Baerbock: Nach vier "Impfungen" keine zwei Etagen

Das "trotz" muß sein:

berliner-zeitung.de (13.7.)

Interessant, daß hier statt des obli­ga­to­ri­schen Loblieds auf die Spritze kommt:

»Baerbock appel­lier­te an jeden: „Maske tra­gen, wo es nötig ist, und tes­ten, tes­ten, tes­ten.“«

Und wie­der eine schnel­le Reaktion von _horizont_

Videoquelle: youtube.com

25 Antworten auf „Baerbock: Nach vier "Impfungen" keine zwei Etagen“

  1. Ich den­ke, hier könn­te die fünf­te Spritze Abhilfe schaffen!

        1. Genau, das Pferd von hin­ten auf­zäu­men und gleich den Rollstuhl nut­zen, um den Nebenwirkungen zuvor­zu­kom­men- >>Dit is Science Alta!<<

            1. @ Marc Damlinger:
              Ich gön­ne ihr den Rollstuhl von Herzen.
              Die Kaufmännische Krankenkasse bezahlt nur Schrottmodelle für ihre bei ihr zu höhen Preisen Versicherten. Möge die Bärbocksche ein sol­ches Uralt-Kassenmodell unter ihrem Hinter haben. Jeah!

                1. @ aa:
                  Ihnen ist enfal­len, wor­um es geht?
                  Es geht um Erleichterung in der Mobilität der Baerbock. Deshalb wur­de ihr ange­ra­ten, einen Rollstuhl zu nut­zen. Die ent­spre­chen­den Schrottlager sind in den jewei­li­gen Sanitätshäusern vorhanden.

  2. Ich hät­te da einen Gegen-Appell : Maul hal­ten, wo es nötig ist (also
    eigent­lich stän­dig) und zurück­tre­ten, zurück­tre­ten, zurücktreten.

  3. Warum nicht gleich einen Dauerbooster legen las­sen? Eine Mikrokanüle die alle paar Wochen "nach­lädt, oder nach­la­den tut", um in Roberts Sprache zu bleiben…

  4. Aber bar­fuß durch den pazi­fi­schen Sand lat­schen. Das ist natür­lich total easy……Ich glau­be der S……. kein Wort. Die ist auch nie­mals geimpft.

  5. VIER Impfungen wir­kungs­los, schlicht wirkungslos…

    BAERBOCK: Wenn’s beim vier­ten Mal nicht funktioniert…
    DROSTEN: Versucht man’s noch ein fünf­tes Mal…

    Und kei­ne zwei Etagen mehr…? Hüstel…
    Hier lie­ße sich Manches bemerken:
    1.) War man frü­her nach einer ech­ten Influenza am nächs­ten Tag etwa wie­der topfit?
    2.) Früher hät­ten die Ärzte ange­sichts sol­cher Wehleidigkeit gesagt: "Psychosomatisch"…
    3.) Long Covid ist aber eben "in"…
    4.) Man kann das arme Opfer geben und Mitgefühl generieren…
    LongCoViD ist qua­si das "Eiserne Kreuz" unse­rer Zeit…
    5.) Man kann die eige­ne Politik damit im Nachhinein recht­fer­ti­gen… weil CoViD so gefähr­lich… hm… ande­rer­seits genutzt hat's dann doch nix…
    6.) Man kann eige­nes Versagen damit pro­phy­lak­tisch ent­schul­di­gen… und bei Baerbock und Konsorten wird es viel zu ent­schul­di­gen geben…

  6. Es gab vor lan­ger Zeit mal einen Post, da hieß es: ach­tet bei den Politiker*in*nen *en wer sich in der Carolakrise dann so alles „infi­ziert“.….. das sind die die abge­sägt wer­den wollen/ sollen.…who knows the truth

  7. Aber wie­so rät Frau Baebock zu Maskentragen und und Testen, habe ich sie doch seit lan­gem nicht mehr mit blo­ßem Gesicht gese­hen? Masken und Testen wir­ken ja noch nicht mal zusätz­lich zur Boosterung. Oder trägt sie nur Maske, wenn Fotografen in der Nähe sind?

  8. Außerdem wahr­schein­lich schon mehr­mals Corona. (Wovon ich aber nichts weiß)

    Aber man­che Leute müs­sen sich ja unbe­dingt imp­fen lassen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.