Bayern geht voran

Wie so oft kann das Land wie­der von der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ler­nen. Auf t‑online.de ist heu­te zu erfahren:

»Lern­platt­form Mebis fällt zum Lock­down-Start aus
Die stör­an­fäl­li­ge Lern­platt­form Mebis ist zum Start des bay­ern­wei­ten Lock­downs am Mitt­woch­mor­gen aus­ge­fal­len. Die Ursa­che sei noch unbe­kannt, sag­te ein Spre­cher des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums. Nach dem Ein­log­gen wer­den War­te­zei­ten von bis zu 15 Minu­ten ange­zeigt, doch der Nut­zer gelangt auch danach nicht auf die gewünsch­te Web­sei­te. "Aktu­ell mel­den sich sehr vie­le Nut­ze­rin­nen und Nut­zer gleich­zei­tig an der Lern­platt­form an. Dadurch kommt es lei­der zu lan­gen War­te­zei­ten. Alle ande­ren Mebis-Teil­an­ge­bo­te ste­hen voll zur Ver­fü­gung", hieß es auf der Webseite.

Aus­nah­me­zu­stand auch im Janu­ar erwartet
Bei Mebis hat­te es in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der Pro­ble­me gege­ben. Über die staat­li­che digi­ta­le Platt­form sol­len Bay­erns Schü­ler eigent­lich Lern­in­hal­te abru­fen, vor allem, wenn wie seit Mitt­woch in den Schu­len kein Unter­richt vor Ort stattfindet. 

Kul­tus­mi­nis­ter Micha­el Pia­zo­lo (Freie Wäh­ler) steht in der Kri­tik, weil die Lern­platt­form zu Stoß­zei­ten nach wie vor immer wie­der in die Knie geht.

Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder (CSU) hat­te Leh­rer, Schü­ler und Eltern am Diens­tag auf einen län­ge­ren Aus­nah­me­zu­stand an den Schu­len auch nach den Weih­nachts­fe­ri­en ein­ge­stimmt. Er gehe davon aus, dass es wegen Coro­na auch nach dem 10. Janu­ar noch Wech­sel­un­ter­richt geben wer­de, sag­te er.«

4 Antworten auf „Bayern geht voran“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.