Baseball-Legende lebt noch zwei Wochen nach Impfung

Die Baseball-Ikone Hank Aaron ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 86 Jahren. Es gibt kei­nen Grund anzu­neh­men, daß er wegen der Impfung zu Tode kam. Allerdings zeigt der Fall die Fragwürdigkeit von Impfungen in die­ser Altersgruppe. Von der Medienshow anläß­lich sei­ner Impfung am 6.1. ist in den Berichten zu Aarons Ableben kei­ne Rede.

https://edition.cnn.com/2021/01/06/us/civil-rights-icons-vaccines-morehouse-coronavirus/index.html

2 Antworten auf „Baseball-Legende lebt noch zwei Wochen nach Impfung“

  1. Sie sind am Kipp-Punkt. Jeder Politiker, der mit den Maßnahmen und Impfkampagnen wei­ter macht, muss sich fra­gen, wo er am Ende steht. Die Todesfälle kön­nen Zufall sein, aber glau­ben Leute, die sich imp­fen las­sen wol­len, an Zufall? Das sind doch eher die sicher­heits­be­wuss­ten Kontrolleure.

    https://www.jpost.com/health-science/could-an-israeli-mutation-undo-israels-mass-vaccination-campaign-656540
    "Israel’s mass vac­ci­na­ti­on cam­pai­gn run­ning in par­al­lel with an acti­ve coro­na­vi­rus out­break may lead to “evo­lu­tio­na­ry pres­su­re” on the virus, resul­ting in an Israeli vari­ant that could be resistant to or have cer­tain advan­ta­ges over the vaccine.
    So con­t­en­ded the Coronavirus National Information and Knowledge Center Saturday night in one para­graph of a nine-page report on muta­ti­ons.. The result was a fren­zy of head­lines and panic."
    Übersetzung: Israels mas­si­ve Impfkampagne, die gleich­zei­tig mit einem akti­ven Corona-Virus Ausbruch erfolgt, könn­te auf den Virus evo­lu­tio­nä­ren Druck aus­üben und zu einer Israelischen Variante füh­ren, die gegen­über der Impfung resis­tent sein könn­te oder ihr gegen­über Vorteile haben könn­te. Das gab das natio­na­le Corona Informations Zentrum Samstagnacht in einem Bericht über Mutationen zu… Das Ergebnis war ein Ausbruch von Schlagzeilen und Panik."
    "“What I real­ly worry about when peop­le come out with the­se announ­ce­ments, like the­re is going to be an Israeli muta­ti­on, is that they play into the hands of tho­se peop­le who say the­re is no use in get­ting vac­ci­na­ted or that it is real­ly not necessa­ry,” Levy-Lahad stressed.
    “Vaccination is the best thing we have right now.”"
    Übersetzung: Was mir wirk­lich Sorge berei­tet ist, wenn die Leute die­se Ankündigungen machen, wie z.B. es wür­de eine Israelische Mutation geben, spie­len sie in die Hände der Leute, die sagen, dass es kei­nen Zweck hat sich imp­fen zu las­sen oder dass es nicht wirk­lich not­wen­dig ist, beton­te Levy-Lahad. Impfung ist das bes­te, das wir im Moment haben."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.