Aktuelles aus den Tollhäusern (7.7. – Mittagsversion)

Heute von n‑tv.de:

»13:29 Holetschek will Impfempfehlung für Jugendliche erneut prüfen
Die ein­ge­schränk­te Empfehlung zu Corona-Impfungen von Kindern und Jugendlichen muss laut Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek auf Grundlage neus­ter Daten erneut über­prüft wer­den. "Da erwar­ten wir, dass wir von der Ständigen Impfkommission (Stiko) bald Empfehlungen haben, damit da Klarheit herrscht", sagt der CSU-Politiker dem Bayerischen Rundfunk. «

Zack, zack! In Bayern kennt man das Prinzip "Wer nicht spurt, der fliegt".


»12:57 Neu-Ulmer Arzt impft Kinder – und bekommt des­halb Morddrohungen
Nach Medienberichten über Corona-Impfungen für Kinder in einer Neu-Ulmer Praxis wird der betrof­fe­ne Arzt in Internet-Netzwerken mas­siv bedroht. Die Kripo ermit­telt wegen der öffent­li­chen Aufforderung zu Straftaten sowie ande­rer Strafvorwürfe. "Es sind zahl­rei­che Fälle von Beleidigungen und Bedrohungen", sagt Polizeisprecher Dominik Geißler. Betroffenen ist der Allgemeinmediziner Christian Kröner, der sich bereits seit Anfang der Impfkampagne für die Schutzimpfungen ein­setzt und häu­fig im Fernsehen und ande­ren Medien prä­sent ist. Er habe mitt­ler­wei­le 25 Anzeigen oder mehr bei der Polizei erstat­tet, sagt er. Ihm wer­de viel­fach gedroht, dass er ermor­det wer­den soll. Hintergrund sei, dass er auch Kinder ab zwölf Jahren in sei­ner Hausarztpraxis imp­fe. Dies ist mitt­ler­wei­le in Deutschland zulässig.«

Über den Mann wur­de im April berich­tet, daß er gegen die Vorschriften sie­ben Dosen aus den Biontech-Fläschchen zog und sich damit ein ordent­li­ches Zusatzentgelt orga­ni­sier­te (s. Hunderttausende Impfdosen lan­den im Müll!). Beliebt macht man sich so nicht.


»12:30 Turkmenistan führt Impfpflicht ein
Obwohl Turkmenistan eige­nen Angaben zufol­ge kei­nen ein­zi­gen Corona-Fall ver­zeich­net, hat das zen­tral­asia­ti­sche Land heu­te eine Impfpflicht für Erwachsene ein­ge­führt. Nach Angaben der Zeitung "Neutral Turkmenistan", die als Sprachrohr der Regierung gilt, sol­len alle Bürger ab 18 Jahren geimpft werden…«

Ist das so viel drü­ber über dem, was uns als sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Gesundheits-Ex-Experten aus­ge­ge­be­ne Paniker erzäh­len? Vielleicht wer­den sie inspi­riert durch die­ses Werk:

evangeliums.net

»12:02 Reiseländer wer­den wie­der zu Hotspots in Europa
In belieb­ten Urlaubsländer stei­gen die Infektionszahlen wie­der. So mel­den Griechenland, Spanien und Zypern der­zeit erneut hohe Inzidenzwerte. Intensivmediziner betrach­ten die­se Entwicklung mit Sorge. Vor allem im Herbst könn­ten so wie­der mehr Covid-19-Patienten in die Krankhäuser kom­men, sagt Intensivmediziner Uwe Janssens im Gespräch mit ntv. Diesmal sei aber die Hoffnung groß, dass man aus dem letz­ten Jahr gelernt habe. "Es müs­sen Testungen bei nicht geimpf­ten Personen erfol­gen und es muss auch eine Überwachung geben, sodass wir nicht unge­bremst wie 2020 in einen sehr trü­ben Herbt
[sic] hin­ein­rut­schen", so Janssens.«

Überwachung ist immer gut, und "Geimpfte" sind ja nicht anste­ckend. Wobei…


»10:57 Spahn: Jugendliche soll­ten über Impfung sel­ber entscheiden
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat dafür gewor­ben, auch jun­ge Menschen gegen Covid-19 zu imp­fen. "Wir haben jetzt im Juli und auch im August aus­rei­chend Impfstoff, um auch Kinder und Jugendliche zu imp­fen", sagt der CDU-Politiker im ARD. "Wir soll­ten die Kinder und Jugendlichen sel­ber ent­schei­den las­sen. Wer für sich das möch­te, dem machen wir das mög­lich, bis spä­tes­tens Ende August die ers­te Impfung und dann auch bald die zwei­te Impfung zu bekommen."«

Das gilt natür­lich nicht für das Feierbedürfnis von Jugendlichen. Da bie­ten wir land­auf, land­ab, unse­re Polizeihundertschaften auf.


»09:25 Maske tra­gen bleibt wohl bis Ende des Jahres Pflicht
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass auch im kom­men­den Herbst und Winter in eini­gen Bereichen Maskenpflicht gel­ten wird. "Die Maske im Innenraum, ins­be­son­de­re wenn meh­re­re in einem Innenraum sind im Herbst und Winter, die wird es auch wie­der brau­chen, das ist sehr klar", sagt der CDU-Politiker im ARD. "Ich fin­de aber, im Vergleich zu allen Einschränkungen ist das Masketragen noch die harm­lo­ses­te", so Spahn. Bei den Corona-Maßnahmen wer­de es, wie schon jetzt, auch wei­ter­hin Vorteile für Geimpfte geben. "Aber wir wer­den sicher­lich die Basismaßnahmen, die AHA-Regeln, und dazu gehört auch die Maske, in bestimm­ten Bereichen noch eine gan­ze Zeit brauchen."«

An irgend etwas müs­sen die Leute doch mer­ken, daß "Pandemie" ist. Die Nebenwirkungen des "klei­nen Piks" sind schnell vergessen.


»08:36 Spahn: Weitere Lockerungen von Impfquote abhängig
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dämpft Hoffnungen auf eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen. Alles hän­ge von der Impfquote ab, sagt der CDU-Politiker im ARD. Bei den Älteren gebe es eine hohe Bereitschaft, sodass bei den über 60-Jährigen eine Impfquote von 90 Prozent bald erreicht wer­de. Bei den 12- bis 59-Jährigen müs­se dage­gen noch gewor­ben wer­den, um eine Quote von 85 Prozent zu errei­chen. Ihnen müss­ten nied­rig­schwel­li­ge Impfangebote gemacht wer­den, etwa auf dem Marktplatz, dem Sportplatz oder neben Moscheen und Kirchen. "Wenn wir das mög­lichst gut hin­krie­gen im Juli, dann haben wir auch eine gute Aussicht auf einen Herbst, auf einen Winter mit weni­ger Auflagen und deut­lich weni­ger Einschränkungen." Spahn betont aber, die AHA-Regeln wür­den noch eine gan­ze Zeit gebraucht. Wer geimpft sei, wer­de aber auf jeden Fall mehr Freiheiten haben.«

Ist die Stiko eigent­lich schon auf­ge­löst, sind ihre Mitglieder in Sicherheitsverwahrung? Das sind übri­gens die heu­ti­gen "Impfquoten" laut RKI:

rki.de

Doppel-Piks bei den Ü‑60 bei 66,5 Prozent. Nicht ohne Bedacht wird man die­se Altersgruppe nicht wei­ter auf­ge­schlüs­selt haben, umfaßt sie doch auch die Zahl der zwangs-"geimpften" Menschen in den Heimen. Bei den Freilaufenden dürf­te der Anteil erheb­lich nied­ri­ger sein.


Zum Schluß noch das:

»Kinderarzt sieht Impfbereitschaft
"Kinder kom­men allei­ne und wol­len Impftermin haben"«

"Würden Sie denn eigent­li­che Ihre eige­nen Kinder imp­fen?" "Ich glau­be, daß kann man nicht pau­schal mit ja oder nein beantworten".

Dicke Kinder bekom­men Corona, vie­le ande­re auch. Sind das eigent­lich Antennen an sei­nem Kopf?

25 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (7.7. – Mittagsversion)“

  1. House of Pharma – House of Horrors
    geför­dert von der EU und dem Land Hessen
    https://www.houseofpharma.de/service/presse/einzelansicht/den-ausbruch-einer-krankheit-vor-ersten-symptomen-abwehren/
    "Gegenüber der her­kömm­li­chen Vorgehensweise der Medizin – ein Patient zeigt Symptome, ein Arzt stellt eine Diagnose und lei­tet eine Therapie ein – kom­me das Konzept der Disease Interception, für des­sen Verwirklichung sich sei­ne Firma enga­gie­re, einem Paradigmenwechsel gleich, sag­te Bug. Das Konzept set­ze eine Diagnostik an den Anfang der medi­zi­ni­schen Intervention, die sich auf – nach heu­ti­gem Verständnis – gesun­de Menschen mit einem sehr hohen Risiko für eine bestimm­te Erkrankung fokus­siert. Diese könn­ten durch geeig­ne­te Screeningverfahren iden­ti­fi­ziert und dann in Monitoringprogramme auf­ge­nom­men wer­den. Anhand von Biomarkern las­se sich bei ihnen even­tu­ell ein schlei­chen­der Krankheitsprozess auf­de­cken, bevor er sich kli­nisch mani­fes­tiert habe. Diese recht­zei­ti­ge Entdeckung öff­ne das Interception Window, ein Zeitfenster, inner­halb des­sen das Fortschreiten des noch frü­hen und des­halb rela­tiv gut behan­del­ba­ren Krankheitsprozesses gestoppt, ver­zö­gert oder umge­kehrt wer­den kön­ne. .….Natürlich wis­sen wir, dass wir hier­bei nach der gän­gi­gen Definition gesun­de Menschen behan­deln“, sag­te Bug. Die Therapie müs­se also beson­ders ver­träg­lich sein, um ein ver­tret­ba­res Nutzen-Risiko-Verhältnis zu erzielen."

  2. Rostock: Südstadtklinikum erwirt­schaf­tet Überschuss
    Anders als vie­le ande­re Krankenhäuser hat das Klinikum Südstadt in Rostock im ver­gan­ge­nen Jahr ein deut­li­ches Plus erwirt­schaf­ten kön­nen. Nach Angaben des städ­ti­schen Klinikums gab es 2020 einen Überschuss von fast 6,8 Millionen Euro – und das, obwohl weni­ger Patienten als 2019 behan­delt wur­den. Das Klinikum erklär­te den Überschuss mit Pauschalzahlungen, die es vom Bund für das Freihalten von Kapazitäten für Covid-19-Kranke gege­ben habe. Zudem sei der Landesbasisfallwert erhöht wor­den – also die Grundlage, auf deren Basis die Bezahlung von Krankenhausleistungen errech­net wird. | 07.07.2021 15:25

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/

  3. "Da erwar­ten wir, dass wir von der Ständigen Impfkommission (Stiko) bald Empfehlungen haben, damit da Klarheit herrscht", sagt der CSU-Politiker dem Bayerischen Rundfunk. «
    Ähm – die­se Empfehlungen gibt es bereits. Vielleicht anders, als Sie es ger­ne hät­ten, Herr Holotschek, aber es gibt sie. Da herrscht Klarheit.

    "Wir soll­ten die Kinder und Jugendlichen sel­ber ent­schei­den las­sen. Wer für sich das möch­te, dem machen wir das mög­lich, bis spä­tes­tens Ende August die ers­te Impfung und dann auch bald die zwei­te Impfung zu bekom­men." Leute, gebt doch auch Schnaps und Zigaretten frei. Die Kinder wis­sen schon, was ihnen gut­tut. Nur Mut!

    "Die Maske im Innenraum, ins­be­son­de­re wenn meh­re­re in einem Innenraum sind im Herbst und Winter, die wird es auch wie­der brau­chen, das ist sehr klar" Ja, schon klar – nicht nur, wenn man allei­ne ist, nein, ins­be­son­de­re auch mit mehreren!

  4. Tja. Es wird sich nun an 85% Impfquote fest­ge­bis­sen. Man ahnt das dies nicht zu errei­chen ist? 

    Die Deutschen nehmen's mit dem Zielerreichungsgrad doch oft all­zu genau. Wenn nun wei­ter dar­an "gear­bei­tet wird" die­ses Ziel zu errei­chen, wie geht man damit um das das Vertriebsziel- Verzeihung, ich woll­te sagen die Impfquote, nicht erreicht wird?

    Die typisch deut­sche Antwort deut­schen Führungspersonals dar­auf ist:

    Meetings hal­ten & Maßnahmenpläne erstellen

    Wenn die Maßnahmenpläne nicht hel­fen, ist die typi­sche deut­sche Maßnahme von deut­schem Führungspersonal:

    Meetings hal­ten & Maßnahmenpläne erstellen

    Und so stellt sich die Frage wann.. äh, wann vorraus­sicht­lich, äh, viel­leicht vorraus­sicht­lich, Corona mal zu Ende sein könnte.

    Entsprechende Suchanfrage über Suchmaschine gestartet.

    Die Suchbegriffe "Corona bis 2024" und "Corona bis 2025 " füh­ren bereits zu Ergebnissen in der Trefferliste, wel­che auf Artikel ver­wei­sen in wel­chen Top-Expertenvirologen die­se Zahlen voraussagen.

    Frage in die Runde:
    Gibt es Wettbüros bei denen man auf das Coronaende wet­ten kann? Bei Trump vs. Biden lagen die Wettbüros mit den Quoten auch rich­tig. Das wäre mög­li­cher­wei­se ein ver­läss­li­cher Indikator.

    Da das gan­ze also noch eine Weile wei­ter lau­fen wird, bis die "Maßnahmen" end­lich Erfolg haben:

    Bleibt im Sachverhalt und freund­lich im Ton. Habe heu­te auf einem gro­ßen Corona-kri­ti­schen tele­gram Kanal in die Worte "die Zombies wer­den immer düm­mer", "Faschos", und "psy­cho­pa­thi­sche Kommunistenschweine" gele­sen, was nicht sooo güns­ti­ge Formulierungen sind, wenn man Bewusstsein schaf­fen und über­zeu­gen möchte 🙂

  5. Der Janssens scheint ein Gläubiger Mensch (?) zu sein. Das reicht dann schon als Begründung zum Giftspritzen. Nett auch, dass die dis dato ver­ab­reich­te Plörre schein­bar nur im deut­schen Alphabet wirkt, für kom­men­de Mutationen aber stark nach­ge­spritzt wer­den muss. Herrlich dass wir sol­che „Experten“ haben.
    Und Bayern….ja, wie lau­tet noch ein­mal die Definition von Erpressung? Wenn das der Ho(h)letschek nicht schafft, wird er vlt. durch den Joker „Scheuer Andi“ ersetzt?

    Was mir Sorgen macht: Wenn mal die jur. Aufarbeitung beginnt, wo machen wir das? Es sind ein­fach zu viele!

  6. Spahn im Juni oder Juli 20: Man dür­fe nicht zu viel tes­ten, weil das die Ergebnisse verfälsche.
    Wenig spä­ter wird alles getes­tet, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, bis heu­te andauernd.

    Spahn im September oder Oktober 20: Mit dem Wissen von heu­te kön­ne man kei­nen "Lockdown" mehr machen.
    Kurz dar­auf beginnt ein mona­te­lan­ger "Lockdown" unter ver­schärf­ten Bedingungen, die bis heu­te nicht wie­der auf­ge­ho­ben wurden.

    Spahn im Juli 21: Wenn im Sommer gut "geimpft" wer­de, habe man gute Aussichten auf einen Herbst und Winter mit weni­ger Auflagen und deut­lich weni­ger Einschränkungen. Wer geimpft sei, wer­de aber auf jeden Fall mehr Freiheiten haben.
    Nach den "Wahlen"…

    "Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me. Fool me thri­ce, call me German."

    Weitere Invektiven gegen die dre­cki­ge Lügenfresse erspa­re ich mir – pun intended.

  7. Turkmenistan wird vom Auswärtigen Amt als Risikogebiet ein­ge­schätzt. Damit auch ja kei­ner hin­fährt, fin­det sich noch der Hinweis, dass Reisende bei Einreise eine drei­wö­chi­ge Quarantäne in einer staat­li­chen Unterkunft ableis­ten müs­sen, "die euro­päi­schen Vorstellungen nicht unbe­dingt ent­spricht". Wer hin­fah­ren will, kann in die­ser Zeit ja schon mal die Buchempfehlung "Im wil­den Turkestan" (s.o.) lesen – Reisen bildet!
    Auf der Seite der WHO steht 0 Cases, 0 deaths, 41,993 vac­ci­ne doses admi­nis­te­red – da ist Vorsicht angebracht!

  8. Die Maske bleibt Pflicht bis zum Ende des Kapitalismus. Die Impferei auch. Oder glaubt hier jemand, daß die auf ihre Profite frei­wil­lig vezichten!?

    1. Vorgenommen hät­ten sie es sich …aber ich kann mir nicht vor­stel­len, dass sie so etwas wie das, was wir jetzt hier erle­ben, wirk­lich ver­sucht hätten.

  9. Hatte mich schon gewun­dert wann der Präsident von Turkmenistan "Besuch" (sprich Drohung) von der EU bekommt nach­dem man mit Weissrussland nicht so rich­tig Erfolg hat.

  10. "Wer geimpft sei, wer­de aber auf jeden Fall mehr Freiheiten haben."

    Als Belohnung für die soli­da­ri­sche Tätigkeit als Versuchs-Nagetier für unse­re for­schen­de Pharmaindustrie? 

    Es wür­de Zeit, dass die Freiheit des infor­mel­len auto­ri­tä­ren Vertriebspersonals der Pharmaindustrie etwas ein­ge­schränkt wird.

  11. Ich fürch­te, man wird uns jetzt bis zu den Wahlen etwas "Schonfrist" erlau­ben und nach den Wahlen kommt das "Impfgesetz" und wie­der ein meh­re­re Monate dau­ern­der Lockdown mit Ausgangssperren usw., bis die sai­so­na­len Viren im Frühjahr wie­der abzie­hen. Eventuell wird auch FFP2 für ganz DL erzwun­gen – an Prophezeiungen, Gängelungen und erst recht an Ausreden für die Maßnahmen man­gelt es sicher nicht.

  12. Zu den Impfquoten lt. RKI:
    Kann man den Zahlen über­haupt trauen?
    Mich erin­nert das alles sehr an die täg­li­chen Erfolgsmeldungen zur Planerfüllung aus DDR-Zeiten. Das heißt, dass ich in die­sem kon­kre­ten Fall nicht ein­mal unter­stel­le, dass das RKI bewusst lügt, son­dern dass Zielvorgaben von oben mit Anreizen für die „Planerfüllung“ nach unten durch­ge­reicht wer­den. Von unten wer­den dann die gewünsch­ten Zahlen gemel­det. Wie die­se zustan­de gekom­men sind wird bes­ser nicht hinterfragt.

  13. "Dies alles muss man im Hintergrund haben, wenn man die fol­gen­de klei­ne Anekdote liest, die Rudolf Steiner in die­sem Zusammenhange 1923 erzählte:
    „In einem Dorfe kam ein­mal ein Fremder an, der ein Bekannter des Bürgermeisters war. Er kam zu Pferde an und ritt in das Dorf hin­ein. Dem Dorfe war das eine inter­es­san­te Erscheinung. Die Leute lie­fen auf die Straße und sahen dem Fremden nach. Der stell­te sein Pferd in dem Stalle des Bürgermeisters ein und ver­weil­te vom Sonnabend über den Sonntag im Hause des Bürgermeisters. Am Montag woll­te er abrei­sen und ver­lang­te sein Pferd. Da sag­te der Bürgermeister: Du bist doch zu Fuß gekom­men, du hast doch kein Pferd gehabt. – Alle Einwände dage­gen wur­den von dem Bürgermeister mit den Worten beant­wor­tet: Du hast doch kein Pferd gehabt. –
    Endlich sag­te er: Dann fra­gen wir doch ein­mal die Leute im Dorfe, die müs­sen dich doch gese­hen haben, als du ins Dorf hin­ein­rit­test. – Er ließ also alle Leute im Dorfe kom­men und frag­te sie, ob sie den Mann nicht zu Fuß haben kom­men sehen, und alle sag­ten: Ja. – Nachdem alle die­ses Zugeständnis gemacht hat­ten, sag­te er: Nun schwört mir alle, dass der Mann zu Fuß gekom­men ist. – Und alle schwo­ren, dass die­ser Mann zu Fuß gekom­men sei. Er muss­te also zu Fuß und ohne Pferd das Dorf wie­der verlassen.
    Nach eini­ger Zeit ritt der Bürgermeister ihm nach und brach­te ihm sein Pferd. Darauf sag­te der Mann: Wozu war denn nun die­se gan­ze Komödie? Darauf erwi­der­te der Bürgermeister: Ich woll­te dir nur mei­ne Gemeinde vorstellen!“ "

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/07/05/die-offentliche-meinung-als-objektive-macht/

  14. Überwachung von Ungeimpften? 

    Also doch Impf-Apartheit!
    Und schon wie­der eine Verschwörungstheorie wahr…

    Tollhaus? Irrenanstalt passt noch besser!

  15. Bei all dem, was wir im letz­ten Jahr erdul­den durf­ten, ist bei mir
    eine Empfindung beson­ders vor­herr­schend : ein abgrundtiefer
    Ekel. Vor all der Niedertracht, Gier, Arroganz, Ignoranz, dem Opportunismus, der Heuchelei usw. (die Liste ist end­los) von einer
    gan­zen Reihe an Menschen (wobei sol­che Wesen – Menschen kann
    ich die nicht nen­nen – wie Spahn, M. & Co. , aber auch so Bücklinge
    wie Eckhart Ohnewitzhausen oder Richtig David Schlecht ganz oben ste­hen). Es gibt aber auch wirk­lich gar nichts, was deren Handeln recht­fer­ti­gen könn­te. Da bleibt nur noch Verachtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.