Baseball-Legende lebt noch zwei Wochen nach Impfung

Die Base­ball-Iko­ne Hank Aaron ist tot. Er starb am Frei­tag im Alter von 86 Jah­ren. Es gibt kei­nen Grund anzu­neh­men, daß er wegen der Imp­fung zu Tode kam. Aller­dings zeigt der Fall die Frag­wür­dig­keit von Imp­fun­gen in die­ser Alters­grup­pe. Von der Medi­en­show anläß­lich sei­ner Imp­fung am 6.1. ist in den Berich­ten zu Aarons Able­ben kei­ne Rede.

https://​edi​ti​on​.cnn​.com/​2​0​2​1​/​0​1​/​0​6​/​u​s​/​c​i​v​i​l​-​r​i​g​h​t​s​-​i​c​o​n​s​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​m​o​r​e​h​o​u​s​e​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

2 Antworten auf „Baseball-Legende lebt noch zwei Wochen nach Impfung“

  1. Sie sind am Kipp-Punkt. Jeder Poli­ti­ker, der mit den Maß­nah­men und Impf­kam­pa­gnen wei­ter macht, muss sich fra­gen, wo er am Ende steht. Die Todes­fäl­le kön­nen Zufall sein, aber glau­ben Leu­te, die sich imp­fen las­sen wol­len, an Zufall? Das sind doch eher die sicher­heits­be­wuss­ten Kontrolleure.

    https://​www​.jpost​.com/​h​e​a​l​t​h​-​s​c​i​e​n​c​e​/​c​o​u​l​d​-​a​n​-​i​s​r​a​e​l​i​-​m​u​t​a​t​i​o​n​-​u​n​d​o​-​i​s​r​a​e​l​s​-​m​a​s​s​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​-​c​a​m​p​a​i​g​n​-​6​5​6​540
    "Israel’s mass vac­ci­na­ti­on cam­paign run­ning in par­al­lel with an acti­ve coro­na­vi­rus out­break may lead to “evo­lu­tio­na­ry pres­su­re” on the virus, resul­ting in an Israe­li vari­ant that could be resistant to or have cer­tain advan­ta­ges over the vaccine.
    So con­ten­ded the Coro­na­vi­rus Natio­nal Infor­ma­ti­on and Know­ledge Cen­ter Satur­day night in one para­graph of a nine-page report on muta­ti­ons.. The result was a fren­zy of head­lines and panic."
    Über­set­zung: Isra­els mas­si­ve Impf­kam­pa­gne, die gleich­zei­tig mit einem akti­ven Coro­na-Virus Aus­bruch erfolgt, könn­te auf den Virus evo­lu­tio­nä­ren Druck aus­üben und zu einer Israe­li­schen Vari­an­te füh­ren, die gegen­über der Imp­fung resis­tent sein könn­te oder ihr gegen­über Vor­tei­le haben könn­te. Das gab das natio­na­le Coro­na Infor­ma­ti­ons Zen­trum Sams­tag­nacht in einem Bericht über Muta­tio­nen zu… Das Ergeb­nis war ein Aus­bruch von Schlag­zei­len und Panik."
    "“What I real­ly worry about when peo­p­le come out with the­se announce­ments, like the­re is going to be an Israe­li muta­ti­on, is that they play into the hands of tho­se peo­p­le who say the­re is no use in get­ting vac­ci­na­ted or that it is real­ly not neces­sa­ry,” Levy-Lahad stressed.
    “Vac­ci­na­ti­on is the best thing we have right now.”"
    Über­set­zung: Was mir wirk­lich Sor­ge berei­tet ist, wenn die Leu­te die­se Ankün­di­gun­gen machen, wie z.B. es wür­de eine Israe­li­sche Muta­ti­on geben, spie­len sie in die Hän­de der Leu­te, die sagen, dass es kei­nen Zweck hat sich imp­fen zu las­sen oder dass es nicht wirk­lich not­wen­dig ist, beton­te Levy-Lahad. Imp­fung ist das bes­te, das wir im Moment haben."

  2. Wie war wohl der Impf­sta­tus von Lar­ry King?

    (Kei­ne ernst gemein­te Fra­ge: wir wer­den dar­über kaum etwas Zuver­läs­si­ges erfah­ren können.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.