Aktuelles aus Melk (Down Under)

Austria, Australia, kann man das verwechseln?

noe.orf.at (21.10.)

»Der Bezirk Melk darf ab Samstag nur noch mit gül­ti­gem „3‑G“-Nachweis ver­las­sen wer­den, wobei an den ers­ten drei Tagen „zunächst nur Verwarnungen aus­ge­spro­chen wer­den“, wie es hieß. Eine ent­spre­chen­de Verordnung der Bezirkshauptmannschaft wird am Freitag erlas­sen. Das wur­de am Donnerstagnachmittag nach einer Lagebesprechung sei­tens des Landes mitgeteilt.

Vorgesehen ist die Überprüfung der „3‑G“-Nachweise mit­tels schwer­punkt­mä­ßi­ger und stich­pro­ben­ar­ti­ger Kontrollen…

Die Stadt Melk woll­te die Ausreisekontrollen noch mit einer Erhöhung der Impfquote und einer ent­spre­chen­den Impfaktion ver­hin­dern. Notruf Niederösterreich bie­tet am Donnerstag (14.00 bis 18.00 Uhr) und am Freitag (9.00 bis 18.00 Uhr) die Möglichkeit, sich im Covid-Zentrum in der Linzerstraße 8 imp­fen zu las­sen. Die Impfungen sei­en „ohne Voranmeldung und unkom­pli­ziert“ mög­lich, hieß es in einer Aussendung. Verabreicht wird der Impfstoff von Biontech und Pfizer.

Die Aktion im Covid-Zentrum Melk rich­te sich ins­be­son­de­re „an Genesene, die sich ihre ers­te Impfung abho­len, und an Personen, die bereits die ers­te Impfung erhal­ten haben“. Jeder und jede, egal ob bereits immu­ni­siert oder nicht und egal aus wel­chem Bezirk, sei herz­lich will­kom­men, sag­te Bürgermeister Patrick Strobl (ÖVP)…

Ein PCR-Testangebot star­tet auch die Handelskette Spar im Verbund mit Novogenia. Der Auftakt wird ab Montag in den Bezirken Scheibbs und Melk gemacht. Noch im November soll das Service laut Spar-Geschäftsführer Alois Huber auf alle Regionen Niederösterreichs aus­ge­wei­tet wer­den.«

15 Antworten auf „Aktuelles aus Melk (Down Under)“

  1. Es ist schon erstaun­lich, dass Bevölkerungen so ganz ohne ech­ten Widerstand die­se Ausgeh- und Kontaktverbote und ‑beschrän­kun­gen mit­ma­chen. In Australien wehrt man sich zumin­dest. Auch in Italien.

    Bei die­sem glo­ba­len Putsch gegen frei­heit­lich-demo­kra­ti­sche Gesellschaftsordnungen braucht es kei­ne Panzer. Die Willigkeit der Bevölkerungen macht dies zu gro­ßen Teilen über­flüs­sig in nahe­zu allen Ländern.

  2. Ah, die gute alte Gruppenzwang Pädagogik…so scheint es nur. Die Doofen wer­den den Ungeimpften die Schuld zuge­spro­chen wis­sen und sich nicht fra­gen, was eigent­lich mit dem Nachweiszwang geschieht, wenn "alle" geimpft wären. Zu glauben,dass der dann auf­hö­ren wür­de, wäre in mei­nem Verständnis naiv. Aber gut, die Leute wer­den es lie­ben. Endlich Sicherheit. Und in der Logik sind Hochsicherheitsgefängnisse Freizeitparks… Jeder, der frei­wil­lig sei­nen Nachweis zückt, unter­stützt eine brand­ge­fähr­li­che Entwicklung, deren Fundament die Angst ist und deren Ziel die Unterjochung. Nun, die meis­ten Insassen wer­den den Knast nicht spü­ren und Diktatur ist ja nur erfahrbar,wenn man nicht mitmacht…oder vermeidbar,wenn die Mehrheit sich weigert.

  3. Haben die Bullen nix ande­res zu tun? Furz ergrei­fen und ein­knas­ten zum Beispiel? Bevor hier wie­der irgend­wer mit Prozess und Rechtsstaatsgebrabbel kommt, natür­lich wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr.

  4. Ungeimpften droht Ausgangssperre

    "..Einen Lockdown für Geimpfte oder Genesene schloss Schallenberg aus. Er hof­fe auf eine Signalwirkung die­ser Pläne. Es gebe noch zu vie­le „Zögerer und Zauderer“, sag­te Schallenberg mit Blick auf die Impf-Skeptiker. .."

    https://www.welt.de/politik/ausland/article234584146/Coronavirus-Oesterreich-droht-Ungeimpften-mit-Lockdown.html

    Ich bin nicht dafür das man Ungeimpften mit Lockdown droht.

    Ich bin dafür das #Ungeimpfte nach der Pandemie für alle Kosten von den Maßnahmen auf­kom­men sol­len. Weil die schuld dar­an sind das die Pandemie noch immer nicht geen­det hat!!

    https://twitter.com/FiatPecunia/status/1451833906546806789

    1. @Info
      Von der sel­ben Dame stammt auch dieses.

      "Christine EnGarde @FiatPecunia
      ·5 Std.
      Aber Lotta: Diese Länder haben nur des­we­gen so eine nied­ri­ge Impfquote weil wir so ego­is­ti­schen Impfnationalismus machen.
      Ich fin­de wir soll­ten erst die ärme­ren Länder durch­imp­fen und danach die Schwurbler auch das zah­len lassen.
      Das wäre auch Wiedergutmachung für Kolonialismus."
      https://twitter.com/FiatPecunia/status/1451842140460535816

      Das die Bewohner jener Länder viel­leicht gar kein Interesse an der Spritze, als angeb­li­che Wiedergutmachung, haben könn­ten, kommt ihr gar nicht in den Sinn. Ist ja, zum Glück, nicht mehr wie im Kolonialismus, wo die unwis­sen­den Armen schlicht alles unwi­der­spro­chen zu akt­zep­tie­ren hatten.

    2. @Info

      Die Dame hat was Amüsantes. Auch wer dumm fragt, dem kann geant­wor­tet werden. 🙂

      "Christine EnGarde @FiatPecunia
      Auf einer Skala von 0 bis 10

      0: Linksextrem
      10: Rechtsextrem
      5: Politische Mitte

      Wo seht ihr mich??
      10:35 vorm. · 23. Okt. 2021"

      mit Antworten von ‑10 bis gegen unendlich 🙂

      (die­ser Antwort schlie­ße ich mich an)
      "NeuHier @NeuHier51355278
      ·5 Std.
      Antwort an @FiatPecunia
      Bei Ihnen weiß man nicht, in Sie einen Satireaccount betrei­ben. Die Realität hat mitt­ler­wei­le die schrägs­ten Satire schon rechts überholt"

  5. Verschwöhrungstheoretiker im euro­päi­schen Parlament?
    Der Ausschluß vom Arbeitsplatz kann auch euro­päi­sche Politiker/innen nerven.

    "BREAKING: EU Parliament Opposes Vaccine Mandate Agenda
    First publis­hed at 23:56 UTC on October 22nd, 2021."
    https://www.bitchute.com/video/8RL2iOZ4QE8K/

    (Zur Sicherheit, noch ne Quelle.)
    "EU PARLEMENT OPPOSE VACCIN MANDATE AGENDA | DVO BREAKING
    October 22nd, 2021"
    https://odysee.com/@devrijeomroep:6/eu-parlement-members-oppose-vaccin-mandates:c

    (Die Seite habe ich gefun­den, das Video nicht.)
    https://www.europarl.europa.eu/portal/de

    (Reele Personen schei­nen es auch zu sein.)
    "Cristian TERHEŞ
    Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer
    Mitglied des Vorstands
    Rumänien – Partidul Național Țărănesc Creștin Democrat (Rumänien)"
    https://www.europarl.europa.eu/meps/de/197655/CRISTIAN_TERHES/home

    "Christine ANDERSON
    Fraktion Identität und Demokratie
    Mitglied
    Deutschland – Alternative für Deutschland (Deutschland)"
    https://www.europarl.europa.eu/meps/de/197475/CHRISTINE_ANDERSON/home

    "Francesca DONATO
    Non-atta­ched Members
    Italy – Independent (Italy)"
    https://www.europarl.europa.eu/meps/en/197822/FRANCESCA_DONATO/home

    "Ivan Vilibor SINČIĆ
    Non-atta­ched Members
    Croatia – Živi Zid (Croatia)"
    https://www.europarl.europa.eu/meps/en/197935/IVAN+VILIBOR_SINCIC/home

      1. @aa
        G‑Regel-Opfer im EU-Parlament.

        Wenn ich es rich­tig ver­stan­den habe, beschwe­ren sich die­se Abgeordneten des euro­päi­schen Parlamentes, auf die­ser Pressekonferenz, dass sie nicht mehr ihrer Arbeit nach­ge­hen kön­nen, da sie, wegen der inter­nen Maßnahmen nicht mehr das Gebäude betre­ten dür­fen. (so um 00:25–01:00)
        Dabei ver­schaf­fen sie sich mit, in Qualitätsmedien oft lie­be­voll mit Verschwöhrungstheorie beti­tel­ten, Argumenten prak­tisch etwas Luft.

        Ob sie, qua­ran­tä­ne­be­dingt, kei­ne Lohnfortzahlungen erhal­ten, ist mir unbekannt.

  6. Abtei als Weltkulturerbe 

    Das Stift Melk, offi­zi­ell Abtei Melk ist eine Abtei der Benediktiner im Bundesland Niederösterreich in der Stadt Melk am rech­ten Ufer der Donau. Der heu­ti­ge (Barock-)Bau wur­de in den Jahren 1702–1746 von Jakob Prandtauer errich­tet. Als Wahrzeichen der Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe. Es wur­de als „sinn­bild­lichs­tes und domi­nan­tes­tes Barockgebäude“ beschrie­ben. Weiters beher­bergt es das Stiftsgymnasium Melk, die ältes­te noch bestehen­de Schule Österreichs. Abt des Stiftes ist Georg Wilfinger. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stift_Melk

    Stadt Melk

    Ausreisebeschränkung für den gesam­ten Bezirk Melk – Infos im Überblick 

    Eine Ausreise aus dem Bezirk Melk ist damit nur unter fol­gen­den Voraussetzungen möglich: 

    Alle Personen, wel­che den Bezirk Melk ver­las­sen, müs­sen einen Nachweis über eine gerin­ge epi­de­mio­lo­gi­sche Gefahr vor­wei­sen. Als Nachweis über eine gerin­ge epi­de­mio­lo­gi­sche Gefahr im Sinne der Hochrisikogebietsverordnung gilt: 

    (…)

    https://www.stadt-melk.at/de/Ausreisebeschraenkung_fuer_den_gesamten_Bezirk_Melk_-_Infos_im_Ueberblick

    1. @carpe noc­tem: "Adson von Melk
      Der jun­ge Benediktiner, benannt nach dem Benediktinerkloster Stift Melk, ist die zwei­te fik­ti­ve Hauptfigur des Romans. Er beglei­tet William von Baskerville als jun­ger Gehilfe („Adlatus“) und des­sen Schüler. Er nimmt als „Chronist“ des Romans zugleich die Rolle des Ich-Erzählers ein, der als grei­ser Mönch an der Schwelle des Todes „die denk­wür­di­gen und ent­setz­li­chen Ereignisse“ nie­der­schreibt, „deren Zeuge zu wer­den mir in mei­ner Jugend einst wider­fuhr“. Sein Name (im ita­lie­ni­schen Original ist es die latei­ni­sche Form „Adso“ da Melk, die ita­lie­ni­sche Namensform wäre „Adsone“, „Azzo(ne)“) erin­nert an Sherlock Holmes’ Freund und Gehilfen Dr. Watson und ist offen­bar eine Anspielung auf den Namen Watson. Auch in vie­len Dialogen fin­den sich deut­li­che Anspielungen auf Doyle („My dear Watson“ als häu­fi­ger Auftakt eines Holmes-Monologs wird bei Eco zu „Mein lie­ber Adson“). Ein wei­te­rer Bezug wird im Roman durch eine Bemerkung von Jorge von Burgos nahe­ge­legt, näm­lich zu Adso von Montier-en-Der, dem Benediktinermönch und Verfasser des bekann­tes­ten früh­mit­tel­al­ter­li­chen Traktats über den Antichristen."
      https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Name_der_Rose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.