75 % wollen sich (erstmal) nicht zum vierten Mal "impfen" lassen

Die­se Umfra­ge auf rtl​.de wird so reprä­sen­ta­tiv sein wie jede ande­re auch oder eben nicht. Die Ant­wort­mög­lich­kei­ten sind schon lustig:

Stand 25.8., 19:55 Uhr

Sie steht in einem Arti­kel mit der Über­schrift »Viro­lo­ge warnt vor zu häu­fi­gen Coro­na-Imp­fun­gen: "Es kann Ver­än­de­run­gen im Immun­sys­tem geben“«.

6 Antworten auf „75 % wollen sich (erstmal) nicht zum vierten Mal "impfen" lassen“

  1. Ach ja?
    Auf​vTKP​.at gab es heu­te einen Arti­kel, der zeigt, dass die Gen­impf­stof­fe IgG-Vari­an­ten indu­zie­ren, die man sonst nur bei Auto­im­mun­erkran­kun­gen fin­det. Es kommt lang­sam aber sicher Licht in den Dschun­gel der Desinformation.

    1. @ Dr. C.

      Dan­ke für den Hin­weis. Ein Ver­wand­ter wur­de kürz­lich mit COPD ins Kran­ken­haus ein­ge­wie­sen. Von nix auf Stu­fe drei in weni­gen Wochen, nach "Booster(n)".

  2. Deckt sich mit dem, was ich im Umfeld höre. Teil­wei­se sind die Leu­te noch nicht mal ein 3. Mal geimpft, aber auch unter 3‑fach Geimpf­ten, die sich (schwer) ange­steckt haben, wächst so lang­sam der Unmut, was die­se Impf­e­rei soll.

    Heu­te war ich auf einer Ver­an­stal­tung und fühl­te mich fast wie in der 'Nor­ma­li­tät', wenn nicht im Innen­raum bestimmt 27 Grad gewe­sen wären und dann tat­säch­lich zwei Stu­den­tin­nen bei sogar aus­ein­an­der­ge­stell­ten Stüh­len in die­ser Bul­len­hit­ze mit ihren FFP2-Mas­ken saßen. Ich hät­te ihnen ein­fach nur ins Gesicht schla­gen kön­nen. Als es dunk­ler wur­de, nah­men sie plötz­lich ihre Mas­ken ab. Ich kann die Heu­che­lei die­sen Leu­ten schon aus 15 m Ent­fer­nung anse­hen. Immer wie­der weib­lich, jung, stu­den­tisch, 'gebil­det' und links-grün und hal­ten sich für beson­ders toll. Und da sit­zen sie bei fast 30 Grad im Innen­raum mit ihren Kack­win­deln. Ich fra­ge mich immer wie­der, wie man so tief fal­len kann, dass man sei­ne eige­ne Wür­de so ver­ra­ten kann. Gut, wenn jemand wirk­lich para­no­id gewor­den ist oder eine Angst­stö­rung hat, ist das auch schlimm. Wenn jemand so doof ist und glaubt, die FFP2-Mas­ke wür­de bei 30Grad einen Vor­teil brin­gen, ist das auch schlimm. Aber wenn jemand ganz offen­sicht­lich etwas nur tut, um sich als etwas Bes­se­res dar­zu­stel­len, klin­geln bei mir alle Alarm­glo­cken und ich emp­fin­de nur noch Ver­ach­tung. Zu bestimm­ten Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen gehe ich schon gar nicht mehr, weil sich da nur sol­che Leu­te rum­trei­ben, die man ab einem bestimm­ten Alter auch an den Mar­ken ihrer was­ser­dich­ten Ruck­sä­cke und Fahr­rad­ta­schen oder ihren Las­ten­rä­dern erken­nen kann. Manch­mal könn­te ich ein­fach nur Dau­er­kot­zen, wenn ich mer­ke, dass die­se Leu­te sich für die Kro­ne der Schöp­fung hal­ten und wirk­lich null hin­ter­fra­gen. Iich hät­te muti­ger sein sol­len und die­se zwei Höri­gen mal anspre­chen sol­len, war­um sie das tun. Da es im gan­zen Publi­kum nur die­se zwei Arm­leuch­ter waren und ich mei­ne Ruhe woll­te, hab ich es sein gelassen.
    Dafür habe ich aber letz­te Woche eine älte­re Frau auf wei­ter Flur an einer Bus­hal­te­stel­le ohne wei­te­re Men­schen mit ihrem Irr­sinn des FFP2-Mas­ke-Tra­gens bei ca. 30 Grad konfrontiert.

  3. @ Getrie­be­sand: Was hat die älte­re Frau denn geant­wor­tet? Mich wür­de wirk­lich inter­es­sie­ren, wor­auf die Mas­ken­trä­ger noch war­ten. Was muss noch pas­sie­ren, damit sie ihre Angst loslassen? 

    Wobei es sich teil­wei­se wahr­schein­lich (wie bei den Stu­den­tin­nen) wirk­lich nur um Show han­delt. Ich habe Ähn­li­ches beob­ach­tet: ein Eltern­abend bei über 30 Grad im Raum. Nur einer mit eng anlie­gen­der FFP2 Mas­ke. Zum Spre­chen und Durch­at­men hat er sie immer her­un­ter­ge­zo­gen. Damit ist der Schutz doch hin, aber wen beein­druckt die Show? Ich ver­ste­he das ein­fach nicht. Wozu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.