AstraZeneca-Impfung auch in Bulgarien und Thailand ausgesetzt

»Trotz schnell stei­gen­der Corona-Zahlen ist in Bulgarien am Freitag ein vor­über­ge­hen­der Impfstopp für Dosen von Astrazeneca ange­ord­net wor­den. Der Chef der Arzneimittelagentur in Sofia, Bogdan Kirilow, ver­füg­te, dass die dem Lande bereits gelie­fer­ten Mengen des Impfstoffs von Astrazeneca blo­ckiert wer­den, wie das Gesundheitsministerium mitteilte…

Nach meh­re­ren euro­päi­schen Staaten hat auch Thailand die Verabreichung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca aus­ge­setzt. Thailand reagier­te damit am Freitag auf Berichte über Blutgerinnsel bei man­chen Geimpften. Eine geplan­te Veranstaltung mit Dutzenden Medienvertretern, bei der Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha sei­ne ers­te Impfdosis erhal­ten soll­te, wur­de weni­ger als eine Stunde vor Beginn abgesagt.«
rp-online.de (12.3.)

2 Antworten auf „AstraZeneca-Impfung auch in Bulgarien und Thailand ausgesetzt“

  1. Es ist ein Verbrechen, Menschen mit einem Impfstoff zu imp­fen, der Embolien aus­lö­sen kann und spä­ter schwe­re Autoimmunerkrankungen!!!

  2. Ich hof­fe, dass Bhakdi, Wodarg und vie­le ande­re noch so lan­ge leben wer­den, um irgend­wann von Staat und Medien für die uner­träg­li­che Hetze ent­schä­digt zu wer­den. Denn die haben u. a. genau das pro­gnos­ti­ziert, was seit eini­gen Wochen zu beob­ach­ten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.