26 Antworten auf „Maßgeschneiderte Ansprachen“

  1. Das ein­zi­ge, was den Impffanatikern nie ein­fällt, wenn sie sich über die Ungeschlumpften wun­dern, dass die­se sich even­tu­ell infor­miert haben könn­ten über die Art, wie der Stoff wirkt (z.B. via Bhakdi, Wodarg, Hockertz etc. pp.) und wie sich die­se Wirkungsweise in den Daten spiegelt.

  2. Ohne die­sen pseu­do­wiss­ent­schaft­li­chen Auswurf aus­führ­lich gele­sen zu haben (dafür feh­len mir wirk­lich die Nerven), aber Ich den­ke ein nur ähn­li­cher "Typus" wie "…Selbstdenkend-Neugierig-Kritisch-Rational…" wird in die­sem Pamflet wohl kei­ner­lei Erwähnung fin­den werden.

  3. Soll sich imp­fen und boos­tern las­sen, der Martens. Mir ist mei­ne Gesundheit zu wich­tig, als dass ich mich als Langohr für Big Pharma ver­din­ge und mich von die­sem Regime vor­sätz­lich gesund­heit­lich schä­di­gen lasse. 

    Da kann Martens noch Jahrhunderte sei­nen Hirnverstärker bis zum Anschlag auf­dre­hen und Strategien ent­wi­ckeln. Vorsätzlich mit die­ser Gen-Impfe wer­de ich mei­ne Gesundheit nicht schädigen.

  4. im Orginal

    https://twitter.com/prof_martens/status/1443537296645664768
    "Thomas Martens @prof_martens
    ·30. Sep.
    Eine klei­ne Typologie der Ungeimpften aus psy­cho­lo­gi­scher Sicht. Wer kann wie erreicht wer­den? Stand: 30.9.2021 1/50

    0.a) Vorbemerkung. Diese Typen sind als „Idealtypen“ zu ver­ste­hen, die es so im ech­ten Leben nicht gibt. Vielmehr gibt es Teiltypen und Mischtypen. 2/50
    0.b) Vorbemerkung. Die Typen wur­den aus theo­re­ti­schen Überlegungen der Motivationspsychologie, der Persönlichkeitspsychologie und der Sozialpsychologie gewon­nen und nicht empi­risch vali­diert. 3/50
    0.c) Vorbemerkung. Diese Typologie ist mit Sicherheit nicht voll­stän­dig und muss wei­ter ergänzt wer­den, etwa mit Erkenntnissen aus ande­ren Disziplinen. 4/50"

    https://twitter.com/prof_martens/status/1443538167190130689
    "1. Typ: Uninformiertheit. Ist bis­her durch bestimm­te Barrieren nicht aus­rei­chend infor­miert wor­den, etwa durch unzu­rei­chen­de Informationen in der eige­nen Sprache. 5/50
    1a. Theorie: Ist von bestimm­ten Informationsquellen der Gesellschaft sys­te­ma­tisch abge­schnit­ten, etwa durch feh­len­de Sprachkenntnisse. 6/50
    1b. Erreichbarkeit: hoch. Spezifische Informationen, etwa in der eige­nen Sprache, machen eine Überzeugung mög­lich. 7/50

    2. Typ: Unsicherheit. Widersprüchliche Informationen füh­ren zu einer Handlungsstarre, die nicht auf­ge­löst wer­den kann. 8/50
    2a.Theorie: Es fehlt vor allem ein Vertrauen in die Sicherheit der Impfung. 9/50
    2b. Erreichbarkeit: hoch. Durch ent­spre­chen­de auf­be­rei­te­te Informationen, kann eine hohe Aktivierung erreicht wer­den. Dieser Prozess könn­te durch Vertrauenspersonen unter­stützt wer­den, etwa durch eine Hausärztin oder einen Hausarzt. 10/50

    3. Typ: Verzagtheit. Hat kei­ne Hoffnung, dass die Impfung wirk­lich hilft. Lässt sich etwa durch Berichte von Impfdurchbrüchen etc. ver­un­si­chern. 11/50
    3a. Theorie: die Impfhandlung wird in der eige­nen Wahrnehmung nicht zum gewünsch­ten Gesundheitsergebnis füh­ren (gerin­ge Handlungs-Ergebnis-Erwartung) Q1 12/50
    3b. Erreichbarkeit: hoch. Könnte durch geziel­te Erfolgsinformationen und Positivbeispiele über­zeugt wer­den. Ggf. in Kombination mit einer Vermittlung durch Vertrauenspersonen. 13/50

    4. Typ: Prokrastination. Will sich eigent­lich imp­fen las­sen, hat aber bis­her alle Möglichkeiten ver­scho­ben oder abge­sagt. 14/50
    4a. Theorie: Mangelnde Abschirmung gegen ande­re Handlungsstränge, hohe Ablenkbarkeit Q1 15/50
    4b. Erreichbarkeit: hoch. Impfangebote vor Ort, Vorsatzbildung, Selbstverpflichtung 16/50"

    https://twitter.com/prof_martens/status/1443540326946385924
    "5. Typ: Optimist. Es ist viel­leicht schlimm, aber mich per­sön­lich wird es nicht tref­fen. 17/50
    5a. Theorie: Optimistischer Fehlschluss sen­su Weinstein Q2 18/50
    5b. Erreichbarkeit: mit­tel. Kann erreicht wer­den, wenn er von einer Bezugsperson ernst­haft ange­spro­chen wird. 19/50

    6. Typ: Bequemlichkeit. Kann sich nicht auf­raf­fen, einen Impftermin zu ver­ein­ba­ren, weil der Aufwand zu groß erscheint. 20/50

    6a. Theorie: Sehr schwach aus­ge­präg­te Zielverfolgung. Q1 21/50
    6b. Erreichbarkeit: mit­tel. Direkte und per­sön­li­che Ansprache, Impfangebote vor Ort. 22/50

    7. Typ: Happy-go-Lucky. Das wird alles nicht so schlimm, ich habe ein gutes Gefühl. 23/50
    7a. Theorie: Bei nega­ti­ven Affekten frü­hes Ausweichen in den posi­ti­ven Affekt (klas­si­sche Verdrängung). Q3 24/50
    7b. Erreichbarkeit: mit­tel. Könnte ggf. beim Verbleiben im nega­ti­ven Affekt durch Vertrauenspersonen unter­stützt wer­den, um dann über nega­ti­ve Folgen tie­fer nach­zu­den­ken. Würde sich Impfen las­sen, wenn etwa ein 2G-Modell gefor­dert wäre. 25/50

    8. Typ: Mitläufertum. Hat sich durch wich­ti­ge Bezugspersonen beein­flus­sen las­sen, ohne eine eige­ne Meinung zu ela­bo­rie­ren. 26/50
    8a. Theorie: Soziale Verbundenheit ist wich­ti­ger als eine objek­ti­ve Informiertheit. Q4 27/50
    8b. Erreichbarkeit: mit­tel. Kann durch ande­re Bezugs- und Vertrauenspersonen ggf. über­zeugt wer­den. Sollte vor mög­li­chen Sanktionen der ursprüng­li­chen Bezugsperson geschützt wer­den. 28/50"

    https://twitter.com/prof_martens/status/1443542228593516549
    "9. Typ: Naturglaube. Eine gesun­de Abwehr (also mei­ne) wird das Virus auf jeden Fall meis­tern. 29/50
    9a. Theorie: Assoziative Vorstellungen aus ande­ren Lebensbereichen wer­den ohne tie­fe Verarbeitung auf neue Situationen über­tra­gen, ohne auf die neu­en Rahmenbedingungen zu fokus­sie­ren. 30/50
    9b. Erreichbarkeit: gering. Kann ggf. durch Vertrauens- oder Bezugspersonen erreicht wer­den. Es soll­te vor allem auf die Besonderheiten von #COVID19 hin­ge­wie­sen wer­den (Reframing). Würde sich imp­fen las­sen, wenn etwa ein 2G-Modell gefor­dert wäre. 31/50

    10. Typ: Unterdrückung. Versucht durch Nüchternheit und Abstraktheit die emo­tio­na­le Seite der #COVID19-Pandemie zur unter­drü­cken, etwa durch geschick­te Zahlentricksereien. 32/50
    10a. Theorie: Hemmung des Selbsterlebens durch emo­tio­na­le Verflachung Q3 33/50
    10b. Erreichbarkeit: gering. Fehlende Empathie macht ein per­sön­li­ches Erreichen schwie­rig. Kann ggf. über sehr gut auf­be­rei­te­te Daten ratio­nal über­zeugt wer­den. 34/50

    11. Typ: Abspaltung: ver­sucht mög­lichst nicht an bedroh­li­che #COVID19-Situationen oder Erfahrungen zu den­ken. 35/50
    11a. Theorie: Fehlgeschlagene Integration von bedroh­li­chen Informationen oder Erfahrungen in das Selbstsystem. Q3 36/50
    11b.Erreichbarkeit: gering. Durch Vertrauenspersonen kön­nen Ängste ggf. beru­higt wer­den. Nur durch eine ein­fühl­sa­me und per­sön­li­che Ansprache erreich­bar. 37/50

    12. Typ: Verantwortungslosigkeit. Ist voll­kom­men gesund und weiß, dass die Chance für einen schwe­ren Verlauf klein ist. Will auch ande­re nicht schüt­zen. 38/50
    12a. Theorie: Fehlende Empathie für Andere ver­hin­dert eine Internalisierung der Impfmotivation. 39/50
    12b.Erreichbarkeit: gering. Könnte nur moti­viert wer­den, wenn direk­te Angehörige oder Freunde in Gefahr sein könn­ten. Würde sich imp­fen las­sen, wenn etwa ein 2G-Modell gefor­dert wäre. 40/50"

    https://twitter.com/prof_martens/status/1443545520547446787
    "13. Typ: Reaktanz. Fühlt sich durch den zuneh­men­den Druck ein­ge­schränkt und will sei­ne Freiheit wie­der­erlan­gen. 41/50
    13a. Theorie: Einschränkung der Autonomie führt zu einer Reaktanz, ver­sucht den eige­nen Freiraum wie­der zu Vergrößern. Q5 42/50
    13b. Erreichbarkeit: gering. Durch Auswahlmöglichkeiten, etwa einer frei­en Wahl der Impfstoffe, kann das Reaktanzerleben abge­mil­dert wer­den. 43/50

    14. Typ: Science Denial. Versteht grund­le­gen­de wis­sen­schaft­li­che Zusammenhänge nicht. Glaubt nur, was selbst gese­hen wer­den kann. 44/50
    14a. Theorie: Es fehlt grund­le­gen­des Vorwissen, um etwa die Entwicklung von Impfstoffen zu ver­ste­hen. Ist leicht beein­fluss­bar durch Scheinargumente von Dritten. Starke Überschneidungen mit Typ 15. 45/50
    14b. Erreichbarkeit: gering. Könnte ggf. durch direk­te Vertrauenspersonen zur Impfung ange­regt wer­den, ohne sel­ber ein tie­fe­res Verständnis zu ent­wi­ckeln. 46/50

    15. Typ: Telegramming. Hat das Vertrauen in kon­ven­tio­nel­le Medien ver­lo­ren. Holt sich Informationen haupt­säch­lich auf geschlos­se­nen Social Media Plattformen wie Telegram. 47/50
    15a.Theorie: Holt sich Informationen, sozia­le Unterstützung und sozia­len Austausch nur noch über sozia­le Plattformen wie Telegram o.ä. Isoliert sich ggf. auch von Bekannten und Freunden, die ande­rer Meinung sind. 48/50
    15b. Erreichbarkeit: null. Kann von außen nicht erreicht wer­den. Direktes sozia­les Umfeld die­ser Person soll­te ggf. vor fal­schen Informationen gewarnt wer­den (Inokulation). 49/50"

    https://twitter.com/prof_martens/status/1443547173283586048
    "Quellen: 50/50"

    1. @Benjamin:
      Danke!
      Wes Geistes Kind der "Typ Mertens" ist, lässt sich an dem (beson­ders gefährlichen?)
      "10. Typ: Unterdrückung." erkennen.
      Soso, Die fal­len par­tout nicht auf Bilder, Filmchen und "Hilferufe" rein, die man für jede x‑beliebige Krankheit raus­hau­en könn­te? (="die emo­tio­na­le Seite der #COVID19-Pandemie")?
      Vor allem auch dann nicht, wenn diver­se Klugscheißer (tod­si­che­re?) Lösungen wie "neu­ar­ti­ge Impfstoffe", Zaubermasken oder "Lockdowns" anbieten?

      Und nut­zen dazu "geschick­te Zahlentricksereien."??
      Entlarvend dann sei­ne "Ferndiagnose":
      "Theorie: Hemmung des Selbsterlebens durch emo­tio­na­le Verflachung"
      und wie man die ("ratio­nal") über­zeu­gen könnte::
      "ggf. über sehr gut auf­be­rei­te­te Daten" (aka: "geschick­te Zahlentricksereien")

  5. Dinge, die zur Spritze bewe­gen sollen:

    spe­zi­fi­sche Informationen
    ent­spre­chen­de auf­be­rei­te­te Informationen
    geziel­te Erfolgsinformationen und Positivbeispiele
    Selbstverpflichtung
    ernst­haft angesprochen
    per­sön­li­che Ansprache
    2G-Modell gefordert
    durch ande­re überzeugt
    Reframing (ein metho­di­sches Umdeuten)
    sehr gut auf­be­rei­te­te Daten
    ein­fühl­sa­me und per­sön­li­che Ansprache
    direk­te Angehörige oder Freunde in Gefahr
    das Reaktanzerleben abmildern
    ohne sel­ber ein tie­fe­res Verständnis zu entwickeln
    Inokulation (Animpfen oder Beimpfung)

    Manipulierte Informationen, ein­sei­ti­ge Ansprachen und Drohungen

    irgend­wie feh­len Begriffe wie:
    ganz­heit­lich, umfas­send, wahr­heits­ge­mäß, kor­rekt, aus­ein­an­der­set­zen, ver­glei­chen, ver­ste­hen, begreif­fen, wis­sen, ler­nen, hin­ter­fra­gen, sich gegen­sei­tig zuhö­ren, usw.

  6. Thomas Marten, ist ein Volldepp, Hochstabler Prof. mehr Nichte, Sozial Media voll­kom­men ver­blö­det, denn er hat sogar Alle Möglichkeiten, für die tota­le Verdummung aus geschöpft http://www.thomas-martens.de/

    Geistes kran­ke Gestalt, mit einem Deppen Institut

    https://www.medicalschool-hamburg.de/hochschule/unser-team/team-fakultaet-humanwissenschaften-universitaet/professoren/thomas-martens/

    Laut jüngs­tem Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI), der den Zeitraum vom 13. September bis zum 10. Oktober behan­delt, gab es in Deutschland zuletzt 35.483 Impfdurchbrüche. Das bedeu­tet, all die­se Menschen infi­zier­ten sich trotz ihrer Impfung mit Corona und ent­wi­ckel­ten Symptome. „Jeder 3. Erkrankte mit Impfung: Wie gefähr­lich ist Corona für Geimpfte?“ 

    Erfinder des Käse Scheiben Modelles für Corona, obwohl er kein Arzt, noch Sonstwas ist

    foto

    http://www.thomas-martens.de/wp-content/uploads/2021/08/Kaesescheibenmodell-768x384.png

  7. Vaccination Act

    http://i.kinja-img.com/gawker-media/image/upload/s–XwOyb7H2–/c_fit,fl_progressive,q_80,w_636/dipdoosheqwmiqfuceex.png

    " ..1840 wur­de das ers­te einer Reihe von Gesetzen über Impfungen in Großbritannien erlas­sen. Nachdem die Wissenschaft ein bes­se­res Verständnis für die Ausbreitung von Infektionskrankheiten ent­wi­ckelt hat­te, ver­bot die bri­ti­sche Regierung mit dem ers­ten Vaccination Act von 1840 die Praxis der Variolation. Das Gesetz von 1840 sah auch kos­ten­lo­se Impfungen für die Armen durch die neu­en Poor Law Unions vor. Die Regierung bemüh­te sich ver­stärkt um die Verbesserung der Impfraten und ver­ab­schie­de­te 1853 den Vaccination Act. Mit die­sem Gesetz wur­de die Impfung für alle Säuglinge unter drei Monaten zur Pflicht. Die ört­li­chen Standesbeamten für Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle stell­ten den Eltern von Neugeborenen Impfbescheinigungen aus, die von einem Arzt unter­zeich­net zurück­ge­ge­ben wer­den muss­ten. Nachlässige Eltern konn­ten mit Geld- oder Haftstrafen belegt wer­den. Im Jahr 1867 ver­stärk­te die Regierung ihre Bemühungen und mach­te die Pockenimpfung für alle Kinder unter 14 Jahren zur Pflicht. Für vie­le Kinder war dies jedoch nicht der Fall.

    Einige Viktorianer sahen in die­sen Gesetzen einen Eingriff in die bür­ger­li­chen Freiheiten zum Wohle der öffent­li­chen Gesundheit. Auch das Prinzip des Laissez-fai­re war für das Wirtschaftsleben von zen­tra­ler Bedeutung. Vielleicht soll­te die­ses Beispiel staat­li­cher Intervention grö­ße­re Übel ver­hin­dern, die eine Freihandelswirtschaft bedro­hen könn­ten – wahr­schein­lich aber nicht, um den Bürgern posi­ti­ve Vorteile zu brin­gen. Wer wür­de in den Fabriken oder Bergwerken arbei­ten, wenn ein gro­ßer Teil der Bevölkerung an den Pocken ster­ben wür­de? Anderen gefiel die Idee der Zwangsimpfung nicht, weil sie mit dem Armenrecht ver­bun­den war, oder sie lehn­ten sie aus reli­giö­sen Gründen ab.

    Nach dem Gesetz von 1853 bil­de­te sich in London eine offi­zi­el­le Interessengruppe, die Anti-Vaccination League. Später wur­de 1867 als Reaktion auf das neue Gesetz die Anti-Compulsory Vaccination League gegrün­det, die in gut orga­ni­sier­ten öffent­li­chen Kampagnen argu­men­tier­te, dass es sich um einen Eingriff in die per­sön­li­che Entscheidungsfreiheit han­de­le. In den 1870er und 1880er Jahren wur­de eine Vielzahl von Anti-Impf-Pamphleten, Büchern und Zeitschriften gedruckt, um die Botschaft der Protestbewegung zu ver­brei­ten, dar­un­ter auch die Zeitung "Vaccination Inquirer". Später ent­stand die neue Nationale Anti-Impf-Liga, die 1896 ent­schlos­sen war, die Unterstützung für ihre Ideen auf eine natio­na­le Basis auszuweiten.

    Der Aufschrei der Impfgegner wirk­te sich zwei­fel­los auf die bri­ti­sche Impfstoffpolitik aus. Im Jahr 1885 zog ein mas­si­ver Protest gegen die Impfung in Leicester eine Menge von fast 100 000 Menschen an. .." (Übersetzer)

    https://www.nationalarchives.gov.uk/education/resources/victorian-health-reform/

      1. @aa: ok klar, ich ver­ste­he die lin­ke Perspektive (Klassenaspekte) natür­lich und fin­de sie gut, wenn sie für das Gute gebraucht wird. 🙂

        The poli­ti­cal side of the vac­ci­na­ti­on sys­tem; an essay read at the Birmingham Anti-Vaccination con­fe­rence, October 26th, 1874 / by F.W. Newman.

        https://archive.org/details/a599323200newmuoft/page/2

        " ..Sollte es ange­sichts einer schreck­li­chen Seuche jemals not­wen­dig wer­den, dass das Parlament den Rat von Experten ein­holt, so ist das Mindeste, was es tun kann, eine Versammlung ein­zu­be­ru­fen, in der die Experten jeder Schule frei und von Angesicht zu Angesicht debat­tie­ren kön­nen – Allopathen jeder Richtung, Hydropathen, Homöopathen, Kräuterkundige, Hygieniker – und dann das Parlament nach Anhörung ent­schei­den zu las­sen. Hätte man dies vor zwan­zig Jahren getan, wäre die Impfung nie zur Pflicht gemacht wor­den. .." ( S. 12–13 im Originaltext) (Übersetzer)

        Spannend oder?

  8. Wir könn­ten mit einer Typologie der Ungeimpftenkategorisierer kon­tern. Da ist zum einen der Uninformierte, dann ist da der Besserwisser, dann noch der sich mora­lisch über­le­gen Fühlende und der Eingebildete im Elfenbeinturm, dann der hart­ge­sot­te­ne Unbelehrbare und nicht zuletzt der fun­da­men­ta­lis­ti­sche Eiferer. Für jeden benö­tig­te man eine ange­pass­te Abwehrstrategie.

    1. @Henning:
      Diese Typologie der Geimpften könn­te noch fort­ge­setzt werden:
      – der oder die Bequeme, möch­te sich nicht ger­ne selbst informieren
      – der oder die Folgsame, braucht Regeln, die er oder sie befol­gen kann um zufrie­den zu sein
      – der oder die Unselbständige, kann kei­ne eige­nen Entscheidungen tref­fen und braucht ande­re, die ihm oder ihr sagen, was rich­tig ist
      – der oder die Unsichere, hat Angst etwas falsch zu machen
      – der oder die Obrigkeitshörige glaubt immer, was "Autoritätspersonen" sagen
      – der oder die Gleichgültige, macht alles, damit er oder sie seine/ihre Ruhe hat
      .…to be continued…

  9. Knackig der letz­te Satz:
    "Aber es gibt auch eine mora­li­sche Abwägung, die man dann tref­fen muss: Steht mein Bedürfnis nach Freiheit über dem Bedürfnis ande­rer Menschen nach Unversehrtheit? Da hört dann für mich das Verständnis auf."
    Wie wär's mit: "Steht mein Bedürfnis nach Unversehrtheit unter dem Bedürfnis ande­rer Menschen nach Freiheit?"
    (was er und die "Mottenpost" wohl unter "Unversehrtheit" und "Freiheit" ver­ste­hen? Aber gut, letz­te­re ist ja aus der Liga: "Freiheit statt Sozialismus"!).

  10. Auszug:
    Haben die kos­ten­pflich­ti­gen Corona-Tests in MV gewirkt?
    Mit der Kostenpflicht für die Corona-„Bürgertests” für Ungeimpfte ver­band die Politik die Hoffnung, dass sich deut­lich mehr Menschen gegen das Corona-Virus imp­fen lassen.
    Hat das in MV geklappt?
    dpa 23.10.2021 10:38 Uhr

    Schwerin
    Die am 11. Oktober ein­ge­führ­te Kostenpflicht für die Corona-Bürgertests hat das Impftempo in Mecklenburg-Vorpommern
    nicht erhöht.
    Die Impfquote gegen Covid-19 stieg seither
    – wie auch schon zuvor
    – um etwa 0,1 Prozentpunkte am Tag.

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/haben-die-kostenpflichtigen-corona-tests-in-mv-gewirkt-2345610810.html

  11. aus­zugs­wei­se:
    MV-SCHULEN BETROFFEN
    Aus die­sem Labor stam­men die ver­seuch­ten Corona-Tests
    Eltern sind schockiert:
    Ekel-Bakterien in Corona-Tests für Schüler in MV!
    Die Tests stam­men aus China und stehen
    bei der US-Arzneimittelbehörde FDA auf der schwar­zen Liste.
    Jochen Klein 21.10.2021 17:03 Uhr

    Neubrandenburg ·

    Die am Mittwoch vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) aus dem Verkehr gezo­ge­nen Coronatests sol­len mit Bakterien ver­un­rei­nigt sein. 

    Sie wur­den in MV über Wochen groß­flä­chig an Schulen eingesetzt.

    Die in MV genutz­ten Selbsttest-Kits wer­den von der
    chi­ne­si­schen Firma „Anhui Deepblue Medical”
    in der ost­chi­ne­si­schen Provinz Anhui hergestellt. 

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/aus-diesem-labor-stammen-die-verseuchten-corona-tests-2145588710.html

  12. Auszug:
    NEUER CORONA-STUFENPLAN
    Österreich droht Ungeimpften mit Lockdown
    Es ist eine Ansage mit Wucht:
    Österreichs Regierung will die
    ver­blie­be­nen Skeptiker von der Corona-Impfung überzeugen.
    Das Mittel dazu ist eine gesell­schafts­po­li­tisch heik­le Drohung.
    dpa 23.10.2021 09:41 Uhr

    Wien
    Österreichs Regierung erhöht in der Corona-Krise mit einer dras­ti­schen Drohkulisse den Druck auf unge­impf­te Menschen.
    Bei einer dra­ma­ti­schen Verschärfung der Lage auf den Intensivstationen müss­ten unge­schütz­te Menschen mit Ausgangsbeschränkungen rech­nen, sag­te Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg am Freitagabend nach einer Sitzung mit den Ministerpräsidenten.

    https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/oesterreich-droht-ungeimpften-mit-lockdown-2345610410.html

  13. Wie dumm kann man eigent­lich sein? Offenbar besteht ein Problem bei vie­len Menschen, aus­zu­hal­ten, dass Menschen eine ande­re Meinung als sie selbst haben. Dafür braucht man über­haupt kei­ne Argumente aus dem Hut her­vor­ho­len, die nur dar­auf hin­aus­lau­fen, war­um es die Person angeb­lich noch nicht gerafft hat, dass man sich unbe­dingt imp­fen müsse.
    Es ist legi­tim, eine ande­re Meinung zu haben. Das scheint ein ganz schwe­rer Tobak zu sein für die 'Gebildeten' die­ser Welt.

  14. Typ 16 sind Professoren, die zum Boostern müss­ten, aber nicht mit­ge­schnit­ten haben, dass ihr Impfzertifikat längst aus­ge­lau­fen ist, weil sie so aus­ufernd damit beschäf­tigt waren, ihre Wut und ihr Unverständnis in wis­sen­schaft­lich klin­gen­de Diffamierungen zu verwandeln.

    Die maß­ge­schnei­der­te Ansprache: „Hey, mach doch mal Pause und schen­ke dir einen Shot. Du brauchst dir doch gar nicht so viel Mühe zu geben, den Beifall von der ein­zig rich­ti­gen Seite wirst du auch so einheimsen.“

  15. Diese dümm­li­chen Stock Photos sind eben­so eine Beleidigung der Intelligenz wie der Artikel. Mit offe­nen Haaren auf dem Bau macht frau genau einen Tag und dann nie wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.