert

Das Wort "Leerverkäufe" bekommt immer mehr neue Ausprägungen.

»Novavax zögert Vertrag mit EU über Impfdosen heraus

Der Vertrag der EU mit dem US-Biotechnologiekonzern Novavax zur Lieferung von Corona-Impfstoff ver­zö­gert sich Insidern zufol­ge. Wie ein mit den Verhandlungen ver­trau­ter EU-Vertreter Reuters sagt, hat Novavax Schwierigkeiten an genü­gend Stoffe zur Produktion des Vakzins zu kom­men. "Sie zie­hen den Abschluss des Vertrags in die Länge", sagt die Person.

Eine Novavax-Sprecherin erklärt, die Gespräche mit der EU dau­er­ten an. Ins Details gehen woll­te sie nicht. Die EU-Kommission hat mit Novavax den Erwerb von bis zu 200 Millionen Impfdosen ver­ein­bart. Das soll­te Anfang die­sen Jahres fest­ge­zurrt wer­den.«
t‑online.de

Da hat bei der EU-Kommission anschei­nend jemand das Prinzip "Bakshish" noch unzu­rei­chend ver­in­ner­licht. Dabei sit­zen doch zahl­rei­che abge­half­ter­te CDU/CSU-Granden in Brüssel…

Eine Antwort auf „200 Millionen Impfdosen festgezurrt, aber nicht geliefert“

  1. Was brau­chen wir denn über­haupt noch einen Impfstoff, wenn es doch mitt­ler­wei­le eine gan­ze Reihe wirk­sa­mer Heilmittel und tol­le, preis­wer­te Produkte zur Prävention gibt?
    1. Cannabis wirkt gegen Sars-Cov- 2 !
    https://corona-transition.org/cannabis-wirkstoff-hemmt-die-vermehrung-von-sars-cov-2-in-menschlichen
    2. Vitamin D + C + Zink hel­fen vor­beu­gend gg Covid' 19
    3. Weitere, aber syn­the­ti­sche Arzneien sind eben­falls wirksam,
    deren Namen ich erst noch ein­mal recher­chie­ren müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.