Auch die neueste Werbekampagne der Bundesregierung floppt gewaltig

Ein Beispiel wur­de hier vor­ge­stellt in Spahns letz­tes Aufgebot, und vie­le LeserInnen hiel­ten es für Satire. Der Titel eines Artikels vom 1.9. auf faz​.net (Bezahlschranke) lau­tet sehr zurück­hal­tend "Provokante Impfkampagne". Es ist zu lesen:

»Eine Impfkampagne der Bundesregierung sorgt in den sozia­len Medien für kon­tro­ver­se Diskussionen. Fünf Influencer wer­ben seit der ver­gan­ge­nen Woche in kur­zen, von der Regierung bezahl­ten Videos dafür, sich imp­fen zu las­sen. Dadurch will die Bundesregierung die Impfquote unter jun­gen Menschen stei­gern. Allerdings kom­men die pro­vo­kan­ten Videos bis­her schlecht an. 

Die Kommentare waren über­wie­gend nega­tiv, was die Bundesregierung auf Anfrage der F.A.Z. selbst ein­räumt. Einer der Influencer hat sogar Morddrohungen erhal­ten. Ein Sprecher des Bundespresseamtes teil­te mit, die Kampagne sol­le noch bis zum 5. September wei­ter­lau­fen. Die Werbung wer­de auf Instagram, Snapchat, TikTok, Spotify und Youtube und diver­sen wei­te­ren Netzwerken ausgespielt…

Wenig Likes, viele negative Kommentare

Mit weni­gen Sekunden lan­gen Videos wie die­sem ver­sucht die Bundesregierung, Jugendliche und jun­ge Erwachsene von einer Impfung zu über­zeu­gen. Neben Alicia Awa hat sie die Influencer Diademlori, Inscope21, SelfieSandra und Twenty4Tim (Links zu den Videos) für die Kampagne gewon­nen, „die nach Reichweite und Werbewirksamkeit ver­gü­tet wur­den“ und von der Werbeagentur „Zum gol­de­nen Hirschen“, Rahmenvertragspartner der Regierung, vor­ge­schla­gen wor­den sei­en, teilt ein Sprecher des Bundespresseamts mit…

Die belieb­tes­ten TikTok-Kommentare unter dem Alicia-Awa-Video sind aus­ge­spro­chen nega­tiv. 16.400 Nutzern gefällt der Kommentar „Katastrophe“. „Mir feh­len die Worte“, heißt es von vie­len Nutzern. „Omg [Oh mein Gott] was habe ich gera­de ange­se­hen“, schreibt eine ande­re Influencerin mit 1,4 Millionen Followern unter dem Video. Positive Kommentare gibt es kaum. Alicia Awa reagiert unter dem Video: „Die Kampagne ist bewusst pro­vo­ka­tiv, damit dar­über gespro­chen wird. Und wie ich sehe, haben wir das erreicht“, schreibt sie. Tatsächlich sind gut 4000 Kommentare ein aus­ge­spro­chen hoher Wert, das Video wird also kon­tro­vers dis­ku­tiert. Bisher kommt es auf etwa 92.000 Likes, was auf TikTok bei 2,2 Millionen Views als sehr wenig gilt. Es kommt also nicht gut an…

„Macht nicht solche Kampagnen“

Kommentar-Videos ande­rer Influencer, die hun­dert­tau­send­fach ange­schaut wer­den, kri­ti­sie­ren die Kampagne der Bundesregierung. Eines davon kommt vom TikToker Herr Anwalt, der mit bür­ger­li­chem Namen Tim Hendrik Walter heißt…

Walter, der FDP-Mitglied ist, wenn auch inak­tiv, kri­ti­siert wei­ter, die Regierung ver­wen­de Strohmannargumente. Faulheit sei sel­ten der Grund dafür, dass sich Menschen nicht imp­fen lie­ßen. „Wenn man Ungeimpften ein Argument unter­schiebt, dann sagen die: ‚Jetzt las­se ich mich erst recht nicht imp­fen.‘“ Stattdessen hät­te er sach­li­che­re Videos bes­ser gefun­den, die nüch­tern auf die am häu­figs­ten vor­ge­brach­ten Argumente ein­ge­hen. Unter den Videos beob­ach­tet er: „Die Geimpften soli­da­ri­sie­ren sich in den Kommentaren sogar mit den Ungeimpften.“…

Wie viel die Kampagne gekos­tet hat, will die Regierung auf Anfrage nicht mit­tei­len: „Zu die­sem Zeitpunkt lie­gen zu den Kosten der Kampagne noch kei­ne belast­ba­ren Zahlen vor“, spielt ein Sprecher des Bundespresseamtes auf Zeit. Üblich wären bei TikTok-Influencern die­ser Größenordnung nied­ri­ge fünf­stel­li­ge Beträge je Video. Laut der Facebook-Werbedatenbank hat die Regierung für die Platzierung der Videos zudem nied­ri­ge vier­stel­li­ge Beträge bezahlt, die Werbung inzwi­schen aber ein­ge­stellt. Auch auf TikTok hat die Bundesregierung die Kampagne nach Informationen der F.A.Z. zurückgezogen.«

17 Antworten auf „Auch die neueste Werbekampagne der Bundesregierung floppt gewaltig“

  1. Mein Mantra:
    Virus nie isoliert
    Testmethode aus­schlag­gie­big wie Würfeln
    2020 Untersterblichkeit
    2020 Gippe verschwunden
    Politiker seit jeher aller­meist kor­rupt und opportunistisch

    1. "Virus nie isoliert" ?
      Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi ver­tre­ten dies­be­züg­lich genau das Gegenteil.
      Ein "Mantra" ist letzt­lich auch nur eine Art von Ideologie. (wiki­pe­dia: "Mantra = hei­li­ges Wort oder hei­li­ger Vers")

      1. Bhakdi hat gesagt, es stim­me in gewis­ser Weise: Das ursprüng­li­che Virus sei nie iso­liert wor­den und das hät­te auch nicht pas­sie­ren kön­nen, da es aus dem Labor gekom­men sei.
        Die sich wei­ter ver­brei­ten­den Varianten sind dann aber iso­liert worden.

  2. Irgendwie hat es unse­re Regierung mit „Gold“:
    An der Goldgrube
    Zum gol­de­nen Hirschen

    Sind das Gedanken des Unterbewusstseins, die da unge­wollt an die Oberfläche gespült werden…sowas in der Art Freudscher Versprecher?

    Wikipedia hier­zu:
    „ Ein Freudscher Versprecher (nach Sigmund Freud), auch Lapsus Linguae genannt, ist eine sprach­li­che Fehlleistung, bei der angeb­lich ein eigent­li­cher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwill­kür­lich zuta­ge tritt.“

  3. Und wie­der: Wie gefähr­lich kann eine Seuche sein, wenn man die Betroffenen zum (angeb­li­chen) Schutz über­zeu­gen und zwin­gen muss? Ist Corona eine neue Ebola-Variante? 

    Wie wäre es mit einer Kampagne, die mal aus­nahms­wei­se nicht täuscht: "Alter/ Alte, mach' mit beim größ­ten Gentechnik-Versuch! Big Pharma needs you!" 

    Vielleicht kann statt der Selfiesandra auch die Alena Buyx oder der Tierarzt die­se Message unters Volk brin­gen. Ggf. kann Kalle noch unter­stüt­zend ein paar Sätze panik­ar­tig aus­sto­ßen. Irgendetwas mit Variante oder Mutation und neben­wir­kungs­freie Impfung und dass mor­gen halb Europa infi­ziert dahinkeucht.

  4. Wow, die Facebooklinks im Artikel sind inter­es­sant. Darüber kann man die Werbekampagnen auf­ru­fen, wel­che die Bundesregierung auf FB lau­fen lässt.

    Die Bundesregierung steckt Steuereinnahmen in Pharmamarketing, die Einnahmen aus den Werbekampagnen flie­ßen an die Pharmaindustrie. Und Facebook hat einen zah­lungs­kräf­ti­gen Advertiser. 

    Um es zu ver­deut­li­chen: jede/r kann Werbekampagnen über Werbenetzwerke im Internet lau­fen las­sen, über­li­cher­wei­se tei­len sich der Werbetreibende und der Werbepartner die Einnahmen. Der Werbetreibende erhält einen Anteil an den Verkäufen, die das bewor­be­ne Unternehmen durch die Werbung gene­riert. Das nennt sich affi­lia­te marketing.

    Netter Kontakt / Sponsor, den FB und Pfizer da mit der Bundesregierung haben. Die Bundesregierung macht die Werbung sogar gra­tis. Oder? Gerne wieder 😉

    1. @info,

      daß sich eine Regierung (Staatsapparat samt sei­ner Organe) allein von Steuern finan­ziert war viel­leicht in der Antike so. Heute lebt der gan­ze Staatsapparat von eige­nen Kapitalerträgen.

      MFG

  5. Das Radio teilt mir heu­te mit, dass der Bankkaufmann, wel­cher dem BMG vor­steht, befür­wor­tet, dass z. B. in der Pflege Arbeitgeber den Ömpfstatus ihrer Untergebenen abfra­gen dür­fen sollen.
    Weil, wenn im Heim jemand stirbt, weil die Pflegekraft unge­impft war, sei­en die Angehörigen evtl. sehr ver­är­gert, und er kön­ne das verstehen.
    Nun, ich könn­te ver­ste­hen, wenn jemand den Bankkaufmann wegen fal­scher Verdächtigungen und Volksverhetzung anzei­gen wür­de, aber das wäre wohl zuviel des Guten.

  6. Das ist wirk­lich eine Schande, wenn sich Geimpfte mit Ungeimpften soli­da­ri­sie­ren! Wer sich hier mit wem zu soli­da­ri­sie­ren hat, bestimmt näm­lich Herr Spahn und Herr Müller oder Herr Lauterbach oder baby Brinkmann oder baby Oberethikrätin oder so! Die tik­to­ken doch wohl nicht ganz rich­tig, die das auch noch gut fin­den, wenn sich eine Bevölkerung ihre Würde der Entscheidungsfreiheit ins­be­son­de­re bezüg­lich der kör­per­li­chen Unversehrtheit nicht nach G‑Punkt-Regeln von Politkern mit beschränk­ter Haftung dik­tie­ren lassen!

  7. Hihihi … da wird doch tat­säch­lich ver­kauft, dass die­se Zahlen ("Tatsächlich sind gut 4000 Kommentare ein aus­ge­spro­chen hoher Wert, das Video wird also kon­tro­vers dis­ku­tiert. Bisher kommt es auf etwa 92.000 Likes") irgend eine rea­le Gemütsverfassung von Menschen abbil­den würden.

    99% die­ser "Likes" sind im Preis bei der Werbekampagen inbegriffen.

    Weiter 100.000 bei gerin­gem Aufschlag erhältlich.

  8. Es ist ja sehr schön, wenn Tim Hendrik Walter lie­ber „sach­li­che­re Argumente“ gese­hen hät­te, nur lei­der sehe ich die­se genau­so wenig, wie die rund 30% der Deutschen, die wei­ter­hin klar den­ken und des­halb zum Leidwesen der Regierungs- und Fachcovidioten sich die Freiheit her­aus­neh­men, eine eige­ne Meinung zu haben, die das Pandemiegeschehen gänz­lich in Frage stellt, wodurch auch Impfungen abge­lehnt werden.

    Andererseits fin­de ich es gut, dass man vor der Wahl wei­ter­hin so einen voll­kom­me­nen Schwachsinn pro­du­ziert als auch ver­sucht, wei­ter auf die Corona-und Impfverweigerer mit allen mög­li­chen Repressionen drauf­zu­hau­en. Kann man den Wahlumfragen trau­en, gibt es zur­zeit einen schö­nen Abwärtstrend der eta­blier­ten Parteien, der, wenn er sich so bestä­ti­gen soll­te, viel­leicht mal zu einer ande­ren Regierung in Deutschland führt.

    Man könn­te hier noch dran arbei­ten, indem man nächs­te Woche die hun­dert­mal als das Delta-Virus (oder auch Muh-Mutante) gefähr­li­che­re „Teta-Variante“ ein­führt, die sich auch mit der Briefpost ver­brei­ten kann. War jetzt nur so eine Idee, die mir bei den gan­zen Fake-Meldungen, die ich jeden Tag wahr­neh­me, in den Sinn gekom­men ist.

    1. @Helmi2000,

      wenn man Viren ver­brei­ten will muß man die erstein­mal iso­lie­ren. Und wenn man Hirngespinste ver­brei­ten will, muß man das so machen, daß mög­lichst vie­le dran glauben.

      Schönes Wochenende.

  9. Hier kam die Frage auf, wie­viel Steuergeld das BGM für den Zirkus Corona ver­bal­lert. Dazu kann man hier wei­te­res erfah­ren: https://​frag​den​staat​.de/​a​n​f​r​a​g​e​/​a​u​s​s​c​h​r​e​i​b​u​n​g​e​n​-​b​z​g​l​-​d​e​r​-​k​o​m​m​u​n​i​k​a​t​i​o​n​-​z​u​-​c​o​r​o​n​a​c​o​v​i​d​-​1​9​s​a​r​s​-​c​o​v2/
    Auszug von meh­re­ren Anfragen der Bürgerin Doris Schröder (nicht DIE Doris…) an das BGM vom April 2020:
    In mei­ner letz­ten Anfrage, wen Sie mit der der Kommunikation bzgl. Sars-Cov2/Corona/Covid-19 beauf­tragt haben und in wel­chem Umfang, bekam ich von Ihnen fol­gen­de Antwort: "…die Unterstützung bei der Konzeption und Durchführung von Kommunikationsdienstleistungen erfolgt nach Durchführung einer euro­pa­wei­ten Ausschreibung seit 1. April die­ses Jahres durch die Agentur Scholz & Friends Berlin GmbH in Berlin. Das Auftragsvolumen wur­de zum Zeitpunkt der Ausschreibung auf 22.000.000 EUR für die Dauer von 4 Jahren geschätzt. In dem Jahr zuvor war der Auftrag an die Bietergemeinschaft KOMPAKTMEDIEN Agentur für Kommunikation GmbH & VALID Digitalagentur GmbH ver­ge­ben." (Ende Zitat)
    Also in 2020 wur­den 22Mio., ver­teilt auf vier Jahre bis 2024, bewilligt.
    Frage 1: Coronasimulator läuft bis dahin, mindestens?
    Frage 2: Können Mittel für eine poli­ti­sche Kampagne bewil­ligt wer­den, die weit jen­seits der Amtszeit eines schei­den­den Ministers liegt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.