Aha!

Nein, der Aha-Gra­ben hat nichts mit Abstand-Hal­ten im Sin­ne der Coro­na-Maß­nah­men zu tun. Die Gra­fik zu Sicher­heits­maß­nah­men um den Reichs­tag erschien bereits am 14.2. in der Ber­li­ner Mor­gen­post. Dort heißt es: "Der Begriff "Aha-Gra­ben" lei­tet sich laut Wiki­pe­dia aus dem Aus­ruf des Erstau­nens her, den man aus­stößt, weil der Gra­ben mit der Mau­er aus der Fer­ne nicht zu sehen ist."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.