Am Mittwoch wird Lauterbach schweigen, eine Minute lang

»In vie­len Städten Europas soll es am Mittwoch eine gemein­sa­me Schweigeminute für die Corona-Opfer geben. Das kün­dig­te der Verband Eurocities am Sonntag an, in dem rund 200 Städte aus knapp 40 Ländern zusam­men­ge­schlos­sen sind. „Europa braucht einen gemein­sa­men Augenblick des Gedenkens“, erläu­ter­te der Präsident des Verbandes, Dario Nardella, Bürgermeister der ita­lie­ni­schen Stadt Florenz. Dazu soll am 24. März um zwölf Uhr mit­tags eine Minute lang geschwie­gen werden.

Aus Deutschland sind in dem Verband unter ande­rem Berlin, Dresden, Düsseldorf, Essen, Hamburg, München und Stuttgart dabei. Nardella sag­te, es gehe dar­um, die Toten zu betrau­ern und an die Menschen zu den­ken, die unter den Folgen der Pandemie lit­ten. Wie ein Sprecher am Sonntag erläu­ter­te, wol­len die Bürgermeister mit der Schweigeminute auch unter­strei­chen, dass die Pandemie eine grenz­über­schrei­ten­de Krise aus­ge­löst habe. Dazu soll es auf YouTube auch einen Livestream geben.«
rp-online.de

12 Antworten auf „Am Mittwoch wird Lauterbach schweigen, eine Minute lang“

  1. Die haben alle Morbus Bahlsen
    Definition
    Morbus Bahlsen ist im Medizinerdeutsch eine scherz­haf­te Umschreibung für Debilität bzw. Dummheit. Die Bezeichnung lei­tet sich vom gleich­na­mi­gen deut­schen Gebäckhersteller ab und ist asso­zia­tiv aus umgangs­sprach­li­chen Ausdrücken wie "einen an der Waffel haben" bzw. "wei­cher Keks" abgeleitet.

  2. Und anschlie­ßend wird geklatscht!?
    Und wer gedenkt der Hungertoden? Der Krebstoden? Etc.…
    Es tut mir leid aber ich glau­be ich muss in Klausur. Ich darf nichts mehr zum Thema Pandemie sehen, hören, lesen. Ich kann nicht mehr. Fange wie­der an Donald Duck zu lesen. In Entenhausen weiß ich wie der Hase läuft.

    1. Eine Klausur kann ich nur wärms­tens emp­feh­len. Habe am Wochenende ein Retraet zu Hause unter­nom­men: Meditation, Yoga und Kontemplation gehört. Kein Radio, kein Fernseher, kei­ne sozia­len Medien, kei­ne Gespräche… Nur so ist es mög­lich, in die­ser Zeit eini­ger­ma­ßen die psy­chi­sche Balance zu halten.

    1. Doch. Er gedenkt sei­ner selbst. Seiner erleuch­te­ten Bestimmung als Prophet der Apokalypse und sei­ner nahe­zu abso­lu­ten Corona-Weisheit. Diese Gedenkminute wird im Rahmen einer Talkshow stattfinden.

  3. Es soll­te eine Minute des Schweigens sein, die neben den eigent­li­chen ech­ten Corona-Toten auch der vie­len ande­ren Opfer die­ser Regime in Europa gedenkt: 

    Es soll­te eine Schweigeminute für die sich in weit fort­ge­schrit­te­nem Stadium der Beseitigung befindind­li­chen Demokratie und der frei­heit­lich demo­kra­ti­schen Grundordnung sein.

    Eine Schweigeminute für die, die sich das Leben wegen der Corona-Maßnahmen selbst genom­men haben und für die im Zusammenhang mit der sog. Schutzimpfung Verstorbenen oder schwer Geschädigten. 

    Eine Schweigeminute für die wegen abwei­chen­der Meinung geäch­te­ten und dif­fa­mier­ten Personen. 

    Eine Schweigeminute für die zwecks struk­tu­rel­ler Änderungen zugrun­de gerich­te­ten Eigentümer der klein- und mit­tel­stän­di­schen Betriebe.

    Ein Schweigeminute für die ver­nich­te­ten Zukunftschancen der Kinder und Jugendlichen.

  4. Konzernpolitische Massenmörder und Folterer heu­cheln Mitgefühl, ord­nen Schweigeminute an.

    Das tun wir schon seit einem Jahr – ohne zu schweigen.

    An Respektlosigkeit sind die nicht zu überbieten.

    Aber das ist eben der gan­ze Trick.

    t.me/Artikel_20_4_GG

  5. Vielleicht fin­det sich ein krea­ti­ver Modellierer, der die Reduktion des schäd­li­chen Aerosol durch rei­nes Schweigen berech­net. Mit bahn­bre­chen­den Konsequenzen auf den Inzidenzwert. Dann machen wir das künf­tig an jedem zwei­ten Werktag. Nach dem Selbsttest. Aus Selbstzweck.

  6. 05.03.2021 | «Der Bund» | Schweiz gedenkt der Corona-Opfer 

    Eine Minute Schweigen für über 10’000 Tote

    Punkt 11.59 Uhr stan­den Menschen in der Schweiz für eine Minute still, danach läu­te­ten im gan­zen Land die Kirchenglocken.

    https://www.derbund.ch/eine-minute-schweigen-fuer-ueber-10000-tote-307630508666

    "Minute of Silence will honor COVID-19 vic­tims", "a covid vic­tims minute", 

    ein poli­ti­scher Kult wie "Corona" erfor­dert Kulthandlungen, eben auch eine
    – gefäl­ligst "alter­na­tiv­lo­se", kei­nen Widerspruch duldende -
    Schweigeminute. 

    Nunja. Am Folgetag soll­ten wir eine wei­te­re Gedenkminute, leben­dig, laut­stark, unüberhörbar, 

    den Corona-Impftoten und den Corona-Impfgeschädigten widmen.

  7. … Pils-Kalles Twitter-Ankündigung wird wohl "wie immer" lau­ten : ,, Heute bin ich zu Gast beim Schweigen. Kommentare vor­her wie nach­her ger­ne willkommen …"

    Kinders, was pas­siert "hier" gerade ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.