Aktuelles aus den Tollhäusern (16.2.)

Aus dem heu­ti­gen "Liveblog Corona-Pandemie" von tagesschau.de:

»21:03 Uhr
Spanien plant Impfausweise für bri­ti­schen Touristen
Spanien will einem Insider zufol­ge den Tourismus aus Großbritannien im Sommer mit Impfausweisen ermög­li­chen. Dies sol­le von wei­te­ren Maßnahmen wie Covid-Tests vor der Abreise, aus­rei­chen­dem Abstand und Masken flan­kiert wer­den, sagt ein Vertreter des Tourismusministeriums Reuters. Man hof­fe dar­auf, dass es ein all­ge­mei­nes Abkommen zwi­schen Europa und Großbritannien geben wer­de. Quarantänen sei­en nicht geplant.

Die Tourismusbranche mach­te vor der Pandemie 19 Prozent der spa­ni­schen Wirtschaftsleistung aus. Schätzungen zufol­ge fiel der Anteil im ver­gan­ge­nen Jahr auf vier bis fünf Prozent.«

Scholz begleitet Wuppen mit Folgen positiv

»19:58 Uhr
Scholz: Testen ohne finan­zi­el­le Hürden
Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat Gesundheitsminister Jens Spahn Unterstützung zuge­sagt für das Vorhaben, mehr kos­ten­lo­se Tests anzu­bie­ten. "Er weiß schon von mir seit letz­ter Woche, dass ich das posi­tiv beglei­te", sagt der SPD-Kanzlerkandidat am Abend bei einem Pressetermin der Bayern-SPD. "Und das geht natür­lich am bes­ten, wenn es kei­ne Hürden gibt, auch kei­ne finan­zi­el­len. Das, glau­be ich, kön­nen wir uns jetzt auch noch leis­ten." Das wer­de nicht ohne Folgen für die Bundeskasse blei­ben, sag­te Scholz: "Und wir wer­den das auch finan­zi­ell wup­pen."«

Das können wir uns dann nicht mehr leisten

»19:38 Uhr
Unicef dringt auf Lufttransport von Impfstoff
Unicef will Fluggesellschaften für den vor­ran­gi­gen Transport von Corona-Impfstoffen, Medizin und ande­ren wich­ti­gen Gütern gewin­nen… Sie unter­stüt­zen das Covax genann­te Beschaffungsprogramm der UN, das den Kauf und die Lieferung von Vakzinen für Hunderte Millionen Menschen in den ärms­ten Ländern der Welt vorsieht.

Nach vor­läu­fi­gen Plänen sol­len 145 Staaten Dosen für die Immunisierung von im Schnitt rund drei Prozent ihrer Bevölkerungen bekom­men. Impfungen sol­len noch in der ers­ten Jahreshälfte 2021 star­ten.«

Einerseits, andererseits

»18:28 Uhr
AstraZeneca-Impfungen an zwei Kliniken zeit­wei­se gestoppt
Nach Klagen von Klinik-Angestellten über Nebenwirkungen sind in Niedersachsen Impfungen mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca an zwei Orten gestoppt worden…

17:48 Uhr
Drosten: "AstraZeneca ist kein zweit­ran­gi­ger Impfstoff"

Für den Virologen Christian Drosten ist klar, dass es kei­nen Grund gibt, den Impfstoff von AstraZeneca als zweit­ran­gig zu betrach­ten. In der öffent­li­chen Diskussion in Deutschland sei vie­les falsch ver­stan­den wor­den, sag­te Drosten in der neu­en Folge des NDR-Info-Podcasts "Coronavirus-Update".

Deutschland müs­se jetzt "alles dar­an set­zen, so schnell wie mög­lich in der Breite zu imp­fen", so der Leiter des Instituts für Virologie der Berliner Charité…

16:41 Uhr
Tausende Amazon-Beschäftigte irr­tüm­lich in Quarantäne
Wegen einer Panne im bri­ti­schen Corona-Testsystem sind Tausende Amazon-Beschäftigte in Großbritannien zunächst fälsch­li­cher­wei­se in Quarantäne geschickt wor­den. Knapp 4000 Mitarbeiter sei­en nach Routinetests über ein posi­ti­ves Ergebnis benach­rich­tigt und zur Selbstisolation auf­ge­for­dert wor­den, obwohl sie eigent­lich nega­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den sei­en, bestä­tig­te das bri­ti­sche Gesundheitsministerium auf Nachfrage…

Das bri­ti­sche Test- und Nachverfolgungssystem – von der Regierung im ver­gan­ge­nen Jahr als "welt­bes­tes" ange­kün­digt – steht immer wie­der in der Kritik…

16:26 Uhr
Geringe Nachfrage nach Astrazeneca-Vakzin
Bisang wur­den nur ein klei­ner Teil des ver­füg­ba­ren AstraZeneca_BVakzins [sic] ver­impft. Bundesweit wur­den von 736.800 bis­lang gelie­fer­ten Impfdosen nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) ledig­lich 64.869 Dosen verimpft…«

»16:14 Uhr
Ärztechef gegen AstraZeneca-Impfung bei medi­zi­ni­schem Personal
Medizinisches Personal und Pflegekräfte soll­ten nach Ansicht des Vorsitzenden des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, nicht mit dem Corona-Impfstoff des Herstellers AstraZeneca geimpft wer­den. Der Impfstoff sei zwar genau­so sicher wie die ande­ren. "Doch die gerin­ge­re Wirksamkeit lässt sich nicht weg­dis­ku­tie­ren", sag­te Montgomery der "Rheinischen Post".«

Und die körpernahen Dienstleistungen? Humanitäre Todesfälle

»16:13 Uhr
Sachsen erwei­tert Einreisemöglichkeit für Berufspendler
Sachsen erwei­tert die Einreisemöglichkeiten für Berufspendler aus Tschechien. Über eine ent­spre­chen­de Änderung der Quarantäneverordnung infor­mier­te Sozialministerin Petra Köpping in Dresden. Während bis­lang Pendler in den Bereichen Medizin und Pflege sowie Nutztierhaltung und Güterverkehr trotz ver­schärf­ter Kontrollen ein­rei­sen konn­ten, betrifft das nun auch ande­re Branchen. Die Regelung soll bereits ab Mittwoch gelten.

Bedingung ist ein nega­ti­ver Corona-Test bei Einreise, eine täg­li­che Testung und eine amt­li­che Bescheinigung, die von den Landkreisen und kreis­frei­en Städten aus­ge­stellt wird. Von der Quarantänepflicht sind auch Menschen befreit, die aus huma­ni­tä­ren Gründen nach Sachsen ein­rei­sen – das betrifft etwa Verwandte ers­ten Grades bei einem Todesfall.«

Viele Desinfizierte

»14:50 Uhr
Über 200 Infizierte in Osnabrücker Eiscremefabrik
In einer Eiscremefabrik in Osnabrück ist es zu einem gro­ßen Corona-Ausbruch gekom­men. Von ins­ge­samt rund 600 Beschäftigten sei­en 210 posi­tiv getes­tet wor­den, teil­te ein Sprecher der Stadt mit. Seit dem Wochenende sei die Fabrik geschlos­sen, eine Spezialfirma habe das Unternehmen desinfiziert.«

Mutieren Mutationen in ehemaligen deutschen Ostgebieten

»13:25 Uhr
Einreisebeschränkungen für Mutationsgebiete wer­den verlängert
Die Bundesregierung ver­län­gert die stren­gen Einreiseregeln für Menschen aus "Virusvariantengebieten" nach Deutschland bis zum 3. März. In der vom Kabinett beschlos­se­nen Vorlage heißt es, die "deut­lich leich­te­re Übertragbarkeit" der mutier­ten Viren sei dabei eben­so zu berück­sich­ti­gen wie mög­li­che, noch nicht sicher beleg­te "Eigenschaftsänderungen der Mutationen".«

Katholische Corona-Leugner und lascher Laschet

»12:41 Uhr
Kritik an Vatikanischen Museen nach Besucheransturm
Wegen eines hohen Besucheraufkommens und Gedränge in ein­zel­nen Ausstellungsräumen sind die Vatikanischen Museen in die Kritik gera­ten. Die Tageszeitung "La Repubblica" berich­te­te über teils "chao­ti­sche Zustände". So hät­ten sich am Samstagnachmittag "Menschenmassen" – unter Missachtung gel­ten­der Corona-Schutzvorschriften – gegen­sei­tig blockiert.

11:33 Uhr
Kritik an Laschet wegen Distanzierung von Corona-Messzahlen
CDU-Chef Armin Laschet ist mit skep­ti­schen Äußerungen zur Bedeutung von Corona-Inzidenzzahlen auf Kritik bei SPD und Grünen gesto­ßen. "Wer wie Laschet von 'erfun­de­nen Grenzwerten' spricht, der zer­stört Vertrauen in die Corona-Maßnahmen", schrieb die SPD-Fraktionsvize Katja Mast auf Twitter.«

Alles Gute!

»10:29 Uhr
Seoul mel­det nord­ko­rea­ni­schen Hackerangriff auf Pfizer
Hacker aus Nordkorea haben nach süd­ko­rea­ni­schen Angaben einen Cyberangriff auf das US-Pharmaunternehmen Pfizer ver­übt. Sie hät­ten ver­sucht, Informationen über den Impfstoff zu erbeu­ten, sag­te der Abgeordnete Ha Tae Keung zu Reportern. Er berief sich auf Angaben des süd­ko­rea­ni­schen Geheimdienstes.«

Namen von Ministerinnen der Staatsanwaltschaft übergeben

»07:08 Uhr
Peru: Zahlreiche Beamte vor­zei­tig geimpft
In Peru hat sich ein Skandal um vor­zei­tig gegen das Coronavirus geimpf­te Regierungsvertreter aus­ge­wei­tet. Übergangspräsident Francisco Sagasti teil­te mit, dass 487 Beamte – dar­un­ter die frü­he­re Außenministerin Elizabeth Astete und die frü­he­re Gesundheitsministerin Pilar Mazzetti – ihren Status aus­ge­nutzt hät­ten, um heim­lich geimpft zu wer­den, obwohl sie noch nicht dran waren. Ihre Namen wür­den der Staatsanwaltschaft übergeben.

06:22 Uhr
Südafrika will offen­bar eine Million Impfdosen zurückgeben
Südafrika for­dert einem Medienbericht zufol­ge das Serum Institute of India (SII) dazu auf, eine Million Dosen des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca zurück­zu­neh­men. Dies berich­tet die Zeitung "Economic Times". Das SII ist der welt­größ­te Impfstoffhersteller und pro­du­ziert das Vakzin.

Der süd­afri­ka­ni­sche Gesundheitsminister hat­te ver­gan­ge­ne Woche erklärt, dass das Land die Einführung des Impfstoffs nach einer kli­ni­schen Studie aus­set­ze. Die Studie hat­te erge­ben, dass der Impfstoff bei der im Land momen­tan vor­herr­schen­den Coronavirus-Variante nur mini­ma­len Schutz gegen leich­te bis mit­tel­schwe­re Erkrankungen bietet.

«

5 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (16.2.)“

  1. Die Pandemie ist ein solch fan­tas­ti­sches Ablenkungsmanöver – was auch immer jetzt an den Finanzmärkten und in den Spareinlagen der Bevölkerungen her­um­ge­dok­tert wird, bleibt vor­erst unbe­ach­tet. ABER DIE HABEN SICCH UNRECHTMÄSSIG IMOFEN LASSEN DIESE SOLIDARITÄSTGAUNER SKANDAL

  2. 9. Oktober 2020 Internationale Fachkonferenz in Berlin 

    Human-Biomonitoring soll Teil der EU-Chemikalienpolitik werden

    Beim Human-Biomonitoring (HBM) geht es um Untersuchungen von Bevölkerungsgruppen, um die Aufnahme von che­mi­schen Stoffen in den mensch­li­chen Körper zu erfassen. 

    https://www.vci.de/themen/chemikaliensicherheit/human-biomonitoring/human-biomonitoring-soll-teil-der-eu-chemikalienpolitik-werden-internationale-fachkonferenz-in-berlin.jsp

    Biomonitoring

    "Biomonitoring ist die Untersuchung bio­lo­gi­schen Materials der Beschäftigten 

    https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Gefahrstoffe/Biomonitoring/Was-ist-Biomonitoring/Was-ist-Biomonitoring_node.html

    HBM4EU

    https://de.wikipedia.org/wiki/HBM4EU

    Human-Biomonitoring

    https://de.wikipedia.org/wiki/Human-Biomonitoring

    Beschluss 6/2020 des ABAS vom 8. Februar 2021 

    Empfehlung des Ausschusses für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS) zu „Arbeitsschutzmaßnahmen bei Probenahme und Diagnostik von SARS-CoV‑2“

    https://www.baua.de/DE/Aufgaben/Geschaeftsfuehrung-von-Ausschuessen/ABAS/pdf/SARS-CoV-2_6-2020.pdf?__blob=publicationFile&v=6

    Biomonitoring

    Testoffensive in Unterkünften für Geflüchtete 

    Die Stadt Köln wird ihr Biomonitoring auf Unterkünfte für Geflüchtete aus­wei­ten und regel­mä­ßig PCR-Testungen für alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende anbieten. 

    https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/mitteilungen/22952/index.html

  3. "Spanien will einem Insider zufol­ge den Tourismus aus Großbritannien im Sommer mit Impfausweisen ermög­li­chen. Dies sol­le von wei­te­ren Maßnahmen wie Covid-Tests vor der Abreise, aus­rei­chen­dem Abstand und Masken flan­kiert werden, …"

    Ich war­te nur auf die Sonnengebräunten Gesichter der Heimkehrer – mit blas­ser Aussparung um Mund und Nase.
    Wahrscheinlich set­zen sie das Ding vor Scham dann gar nicht mehr ab.

  4. "Wer wie Laschet von 'erfun­de­nen Grenzwerten' spricht, der zer­stört Vertrauen in die Corona-Maßnahmen", schrieb die SPD-Fraktionsvize Katja Mast auf Twitter."

    Volksgesundheitskraftzersetzung. Steht dem­nächst bestimmt auch bald unter Strafe. (So wie: Gesichtsfreiheit.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.