Aktuelles aus den Tollhäusern (5.4.)

Heute mit einer fei­nen Auslese von bild.de:

»23.29 Uhr Lauterbach for­dert kon­se­quen­te­re Maßnahmen«

Zuvor war es als Überraschungsgast in Washington:

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/corona-news-im-live-ticker-alle-nachrichten-zu-covid-19–74564162.bild.html

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/corona-news-im-live-ticker-alle-nachrichten-zu-covid-19–74564162.bild.html

»17.44 Uhr Berlin: 194 Neuinfektionen – aber kei­ne neu­en Todesfälle

17.38 Uhr Impfbeginn in Arztpraxen: Hausärzte-Chef for­dert AstraZeneca-Klarheit
ENDLICH! Die Hausärzte stei­gen am mor­gi­gen Dienstag in die Impfkampagne ein! 940 000 Biontech-Dosen sol­len die­se Woche in rund 35 000 Praxen ver­impft wer­den. Ab Mitte April soll dann auch AstraZeneca ver­ab­reicht wer­den. Bis dahin for­dert Ulrich Weigeldt (71), Chef des Hausärzteverbandes, Klarheit über die Nebenwirkungen des bri­tisch-schwe­di­schen Vakzins.

17.31 Uhr Brandstiftung an Berliner Testzentrum
An einem Corona-Testzentrum im Berliner Stadtteil Tiergarten sind meh­re­re Brandschäden und ande­re Sachbeschädigungen fest­ge­stellt wor­den. Eine Mitarbeiterin des Testzentrums am Lützowplatz habe die Schäden am Sonntagmorgen an einem auf­ge­stell­ten Zelt und einem Container ent­deckt, teil­te die Polizei mit. Das Feuer sei offen­bar von selbst erlo­schen. Zudem sei­en sechs Werbebanner auf dem Gelände mit einem schar­fen Gegenstand beschä­digt wor­den. Eine poli­ti­sche Motivation wer­de geprüft, hieß es.

15.17 Uhr Angst vor Corona-Strafe: 22-Jähriger stürzt vom Balkon
Um einer Corona-Strafe zu ent­ge­hen, ist ein jun­ger Mann in Wipperfürth bei Köln von einem Balkon im vier­ten Stock gestürzt. Er erlitt schwe­re Verletzungen, wie die Polizei Oberbergischer Kreis am Montag mit­teil­te. Der 22-Jährige gehör­te zu einer Gruppe von vier jun­gen Männern, die sich am Freitagabend in einer Wohnung getrof­fen hat­ten, um gemein­sam zu fei­ern. Nachdem ein Nachbar die Polizei geru­fen hat­te, ver­steck­ten sich zwei der Männer beim Klingeln der Beamten auf dem Balkon.

Während die Polizisten in der Wohnung mit den bei­den ver­blie­be­nen Männern spra­chen, stürz­te der 22-Jährige in die Tiefe – ver­mut­lich beim Versuch, auf einen benach­bar­ten Balkon zu klet­tern. Er kam schwer ver­letzt in ein Krankenhaus.

14.31 Uhr Spahn: Kein Raum für Lockerungen trotz stei­gen­der Impfquote
Auch bei einer stei­gen­den Impfquote in Deutschland sieht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor­erst kei­nen Spielraum, die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu lockern. „Bis Anfang Mai wer­den 20 Prozent der Deutschen geimpft sein kön­nen“, sag­te der CDU-Politiker am Montag in Berlin. Dies kön­ne kein Grund sein, Kontaktbeschränkungen zurück­zu­neh­men: „Die drit­te Welle wächst.“ Allerdings will Spahn bei Geimpften auf eine Testpflicht etwa beim Friseurbesuch verzichten.

13.22 Uhr Strobl: „Gefährliche Veranstaltungen“ genau­er prüfen
Baden-Württembergs Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) will klä­ren, ob „gefähr­li­che Veranstaltungen“ wie am Samstag in Stuttgart in der Corona-Pandemie erlaubt wer­den müs­sen. „Auch die Demonstrationsfreiheit ver­langt ver­ant­wor­tungs­vol­le Bürger. Unsere Grundrechte sind nicht gren­zen­los und recht­fer­ti­gen nicht jedes ver­ant­wor­tungs­lo­se Verhalten – schon gar nicht die Gefährdung der Gesundheit und des Lebens ande­rer Menschen“, sag­te Strobl am Montag in Stuttgart. „Die Bilder vom Karsamstag sind nur schwer zu ertra­gen“, füg­te er hin­zu. Durch die Straßen der Landeshauptstadt sei­en Tausende „Querdenker“ geströmt. „Sie miss­ach­ten absicht­lich den Infektionsschutz – ohne Abstand und ohne Anstand.“

13.16 Uhr Olympia-Gastgeber Japan sorgt sich vor vier­ter Welle

12.31 Uhr Daten-Experte kri­ti­siert man­geln­de Transparenz bei Luca-App
Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat man­geln­de Transparenz der Anbieter der Luca-App kri­ti­siert. „Ohne den Quellcode ist nicht ein­seh­bar, wie eine Software funk­tio­niert“, sag­te Caspar der „Rheinischen Post“. Ein Quellcode ist der les­ba­re Text eines Computerprogramms. Die Luca-App wird dem Bericht zufol­ge in eini­gen Bundesländern bereits zur Kontaktnachverfolgung in der Corona-Pandemie genutzt, dar­un­ter Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Baden-Württemberg. Weitere Länder pla­nen dem­nach den Einsatz.

11.57 Uhr Lauterbach: Kurswechsel bräch­te 60 Mio. Erstgeimpfte bis Juli

11.38 Uhr Gibt es genü­gend Schnelltests für Schulen in NRW?
Nach Ostern soll es auch in NRW eine Testpflicht an Schulen geben, falls die­se wie­der geöff­net wer­den. Aber sind auch wirk­lich genü­gend Schnelltests vor­han­den? Der Städtetag Nordrhein-Westfalen bezwei­felt das.«

Das baye­ri­sche Rein-raus-Spiel:

»10.31 Uhr München lockert wieder
Die seit Ostersonntag in München gel­ten­den schär­fe­ren Corona-Regeln wer­den ab Mittwoch wie­der gelo­ckert. Nachdem in der Landeshauptstadt an Karfreitag die kri­ti­sche Inzidenzmarke von 100 am drit­ten Tag in Folge über­schrit­ten war, trat am Ostersonntag die soge­nann­te Notbremse in Kraft. Weil aber von Karsamstag bis Ostermontag der Inzidenzwert drei Tage lang wie­der unter 100 lag, wer­den die ver­schärf­ten Maßnahmen nach Angaben der Stadt ab Mittwoch wie­der zurück­ge­nom­men. Die nächt­li­che Ausgangssperre ent­fällt dann, und Geschäfte, Museen und der Tierpark dür­fen wie­der öffnen.

04.33 Uhr Umfrage: Mehrheit der Deutschen ver­traut nicht Merkels Impfversprechen
Fast zwei Drittel der Bundesbürger glau­ben nicht, dass die Bundesregierung wie ver­spro­chen jedem Impfwilligen bis zum 21. September eine Corona-Impfung anbie­ten kann.

04.32 Uhr Tourismus-Offensive: Wird Malta das neue Malle?
Gesundheitsminister Spahn ver­spricht: Geimpfte dür­fen bald wie­der frei rei­sen. Der Inselstaat Malta ist in Sachen Impfung sogar Spitzenreiter in der EU!

03.15 Uhr China mel­det größ­ten Tagesanstieg an Neuinfektionen seit zwei Monaten
China mel­det bin­nen 24 Stunden den größ­ten Anstieg an neu­en Corona-Infektionen seit mehr als zwei Monaten. 32 wei­te­re bestä­tig­te Fälle sei­en auf­ge­tre­ten, davon 15 in der Provinz Yunnan, die auf ein Cluster in der Stadt Ruili an der Grenze zu Myanmar zurück­zu­füh­ren sei­en, erklärt die natio­na­le Gesundheitskommission. Die Zahl der neu­en asym­pto­ma­ti­schen Fälle, die China nicht als bestä­tig­te Fälle ein­stuft, wird mit 18 angegeben.

02.16 Uhr Julia Klöckner wirbt für Urlaub auf dem Bauernhof
Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (48, CDU) wirbt für Urlaub auf dem Bauernhof.

„Gerade in der Pandemie, wenn es die Umstände vor Ort zulas­sen, ist Urlaub auf dem Bauernhof eine gute Möglichkeit“, sagt die CDU-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Familien, die sich dort in Ferienwohnungen selbst ver­sor­gen, kön­nen siche­rer sein als an Buffets gro­ßer Hotelanlagen auf so man­cher Urlauberinsel.“

01.09 Uhr Julia Klöckner geht von genü­gend Erntehelfern aus
„Es wird noch einer Anstrengung bedür­fen, aber ich gehe davon aus, dass genü­gend Erntehelfer kom­men wer­den“, sagt Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (48, CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Saisonarbeitskräfte könn­ten die­ses Jahr 102 Tage statt 70 Tage arbei­ten. „Sie kön­nen also län­ger in den Betrieben blei­ben, das redu­ziert die Fluktuation und leis­tet so einen Beitrag zur Pandemiebekämpfung.“ Außerdem gebe es vor­sorg­lich eine Arbeitsquarantäne und fes­te Arbeitsteams.

Gemeinsame Wohn- und Schlafmöglichkeiten sei­en ent­zerrt wor­den, Hygieneauflagen in Essräumen und sani­tä­ren Einrichtungen sei­en ver­schärft wor­den und vor Ort wer­de zusätz­lich regel­mä­ßig getestet.

00.33 Uhr NHL: Mehr als die Hälfte aller Vancouver-Profis posi­tiv getes­tet«

8 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (5.4.)“

  1. "Die seit Ostersonntag in München gel­ten­den schär­fe­ren Corona-Regeln wer­den ab Mittwoch wie­der gelo­ckert. Nachdem in der Landeshauptstadt an Karfreitag die kri­ti­sche Inzidenzmarke von 100 am drit­ten Tag in Folge über­schrit­ten war, trat am Ostersonntag die soge­nann­te Notbremse in Kraft. Weil aber von Karsamstag bis Ostermontag der Inzidenzwert drei Tage lang wie­der unter 100 lag, wer­den die ver­schärf­ten Maßnahmen nach Angaben der Stadt ab Mittwoch wie­der zurück­ge­nom­men. Die nächt­li­che Ausgangssperre ent­fällt dann, und Geschäfte, Museen und der Tierpark dür­fen wie­der öffnen."
    Scheiße, ich dach­te Monty Python hät­ten den bes­ten. Oder Karl Valentin, um mal in der Stadt zu blei­ben. Ich muss unbe­dingt auch mal wie­der Zug fah­ren und die Notbremse zie­hen. Oder viel­leicht soll­te ich mich mal wie­der locker machen oder gleich zurücknehmen.

  2. Am 12.03.2021 wur­de hier unter dem Beitrag

    https://www.corodok.de/kuenstlerinnen-lockdown-auch/

    über ange­kün­dig­te recht­li­che Schritte der in der Initiative „Aufstehen für die Kunst“ ver­ein­ten Künstler berichtet.

    Es wur­de nun­mehr am 18.03.2021 Popularklage am Bayerischen Verfassungsgerichtshof gegen die Schließungsanordnung von Theatern, Opern und Konzerthäuser, Bühnen, Kinos und ähn­li­che Einrichtungen eingereicht.

    Am 29.03.2021 wur­de eben­falls der bereits ange­kün­dig­te Eilantrag beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gegen das pau­scha­le Konzert- und Aufführungsverbot eingereicht.

    Bleibt zu hof­fen, dass dem end­lich wei­te­re Künstler fol­gen und für ihre Kunst auf­ste­hen mögen …

    https://www.aufstehenfuerdiekunst.de/

  3. Wie schön wäre es doch, wenn ein­ge­reich­te Klagen end­lich ein­mal Erfolg zeig­ten, damit der Glaube an die Justiz nicht gänz­lich den Bach runtergeht.

  4. Hoffentich kann die­ser wider­li­che Denunziant, der den 22 jäh­ri­gen jun­gen Mann auf dem Gewissen hat, nie wie­der ruhig schafen!Ich wün­sche es die­sem Widerling von gan­zem Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.