Besseres Timing?

»15:44 Uhr
Merkel warnt vor fal­schen Erwartungen an Hausarzt-Impfen
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) warnt vor fal­schen Erwartungen an die Beteiligung der Hausärzte bei der Corona-Impfkampagne. Der Beschluss bei ihren Beratungen mit den Ministerpräsidenten an die­sem Mittwochabend müs­se maxi­ma­le Flexibilität brin­gen, dür­fe aber kei­ne neu­en Enttäuschungen pro­du­zie­ren, sag­te Merkel nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Online-Beratungen des CDU-Vorstands. Sie hof­fe auf Einigkeit mit den Ländern. Jeder sol­le bis zur Bundestagswahl im September ein Impfangebot erhalten…

Dafür muss aber genug Impfstoff da sein, wie Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) deut­lich gemacht hat­te.«
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-montag-105.html#Merkel-warnt-vor-falschen-Erwartungen-an-Hausarzt-Impfen

Da gibt es noch jeman­den, der die Taskfore Impfen dann unter­stüt­zen könnte:

"BER-Chef Lütke Daldrup hört im September vor­zei­tig auf"
welt.de (10.3.)

9 Antworten auf „Besseres Timing?“

  1. Am 10.03.2021, vor einer hal­ben Woche, ora­kel­te Sie: "Es sind jetzt noch drei, vier schwe­re Monate: März, April, Mai, Juni. Dann wer­den wir mit dem Impfen so weit sein, dass wir wirk­lich rich­ti­ge Effekte sehen."
    Die Effekte wer­den wohl lei­der aus­blei­ben… Es wird span­nend, was nun passiert!

    1. @Vitaminese: Es sieht doch sehr danach aus, dass es Effekte gibt und geben wird. Die Frage ist aller­dings, wel­cher Art die­se Effekte sein werden.

  2. Der Kapitalismus funk­tio­niert nach ein paar weni­gen sehr ein­fa­chen Prinzipien:

    1. Es geht nie um Bedürfnisse,
    2. es geht nie um die Gesundheit,
    3. es geht nie um Versorgung.

    Gucken Sie die nächs­te Tagesschau unter die­sen 3 Aspekten! Sie wer­den eine erstaun­li­che Entdeckung machen 😉

    1. @someone
      Wahrscheinlich ist es im Ergebnis nur ein mar­gi­na­ler Unterschied, aber Bearbock als Spitzenkandidatin hal­te ich für wahrscheinlicher.
      Sie absol­vier­te das Young Leaders Programm zusam­men mit Spahn und Macron, es wird gemun­kelt die Dame sei "Klaus Schwab `s Mädchen" und ihre Karriere sei von Beginn an aus die­sem Dunstkreis protegiert.
      Ein wei­te­rer Vorzug gegen­über Habeck könn­te auch der poten­ti­ell ein­fa­che­re Zugang zu ihrer Entscheidungsfindung sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.