8 Antworten auf „Bayerischer Rundfunk subversiv? Sterben mehr Menschen wegen Corona?“

    1. Außer­dem: War­um die Gra­fik zeigt, dass die Maß­nah­men einen Ein­fluss hat­ten, erschließt sich ja nun auch nicht. Nur weil es run­ter­geht und es Maß­nah­men gab, ist der Ana­lo­gie­schluss ja nicht sofort zu ziehen.

  1. … und die Stu­di­en zu den lock­down beding­ten Toten?(Gibt es nach mei­ner Kennt­nis aus GB und Ame­ri­ka). Dann die Anzahl der vie­len Men­schen, die falsch behan­delt wur­den? Auch der Bezug auf die “Durch­schnitt­li­che Sterb­lich­keit” der letz­ten Jah­re ist irre­füh­rend: Laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt lie­gen wir mit der Sterb­lich­keit immer noch unter der Grip­pe­wel­le 2018. Auch die­ser, schon grund­sätz­lich erfri­schend dif­fe­ren­zier­te Bericht, ist sehr unvollständig…

  2. Das ist Gaslighting/Scheinberichterstattung. Es gehört zur Pro­pa­gan­da, schein­kri­ti­sche Berich­te zu sen­den, das erhält bei den Gehirn­ge­wa­sche­nen die Glaub­wür­dig­keit! Wider­sprüch­li­che Berich­te tra­gen auch dazu bei, die eige­ne Urteils­fä­hig­keit anzuzweifeln.

  3. also bei "mei­nem" you­tube fehl­te der Warn­hin­weis – es sei denn, man wer­tet den Hin­weis, dass BR "Teil des öffent­lich-recht­li­chen Rund­funks" ist als Warnung.
    [erin­nert ein biss­chen an den "Dis­clai­mer" von Schnitz­lers "schwar­zem Kanal": "Bild und Ton Ori­gi­nal BRD-Fernsehen"].

    Am Anfang reibt man sich (fast) die Augen über so viel "Quer­den­ken" des Bei­trags (ich habe schon Leu­te in Schrei­krämp­fe aus­bre­chen sehen, wenn man die 2020-Über­sterb­lich­keits­le­gen­de gegen die Rea­li­tät hat antre­ten las­sen) – am Schluss dann aller­dings der hane­bü­che­ne "Beweis" der Sinn­haf­tig­keit der "Maß­nah­men".

  4. der Bei­trag von Est­rel­la scheint mir den Nagel auf den Kopf zu tref­fen. Man will die Leu­te errei­chen, die zwei­feln und sie wie­der auf Linie bringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.