AstraZeneca schlägt zurück: Biontech/Pfizer noch tödlicher

Das berich­tet jeden­falls rt​.de am 29.5.:

»In einem neu­lich von Astra­Ze­ne­ca erstell­ten wis­sen­schaft­li­chen Bericht ana­ly­sier­te der Phar­ma­kon­zern die Daten aus Frank­reich, Deutsch­land, Groß­bri­tan­ni­en, Nor­we­gen, Öster­reich und Italien.

Astra­Ze­ne­ca-Exper­ten stell­ten dabei her­aus, dass in den sechs Staa­ten die Anzahl der Todes­fäl­le pro eine Mil­li­on Imp­fun­gen mit dem Pfi­zer-Vak­zin um das Drei­fa­che höher ist als die ent­spre­chen­de Todes­sta­tis­tik bei Astra­Ze­ne­ca-Imp­fun­gen. Dies berich­te­te die rus­si­sche Nach­rich­ten­agen­tur RIA Nowos­ti, der der Bericht vorliegt…

Der Kon­zern behaup­tet zudem, dass der Skan­dal um Astra­Ze­ne­ca nicht nur dem Impf­stoff selbst, son­dern auch dem gesam­ten Kon­zept der Vak­zi­nie­rung scha­de. Astra­Ze­ne­ca-Exper­ten sind der Mei­nung, dass eine sol­che Wahr­neh­mung das Ver­trau­en in ande­re Vak­zi­ne erheb­lich sen­ken wür­de. Zudem kri­ti­sier­ten sie die Ent­schei­dun­gen der Regie­run­gen euro­päi­scher Staa­ten, die Vak­zi­nie­rung mit Astra­Ze­ne­ca-Impf­stof­fen vor­über­ge­hend einzustellen…

In der Mos­kau­er Ver­tre­tung von Astra­Ze­ne­ca bestä­tig­te man die Authen­ti­zi­tät des Berichts. Die Infor­ma­tio­nen sei­en jedoch nicht "für eine brei­te Öffent­lich­keit bestimmt gewe­sen", so eine Mit­ar­bei­te­rin.«

12 Antworten auf „AstraZeneca schlägt zurück: Biontech/Pfizer noch tödlicher“

  1. Mit der Imp­fung von der Gold­gru­be ab in die Gru­be! Noch toxi­scher sind nur die Phar­ma­lob­by­is­ten in den Minis­te­ri­en. Und Klabauterbach.

  2. Wenn das jetzt nicht Zynis­mus ist. "Ätschi­bätsch, dei­ne Plör­re ist ja viel töd­li­cher. Mei­ne tötet zwar immer­noch, aber vii­ieeellll toll­le­rer. Jetzt nur auf­pas­sen und nicht zu laut rum­krä­hen, sonst will sich nie­mand mehr töten lassen."
    DAS Men­schen ster­ben, scheint irgen­wie egal zu sein.
    Und #alles­dicht­ma­chen war/ist schlimm.

    1. @B.M.Bürger: "Das rus­si­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um ver­wei­gert die Zulas­sung für eine kli­ni­sche Stu­die mit einem kom­bi­nier­ten Impf­stoff von Astra-Zene­ca und Sput­nik V. Das sagt die für Russ­land und Eura­si­en zustän­di­ge Astra-Zene­ca-Gene­ral­di­rek­to­rin Iri­na Pana­ri­na der Nach­rich­ten­agen­tur Reu­ters." Quel­le in Aktu­el­les aus den Toll­häu­sern (28.5.)

  3. aa Also doch nicht die Rus­sen, son­dern nur Astra-Zeneca?

    Dies­mal Norwegen
    https://​www​.bmj​.com/​c​o​n​t​e​n​t​/​3​7​3​/​b​m​j​.​n​1​372
    Covid-19: Pfi­zer-BioNTech vac­ci­ne is “likely” respon­si­ble for deaths of some elder­ly pati­ents, Nor­we­gi­an review finds
    "Der Pfi­zer-BioNTech-Impf­stoff Covid-19 ist "wahr­schein­lich" für min­des­tens 10 Todes­fäl­le gebrech­li­cher älte­rer Men­schen in Pfle­ge­hei­men in Nor­we­gen ver­ant­wort­lich, so das Ergeb­nis einer von der nor­we­gi­schen Arz­nei­mit­tel­be­hör­de in Auf­trag gege­be­nen Expertenprüfung.

    Die Exper­ten­grup­pe wur­de Ende Febru­ar 2021 ein­ge­setzt, um die Ursa­che für die ers­ten 100 gemel­de­ten Todes­fäl­le von Pfle­ge­heim­be­woh­nern zu unter­su­chen, die den Impf­stoff von Pfi­zer-BioNTech erhal­ten hat­ten. Zu die­sem Zeit­punkt waren rund 30 000 älte­re Pfle­ge­heim­be­woh­ner geimpft worden.

    Obwohl die Sterb­lich­keits­ra­te in Pfle­ge­hei­men im All­ge­mei­nen sehr hoch ist und der Tod eini­ger Pfle­ge­heim­be­woh­ner nach der Imp­fung zu erwar­ten war, woll­te die nor­we­gi­sche Arz­nei­mit­tel­be­hör­de fest­stel­len, ob der Impf­stoff mög­li­cher­wei­se Todes­fäl­le beschleu­nigt hat­te, und ein kla­re­res Ver­ständ­nis der Risi­ken und Vor­tei­le sei­ner Anwen­dung bei gebrech­li­chen älte­ren Men­schen gewinnen.

    Die Über­prü­fung berich­te­te am 19. Mai und kam zu dem Schluss, dass ein kau­sa­ler Zusam­men­hang zwi­schen dem Impf­stoff von Pfi­zer-BioNTech und dem Tod in 10 der 100 Fäl­le als "wahr­schein­lich", in 26 Fäl­len als "mög­lich" und in 59 Fäl­len als "unwahr­schein­lich" ein­ge­stuft wur­de. Die rest­li­chen fünf Fäl­le wur­den als "nicht klas­si­fi­zier­bar" eingestuft.1
    Über­setzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)"

    1. @B.M.Bürger Also genau das, was man hier­zu­lan­de mit aller Macht unter der Decke zu hal­ten ver­sucht. Wo sich bei uns die Staats­an­wäl­te wei­gern , tätig zu wer­den, obwohl ihnen die Bewei­se auf dem Sil­ber­ta­blett dar­ge­bo­ten wer­den, wie bei dem Fall des Pfle­ge­hei­mes, über den im Coro­na-Aus­schuss berich­tet wurde.

  4. Evtl. soll­te mal einer der Gift­mi­scher sei­ne „USP‘s“ – heißt doch bei den geschei­ten Leu­ten so – mal raus­stel­len. Z.B. „Vax­ze­vria – smoot­hest way to eter­ni­ty“. Oder „Comirna­ty – Good vibs only!“.
    Da könn­ten sich die hip­pen Mar­ke­ting Exper­ten noch­mal rich­tig ver­aus­ga­ben. Und dem Tum­ben Volk gefällts 

  5. Falls das Gan­ze so stimmt, dann dürf­te es 2021 eine deut­li­che Über­sterb­lich­keit geben. Auf die offi­zi­el­le Begrün­dung bin ich schon gespannt…

    Vie­le Grüße,
    Der Ösi

  6. End­lich wer­den wie­der Woh­nun­gen frei. Todes­fäl­le dür­fen igno­riert wer­den. Was soll's? Für das “Pri­vi­leg“ bei 10° und Regen drau­ßen zu essen, nimmt so man­cher ger­ne den klei­nen Pieks hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.