Bald auch mRNA Impfstoffe für Babys! – Hurra?

Auf der Community-Seite auf freitag.de ist unter die­sem Titel zu lesen:

»Biontech hat bei der euro­päi­schen Zulassungsbehörde EMA die Zulassung ihres Impfstoffes für Kinder und Jugendliche bean­tragt. Die Begeisterung ist groß und es wird auf allen Kanälen gewor­ben: „Corona-Impfungen bald für alle ab 6 Monaten – Schützt jetzt end­lich die Kinder“ schreibt bei­spiels­wei­se der Tagesspiegel.

Aber wie gefähr­det sind Kinder und Jugendliche in der Pandemie eigentlich?

Es gibt in Deutschland etwas über 14 Millionen Kinder und Jugendliche.
Von denen muss­ten in den letz­ten 12 Monaten 1259 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus behan­delt wer­den – davon 65 auf der Intensivstation. 4 ver­star­ben an ihrer Infektion.

Daten der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie und der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene vom 21.4.21

Für Kinder und Jugendliche besteht also nur ein äußerst gerin­ges Risiko schwer an Covid-19 zu erkran­ken oder gar zu ster­ben. Eine Grippe wäre für die­se Gruppe gefährlicher.

Wie hoch könnte dagegen das Risiko einer Impfung für Kinder und Jugendliche sein?

Der Impfstoff für Kinder und Jugendliche von Biontech ist eben­falls ein gen­ba­sier­ter mRNA-Impfstoff – für den noch kei­ne Langzeitstudien vor­lie­gen! Vermutlich der glei­che, der auch den Erwachsenen ver­impft wird – nur anders dosiert.

Seit eini­gen Monaten wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer an Erwachsenen erprobt. Nachfolgend die bis­her dem Paul-Ehrlich-Institut gemel­de­ten Nebenwirkungen:

Bis zum 02.04.2021 wur­den laut Angaben des Robert Koch– 10.722.876 Impfungen mit Comirnaty (Biontech/Pfizer) durch­ge­führt. 12.409 Verdachtsfälle (von Nebenwirkungen) wur­den zur Impfung mit Comirnaty gemel­det.

In 1832 Verdachtsfällen wur­den schwer­wie­gen­de uner­wünsch­te Reaktionen gemel­det. Als schwer­wie­gen­de Reaktionen gel­ten sol­che, bei denen die Personen im Krankenhaus behan­delt wer­den oder Reaktionen, die als medi­zi­nisch bedeut­sam ein­ge­ord­net wurden.

Auffällig: Venöse Thrombosen +Embolien 89 Fälle und Arterielle Thrombosen 104 Fälle

Dem Paul-Ehrlich-Institut wur­den 321 Todesfälle bei Geimpften mit Comirnaty im Alter von 24 bis 102 Jahren gemel­det. Der zeit­li­che Zusammenhang zwi­schen Impfung und dem töd­li­chen Ereignis vari­ier­te zwi­schen weni­ger als eine Stunde und 40 Tagen nach Impfung.

Fazit:

Das Risiko für Kinder und Jugendliche an einer SARS-CoV-2-Infektion schwer zu erkran­ken = 0,009%

Das mög­li­che Risiko von schwe­ren Impf-Schäden, die in einem Krankenhaus behan­delt wer­den müss­ten: 0.017%

Das Risiko für Kinder und Jugendliche an einer SARS-CoV-2-Infektion zu ster­ben = 0.000028%

Das mög­li­che Risiko – bis­her nur nach Daten von Erwachsenen – an den Folgen einer Impfung zu ster­ben: 0,0031

Das Risiko einer Impfung ist für Kinder und Jugendliche (höchst­wahr­schein­lich) grö­ßer als das Risiko einer SARS-CoV-2- Infektion.
Dabei sind noch nicht ein­mal die mög­li­chen unbe­kann­ten Langzeitrisiken berück­sich­tigt, die bis­her noch gar nicht erforscht wer­den konnten.

Zur ver­pflich­ten­den Nutzen-Risiko-Abwägung nach Arzneimittelrecht

Auch Moderna tes­tet gera­de sei­nen Impfstoff an Tausenden Babys und Kindern

Eine 100%ige ’Wirksamkeit’ kann in jedem Fall ’nach­ge­wie­sen' wer­den – weil Kinder und Jugendliche ja sowie­so so gut wie kei­ne Probleme mit dem Virus haben …

Hauptsache der Rubel rollt .…«

14 Antworten auf „Bald auch mRNA Impfstoffe für Babys! – Hurra?“

  1. Das gehorcht einer ande­ren Logik.

    Die Zulassung basiert auf Studien und Anträgen (kann ich bei Bedarf ver­lin­ken, bin des­sen aber lang­sam müde, weil die­se Sachen schon so oft ver­linkt wur­den…) die klar benen­nen, dass der Genstoff an

    Schwangeren
    Kindern
    Multimorbiden

    NICHT getes­tet wor­den ist. Die Zulassung erfolg­te unter der BEDINGUNG, dass die Studien Ende 2023 abge­schlos­sen sein müs­sen, um die end­gül­ti­ge Zulassung zu erhalten.

    ALSO müs­sen Pfizer und sei­ne Zulassungsbehörden alles dran set­zen, die feh­len­den Nachweise zu erbrin­gen – NUR dar­um geht es.

    Um Gesundheit ging es noch nie, denn die 2monatige Pfizer-Studie selbst zeigt, dass bei einer der­ar­tig gerin­gen Infektionsrate ein Impfstoff völ­lig sinn­los ist – etwas, das sich bis heu­te bestä­ti­gen lässt: 99,7 % sind nicht ein­mal test­po­si­tiv, geschwei­ge denn krank oder tot.

    Es wird den­noch betrie­ben, um die Finanzen der Volkswirtschaften mit Beteiligung der Konzerne zu "ret­ten", sprich zu reset­ten – das allein kann voll­stän­dig erklä­ren, was seit Monaten geschieht, kon­sis­tent und wider­spruchs­frei. Dabei deu­ten alle offi­zi­el­len Verlautbarungen der Akteure selbst auf eine Körperwährung – ein logi­scher Verlauf mut­maß­lich auch aus lin­ker Sicht: einst wur­de die Arbeitskraft aus­ge­beu­tet, im Neoliberalismus wur­de der Mensch zur Ware, in der Industrie 4.0 wird er zur Währung und damit end­gül­tig zum Objekt derer, die über ihn verfügen.

    1. Zwecks Gewinnmaximierung wur­den jetzt (ange­sichts der bis­her erho­be­nen Daten muss man wohl sagen "in ver­bre­che­ri­scher Art und Weise") Studien an Kindern (und moe­g­li­cher­wei­se auch an mul­ti­mor­bi­den und schwan­ge­ren) nach­ge­holt worden …

    2. Verlinken, auch wenn bereits getan, scha­det nichts. Es gibt immer auch neue Leser. Leider gibt es kei­ne Suchfunktion für Kommentare, und selbst wenn Herr Aschmoneit vie­les in eige­nen Beiträgen auf­greift geht noch immer vie­les wich­ti­ges in den Kommentaren verloren.

      Was mich bezüg­lich Ihres Kommentars inter­es­siert: Was pas­siert, wenn Pfizer es nicht schafft, die­ser Verplfichtung nachzukommen?

    3. @some1: Der letz­te Abschnitt betrifft einen wich­ti­gen Punk. Es ist jetzt klar, dass es um ein welt­ge­schicht­li­ches Ereignis han­delt, kei­nen klei­nen Pharma- oder Polit-Skandal.
      Wir wer­den Zeuge, wie die Jahrhunderte der Arbeitskraft als zen­tra­les Ausbeutungsobjekt zu Ende gehen. Es hat über ein Jahrhundert gedau­ert, bis die Arbeitskraft geschaf­fen war. Kein Mensch wird als Arbeitskraft gebo­ren. Er muß dazu sozia­li­siert, dis­zi­pli­niert, abge­rich­tet wer­den. Die Grundlagen dazu wur­den in der Zeit der Einhegungen, des frü­hen Kolonialismus, der Hexenvefrbrennungen geschaf­fen – das waren die Geburtsjahre des Kapitalismus. Er hat sich bis an sei­ne inne­ren und äuße­ren Grenzen aus­ge­dehnt und ist jetzt bereit, in einen neu­en Zustand überzugehen.
      In Zukunft wird nicht nur die Arbeistkraft zur Verfügung ste­hen, son­dern der gan­ze Körper, Zelle für Zelle qua­si. Damit kann man unend­lich mehr in Wert set­zen und dienst­bar machen als nur über die Arbeitskraft. Die Probanden der Medikamenten-Studien, die Leihmütter, aber auch die Milliiarden Nutzer der "digi­ta­len Endgeräte" – das sind die neu­en Modelle der Ausbeutung, gegen die der Kapitalismus ein Zuckerschlecken gewe­sen sein wird. Biodigitalismus wäre ein pro­vi­so­ri­scher Begriff für die­se neue Herrschaftsform, die es jetzt zu begrei­fen gilt.
      Vielleicht wäre es für Interessierte sinn­voll, hier dar­über zu dis­ku­tie­ren. Vielleicht könn­te auch eine ent­spre­chen­de Kategorie ein­ge­rich­tet werden.

  2. Mit aller Gewalt die­se Plörre in die Kinder sprit­zen, damit der Umsatz stimmt. Mehr nicht.
    Einfach wider­lich, die­se impflobby.
    Genauso die­se Politiker.

  3. Kalle! Schnell! Hier ist ein Thema, dem du dich anneh­men musst. Kannst du nicht mal erklä­ren, war­um das Chance/Risiko-Profil so nicht sein kann, weil sonst der Genrotz nicht pro­fi­ta­bel weg­ge­impft wer­den kann? Kalle, die for­schen­de Pharmaindustrie bit­tet dich sicher nicht noch­mal. Also, auf: Eine pas­sen­de Panik-Prophezeiung!

  4. Wer die­sen Impfstoff trotz Kenntnis die­ser Zahlen ein­setzt, soll­te wegen vor­saetz­li­cher Koerperversetzung in einem beson­ders schwe­ren Fall ver­ur­teilt wer­den, fuer *jede* *ein­zel­ne* durch­ge­fuehr­te Impfung. Und Jens Spahn, Angela Merkel, Karl Lauterbach und die gan­zen ande­ren "Panik-Schreier" wegen Beihilfe, eben­so in jedem ein­zel­nen Fall (nach vor­he­ri­ger Aberkennung der diplo­ma­ti­schen Immunitaet, was ja im Falle von schwe­ren Straftaten durch­aus moe­g­lich ist).

    Irgendwann reicht es doch echt! Wer die Petition noch nicht mit­ge­zeich­net haben sollte:
    https://www.change.org/p/jens-spahn-keine-corona-impfpflicht‑f%C3%BCr-kinder

      1. Pardon, es soll­te natu­er­lich "Koerperver*l*etzung" heis­sen. Das "ver­set­zen" eines Koerpers wae­re wohl (im Gegensatz zum "ver­let­zen" eines Koerpers) nicht unbe­dingt eine schwe­re Straftat. Danke fuer den Hinweis auf die­sen Fehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.