Beschmutzt sich der Stuttgarter Friedenspreis mit den "Volksverpetzern"?

Im letz­ten Jahr wur­de der Preis an Julian Assange ver­lie­hen, auch Edward Snowdon sowie Seawatch e.V. erhiel­ten ihn. Mit ihm wer­den"Menschen und Projekte [aus­ge­zeich­net], die sich in beson­de­rer Weise für Frieden, Gerechtigkeit, Zivilcourage und Solidarität ein­set­zen".

Ausgerechnet das fak­ten­re­sis­ten­tes­te und het­ze­rischs­te Portal in der Corona-Diskussion gehört 2021 zu den sieb­zehn Nominierten. Die MacherInnen wer­den so porträtiert:

»Einsatz im Internet: 
Blogger-Gruppe „Volksverpetzer“
Für Demokratie, Menschenrechte, Freiheit, Gerechtigkeit und Wahrheit

Fake News und Hass im Netz bekämp­fen und Verschwörungstheorien ent­lar­ven – das ist das Anliegen die­ser Blogger*innen-Gruppe. Dabei wol­len sie sich nicht nur auf Faktenchecks beschrän­ken, son­dern auch mal emo­tio­nal, mal sati­risch, mal sach­lich den Narrativen und Behauptungen von Extremist*innen und Verschwörungsideolog*innen ent­ge­gen­tre­ten. „Wir sind der Meinung, dass wir nicht alle einer Meinung sein müs­sen, um gemein­sam für unser Ziel ein­zu­ste­hen. Wir müs­sen uns nur auf demo­kra­ti­sche Grundlagen eini­gen, die für das Funktionieren einer welt­of­fe­nen, libe­ra­len Demokratie ent­schei­dend sind.“ Für ihr Engagement wur­den die Volksverpetzer mit dem Augsburger Medienpreis 2020 aus­ge­zeich­net. Aber es gab und gibt auch immer mal wie­der Morddrohungen. Ehrenamtlich ver­fol­gen sie ihr Anliegen mit Artikeln, Podcasts und Videos. Sie finan­zie­ren sich zu 90 Prozent aus Spenden und dar­über hin­aus durch den Verkauf von Shirts, Tassen, Masken und Stickern.
https://www.volksverpetzer.de/«
die-anstifter.de

Auf die­sem Blog gibt es eine gan­ze Reihe Beiträge zu die­ser Haß-Seite (Suchbegriff "Volksverpetzer").

13 Antworten auf „Beschmutzt sich der Stuttgarter Friedenspreis mit den "Volksverpetzern"?“

  1. Das kann doch wohl nur ein schlech­ter Scherz sein?! Die moral­re­sis­ten­te Truppe mit Julian Assange und Edward Snowdon in eine Reihe zu stel­len ist dreist.

    1. Nur mal so neben­bei: die 1933 im Reichstag ver­blie­be­nen SPD-Abgeordneten haben sich auch geschlos­sen hin­ter Hitler gestellt.

  2. Preise kanns­te ver­ges­sen. Wenn Drosten bei sei­nem wider­sprüch­li­chen Geschwafel einen Preis für gelun­ge­ne Wissenschaftskommunikation erhält, sagt das doch alles. Da wun­dert es einen nicht mehr, dass aus­ge­rech­net die Blagen von den Volksverhetzern die­sen Preis bekom­men sol­len. Und tat­säch­lich mit Snowden oder Assange auf eine Stufe gestellt wer­den, nur noch lächerlich.

    1. Die Peinlichkeit, der Lügen, der Pharma Referentin: Mai Thi Nguyen-Kim, Ehemann bei Merck, Boehringer Uni Mainz von Kurt Beck, Correctiv. Staatlich finan­zier­te Lügen Verbreiter für die Pharma Industrie, wie die PR Firmen: Edelman in Frankfurt, Scholze in Berlin. Sowas hät­te sich Hitler, nie träu­men las­sen, das man jeden Krieg auch mit PR Firmen und Nützlichen Idioten finan­zie­ren und pro­mo­ten kann

  3. Ich schla­ge hier­mit Schrappe, Antes, Füllmich, Wodarg, Bahkdi, V. Fischer u.a. aus der Corona-Fake-Durchschauerszene für den Stuttgarter Friedenspreis vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.